DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AutomobilbrancheKarrieretipps

Karrieretipps - Wie geht es weiter?

Autor
Beitrag
mühendis

Karrieretipps - Wie geht es weiter?

Hallo zusammen,

ich bin m, 26 und würde gerne wissen, was ihr in meiner Situation machen würdet.

Ich habe einen Bachelor in Technisches Management und Marketing an einer FH mit einem Schnitt von 2.6 und der Vertiefung Green Business.
Während des Bachelor habe ich zwei Praktika beim Daimler absolviert. Das erste im Bereich Produktinformation (Haben technische Inhalte für Broschüren in Niederlassungen erstellt, Online-Konfigurator verwaltet und internationale Messen organisiert) Das zweite Praktikum war im Bereich Wettbewerbsanalyse, wo wir Konkurrenzfahrzeuge technisch und marketingspezifisch analysiert haben. Meine Bachelorarbeit habe ich über das autonome Fahren geschrieben und eine 1.0 erhalten.
Der Bachelor bestand aus 30% Technik 70% Wirtschaft.
Mein Gedanke war es als Produktmanager beim Daimler zu arbeiten. Meine technischen Kenntnisse waren jedoch nicht ausreichend genug (denke ich zumindest), weswegen ich einen Master als Wirtschaftsingenieur Automotive gemacht habe mit der Vertiefung Elektromobilität. Ich sehe mich selbst als Experten für dieses Gebiet, da ich auch diverse Arbeiten dazu geschrieben habe (eher technisch nicht wirtschaftlich). Meinen Abschluss habe ich erst Ende September und peile eine 2.0 an. Der Master bestand aus 70% Technik und 30% Wirtschaft.
Während des Masters habe ich ein Unternehmen im Bereich E-Commerce gegründet im Vertrieb von Autoteilen und war drei Jahre lang Geschäftsführer. Über meine Firma habe ich dann auch diverse Programe verkauft aufgrund meiner guten IT & Programmierkenntnisse.

Ich sehe für mich nun drei Möglichkeiten.

  1. Als Ingenieur bei Daimler/Porsche & co. sofern man einen Wirtschaftsingenieur als richtigen Ingenieur anerkennt. Das sollte im Bereich E-Mob aber weniger ein Problem darstellen, da Vertiefung.
  2. Als Produkt/Projekt/whatever Manager bei oben genannten Firmen.
  3. Da ich selbst ein Unternehmen geleitet habe, konnte ich viel neues dazu lernen und könnte mir vorstellen bei einer Unternehmensberatung zu arbeiten.

Hat jemand einen ähnlichen Werdegang und kann berichten, wofür ihr euch entschieden habt.

Der wirtschaftliche Aspekt interessiert mich mehr.

antworten
Göring

Karrieretipps - Wie geht es weiter?

Also bei Daimler kannst erstmal vergessen. Die haben wohl Einstellungsstop bis nächstes Jahr. Versuch eigenes Unternehmen zu gründen oder Freelancer zu werden.

antworten
WiWi Gast

Karrieretipps - Wie geht es weiter?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du mit deinen Noten bei diesen Unternehmen unterkommst, Fokus hin oder her. Vielleicht klappt es bei den Zulieferer, aber auch da wird momentan nicht viel eingestellt.

antworten
WiWi Gast

Karrieretipps - Wie geht es weiter?

Ja, es ist Einstellungsstop, das dürfte ein Problem sein.

Aber, dein Profil ist wohl deutlich besser, als das der meisten Bewerber, die sich dort bewerben, weil sehr gut darauf abgestimmt. Da interessiert sich doch kaum noch einer für die Noten.

Höhr doch nicht auf die Leute hier. Die können nur nicht damit umgehen, mit der Realität, das sich kaum noch für die Noten interessiert wird, wenn das Gesamtprofil gut ist.

antworten
WiWi Gast

Karrieretipps - Wie geht es weiter?

Das ist doch unsinnig. Daimler und Porsche haben genügend Bewerber, die ein stimmiges und gefragtes Gesamtprofil haben, über Vitamin B verfügen und zusätzlich noch Spitzennoten haben. Deshalb der Rat es auch eine Stufe darunter zu versuchen. Wenn es eine Kategorie höher klappt, prima. Aber fest davon auszugehen, dass man entweder bei Daimler oder Porsche landet, ist weltfremd oder zumindest naiv.

antworten
WiWi Gast

Karrieretipps - Wie geht es weiter?

Bewirb dich als Inspire bei Daimler. Aus meine Sicht ist das deine beste Chance. Dort geht's auch nicht um Vitamin B wie sonst oft. Bin selber über CAReer damals eingestiegen mit Null Vorerfahrung oder Vitamin B im Unternehmen.

Aber die Chancen sind trotzdem aktuell nicht die Besten, obwohl du ein 1A Profil hast.

antworten
WiWi Gast

Karrieretipps - Wie geht es weiter?

Darf ich dich mal fragen wo du den Master zum Wirtschaftsingenieur absolvierst?
Ich bin mit meinem Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen, berufsbegleitend, im Sommer fertig und überlege den Master auch berufsbegleitend zu absolvieren.
LG

antworten
WiWi Gast

Karrieretipps - Wie geht es weiter?

Mit dem Studium darfst du dich gar nicht Ingenieur nennen. (siehe Ingenieursgesetz)

antworten
WiWi Gast

Karrieretipps - Wie geht es weiter?

WiWi Gast schrieb am 13.01.2020:

Das ist doch unsinnig. Daimler und Porsche haben genügend Bewerber, die ein stimmiges und gefragtes Gesamtprofil haben, über Vitamin B verfügen und zusätzlich noch Spitzennoten haben. Deshalb der Rat es auch eine Stufe darunter zu versuchen. Wenn es eine Kategorie höher klappt, prima. Aber fest davon auszugehen, dass man entweder bei Daimler oder Porsche landet, ist weltfremd oder zumindest naiv.

+900
Habe meinem Professor genötigt (lol) mich bei VW unterzubringen. Ich hatte einen guten Bachelor in Regelstudienzeit was bei Ing. Studiengängen nicht selbstverständlich ist.

Er hat daraufhin meine Unterlagen an seinem besten Freund weitergeleitet (Abteilungsleiter VW) und was war die Antwort von dem AL?

Ja... (Profs. Name) mein bester,
ich habe keine Zweifel das der Student kompetent ist, da du mir bis jetzt immer ehrgeizig Leute gesandt hast, leider sind mir die Hände gebunden der BR blockt nämlich alle neueinstellungen.
So in etwa lautete seine Antwort die ich selber gelesen habe....

antworten
WiWi Gast

Karrieretipps - Wie geht es weiter?

WiWi Gast schrieb am 22.01.2020:

Mit dem Studium darfst du dich gar nicht Ingenieur nennen. (siehe Ingenieursgesetz)

Bin nicht der TE aber meinst du weil er erst im Master den Wi-Ing gemacht hat oder meinst du er darf sich nicht Ing nennen sondern nur Wirtschaftsingenieur?

antworten

Artikel zu Karrieretipps

Fünf Karriere-Tipps für Frauen

Karrieretipps für Frauen

Frauen sind in vielen Führungsetagen weiterhin unterrepräsentiert, Managerinnen meist in der Minderheit. Associate Director Rike Pröbstl vom Personaldienstleister Robert Half hat fünf Karrieretipps für Frauen. Sie rät Karriereziele zu kommunizieren, sich einen Mentor und aktiv Führungsverantwortung zu suchen, Aufgaben auch mal abzulehnen und die eigene Karriere in Etappen zu planen.

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Matthias Hartmann ist neuer IBM-Chef

IBM-Chef: Portraitbild von Matthias-Hartmann

Matthias Hartmann folgt Martina Koederitz als Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH. Er ist damit der neue IBM-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In seinen 25 Jahren bei IBM war Matthias Hartmann bereits in verschiedenen Management-Positionen verantwortlich. Martina Koederitz übernimmt die weltweite Leitung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM.

Rote Karte für Seehofer und Söder

STOP am Brandenburger Tor: Appell deutscher Wirtschaftsverbände zur Regierungskrise an Horst Seehofer und CSU.

Die deutschen Wirtschaftsbosse fordern in einem gemeinsamen Appell "europäische Lösungen" für die großen globalen Herausforderungen. Die vier größten deutschen Wirtschaftsverbände stärken damit Bundeskanzlerin Merkel im Asylstreit mit den CSU-Spitzen Seehofer und Söder den Rücken.

BDO mit Top-Platzierungen im Thomson Reuters M&A-Review

Die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft blickt im M&A-Beratungsfeld auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Dies bestätigen ein dritter und vierter Platz im Small und Mid Cap Sektor des aktuellen M&A-Review von Thomson Reuters. 2017 konnten die Abschlüsse bei Small und Mid Cap Mergers & Acquisitions mehr als verdoppelt werden.

Antworten auf Karrieretipps - Wie geht es weiter?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu Karrieretipps

Weitere Themen aus Automobilbranche