DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Fachdiskussion BWLMarktmanipulation

Fragen zur Marktmanipulation

Autor
Beitrag
Aspargus

Fragen zur Marktmanipulation

Hallo zusammen,

ich schreibe meine Thesis über die Marktmanipulation an der Börse, also wie Aktienkurse beeinflusst und manipuliert werden. Vor allem durch Social Media Netzwerke wie zB Reddit.

Wollte dazu eine Umfrage machen, um herauszufinden, wie sich Menschen beim Aktienkauf vom Internet leiten lassen. Also wenn man zB bei Facebook steht, dass Aktie xy superstark performen wird und diese Aktie daraufhin erwirbt.

Ich weiß allerdings noch nicht so recht, wie ich dazu die Fragen entwickeln kann, bzw. was und wie detailliert ich die Fragen stellen soll. Habe schon meinen Betreuer von der Uni angesprochen, allerdings sagte er nur, dass ich mir da einfach selber was überlegen soll..

Habt ihr Tipps für mich?

antworten
WiWi Gast

Fragen zur Marktmanipulation

Lol, Literatur zur Umfragenerstellung und Auswertung suchen und fertig ist.

antworten
WiWi Gast

Fragen zur Marktmanipulation

Aspargus schrieb am 30.07.2021:

Hallo zusammen,

ich schreibe meine Thesis über die Marktmanipulation an der Börse, also wie Aktienkurse beeinflusst und manipuliert werden. Vor allem durch Social Media Netzwerke wie zB Reddit.

Wollte dazu eine Umfrage machen, um herauszufinden, wie sich Menschen beim Aktienkauf vom Internet leiten lassen. Also wenn man zB bei Facebook steht, dass Aktie xy superstark performen wird und diese Aktie daraufhin erwirbt.

Ich weiß allerdings noch nicht so recht, wie ich dazu die Fragen entwickeln kann, bzw. was und wie detailliert ich die Fragen stellen soll. Habe schon meinen Betreuer von der Uni angesprochen, allerdings sagte er nur, dass ich mir da einfach selber was überlegen soll..

Habt ihr Tipps für mich?

Eine Umfrage ist dafür doch total nutzlos, damit kannst du nur Meinungen, aber keine Effekte untersuchen. Damit es eine sozialwissenschaftliche "Arbeit" und qualifiziert sich für den Mülleimer.

Du musst rezeptiv beobachten, Metriken analysieren (z.B. Posting-Reichweite, Mitglieder), ein Modell erstellen (wenn x, dann y), eine Vorhersage wagen, an der Realität messen und feststellen, dass es sich nicht vorhersagen lässt. Am besten mit eigenem Geld als Experiment. Ordentlich geschrieben gibt es eine gute Note und du würdest tatsächlich was lernen.

antworten
Aspargus

Fragen zur Marktmanipulation

WiWi Gast schrieb am 30.07.2021:

Eine Umfrage ist dafür doch total nutzlos, damit kannst du nur Meinungen, aber keine Effekte untersuchen. Damit es eine sozialwissenschaftliche "Arbeit" und qualifiziert sich für den Mülleimer.

Du musst rezeptiv beobachten, Metriken analysieren (z.B. Posting-Reichweite, Mitglieder), ein Modell erstellen (wenn x, dann y), eine Vorhersage wagen, an der Realität messen und feststellen, dass es sich nicht vorhersagen lässt. Am besten mit eigenem Geld als Experiment. Ordentlich geschrieben gibt es eine gute Note und du würdest tatsächlich was lernen.

Naja ich hatte vor zu fragen, wie viele Personen eine Aktie nur auf der Grundlage einer Internet-Empfehlung gekauft haben (zB in einem Forum wurde geschrieben, dass Wertpapier xy in naher Zukunft angeblich sehr stark steigen wird und daraufhin von der Person gekauft wurde).
Hat ja erstmal nicht direkt etwas mit der Meinung zu tun, sondern wie viele Personen sich durch das Internet zum Kauf hinreißen lassen.

Hatte tatsächlich auch überlegt, ein Experiment mit eigenem Geld zu machen, also mich durch eine Internet-Empfehlung leiten zu lassen. Nach Möglichkeit etwas „unseriöses“, glaube es bringt niemandem etwas, wenn ich aufgrund einer Internet-Empfehlung die Apple-Aktie kaufe und schaue was passiert. Allerdings habe ich auch nur noch etwas mehr als 1,5 Monate Zeit für das Experiment. Gerade für Aktien ist dieses Zeitraum ja sehr sehr kurzfristig.

antworten
WiWi Gast

Fragen zur Marktmanipulation

WiWi Gast schrieb am 30.07.2021:

Aspargus schrieb am 30.07.2021:

Hallo zusammen,

ich schreibe meine Thesis über die Marktmanipulation an der Börse, also wie Aktienkurse beeinflusst und manipuliert werden. Vor allem durch Social Media Netzwerke wie zB Reddit.

Wollte dazu eine Umfrage machen, um herauszufinden, wie sich Menschen beim Aktienkauf vom Internet leiten lassen. Also wenn man zB bei Facebook steht, dass Aktie xy superstark performen wird und diese Aktie daraufhin erwirbt.

Ich weiß allerdings noch nicht so recht, wie ich dazu die Fragen entwickeln kann, bzw. was und wie detailliert ich die Fragen stellen soll. Habe schon meinen Betreuer von der Uni angesprochen, allerdings sagte er nur, dass ich mir da einfach selber was überlegen soll..

Habt ihr Tipps für mich?

Eine Umfrage ist dafür doch total nutzlos, damit kannst du nur Meinungen, aber keine Effekte untersuchen. Damit es eine sozialwissenschaftliche "Arbeit" und qualifiziert sich für den Mülleimer.

Du musst rezeptiv beobachten, Metriken analysieren (z.B. Posting-Reichweite, Mitglieder), ein Modell erstellen (wenn x, dann y), eine Vorhersage wagen, an der Realität messen und feststellen, dass es sich nicht vorhersagen lässt. Am besten mit eigenem Geld als Experiment. Ordentlich geschrieben gibt es eine gute Note und du würdest tatsächlich was lernen.

Lol, tryhard.

Es ist eine Thesis und keine Dissertation. Ggf. sogar eine Bachelorarbeit. Da sind Umfragen völlig in Ordnung.

Aber klar, irgendwelche arbiträren Modelle mit drölf Annahmen, damit es auch nur ansatzweise aufgeht, bringen die Wissenschaft natürlich viel weiter als jegliche Sozialwissenschaftler, die bekanntermaßen nur für die Tonne publizieren.

antworten
WiWi Gast

Fragen zur Marktmanipulation

WiWi Gast schrieb am 02.08.2021:

Aspargus schrieb am 30.07.2021:

Hallo zusammen,

ich schreibe meine Thesis über die Marktmanipulation an der Börse, also wie Aktienkurse beeinflusst und manipuliert werden. Vor allem durch Social Media Netzwerke wie zB Reddit.

Wollte dazu eine Umfrage machen, um herauszufinden, wie sich Menschen beim Aktienkauf vom Internet leiten lassen. Also wenn man zB bei Facebook steht, dass Aktie xy superstark performen wird und diese Aktie daraufhin erwirbt.

Ich weiß allerdings noch nicht so recht, wie ich dazu die Fragen entwickeln kann, bzw. was und wie detailliert ich die Fragen stellen soll. Habe schon meinen Betreuer von der Uni angesprochen, allerdings sagte er nur, dass ich mir da einfach selber was überlegen soll..

Habt ihr Tipps für mich?

Eine Umfrage ist dafür doch total nutzlos, damit kannst du nur Meinungen, aber keine Effekte untersuchen. Damit es eine sozialwissenschaftliche "Arbeit" und qualifiziert sich für den Mülleimer.

Du musst rezeptiv beobachten, Metriken analysieren (z.B. Posting-Reichweite, Mitglieder), ein Modell erstellen (wenn x, dann y), eine Vorhersage wagen, an der Realität messen und feststellen, dass es sich nicht vorhersagen lässt. Am besten mit eigenem Geld als Experiment. Ordentlich geschrieben gibt es eine gute Note und du würdest tatsächlich was lernen.

Lol, tryhard.

Es ist eine Thesis und keine Dissertation. Ggf. sogar eine Bachelorarbeit. Da sind Umfragen völlig in Ordnung.

Aber klar, irgendwelche arbiträren Modelle mit drölf Annahmen, damit es auch nur ansatzweise aufgeht, bringen die Wissenschaft natürlich viel weiter als jegliche Sozialwissenschaftler, die bekanntermaßen nur für die Tonne publizieren.

Sorry aber er hat vollkommen recht. Diese Umfragen an denen dann 100 Studenten teilnehmen sind vollkommener Quatsch.

Reddit hat doch sicherlich eine API, über die kannst du vllt. analysieren wie oft eine Aktie/Firma erwähnt wurde und das dann mit dem Aktienkurs vergleichen o.ä.

Ist natürlich Arbeit und keine Facebook-Umfrage oder Selbst"experiment".

antworten
WiWi Gast

Fragen zur Marktmanipulation

WiWi Gast schrieb am 02.08.2021:

Aspargus schrieb am 30.07.2021:

Hallo zusammen,

ich schreibe meine Thesis über die Marktmanipulation an der Börse, also wie Aktienkurse beeinflusst und manipuliert werden. Vor allem durch Social Media Netzwerke wie zB Reddit.

Wollte dazu eine Umfrage machen, um herauszufinden, wie sich Menschen beim Aktienkauf vom Internet leiten lassen. Also wenn man zB bei Facebook steht, dass Aktie xy superstark performen wird und diese Aktie daraufhin erwirbt.

Ich weiß allerdings noch nicht so recht, wie ich dazu die Fragen entwickeln kann, bzw. was und wie detailliert ich die Fragen stellen soll. Habe schon meinen Betreuer von der Uni angesprochen, allerdings sagte er nur, dass ich mir da einfach selber was überlegen soll..

Habt ihr Tipps für mich?

Eine Umfrage ist dafür doch total nutzlos, damit kannst du nur Meinungen, aber keine Effekte untersuchen. Damit es eine sozialwissenschaftliche "Arbeit" und qualifiziert sich für den Mülleimer.

Du musst rezeptiv beobachten, Metriken analysieren (z.B. Posting-Reichweite, Mitglieder), ein Modell erstellen (wenn x, dann y), eine Vorhersage wagen, an der Realität messen und feststellen, dass es sich nicht vorhersagen lässt. Am besten mit eigenem Geld als Experiment. Ordentlich geschrieben gibt es eine gute Note und du würdest tatsächlich was lernen.

Lol, tryhard.

Es ist eine Thesis und keine Dissertation. Ggf. sogar eine Bachelorarbeit. Da sind Umfragen völlig in Ordnung.

Aber klar, irgendwelche arbiträren Modelle mit drölf Annahmen, damit es auch nur ansatzweise aufgeht, bringen die Wissenschaft natürlich viel weiter als jegliche Sozialwissenschaftler, die bekanntermaßen nur für die Tonne publizieren.

Sorry aber er hat vollkommen recht. Diese Umfragen an denen dann 100 Studenten teilnehmen sind vollkommener Quatsch.

Reddit hat doch sicherlich eine API, über die kannst du vllt. analysieren wie oft eine Aktie/Firma erwähnt wurde und das dann mit dem Aktienkurs vergleichen o.ä.

Ist natürlich Arbeit und keine Facebook-Umfrage oder Selbst"experiment".

Ja stimmt, weil die Arbeit mit unstrukturierten Daten so einfach ist. Gleichzeitig kann natürlich auch sämtliche andere Information (aus Nachrichten) etc. präzise herausgefiltert werden, sodass der Kursanstieg lediglich auf den Reddit-Post reduziert werden kann. Vor allem weil es auch sicher keine Algorithmen gibt, die bei Twitter-News direkt zukaufen. Damit kann TE sicher sagen, dass sich Kleininvestoren zeitweise von Social-Media Posts lenken lassen.

antworten
Aspargus

Fragen zur Marktmanipulation

WiWi Gast schrieb am 02.08.2021:

Sorry aber er hat vollkommen recht. Diese Umfragen an denen dann 100 Studenten teilnehmen sind vollkommener Quatsch.

Reddit hat doch sicherlich eine API, über die kannst du vllt. analysieren wie oft eine Aktie/Firma erwähnt wurde und das dann mit dem Aktienkurs vergleichen o.ä.

Ist natürlich Arbeit und keine Facebook-Umfrage oder Selbst"experiment".

Genau das habe ich tatsächlich schon durchgeführt. Also geschaut, wie oft das Unternehmen erwähnt wurde und wie sich parallel der Kurs entwickelt hat. Auch geschaut wie die Entwicklung über mehrere Wochen des Jahres verteilt verläuft, anaylsiert warum ausgerechnet dieses Unternehmen dafür ausgewählt wurde etc.

Das alleine reicht aber nicht aus um dem Umfang zu erfüllen. Habe die Aktie schon auf 8 Seiten analysiert mit 2.500 Wörtern. Und der empirische Teil soll natürlich den Hauptteil der Theiss darstellen.

antworten
Boutique-Berater

Fragen zur Marktmanipulation

Aspargus schrieb am 02.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 02.08.2021:

Sorry aber er hat vollkommen recht. Diese Umfragen an denen dann 100 Studenten teilnehmen sind vollkommener Quatsch.

Reddit hat doch sicherlich eine API, über die kannst du vllt. analysieren wie oft eine Aktie/Firma erwähnt wurde und das dann mit dem Aktienkurs vergleichen o.ä.

Ist natürlich Arbeit und keine Facebook-Umfrage oder Selbst"experiment".

Genau das habe ich tatsächlich schon durchgeführt. Also geschaut, wie oft das Unternehmen erwähnt wurde und wie sich parallel der Kurs entwickelt hat. Auch geschaut wie die Entwicklung über mehrere Wochen des Jahres verteilt verläuft, anaylsiert warum ausgerechnet dieses Unternehmen dafür ausgewählt wurde etc.

Das alleine reicht aber nicht aus um dem Umfang zu erfüllen. Habe die Aktie schon auf 8 Seiten analysiert mit 2.500 Wörtern. Und der empirische Teil soll natürlich den Hauptteil der Theiss darstellen.

Dann könntest du im Zweifel ja jetzt noch argumentieren, dass es zwar eine (oder auch keine) Korrelation gibt, aber das aufgrund versteckter Effekte noch keine Kausalität darstellt (sprich in der OLS-Welt: Fehlerterm und x korrelieren) und entsprechende Tests fahren, die das nahelegen. Dann kannst du dir, falls vorhanden, noch ein schönes Instrument suchen und nochmal ne IV-Schätzung durchführen. Denke man kann so schon den empirischen Teil weiter ausbauen...

antworten
WiWi Gast

Fragen zur Marktmanipulation

Aspargus schrieb am 02.08.2021:

Sorry aber er hat vollkommen recht. Diese Umfragen an denen dann 100 Studenten teilnehmen sind vollkommener Quatsch.

Reddit hat doch sicherlich eine API, über die kannst du vllt. analysieren wie oft eine Aktie/Firma erwähnt wurde und das dann mit dem Aktienkurs vergleichen o.ä.

Ist natürlich Arbeit und keine Facebook-Umfrage oder Selbst"experiment".

Genau das habe ich tatsächlich schon durchgeführt. Also geschaut, wie oft das Unternehmen erwähnt wurde und wie sich parallel der Kurs entwickelt hat. Auch geschaut wie die Entwicklung über mehrere Wochen des Jahres verteilt verläuft, anaylsiert warum ausgerechnet dieses Unternehmen dafür ausgewählt wurde etc.

Das alleine reicht aber nicht aus um dem Umfang zu erfüllen. Habe die Aktie schon auf 8 Seiten analysiert mit 2.500 Wörtern. Und der empirische Teil soll natürlich den Hauptteil der Theiss darstellen.

Also für ein Unternehmen ist das ein bisschen wenig. Solltest am besten erstmal eine Auswertung machen, welche Unternehmen diskutiert werden und dann im zweiten Schritt die Auswertung wie die Erwähnungen im Forum und der Kurs sich parallel entwickeln

antworten

Artikel zu Marktmanipulation

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

Die aktuelle Neuauflage des kostenlosen Unterrichtsmaterials "Finanzen und Steuern" für Lehrkräfte, Schüler und Schülerinnen steht wieder zum Download. Das Themenheft vermittelt ein Grundwissen über das deutsche Steuersystem, den Staatshaushalt und die internationale Finanzpolitik.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Die verborgenen Potenziale der Bibliotheken

Eine große, alte Bibliothek.

Die Alternative zu Fernleihe oder Bücherkauf: Anschaffungsvorschläge für die Bibliotheken. Was nur wenigen bekannt ist: Fast jeder kann Universitäts-, Fach-, Instituts- und Stadtbibliotheken Bücher zur Anschaffung vorschlagen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2017 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Wer-zu-wem.de - Markenhersteller von Aldi, Lidl & Co.

Das Aldischild mit seinem Emblem in den typischen Farben weiß, rot und blau, hägt an dem Filialengiebel.

Datenbank mit über 3.500 Marken, der Markenhersteller und 3.000 Adressen von Vertriebsfirmen, Händlern und Dienstleistern wie Aldi und Lidl.

Virtuelle Bibliothek Wirtschaftswissenschaften

Virtuelle Bibliothek Wirtschaftswissenschaften

Umfangreiche WiWi-Linksammlung - Der Internetkatalog der Düsseldorfer Bibliothek umfasst die wichtigsten Verweise im Bereich der Wirtschaftswissenschaften.

ZBW – Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften

Zentralbibliothek Wirtschaftswissenschaften ZBW

Die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften ist mit über vier Millionen Publikationen und 25.000 abonnierten Zeitschriften die größte Fachbibliothek für Wirtschaftswissenschaften weltweit.

E-Learning: Modul Körperschaftsteuerrecht

E-Learning Körperschaftsteuerrecht

Demokurs Körperschaftsteuerrecht - Geschätzter Zeitbedarf: 1 Std 30 Min

Aktuarielles Glossar »www.glossar.aktuar.de«

Aktuar: Eine Rechenmaschine aus Holzkugeln.

Auf ihrer Internetseite aktuar.de bietet die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) e.V. eine Glossar an. Das aktuarielle Glossar umfasst fast 40 Begrifflich­keiten aus allen Sparten des Versicherungswesens und der Tätigkeit als Aktuar.

Freeware: Kostenlose Opensource-DVD mit 590 Programmen

Das Wort "Free" symbolisiert ein kostenloses freies WLAN.

Die aktuelle Neuuflage der Opensource-DVD mit einer ganzen Reihe nützlicher Opensource-Tools für Windows erscheint mittlerweile in der Version 42.0. Die neue Opensource-DVD enthält zusätzlich 16 neue und 177 aktualisierte Programme.

Arbeitsblatt: Die Richtschnur am Geldmarkt - der Leitzins

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Die Richtschnur am Geldmarkt: Der Leitzins“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt informiert über das geld- und währungspolitische Steuerungsmittel und zeigt Merkmale und Wirkungen.

IFRS Muster-Konzernabschluss 2016

Muster-Konzernabschluss IFRS

Am Beispiel eines fiktiven Weltkonzerns zeigt die Publikation der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG einen Muster-Konzernabschluss für 2016 nach International Financial Reporting Standards (IFRS). Dazu werden zahlreiche Hinweise zu Darstellungsoptionen und Auslegungsfragen beim Konzernabschluss nach IFRS erläutert.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundzüge der Konzernrechnungslegung«

Cover vom Lehrbuch "Grundzüge der Konzernrechnungslegung".

Die 13. Neuauflage von »Grundzüge der Konzernrechnungslegung« liefert Studierenden und Praktikern alles zum Studium der Konzernrechnungslegung aus einer Hand. Im Textteil des Lehrbuchs vermittelt das Autoren-Duo Gräfer und Scheld auf etwa 500 Seiten die Grundlagen der Konzernrechnungslegung. Der 360 Seiten umfassende Service-Teil bietet von Übungsaufgaben mit Lösungen bis hin zu einem Englisch-Deutsch Fachlexikon und Online-Skripten zudem alles, was in der Regel ein separates Übungsbuch enthält.

Statistik: Rekordhoch bei Steuerquote der OECD-Länder in 2015

Steuerquote, Deutschland,

Aus den neuen Ergebnissen des OECD Revenue Statistics geht hervor, dass die Steuerquote in OECD-Ländern im Jahr 2015 wieder gestiegen ist. Insbesondere die Verbrauchssteuern auf Konsum und die Steuern auf Arbeit sind gewachsen. Weiter gesunken sind in 2015 dagegen die Unternehmenssteuern.

Deutscher Wirtschaftsbuchpreis 2016 für "Silicon Germany - Wie wir die digitale Transformation schaffen"

Deutscher-Wirtschaftsbuchpreis 2016 Shortlist

Gewinner des diesjährigen Deutschen Wirtschaftsbuchpreises 2016 ist Christoph Keese mit seinem Buch "Silicon Germany - Wie wir die digitale Transformation schaffen". Die Jury wählte das Buch aus einer Shortlist von zehn Titeln zum besten Wirtschaftsbuch des Jahres. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Antworten auf Fragen zur Marktmanipulation

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu Marktmanipulation

Weitere Themen aus Fachdiskussion BWL