DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageSparen

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Hallo Zusammen,

ich verdiene jetzt 80k? brutto p.a und möchte meine Finanzsituation bewerten.

pro Monat sind das circa 3600? netto
Miete: 990?
Strom,Handy,TV,Fitness: 100?
Tanken: 100?
ETF: 650?
Tagesgeld:300?

was haltet ihr davon?

Danke

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Bleiben noch 1460,00 Euro.

Isst Du nichts?

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Essen, Klamotten, Ausgehen?

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Auto kostet auch nur Benzin, sonst nix.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Verdiene auch etwa 80k, allerdings inklusive Bonus, sodass monatlich nur etwas über 3,1k rauskommen. Habe 500 EUR Dauerauftrag aufs Tagesgeldkonto und 500 EUR Dauerauftrag aufs Depotkonto zum ETF-Sparen. Ob der Bonus auch gespart wird oder eher das Konto (wieder-)auffüllt, hängt vom Jahr ab. Insgesamt sieht's also relativ vergleichbar aus.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Gut dass du es sagst. Hat er bisher scheinbar glatt vergessen. @TE: ich hoffe du redest nicht von deinem Ich in 7 Jahren :-)

Lounge Gast schrieb:

Bleiben noch 1460,00 Euro.

Isst Du nichts?

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

  • Unterhaltskosten Auto (Wertverlust, Versicherung, Steuern, Inspektion etc.)?
  • Kosten Klamotten/Restaurant/Urlaub/Sonstiges?
antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

ausgehen, geschenke, verschleiß auto und von sonstigen sachen die irgendwann mal neu angeschafft werden, Versicherungen, urlaub .....Denke du wirst so 800 Euro sparen könne ... es sei denn du verzichtest auf einiges...

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Vielleicht isst er von den 1400 EUR?

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Lebensmittel, Versicherungen, Altersvorsorge, Rückstellungen für Jahresbeiträge. Daran denkt man als Berufsanfänger meist nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

27.5% für die Miete ist eher am teuren Ende, nicht?

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Hier der TE.

Ja Wohnung ist relativ teuer aber ist es mir wert. Beste lage in München. Dafür aogwr günstig. Meine Frage ob ich eher mehr sparen sollte oder ob das schon gut ist. Also vllt 800? in ETF??
Ja rest geht drauf für reisen essen feiern usw. Tracke alles mit MoneyControl

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Sag das einem Berufseinsteiger, der eine 2 Zimmer Wohnung in München oder Frankfurt sucht

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

es gibt städte, da bekommst du nichts gescheites darunter

Lounge Gast schrieb:

27.5% für die Miete ist eher am teuren Ende, nicht?

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

1/3 vom Gehalt geht dich absolut in Ordnung.
Aber die meisten sparfüchse hier leben ja gerne in einer eh oder 1 Zimmer 20qm App wenn sie so nochmal ein paar Euro sparen können

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

470 warm Zwei Zimmer 60qm Innenstadt in Essen.

Die 520 die ich netto nicht für Miete ausgebe spare ich.

Mein Kumpel verdient als Einsteiger zwar 13.000 brutto mehr, hat aber auch eine 1100? Wohnung in Frankfurt. Wenn man das gegen rechnet bekomme ich effektiv sogar ein/zwei hundert Euro mehr im Jahr.

47k vs 60k

Und der Unterschied zwischen Frankfurt und Essen ist jetzt nicht soooo groß außer man möchte unbedingt im Banking Bereich arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Erläutere doch mal bitte, wieso man den WERTVERLUST des Autos mit seinem monatlichen Gehalt wettmachen sollte/könnte...

Lounge Gast schrieb:

  • Unterhaltskosten Auto (Wertverlust, Versicherung, Steuern,
    Inspektion etc.)?
  • Kosten Klamotten/Restaurant/Urlaub/Sonstiges?
antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Essen Innenstadt ist ja jetzt auch nicht beste Wohnlage.
In essen kann man auch gerne 800 Euro für zwei Zimmer zahlen. Und dann wohnt man immer noch in Ruhrpott/NRW. Gut FFM ist auch nicht besser

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Naja, weil Du es faktisch mit Deinem Netto zahlst ;-)

Verkaufst Du die Karre später mal, kriegst Du 10k weniger (z.B.). Die 10k die Du verlierst, hast Du vor 5 Jahren aus Deinem Netto gezahlt. So einfach ist das.

Lounge Gast schrieb:

Erläutere doch mal bitte, wieso man den WERTVERLUST des Autos
mit seinem monatlichen Gehalt wettmachen sollte/könnte...

Lounge Gast schrieb:

  • Unterhaltskosten Auto (Wertverlust, Versicherung,
    Steuern,
    Inspektion etc.)?
  • Kosten Klamotten/Restaurant/Urlaub/Sonstiges?
antworten
know-it-all

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Also wenn du nur wissen möchtest, ob dein Anlagekonzept richtig und ausreichend ist, warum legst du dann deine übrige Ausgabenstruktur hier mit offen? Die interessiert bei der Fragestellung dann ja nicht. Und wenn du nicht gewillt bist, an deinem größten Ausgabenblock (Miete) einzusparen, dann schreib doch einfach, dass du nach Abzug der Miete derzeit X EUR monatlich verfügbares Einkommen und davon noch Y weitere Kosten abgehen und du somit im Durchschnitt Z EUR zum Sparen übrig hast.

Die Frage wieviel in ETF und wieviel auf Tagesgeldkonto hängt m.E. davon ab, wieviel Tagesgeld du schon angespart hast. Sollten da bspw. schon 20.000 EUR liegen und du hast in näherer Zukunft keine größeren Ausgaben oder Investitionen zu tätigen, brauchst du dein Tagesgeld auch gar nicht weiter zu besparen und kannst alles investieren.
Andererseits könnte man auch auf einen Rücksetzer auf den Aktienmärkten spekulieren (Trump lässt grüßen) und deswegen jetzt verstärkt Tagesgeld ansparen.

Lounge Gast schrieb:

Hier der TE.

Ja Wohnung ist relativ teuer aber ist es mir wert. Beste lage
in München. Dafür aogwr günstig. Meine Frage ob ich eher mehr
sparen sollte oder ob das schon gut ist. Also vllt 800? in
ETF??
Ja rest geht drauf für reisen essen feiern usw. Tracke alles
mit MoneyControl

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Hier der TE.

Ja Wohnung ist relativ teuer aber ist es mir wert. Beste lage
in München.

Und ein weiteres Exemplar das, obschon Wiwi studiert - nicht viel von der Wirtschaft begriffen hat.

Zinseszins, Alte/r !!!

Solange Du jung bist solltest Du sparen und investieren. Solang Du die Hütte nur mietest und nicht kaufst, ist die Lage von untergeordneter Bedeutung.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

hier der TE.

die wohnung ist lifestyle. eine wohnung am stachus mit blick über die city ist unschlagbar. die momente die ich hier erlebe kann mir keiner nehmen.
leb du halt die beste zeit deines lebens in reudigen WGs

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

sehe ich auch so: Man muss selber wissen was einem wichtig ist und wofür man geld ausgibt. Eine schöne Wohnung halte ich auhc für eine sehr gute Investition, wenn man viel arbeitet ist man auch froh einen richtigen Rückzugsort zu haben. Bei 80h Woche noch in einer WG wohnen und sich mit Fragen wie "wer hat sein Geschirr wieder nicht abgespült" auseinandersetzen zu müssen ist einfach daneben..

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Naya, genauso ist es fragwuerdig prozentual so viel fuer etwas auszugeben, was man fast nur zum Schlafen nutzt (wenn wirklich 80h Woche). Einfach entsprechende Mitbewohner suchen, dann gibt es solche Probleme nicht.

Lounge Gast schrieb:

sehe ich auch so: Man muss selber wissen was einem wichtig
ist und wofür man geld ausgibt. Eine schöne Wohnung halte ich
auhc für eine sehr gute Investition, wenn man viel arbeitet
ist man auch froh einen richtigen Rückzugsort zu haben. Bei
80h Woche noch in einer WG wohnen und sich mit Fragen wie
"wer hat sein Geschirr wieder nicht abgespült"
auseinandersetzen zu müssen ist einfach daneben..

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Es ist überhaupt nicht fragwürdig. ihr ganzen 1.
Semester BWL die gerade dem Prof. bisschen beim labern vom Eigentumserwerb und Konsum zuhören, habt halt das Leben nicht verstanden. Erstens ist es jedem selbst überlassen was er toll findet. Und zweitens ist es nicht fragwürdig, wenn man persönlich aus sowas mehr nutzen zieht als aus einer Wg. Gerade bei 80h Woche würde ich nicht in einer wg wohnen wollen sondern die Zeit daheim bestmöglich genießen.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Es ging um 80k Gehalt, nicht 80h Woche.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Aber bei einer 80h Woche hätte ich erst recht meine eigene schöne Bude und nicht noch in der dann kostbaren Freizeit nervende Mitbewohner.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Ist ja klar, in München gibt es nur Wohnungen an bevorzugter Lage oder WG Zimmer. Nix dazwischen...

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

WiWi Gast schrieb am 08.02.2017:

Ist ja klar, in München gibt es nur Wohnungen an bevorzugter Lage oder WG Zimmer. Nix dazwischen...

Leider Ja

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

WiWi Gast schrieb am 03.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.02.2017:

Ist ja klar, in München gibt es nur Wohnungen an bevorzugter Lage oder WG Zimmer. Nix dazwischen...

Leider Ja

Aber hey dafür wohnt man in München. haha geil, als ob man davon etwas besseres wäre in München zu wohnen

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Danke fürs Ausgraben dieses Threads. Habe gerade einmal vor Lachen gegen den Bildschirm gespuckt.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Nur mal als Benchmark: ich verdiene auch ziemlich 85k,, bzw. 45k netto p.a. nach Abzug meiner betrieblichen Altersvorsorge (5k). Bin im dritten Berufsjahr.
Davon kann ich problemlos 25k langfristig sparen (ETFs, bisschen Gold und EK-Bildung für Immobilie). Und dazu kommen ja noch die 5k bAV.

Von den restlichen 1700EUR netto (~20k p.a., das liegt über dem Median-Nettoeinkommen in Deutschland) kann ich gemütlich leben und mir einiges an Luxus gönnen:

  • 3Wochen Fernreise (allerdings als Flexpacker)
  • 2x1Woche Europa (Städtetrips oder wandern)
  • Qualitative Lebensmittel ohne wirklich auf Preise zu schauen (kein Kaviar...)
  • Regelmäßige Unternehmungen: Essen gehen oder Saufen oder Kino oder oder oder..
  • Zentrale 3Zimmer Wohnung mit einem Kumpel (2er WG) In einer süddeutschen Großstadt
  • Regelmäßig neue Technik (1x im Jahr große Ausgabe entweder für Handy, TV, Laptop, Kamera oder so)
  • Neue Klamotten (zugegeben kein größerer Posten)

Ich verzichte nur auf ein Auto, da ich das auch nicht benötige. Hier gibt es ja auch andere Threads über die Thematik: Aber wofür zur Hölle verballert ihr eure Kohle? Selbst wenn ich wollte, ich wüsste einfach nicht was ich noch konsumieren wollte...

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Lol wir wissen doch schon lange dass man von 2500 netto nicht leben kann als Single :)

Egal, zum Thema: ich hab 4500 netto, 2500 an Ausgaben (inkl Urlaube und Anschaffungen und allem) und 2k gehen in ein Anleiheportfolio mit 25 Prozent Aktien Beimischung.
Mieteinnahmen und Zins/ Tilgung für immo decken sich nach steuern, sind also aus der Rechnung hier raus.

Da ich alle Ausgaben whatsoever aus den 2500 bezahlen kann (darin sind Rücklagen für kfz Neuanschaffung, Anschaffungen, richtig teure Urlaube enthalten) ist es ein sehr langfristiges Portfolio das auf n hohen Cash Flow zielt und zusammen mit der immo mal einen substanziellen Teil meines lügenden Einkommens ausmachen soll bzw Rente. Hatte mal n paar Jahre 8k netto im Monat ohne große Ausgaben und konnte da n guten Grundstock aufbauen.

Zu dir: Tagesgeld würde ich streichen. Außer du meinst damit, dass da Geld für größere Anschaffungen oder Sonderausgaben geparkt wird.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Ok ich versuchs mal auch.

Bin aktuell im Ausland im Einsatz mit rund 9k netto. Der Plan sieht aktuell so aus, dass ich mitte naechsten Jahres zurueck nach Deutschland (oder nach Asien, aber doch eher nach Deutschland) komme. Dort bluehen mir dann rund 81k Brutto wovon allerdings 10% als Bonus augezahlt werden (der dann auch in der Regel auf 15% steigt).

Also reden wir ueber rund 3450 Netto
Bis dahin werde ich rund 100 -120k EUR angespart haben. Die allerdings ueberwiegend in Cash und Fremdwaehrung auf dem Konto liegen. Weil irgendwie ist mir der Markt aktuell zu teuer, aber abstuerzen will er irgendwie auch nicht. Is it really different this time?

Erwartete Ausgaben:
ca. 1000 fuer Miete inkl. aller Nebenkosten
500 Versteuerung Firmenwagen inkl. Sprit
50 Versicherungen
200 Lebensmittel
100 Kantine
100 Fitness und Handy, Netflix, Spotify
400 Taschengeld (also ausgehen, kleinere Anschaffungen, usw.)
300 Tagesgeldkonto (groessere Anschaffungen und Urlaub)
-----------
Macht 2650 an Ausgaben und 800 bleiben ueber fuers Sparen

Ich sehe 3 Optionen:

  1. Die 120k als Anzahlung fuer Immobilie nutzen und anfangen Wurzeln zu schlagen.
    Dann haette ich rund 1000 + 800 fuer Raten und Ruecklagen fuer Wartung. Ein 400k Objekt mit 120k Anzahlung, 2% Tilgung und 20 Jahren Zinsbindung wuerde mich dann rund 1050 im Monat an Rate kosten. Dazu 250 an Nebenkosten (ist das zu optimistisch?). 500 wuerden dann 50/50 aufgeteilt auf ETF und Ruecklagenkonto fuer die Wohnung.

  2. Weiter zu Miete wohnen. Die 120k zu 70% in ETF und den Rest auf Einzelwerte, Cash und Gold aufteilen. Von den 800 EUR Sparrate dann monatlich in ETFs und 300 fuer Einzelwerte, Cash, Gold.

  3. Weiter zu Miete wohnen. 120k auf dem Konto parken und die monatliche Sparrate ebenfalls als Cash dort parken. Mit dem wachsenden Kapital dann auf der Seitenlinie warten bis die Maerkte abstuerzen zusammen mit Immobilienpreisen und dann Option 1 oder 2 ziehen.

Wie seht ihr das?

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Also, bei mir schauts so aus:

29 Jahre alt, ledig, keine Kinder, kein Auto

Gehalt: 2700 netto
Miete warm: 600, Innenstadt in Köln.
Kantine: 150 im Monat
Sport: 50 im Monat
Versicherung: 20 im Monat

Bleiben mir knapp 1.9k zum Verballern. Mal gebe ich 1k aus, mal auch nur 400 Euro, sodass ich monatlich immer etwas einspare. Solang man keine Kinder hat und kein Auto fährt, kann man sehr gut, sehr viel sparen. Voraussatzung ist halt ein ordentliches Gehalt.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Hier ein Kölner:

Mit 600 Miete wohnst du aber entweder schon 10 Jahre und hast noch eine günstige Miete oder du haust in 25 qm :D

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Ich bin auch aus Köln und wohne seit vier Jahren immer noch in der selben WG wie zur Studienzeit. Alle vier (2x männlich, 2x weiblich) sind wir mit dem Studium fertig und keiner will irgendwie die WG verlassen. Jeder zahlt rund 400 Euro (warm) für sein 15 qm Zimmer.
Das Haus ist eine "Einliegerwohnung" in einem größeren Einfamilienhaus in sehr guter Lage.

Obwohl wir alle gutes Geld verdienen (zwischen 60-80k brutto/Jahr) ist es echt schwer, in Köln eine Bleibe zu finden. Bei der man persönlich vor allem auch mit der Miete einverstanden ist.

Für mich geht es Anfang 2019 beruflich nach Portland. Erst mal für zwei Jahre, wenn es mir gefällt , dann auch länger (auf Dauer). Hab mich noch nicht "getraut" mir die Mieten dort schon mal anzuschauen. Übernächsten Monat bin ich für drei Wochen vor Ort, da werde ich mal schauen, wie groß der Unterschied zu Köln ist .

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Folgendermaßen:

1: Fällt flach, da Haus- oder Wohnungskauf zur Eigennutzung Konsum und keine Investition ist. Du würdest dann deine Aktien und ETF Investitionen auf Kredit aufbauen.

3: Markettiming funktionier nicht.

Bleibt also 2: Und genauso würde ich es auch machen.

WiWi Gast schrieb am 15.07.2018:

Ok ich versuchs mal auch.

Bin aktuell im Ausland im Einsatz mit rund 9k netto. Der Plan sieht aktuell so aus, dass ich mitte naechsten Jahres zurueck nach Deutschland (oder nach Asien, aber doch eher nach Deutschland) komme. Dort bluehen mir dann rund 81k Brutto wovon allerdings 10% als Bonus augezahlt werden (der dann auch in der Regel auf 15% steigt).

Also reden wir ueber rund 3450 Netto
Bis dahin werde ich rund 100 -120k EUR angespart haben. Die allerdings ueberwiegend in Cash und Fremdwaehrung auf dem Konto liegen. Weil irgendwie ist mir der Markt aktuell zu teuer, aber abstuerzen will er irgendwie auch nicht. Is it really different this time?

Erwartete Ausgaben:
ca. 1000 fuer Miete inkl. aller Nebenkosten
500 Versteuerung Firmenwagen inkl. Sprit
50 Versicherungen
200 Lebensmittel
100 Kantine
100 Fitness und Handy, Netflix, Spotify
400 Taschengeld (also ausgehen, kleinere Anschaffungen, usw.)
300 Tagesgeldkonto (groessere Anschaffungen und Urlaub)
-----------
Macht 2650 an Ausgaben und 800 bleiben ueber fuers Sparen

Ich sehe 3 Optionen:

  1. Die 120k als Anzahlung fuer Immobilie nutzen und anfangen Wurzeln zu schlagen.
    Dann haette ich rund 1000 + 800 fuer Raten und Ruecklagen fuer Wartung. Ein 400k Objekt mit 120k Anzahlung, 2% Tilgung und 20 Jahren Zinsbindung wuerde mich dann rund 1050 im Monat an Rate kosten. Dazu 250 an Nebenkosten (ist das zu optimistisch?). 500 wuerden dann 50/50 aufgeteilt auf ETF und Ruecklagenkonto fuer die Wohnung.

  2. Weiter zu Miete wohnen. Die 120k zu 70% in ETF und den Rest auf Einzelwerte, Cash und Gold aufteilen. Von den 800 EUR Sparrate dann monatlich in ETFs und 300 fuer Einzelwerte, Cash, Gold.

  3. Weiter zu Miete wohnen. 120k auf dem Konto parken und die monatliche Sparrate ebenfalls als Cash dort parken. Mit dem wachsenden Kapital dann auf der Seitenlinie warten bis die Maerkte abstuerzen zusammen mit Immobilienpreisen und dann Option 1 oder 2 ziehen.

Wie seht ihr das?

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Klamotten ;)

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018:

Nur mal als Benchmark: ich verdiene auch ziemlich 85k,, bzw. 45k netto p.a. nach Abzug meiner betrieblichen Altersvorsorge (5k). Bin im dritten Berufsjahr.
Davon kann ich problemlos 25k langfristig sparen (ETFs, bisschen Gold und EK-Bildung für Immobilie). Und dazu kommen ja noch die 5k bAV.

Von den restlichen 1700EUR netto (~20k p.a., das liegt über dem Median-Nettoeinkommen in Deutschland) kann ich gemütlich leben und mir einiges an Luxus gönnen:

  • 3Wochen Fernreise (allerdings als Flexpacker)
  • 2x1Woche Europa (Städtetrips oder wandern)
  • Qualitative Lebensmittel ohne wirklich auf Preise zu schauen (kein Kaviar...)
  • Regelmäßige Unternehmungen: Essen gehen oder Saufen oder Kino oder oder oder..
  • Zentrale 3Zimmer Wohnung mit einem Kumpel (2er WG) In einer süddeutschen Großstadt
  • Regelmäßig neue Technik (1x im Jahr große Ausgabe entweder für Handy, TV, Laptop, Kamera oder so)
  • Neue Klamotten (zugegeben kein größerer Posten)

Ich verzichte nur auf ein Auto, da ich das auch nicht benötige. Hier gibt es ja auch andere Threads über die Thematik: Aber wofür zur Hölle verballert ihr eure Kohle? Selbst wenn ich wollte, ich wüsste einfach nicht was ich noch konsumieren wollte...

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Mal interessehalber: Wo warst du im Ausland und wie lange? 9k netto sind halt n Wort wenn man das für n paar Jahre mal hat.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

WiWi Gast schrieb am 15.07.2018:

Folgendermaßen:

1: Fällt flach, da Haus- oder Wohnungskauf zur Eigennutzung Konsum und keine Investition ist. Du würdest dann deine Aktien und ETF Investitionen auf Kredit aufbauen.

3: Markettiming funktionier nicht.

Bleibt also 2: Und genauso würde ich es auch machen.

WiWi Gast schrieb am 15.07.2018:

Ok ich versuchs mal auch.

Bin aktuell im Ausland im Einsatz mit rund 9k netto. Der Plan sieht aktuell so aus, dass ich mitte naechsten Jahres zurueck nach Deutschland (oder nach Asien, aber doch eher nach Deutschland) komme. Dort bluehen mir dann rund 81k Brutto wovon allerdings 10% als Bonus augezahlt werden (der dann auch in der Regel auf 15% steigt).

Also reden wir ueber rund 3450 Netto
Bis dahin werde ich rund 100 -120k EUR angespart haben. Die allerdings ueberwiegend in Cash und Fremdwaehrung auf dem Konto liegen. Weil irgendwie ist mir der Markt aktuell zu teuer, aber abstuerzen will er irgendwie auch nicht. Is it really different this time?

Erwartete Ausgaben:
ca. 1000 fuer Miete inkl. aller Nebenkosten
500 Versteuerung Firmenwagen inkl. Sprit
50 Versicherungen
200 Lebensmittel
100 Kantine
100 Fitness und Handy, Netflix, Spotify
400 Taschengeld (also ausgehen, kleinere Anschaffungen, usw.)
300 Tagesgeldkonto (groessere Anschaffungen und Urlaub)
-----------
Macht 2650 an Ausgaben und 800 bleiben ueber fuers Sparen

Ich sehe 3 Optionen:

  1. Die 120k als Anzahlung fuer Immobilie nutzen und anfangen Wurzeln zu schlagen.
    Dann haette ich rund 1000 + 800 fuer Raten und Ruecklagen fuer Wartung. Ein 400k Objekt mit 120k Anzahlung, 2% Tilgung und 20 Jahren Zinsbindung wuerde mich dann rund 1050 im Monat an Rate kosten. Dazu 250 an Nebenkosten (ist das zu optimistisch?). 500 wuerden dann 50/50 aufgeteilt auf ETF und Ruecklagenkonto fuer die Wohnung.

  2. Weiter zu Miete wohnen. Die 120k zu 70% in ETF und den Rest auf Einzelwerte, Cash und Gold aufteilen. Von den 800 EUR Sparrate dann monatlich in ETFs und 300 fuer Einzelwerte, Cash, Gold.

  3. Weiter zu Miete wohnen. 120k auf dem Konto parken und die monatliche Sparrate ebenfalls als Cash dort parken. Mit dem wachsenden Kapital dann auf der Seitenlinie warten bis die Maerkte abstuerzen zusammen mit Immobilienpreisen und dann Option 1 oder 2 ziehen.

Wie seht ihr das?

Ich würde mich entscheiden, Durchschnitt sein oder selbst agieren. Beides ist schwachsinnig, wenn würde ich nur einen Sparplan auf MSCI World machen.

Mach das Geld in 30 Einzelwerte und vllt einen Sparplan den du immer zahlen kannst für 30-40 Jahre auf den MSCI World. Nebenbei vllt noch Gold, that‘s it.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Würde mal auf Emiraten tippen.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Hatte auch lange einen ETF Sparplan in den MSCI World bis ich einen Smart Beta ETF auf den MSCI World gesehen habe. MSCI World Enhanced Value heißt der Index, als Tipp.

Der performt den normalen MSCI World brutal aus.

WiWi Gast schrieb am 15.07.2018:

Ich würde mich entscheiden, Durchschnitt sein oder selbst agieren. Beides ist schwachsinnig, wenn würde ich nur einen Sparplan auf MSCI World machen.

Mach das Geld in 30 Einzelwerte und vllt einen Sparplan den du immer zahlen kannst für 30-40 Jahre auf den MSCI World. Nebenbei vllt noch Gold, that‘s it.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

WiWi Gast schrieb am 15.07.2018:

Mal interessehalber: Wo warst du im Ausland und wie lange? 9k netto sind halt n Wort wenn man das für n paar Jahre mal hat.

+1

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

WiWi Gast schrieb am 01.02.2017:

Vielleicht isst er von den 1400 EUR?

140 BigMac menues

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

WiWi Gast schrieb am 03.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.02.2017:

Vielleicht isst er von den 1400 EUR?

140 BigMac menues

Die Kosten nichz 10 Euro...

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

WiWi Gast schrieb am 03.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 03.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.02.2017:

Vielleicht isst er von den 1400 EUR?

140 BigMac menues

Die Kosten nichz 10 Euro...

Aber fast!

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

WiWi Gast schrieb am 01.02.2017:

Hallo Zusammen,

ich verdiene jetzt 80k? brutto p.a und möchte meine Finanzsituation bewerten.

pro Monat sind das circa 3600? netto
Miete: 990?
Strom,Handy,TV,Fitness: 100?
Tanken: 100?
ETF: 650?
Tagesgeld:300?

was haltet ihr davon?

Danke

ca.3500 netto

Gebe alles aus.

Famile hat 3Ferienhäuser und einige Wohnungen.
Wozu sparen.

antworten
WiWi Gast

Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

So jetzt hab ich auch ne frge...kenne mich finanzen nicht so aus aber wenn ich mein geld einfach auf dem konto der bank lasse dann spare ich nicht...was soll ich machen gibt es ein konto wo man eine art zinsen erhält?
Oder wo das gesparte wächst?

WiWi Gast schrieb am 15.07.2018:

Ok ich versuchs mal auch.

Bin aktuell im Ausland im Einsatz mit rund 9k netto. Der Plan sieht aktuell so aus, dass ich mitte naechsten Jahres zurueck nach Deutschland (oder nach Asien, aber doch eher nach Deutschland) komme. Dort bluehen mir dann rund 81k Brutto wovon allerdings 10% als Bonus augezahlt werden (der dann auch in der Regel auf 15% steigt).

Also reden wir ueber rund 3450 Netto
Bis dahin werde ich rund 100 -120k EUR angespart haben. Die allerdings ueberwiegend in Cash und Fremdwaehrung auf dem Konto liegen. Weil irgendwie ist mir der Markt aktuell zu teuer, aber abstuerzen will er irgendwie auch nicht. Is it really different this time?

Erwartete Ausgaben:
ca. 1000 fuer Miete inkl. aller Nebenkosten
500 Versteuerung Firmenwagen inkl. Sprit
50 Versicherungen
200 Lebensmittel
100 Kantine
100 Fitness und Handy, Netflix, Spotify
400 Taschengeld (also ausgehen, kleinere Anschaffungen, usw.)
300 Tagesgeldkonto (groessere Anschaffungen und Urlaub)
-----------
Macht 2650 an Ausgaben und 800 bleiben ueber fuers Sparen

Ich sehe 3 Optionen:

  1. Die 120k als Anzahlung fuer Immobilie nutzen und anfangen Wurzeln zu schlagen.
    Dann haette ich rund 1000 + 800 fuer Raten und Ruecklagen fuer Wartung. Ein 400k Objekt mit 120k Anzahlung, 2% Tilgung und 20 Jahren Zinsbindung wuerde mich dann rund 1050 im Monat an Rate kosten. Dazu 250 an Nebenkosten (ist das zu optimistisch?). 500 wuerden dann 50/50 aufgeteilt auf ETF und Ruecklagenkonto fuer die Wohnung.

  2. Weiter zu Miete wohnen. Die 120k zu 70% in ETF und den Rest auf Einzelwerte, Cash und Gold aufteilen. Von den 800 EUR Sparrate dann monatlich in ETFs und 300 fuer Einzelwerte, Cash, Gold.

  3. Weiter zu Miete wohnen. 120k auf dem Konto parken und die monatliche Sparrate ebenfalls als Cash dort parken. Mit dem wachsenden Kapital dann auf der Seitenlinie warten bis die Maerkte abstuerzen zusammen mit Immobilienpreisen und dann Option 1 oder 2 ziehen.

Wie seht ihr das?

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Das Problem hier ist, dass es keine normalen Menschen gibt, die man ernstnehmen kann.

Wer nach dem Studium noch immer kein Auto hat und in einer reudigen WG wohnt, ist ein Lebensversager. Ganz einfach. Da gibt es nichts zu beschönigen.

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

WiWi Gast schrieb am 03.01.2019:

Das Problem hier ist, dass es keine normalen Menschen gibt, die man ernstnehmen kann.

Wer nach dem Studium noch immer kein Auto hat und in einer reudigen WG wohnt, ist ein Lebensversager. Ganz einfach. Da gibt es nichts zu beschönigen.

Warum muss man ein Auto haben?
Wenn man nicht gerade in der Pampa wohnt und in der gleichen Stadt arbeitet, wo man wohnt, gibt es nichts ineffizienteres als ein Auto.
Und WGs können gerade in jungen Jahren Spaß machen.

Wie sich hier alle immer aufspielen und meinen den Lebensstil anderer Menschen bewerten zu können...

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Was für ein Unsinn, Versagertum anhand von KONSUMGÜTERN zu bewerten. Ich hätte es ja noch verstanden, wenn du Menschen nach Gehalt bewerten willst, aber doch nicht nach Konsum. Jeder Vollpfosten kann sich ein Auto leasen, was hat das mit Versagen oder nicht Versagen zu tun? Bei Wohnung ist es das gleiche.

Konsum ist wirklich nicht schwer. Schwer wäre eher noch der Verzicht auf Konsum. Ich bewundere Menschen, die sich mit Disziplin und Sparsamkeit etwas schaffen, z.B. ein Eigenheim.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2019:

Das Problem hier ist, dass es keine normalen Menschen gibt, die man ernstnehmen kann.

Wer nach dem Studium noch immer kein Auto hat und in einer reudigen WG wohnt, ist ein Lebensversager. Ganz einfach. Da gibt es nichts zu beschönigen.

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Sehe ich auch so. Arbeite in FFM, bin bei 100k allin im 5. Berufsjahr. Bin soweit zufrieden und mir mangelt es an nichts. Allerdings ist ein Auto hier genauso sinnlos wie eine teure Wohnung. Auf sowas wert zu legen und Menschen danach zu „beurteilen“ zeugt für mich viel mehr von „Versagen“, da die Entwicklung der geistigen Reife anscheinend noch im Anfangsstadium ist.

Ich verstehe die Leute, die nach dem Studium noch in einer wg wohnen bleiben. Natürlich nicht auf Dauer, aber gerade in den großen metropolen ist eine Wohnung Insbesondere für Singles doch eine Hausnummer. Gute 50qm Wohnungen mit ansprechender Lage kosten schon mal 1000 Euro. Das ist ein Haufen Geld, wenn man sich das ganze nicht teilt.

Aufgrund der Infrastruktur ist ein Auto auch sinnlos. Ich habe nur ne Karre, da meine Eltern mir damals ihr altes Auto überlassen haben. Ich nutze das eher für spontane Fahrten nach Hause oder ins Fitnessstudio.. Supermarkt ist um die Ecke und auf der Arbeit bin ich in 10 Minuten mit der S Bahn.

Ich beneide ebenfalls Menschen, die sich dem Konsum etwas entziehen können. Ich habe zwar eine gute finanzielle Bildung und meine Ausgaben ebenfalls im Griff, aber gönne mir durchaus auch mal mehr, als eigentlich notwendig ist. Das ist halt eine persönliche Entscheidung. Menschen deswegen aber in irgend einer Weise zu verurteilen, ist einfach niveaulos.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2019:

Was für ein Unsinn, Versagertum anhand von KONSUMGÜTERN zu bewerten. Ich hätte es ja noch verstanden, wenn du Menschen nach Gehalt bewerten willst, aber doch nicht nach Konsum. Jeder Vollpfosten kann sich ein Auto leasen, was hat das mit Versagen oder nicht Versagen zu tun? Bei Wohnung ist es das gleiche.

Konsum ist wirklich nicht schwer. Schwer wäre eher noch der Verzicht auf Konsum. Ich bewundere Menschen, die sich mit Disziplin und Sparsamkeit etwas schaffen, z.B. ein Eigenheim.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2019:

Das Problem hier ist, dass es keine normalen Menschen gibt, die man ernstnehmen kann.

Wer nach dem Studium noch immer kein Auto hat und in einer reudigen WG wohnt, ist ein Lebensversager. Ganz einfach. Da gibt es nichts zu beschönigen.

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Ich wechsle jetzt den Job und ziehe dafür in eine andere Stadt. Einerseits ist das gut, weil ich mein Gehalt auf fast 100k steigern konnte, während ich dank geringerem Mietpreisniveau nur noch 200€ für mein WG-Zimmer zahle.

Andererseits bin ich jobmäßig jetzt dazu gezwungen, mir ein Auto zuzulegen. Das liegt mir schwer im Magen, habt Ihr Spartipps bzgl. Autoanschaffung und -haltung?

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Was ist eigentlich dein Lebensziel? Der reichste Mann auf dem Friedhof zu werden? Ich kann einfach nicht glauben, dass du das alles hier wirklich ernst meinst. Ich meine wie armselig kann ein Leben sein, wenn man mit 100k noch in einer WG lebt (Silicon Valley mal ausgenommen).

WiWi Gast schrieb am 20.01.2019:

Ich wechsle jetzt den Job und ziehe dafür in eine andere Stadt. Einerseits ist das gut, weil ich mein Gehalt auf fast 100k steigern konnte, während ich dank geringerem Mietpreisniveau nur noch 200€ für mein WG-Zimmer zahle.

Andererseits bin ich jobmäßig jetzt dazu gezwungen, mir ein Auto zuzulegen. Das liegt mir schwer im Magen, habt Ihr Spartipps bzgl. Autoanschaffung und -haltung?

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Kleinwagen all inklusive Leasing.

Ohne Versicherung kostet ein 208er bei Peugot 160€ inklusive Wartung und Verschleiß.

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Du trägst wahrscheinlich auch noch die Kleidung von deiner großen Schwester auf oder?

Wenn dir ein Auto nichts bedeutet, dann such dir eine Karre für ca. 1000 Euro und noch 2 Jahren Tüv. Nach 2 Jahren bekommste dafür immer noch 300-500 Euro. Also wenn dir das wehtut, dann kann man dir nicht helfen bei 100k brutto.

WiWi Gast schrieb am 20.01.2019:

Ich wechsle jetzt den Job und ziehe dafür in eine andere Stadt. Einerseits ist das gut, weil ich mein Gehalt auf fast 100k steigern konnte, während ich dank geringerem Mietpreisniveau nur noch 200€ für mein WG-Zimmer zahle.

Andererseits bin ich jobmäßig jetzt dazu gezwungen, mir ein Auto zuzulegen. Das liegt mir schwer im Magen, habt Ihr Spartipps bzgl. Autoanschaffung und -haltung?

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Dacia Sandero

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Weil ihm das Auto nichts bedeutet und er gerne ohne auskommen würde, trägt er die Klamotten seiner Schwester auf?

Du bist einfach ein bemitleidenswerter möchtegern Gangstern.

WiWi Gast schrieb am 20.01.2019:

Du trägst wahrscheinlich auch noch die Kleidung von deiner großen Schwester auf oder?

Wenn dir ein Auto nichts bedeutet, dann such dir eine Karre für ca. 1000 Euro und noch 2 Jahren Tüv. Nach 2 Jahren bekommste dafür immer noch 300-500 Euro. Also wenn dir das wehtut, dann kann man dir nicht helfen bei 100k brutto.

WiWi Gast schrieb am 20.01.2019:

Ich wechsle jetzt den Job und ziehe dafür in eine andere Stadt. Einerseits ist das gut, weil ich mein Gehalt auf fast 100k steigern konnte, während ich dank geringerem Mietpreisniveau nur noch 200€ für mein WG-Zimmer zahle.

Andererseits bin ich jobmäßig jetzt dazu gezwungen, mir ein Auto zuzulegen. Das liegt mir schwer im Magen, habt Ihr Spartipps bzgl. Autoanschaffung und -haltung?

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Beim Gebrauchtwagen befürchte ich das Risiko hoher Reparaturkosten, weil ich mir handwerklich selbst leider nicht helfen kann. Ich dachte auch an Leasing von Dacia oder so. Mein Umfeld versucht mir das zur Zeit aber auszureden, weil ich mit dem Auto auch zu Kunden auf Managementebene fahren müsste. Es ist schwierig.

Und mein Ziel ist es, Kapital aufzubauen, um mir mit meiner Freundin ein Eigenheim schaffen zu können, ohne bis zur Rente verschuldet zu sein.

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Man ist der Thread peinlich. Einige berufserfahrene Akademiker hausen schlechter als H4ler. Selbst die haben kein WG-Zimmer nötig :D

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Ich hatte am Anfang auch Vorurteile, finde das WG Leben inzwischen aber deutlich schöner als alleine zu sein. Bei mir ist es auch nur für während der Woche, am Wochenende fahre ich nach Hause.

Ich sehe Bescheidenheit und Sparsamkeit als Tugenden. Peinlich finde ich eher die, die >1.000€ im Monat für ein völlig überbewertetes Zimmer bezahlen.

WiWi Gast schrieb am 20.01.2019:

Man ist der Thread peinlich. Einige berufserfahrene Akademiker hausen schlechter als H4ler. Selbst die haben kein WG-Zimmer nötig :D

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

In unserer jungen Generation haben doch die meisten kein Auto mehr. Ich merke das vor allem bei Akademikern, ein Kollege aus der UB hatte nichtmal mehr einen Führerschein gemacht.

Ich kenne es nur in meinem Heimatdorf aus nicht akademischen Kreisen. Dort hatte mit 18 jeder einen BMW, an dem sie am Wochenende herumgeschraubt haben. Es ging immer nur darum, wer nun welche Reifen und welchen Auspuff hat.

Ich fand dieses Autozeug immer primitiv. In akademischen Kreisen spielt soetwas keine Rolle. Ich kenne viele Akademiker, die alte Billigmarken fahren.

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

In unserer Generation liegt der Trend (anders als in der Generation unserer Eltern) auch eher zur Sparsamkeit. Man redet darüber, welche ETFs man kauft und nicht darüber, welche Autos man kauft.

Kein Wunder, die Generation unserer Eltern konnte sich auch noch deutlich mehr von ihrem Gehalt leisten.

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Mal abwarten wenn der Nachwuchs kommt.

WiWi Gast schrieb am 20.01.2019:

In unserer jungen Generation haben doch die meisten kein Auto mehr. Ich merke das vor allem bei Akademikern, ein Kollege aus der UB hatte nichtmal mehr einen Führerschein gemacht.

Ich kenne es nur in meinem Heimatdorf aus nicht akademischen Kreisen. Dort hatte mit 18 jeder einen BMW, an dem sie am Wochenende herumgeschraubt haben. Es ging immer nur darum, wer nun welche Reifen und welchen Auspuff hat.

Ich fand dieses Autozeug immer primitiv. In akademischen Kreisen spielt soetwas keine Rolle. Ich kenne viele Akademiker, die alte Billigmarken fahren.

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

WiWi Gast schrieb am 20.01.2019:

In unserer jungen Generation haben doch die meisten kein Auto mehr. Ich merke das vor allem bei Akademikern, ein Kollege aus der UB hatte nichtmal mehr einen Führerschein gemacht.

Ich kenne es nur in meinem Heimatdorf aus nicht akademischen Kreisen. Dort hatte mit 18 jeder einen BMW, an dem sie am Wochenende herumgeschraubt haben. Es ging immer nur darum, wer nun welche Reifen und welchen Auspuff hat.

Ich fand dieses Autozeug immer primitiv. In akademischen Kreisen spielt soetwas keine Rolle. Ich kenne viele Akademiker, die alte Billigmarken fahren.

der Unterschied liegt auch einfach darin begründet, dass der (feine) Jung-Akademiker keinen Bock (mehr) hat, sich die Hände schmutzig zu machen.

Beispiel: auf dem Land baut sich der Junggeselle mit Unterstützung vom Freundes-/Bekanntenkreis mit maximaler Eigenleistung ein Haus.
Beim Auto war/ist das nix anderes. Wenn was kaputt ist, geht er zum nächsten KFZ-Kumpel.

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Ich würde Haus- und Autoarbeiten gerne können, um mir viel Geld zu sparen. Ich kann es leider nicht.

WiWi Gast schrieb am 21.01.2019:

In unserer jungen Generation haben doch die meisten kein Auto mehr. Ich merke das vor allem bei Akademikern, ein Kollege aus der UB hatte nichtmal mehr einen Führerschein gemacht.

Ich kenne es nur in meinem Heimatdorf aus nicht akademischen Kreisen. Dort hatte mit 18 jeder einen BMW, an dem sie am Wochenende herumgeschraubt haben. Es ging immer nur darum, wer nun welche Reifen und welchen Auspuff hat.

Ich fand dieses Autozeug immer primitiv. In akademischen Kreisen spielt soetwas keine Rolle. Ich kenne viele Akademiker, die alte Billigmarken fahren.

der Unterschied liegt auch einfach darin begründet, dass der (feine) Jung-Akademiker keinen Bock (mehr) hat, sich die Hände schmutzig zu machen.

Beispiel: auf dem Land baut sich der Junggeselle mit Unterstützung vom Freundes-/Bekanntenkreis mit maximaler Eigenleistung ein Haus.
Beim Auto war/ist das nix anderes. Wenn was kaputt ist, geht er zum nächsten KFZ-Kumpel.

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

WiWi Gast schrieb am 21.01.2019:

Ich würde Haus- und Autoarbeiten gerne können, um mir viel Geld zu sparen. Ich kann es leider nicht.

das muss man differenzieren. Person A hat einfach zwei linke Hände und kann es tatsächlich nicht, Person B hat einfach keinen Bock auf diese Arbeiten.

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Bei den aktuellen Autos ist "selbst machen" deutlich schwieriger als vor 10-20 Jahren

antworten
WiWi Gast

80k? Gehalt - wie sparen?

Unter der Woche also in einer WG und am Wochenende also "nach Hause" ins Kinderzimmer. Brav. Solange man Student ist, vielleicht noch irgendwie zu verkaufen, aber spätestens als Berufserfahrener einfach nur eine charakterliche Bankrotterklärung, da "altes Kind"

WiWi Gast schrieb am 20.01.2019:

Ich hatte am Anfang auch Vorurteile, finde das WG Leben inzwischen aber deutlich schöner als alleine zu sein. Bei mir ist es auch nur für während der Woche, am Wochenende fahre ich nach Hause.

Ich sehe Bescheidenheit und Sparsamkeit als Tugenden. Peinlich finde ich eher die, die >1.000€ im Monat für ein völlig überbewertetes Zimmer bezahlen.

WiWi Gast schrieb am 20.01.2019:

Man ist der Thread peinlich. Einige berufserfahrene Akademiker hausen schlechter als H4ler. Selbst die haben kein WG-Zimmer nötig :D

antworten

Artikel zu Sparen

Schuldenkrise beeindruckt deutsche Sparer nicht

Bausparen: Ein goldenes Sparschwein steht vor einem verschwommenem, roten Hausdach einer Immobilie.

Das Sparen ist den Menschen in Deutschland, Frankreich und Italien nach wie vor wichtig, doch die Unterschiede zwischen den drei Ländern sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich gewachsen. Das ergab eine Studie von Forsa anlässlich des diesjährigen Weltspartages.

Deutsche sparen wieder etwas mehr

Großaufnahme eines goldenen Sparschweins in dem sich die Sonne und ein Wohnhaus spiegelt.

Wie das Statistische Bundesamt zum Weltspartag am 29. Oktober mitteilt, sparten die privaten Haushalte in den ersten sechs Monaten dieses Jahres saisonbereinigt 11,5 Prozent ihres verfügbaren Einkommens. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 11,2 Prozent.

Sparen privater Haushalte 1991-2005

Ein Bügelbrett mit einem Bügeleisen und einem Körbchen mit Wäscheklammern.

Die Deutschen haben in den ersten sechs Monaten diesen Jahres durchschnittlich 160 Euro monatlich auf die Seite gelegt. Dies entspricht 10,4 Prozent ihres verfügbaren Einkommens. Zusammen ergibt sich eine Summe von 78 Milliarden Euro.

Inflation frisst Sparzinsen auf

Bausparen: Ein goldenes Sparschwein steht vor einem verschwommenem, roten Hausdach einer Immobilie.

Die niedrigen Guthabenzinsen vom Sparbuch werden von der Inflationsrate fast wieder aufgezehrt. Jetzt lohnt es sich, nach besser verzinsten Anlagen Ausschau zu halten.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Die besten Geldanlagen 2017: Toprenditen mit Aktien

Aktienbesitzer konnten sich 2017 über Toprenditen freuen. Wer am ersten Handelstag 2017 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2018 eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa elf Prozent verbuchen. Die Zinsen lagen im Jahr 2017 dagegen lediglich im Promille-Bereich.

Dividendenstudie 2017: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Chatbots für Broker

Trading: Chatbots für Broker

Wie kann ein Conversational-User-Interface mit KI-Funktionalität die Ansprache, Konvertierung und Aktivierung von Tradern unterstützen? Evgeny Sorokin ist Leiter der R&D-Abteilung bei Devexperts, einem Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen. Er gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die Chatbots als neuer Kommunikationskanal bieten.

Die Mittelschicht in Deutschland ist stabil: Rund 40 Millionen Menschen zählen dazu

Knapp 48 Prozent der deutschen Bevölkerung zählt zur Mittelschicht – das sind rund 40 Millionen Menschen. Zur Mittelschicht zählen Alleinstehende mit durchschnittlichem Netto-Einkommen von 1.760 Euro pro Monat und Paare mit Kindern unter 14 Jahren von 3.690 Euro Einkommen. Wer 80 bis 150 Prozent davon zur Verfügung hat, zählt laut IW-Studie „Die Mittelschicht in Deutschland – vielschichtig und stabil“ zu dieser Kategorie.

Investment-Barometer 2017: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer 2017 des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Private Altersvorsorge: Rentenlücke mit Aktien schließen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

„Altersvorsorge in Deutschland – Ohne Aktien geht es nicht“: Das ist das Ergebnis der Studie „Lebensstandard im Alter sichern – Rentenlücke mit Aktien schließen“. Die Studie zeigt langfristige Renditevorteile von Aktien für die private Altersvorsorge und zeigt an Länder-Beispielen, wie ihre Systeme der Altersvorsorge mithilfe von Aktien erfolgsversprechend sind.

Geldanlage: Zehn Aktien-Tipps für Anleger

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Schock für Sparer: EZB-Chef Draghi hat die Zinsen abgeschafft. Das Sparen mit Tagesgeld, Festgeld oder Sparbuch lohnt sich aktuell nicht mehr. Wer risikobereit ist, sollte seine Geldanlagen in Aktien investieren. Das berichtet der Bundesverband deutscher Banken und gibt zehn wertvolle Aktien-Tipps für Anleger.

Rekord-Zinstief: EZB-Chef senkt Leitzins erstmals auf null

ZEB-Leitzins von null - Ein goldenes Sparschwein mit einer 0-Cent-Münze.

"Money for nothing" - Die Europäische Zentralbank (EZB) senkt den Leitzins auf null. EZB-Präsident Mario Draghi kündigte zudem an, den Strafzins für Einlagen von Banken bei der EZB auf 0,4 Prozent zu erhöhen. Ausserdem will die EZB mehr Langfristkredite für Banken auflegen, den monatlichen Ankauf von Anleihen ab April von 60 auf 80 Milliarden Euro ausweiten und zukünftig auch Unternehmensanleihen ankaufen. Der EZB-Chef stellte weiter klar, dass dauerhaft mit sehr niedrigen Zinsen zu rechnen ist.

Was war die beste Geldanlage in 2015?

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Aktienbesitzer konnten sich 2015 erneut über einen deutlichen Wertzuwachs freuen. Der Börseneinbruch zum Jahresbeginn bescherte Aktienanlegern kräftige Kursverluste. Längerfristig können Aktiensparer dennoch auf vergleichsweise gute Renditen blicken. Wer am ersten Handelstag 2015 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2016 trotz des Kursrutsches im Schnitt eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa fünf Prozent verbuchen.

Antworten auf Re: 80k? Gehalt - wie sparen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 70 Beiträge

Diskussionen zu Sparen

82 Kommentare

Eurer Sparziel

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 29.03.2019: Du hast grundsätzliche Prinzipien nicht verstanden. Die Markteffizienzhypothese besa ...

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage