DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
FernstudiumSkills

Laufbahn als Führungskraft – Diese Skills sind zukünftig gefragt

Auf den Führungskräften von morgen lasten hohe Erwartungen. Unternehmen stellen sich oft die Frage, welchem Mitarbeiter sie eine Führungsverantwortung übertragen wollen. Zu den drei wichtigsten Skills, die von den Verantwortlichen erwartet werden, zählen: Hohe Lernmotivation und ständige Weiterbildung, Selbstdisziplin und das Erkennen der eigenen Vorbildfunktion, Vorgaben und Erwartungen der Geschäftsführung erfüllen

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Hohe Motivation und Vorbildfunktion
Vor allem von Führungskräften wird erwartet, dass sie bei allen Vorgängen auf dem aktuellen Stand sind und sich Gedanken über Verbesserungsmöglichkeiten machen. Sie treffen Entscheidungen bei Arbeitsprozessen und personellen Besetzungen im Team. Dafür müssen sie ihre Loyalität in mehreren Dimensionen beweisen. Sie sind dem Arbeitgeber, dem Unternehmen und dessen Vorgaben und Richtlinien verpflichtet. Gleichzeitig wird von ihnen erwartet, ihr Team loyal zu führen und auf Wünsche ihrer Mitarbeiter einzugehen. Das Ziel besteht in der beiderseitigen Zufriedenheit. Führungskräfte leben Selbstdisziplin vor.

Das Erkennen der eigenen Vorbildfunktion hat dabei oberste Priorität. Führungskräfte, die von ihren Mitarbeitern hohe Motivation und große Einsatzbereitschaft erwarten, sollten mit ihrer Selbstdisziplin vorangehen. Wer eignet sich als Führungskraft? Der Fokus liegt nicht ausschließlich auf guten Leistungen. Oft sind Mitarbeiter, die durch ausgezeichnete Leistungen überzeugen, nicht für eine Führungsrolle geeignet. Durch eine geeignete Führungskräfteentwicklung im Rahmen eines Kompetenzmodells können Unternehmen gezielt Führungskräfte aus den eigenen Reihen fördern und zu deren Weiterentwicklung beitragen.

Dabei ist es hilfreich, die persönlichen Ressourcen, wie Stärke, Zielsetzung und Selbststeuerung zu erkennen und auszubauen. In einem Management-Fernstudium, das von Schulen wie der akademie-management.de  angeboten wird, lernen die Teilnehmer die geforderten Managementkompetenzen für ihre zukünftige Position kennen. Im Führungsplanspiel wird das Führungsverhalten trainiert. Zu den Zielen des Unternehmensplanspiels zählt die Förderung unternehmerischer Kompetenzen. Eine effiziente Selbstorganisation zählt ebenso wie Zeitmanagement und Teamorganisation zu den Skills, die von zukünftigen Führungskräften erwartet werden. Von Bedeutung ist dabei das eigene Selbstverständnis als Führungskraft und das Entwickeln eines eigenen Führungsstils. Die Regeln der Führungsethik sollte jeder Vorgesetzte kennen und beachten. Auch die richtige Kommunikation zählt zu den Basiskompetenzen, die von Führungskräften erwartet wird.

Führungskräfte mit Vision
Vorgesetzte sollten eine Vision haben und eine genaue Vorstellung, wie Ziele erreicht werden können. Durch ihre hohe Kommunikationsfähigkeit sind Manager in der Lage, ihre Zielvorstellung den Mitarbeitern zu vermitteln. Sie müssen in der Lage sein, ihre Vision in einer Weise zu kommunizieren, dass sowohl Mitarbeiter als auch Firmenkunden von den Zielen überzeugt sind. Deshalb zählen auch Eigenschaften wie klare Formulierungen zu den Skills, die bei Managern stark gefragt sind. Eine gewisse Kreativität ist ebenfalls wichtig, um als Führungskraft erfolgreich zu sein.

Ein Fernrohr symbolisiert die Vision und Zielvorstellungen von einer Führungskraft.

Durch kreative Gedanken lassen sich Lösungsmöglichkeiten entwickeln. Das Team wird in neue Richtungen gelenkt. Wichtig ist dabei, die notwendige Balance zu finden und ein gewisses Durchsetzungsvermögen zu beherrschen. Damit ist keine aggressive oder strenge Haltung gemeint. Mit der richtigen Durchsetzungsfähigkeit werden die gewünschten Ergebnisse erzielt. Dafür benötigen zukünftige Manager mehr denn je fachliche und soziale Kompetenz, um ihr Unternehmen und das ihnen anvertraute Team zum Erfolg zu führen.

Mit guten rhetorischen Fähigkeiten können sich Führungskräfte erfolgreich positionieren. Die Redegewandheit zählt zu den wichtigsten Fertigkeiten von Managern. Auch die Ausstrahlung eines Menschen wird durch die Rhetorik in hohem Maße bestimmt. Verfügt eine Führungskraft noch nicht über ausreichend rhetorische Fähigkeiten, lassen sich diese in entsprechenden Kursen oder Seminaren leicht trainieren. Neben den inhaltlichen Aspekten einer Rede zählt vor allem die eigene Stimme. Diese sollte angenehm und von einer gewissen Durchsetzungsfähigkeit geprägt sein. Die perfekte Rhetorik zählt zu den Erfolgsgeheimnissen vieler erfolgreicher Manager.

Im Forum zu Skills

8 Kommentare

Was ist bei einem Einsteiger wichtig?

WiWi Gast

Auf was wird bei einem Einsteiger Wert gelegt? Auf das Menschliche oder eher auf das Fachliche, was man so drauf hat? Eigentlich sollte doch gerade bei einem Einsteiger eher um das Menschliche, Ziele ...

16 Kommentare

Skillset für Startups

WiWi Gast

Hallo, stehe kurz vor meinem Master Abschluss in BWL mit Corporate Finance / Accounting Vertiefung. In Zukunft würde ich am liebsten entweder in einem Startup arbeiten oder selbst eins gründen aber h ...

7 Kommentare

Wichtige Kompetenzen / Skills im Lebenslauf

TeamBanner

Hallo miteinander, mich würde interessieren, was eurer Meinung nach idealerweise (zusätzlich zu guten Noten) an Skills etc. im Lebenslauf vorhanden sein sollte. Sprachen, VBA und SQL, Praktika etc? W ...

1 Kommentare

Weiterbildung Hardskills vs Softskills

WiWi Gast

Tag zusammen, ich bin frisch in den Beruf (IT Beratung) eingesteigen und beschäftige mich jetzt schonmal ein bisschen damit, wie ich mich weiterbilden werde. Ich habe ein Jahresbudget, das ich mir fr ...

9 Kommentare

Unternehmensberatung -Skills, Qualifikationen etc

WiWi Gast

Hallo alle zusammen, Ich möchte nach meinem Masterstudium unbedingt in die Unternehmensberatung, denke aber, dass ich bisher noch nicht den "richtigen Lebenslauf" dafür habe. (Wollte eigent ...

25 Kommentare

Was sind Financial Modelling Skills?

ratata

Hi, in einigen Stellenanzeigen steht immer sowas wie "Strong Financial Modelling Skills", insbesondere bei IB/PE/VC. Was bedeutet dies, meinen die damit, dass man ein wenig mit Excel rumsp ...

4 Kommentare

Berufserfahrung und Einschätzung der Skills

WiWi Gast

Ich habe grundsätzlich mal zwei Fragen: - Was zählt alles zu Berufserfahrung? Auch Praktika und Abschlussarbeiten?? - Wann schätzt ihr euch in einem bestimmten Skill (z.B. um es einfach zu machen ein ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Skills

Eine junge Frau hält lachend ein pinkes Plakat in die Höhe auf dem mit weißer Schrift steht: nice legs.

Job-Zufriedenheit: Emotionale Stabilität fördert Erfolg und Zufriedenheit

Neben Gehalt, Ausbildung und Tätigkeit ist ein relevanter Erfolgsfaktor auch die Persönlichkeit von Arbeitnehmern. Menschen, die emotional stabil und belastbar sind, sind zufriedener im Job. Unklar bleibt, ob der Job den Charakter beeinflusst oder manche Menschen wegen ihrem Charakter über eine höhere Zufriedenheit im Job berichten. Zu diesen Ergebnisse kommt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW)

Weiteres zum Thema Fernstudium

Cover Wegweiser berufsbegleitendes Studium 2013

Wegweiser Fernstudium

Die aktualisierte und erweiterte Auflage des Wegweisers zum Fernstudium der Service-Agentur des Hochschulverbundes Distance Learning (HDL) ist neu erschienen. Der Wegweiser liefert vor allem Hintergründe und Tipps für ein Fernstudium an Fachhochschulen.

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

HHL Leipzig Graduate School of Management

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis Ende Oktober 2017 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« ist seit dem 1. August 2017 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2017/18. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Der Kopf einer Frau mit einer Pagenfrisur.

Lebenseinkommen: Wirtschaftsstudium bringt Männern 529.000 Euro mehr als Ausbildung

Mit einem Universitätsabschluss steigt das Lebenseinkommen um durchschnittlich etwa 390.000 Euro und mit einem Fachhochschulabschluss um 270.000 Euro gegenüber einer Ausbildung. Durch ein Wirtschaftsstudium wächst das Lebenseinkommen bei Männern um durchschnittlich gut 529.000 Euro und bei Frauen um knapp 248.000 Euro. Ein Studium schützt zudem besser vor Arbeitslosigkeit. So lauten die Ergebnisse der aktuellen Bildungsstudie 2017 vom Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung.

Die bunt angeleuchtete Oper von Sydney.

Deutsch-australischer Doppel-Abschluss Bachelor of Business Management

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) profitieren Studierende von dem Double Degree-Austauschprogramm mit dem International College of Management Sydney (ICMS). Während des Studiums gehen Studierende für drei Semester nach Sydney in Australien und erlangen neben dem Bachelor of Arts an der FHWS, an der ICMS den Bachleor of Business Management (BBM).

Feedback +/-

Feedback