DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehälterWirtschaftsfilme

Minimalism - Netflix

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Minimalism - Netflix

Hat sich das einer schon Mal angeguckt und zwar vom Anfang bis zum Ende?

Das erste Mal als ich es sah war vor 1 Jahr und irgendwie hat es mich bis heute geprägt.

Mich würde Mal interessieren was ihr davon haltet und besonders die, die 60h+ mit Arbeit, Stuff und paychecks pro Woche Zeit verbringen...denkt ihr teilweise genauso?

Ich für meinen Teil habe damals einen Schlussstrich mit 60h pro Woche gezogen und die Doku hat mich nochmal in meiner kleinen Sicht bestätigt

antworten
WiWi Gast

Minimalism - Netflix

WiWi Gast schrieb am 26.04.2019:

Hat sich das einer schon Mal angeguckt und zwar vom Anfang bis zum Ende?

Das erste Mal als ich es sah war vor 1 Jahr und irgendwie hat es mich bis heute geprägt.

Mich würde Mal interessieren was ihr davon haltet und besonders die, die 60h+ mit Arbeit, Stuff und paychecks pro Woche Zeit verbringen...denkt ihr teilweise genauso?

Ich für meinen Teil habe damals einen Schlussstrich mit 60h pro Woche gezogen und die Doku hat mich nochmal in meiner kleinen Sicht bestätigt

Ich stimme dir vollkommen zu. Beeindruckt hat es mich vorallem als er dann sagt: "ich konnte mit einer jährlichen Rendite von 9% und einer Sparrate von knapp 2,5k bis zum 32. Lebensjahr aussorgen". Er war ab da einfach frei und sein eigener Herr. Vorallem das er auch mal Investmentbanker war.

antworten
WiWi Gast

Minimalism - Netflix

OK wirft natürlich die Frage auf

"Hat er es 10 Jahre durchgezogen nur um dann von der Rendite leben zu können?"

Dann kann man natürlich gut daher reden

Ich glaube so denkt kein IBler ?

antworten
WiWi Gast

Minimalism - Netflix

WiWi Gast schrieb am 10.05.2019:

OK wirft natürlich die Frage auf

"Hat er es 10 Jahre durchgezogen nur um dann von der Rendite leben zu können?"

Dann kann man natürlich gut daher reden

Ich glaube so denkt kein IBler ?

Ja, so hat er es zumindest gesagt. Ich glaube es ging ihm aber auch ein wenig ums rumprollen.

antworten
WiWi Gast

Minimalism - Netflix

WiWi Gast schrieb am 26.04.2019:

Hat sich das einer schon Mal angeguckt und zwar vom Anfang bis zum Ende?

Das erste Mal als ich es sah war vor 1 Jahr und irgendwie hat es mich bis heute geprägt.

Mich würde Mal interessieren was ihr davon haltet und besonders die, die 60h+ mit Arbeit, Stuff und paychecks pro Woche Zeit verbringen...denkt ihr teilweise genauso?

Ich für meinen Teil habe damals einen Schlussstrich mit 60h pro Woche gezogen und die Doku hat mich nochmal in meiner kleinen Sicht bestätigt

Ich stimme dir vollkommen zu. Beeindruckt hat es mich vorallem als er dann sagt: "ich konnte mit einer jährlichen Rendite von 9% und einer Sparrate von knapp 2,5k bis zum 32. Lebensjahr aussorgen". Er war ab da einfach frei und sein eigener Herr. Vorallem das er auch mal Investmentbanker war.

Ist das nicht auch der Typ der im Panamera mit Kickdown angebrettert kommt und erstmal groß raus posaunt wieviele Frauen er unter der Woche datet? Ganz mein Geschmack.

antworten
WiWi Gast

Minimalism - Netflix

Kommt Jungs, wie realistisch ist das schon. Ein Mitte dreißiger der im IB sich bereits 27 Millionen an Vermögen anhäufen konnte?

antworten
WiWi Gast

Minimalism - Netflix

WiWi Gast schrieb am 10.05.2019:

Kommt Jungs, wie realistisch ist das schon. Ein Mitte dreißiger der im IB sich bereits 27 Millionen an Vermögen anhäufen konnte?

Nicht unrealistisch. In den USA sind die Analysts auch mal 21 und wenn man sehr frugalistisch lebt...

antworten
WiWi Gast

Minimalism - Netflix

Wer zahlt wem denn bitte mit 21 Beträge dass er bis max. 30 Millionär ist?

Das sind dann wieder 0,001%

Harvard Business school, Neffe von xy

antworten
WiWi Gast

Minimalism - Netflix

WiWi Gast schrieb am 26.04.2019:

Hat sich das einer schon Mal angeguckt und zwar vom Anfang bis zum Ende?

Das erste Mal als ich es sah war vor 1 Jahr und irgendwie hat es mich bis heute geprägt.

Mich würde Mal interessieren was ihr davon haltet und besonders die, die 60h+ mit Arbeit, Stuff und paychecks pro Woche Zeit verbringen...denkt ihr teilweise genauso?

Ich für meinen Teil habe damals einen Schlussstrich mit 60h pro Woche gezogen und die Doku hat mich nochmal in meiner kleinen Sicht bestätigt

Work hard or go home ganz einfach. Woher willst du wissen, dass du nicht einer von den 0,001 Prozent bist wenn du es nicht mit 110% versucht hast?

antworten
WiWi Gast

Minimalism - Netflix

WiWi Gast schrieb am 10.05.2019:

Kommt Jungs, wie realistisch ist das schon. Ein Mitte dreißiger der im IB sich bereits 27 Millionen an Vermögen anhäufen konnte?

Nicht unrealistisch. In den USA sind die Analysts auch mal 21 und wenn man sehr frugalistisch lebt...

Und?
Bei den Steuern in NYC müsste er trotzdem durchschnittlich (!!!) über 2 Mio. pa brutto verdienen, einfach nicht möglich.

antworten
WiWi Gast

Minimalism - Netflix

WiWi Gast schrieb am 10.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 10.05.2019:

Kommt Jungs, wie realistisch ist das schon. Ein Mitte dreißiger der im IB sich bereits 27 Millionen an Vermögen anhäufen konnte?

Nicht unrealistisch. In den USA sind die Analysts auch mal 21 und wenn man sehr frugalistisch lebt...

Und?
Bei den Steuern in NYC müsste er trotzdem durchschnittlich (!!!) über 2 Mio. pa brutto verdienen, einfach nicht möglich.

Ich kenne welche die haben das als first year analyst verdient. Das ist nicht unrealistisch.

antworten
WiWi Gast

Minimalism - Netflix

WiWi Gast schrieb am 10.05.2019:

Wer zahlt wem denn bitte mit 21 Beträge dass er bis max. 30 Millionär ist?

Das sind dann wieder 0,001%

Harvard Business school, Neffe von xy

Ist in den USA jetzt nicht komplett unrealistisch und das ohne Elite-Uni oder Vitamin B.
IB und Tech zahlen diese Gehälter.

antworten
WiWi Gast

Minimalism - Netflix

WiWi Gast schrieb am 10.05.2019:

youtu.be/35cYkVj_2pY

Wir reden von dem gleichen Typen oder?

AJ Leon

Ne, das ist doch der Typ der mit 34 Jahre Milliardär wurde.

antworten
WiWi Gast

Minimalism - Netflix

Ich habe es heute gesehen und es hat mich wirklich geprägt. Man hinterfragt dann schon dieses Leben im Hamsterrad aber diese Leute haben es geschafft, sich davon zu lösen.

antworten

Artikel zu Wirtschaftsfilme

48. Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2015 verliehen

Eine Filmkamera symbolisiert das Thema Wirtschaftsfilmpreis.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat den 48. Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2015 verliehen. Die jeweils besten Beiträge in den vier Filmkategorien Filme über die Wirtschaft, Filme aus der Wirtschaft, Filme in neuen Medien und Nachwuchsfilme von Studierenden oder Berufsanfängern/innen wurden prämiert.

47. Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2014 verliehen

Eine Filmkamera symbolisiert das Thema Wirtschaftsfilmpreis.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat den 47. Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2014 verleihen. Die jeweils besten Beiträge in den vier Filmkategorien Filme über die Wirtschaft, Filme aus der Wirtschaft, Filme in neuen Medien und Nachwuchsfilme von Studierenden oder Berufsanfängern/innen wurden prämiert.

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2014 - Nominierte stehen fest

Eine Filmkamera symbolisiert das Thema Wirtschaftsfilmpreis.

Die jeweils besten Beiträge in vier Filmkategorien des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ausgelobten Deutschen Wirtschaftsfilmpreises 2014 sind nominiert. Filme über die Wirtschaft, Filme aus der Wirtschaft, Filme in neuen Medien und Nachwuchsfilme von Studierenden oder Berufsanfängern/innen.

»n-tv Mittelstand« - Das neue Wirtschaftsmagazin bei n-tv

Innovative Geschäftsideen, erfolgreiche Familienunternehmen, außergewöhnliche Produkte: In »n-tv Mittelstand« dreht sich alles um die wichtigste Stütze der deutschen Wirtschaft.

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2006

Eine Filmkamera.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie hat in diesem Jahr zum 39. Mal den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis ausgeschrieben. Zu dem Wettbewerb wurden 165 Filme eingereicht - 60 mehr als im Vorjahr.

Wettbewerb um Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2006 gestartet

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit verleiht den 39. Deutschen Wirtschaftsfilmpreis in diesem Jahr erneut in einer gesonderten Kategorie für Studenten. Die Anmeldung zum Wettbewerb muss bis 31. Juli 2006 erfolgen.

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2004 - Porsche vor Metro & Bayer

Luxus, Sportwagen,

In Kategorie Filmische Darstellung von Unternehmen wurde der Unternehmensfilm »Trotzdem« im Auftrag der Porsche AG als bester Film über Unternehmen und ihre Produkte ausgezeichnet.

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

TVÖD-Tarifeinigung: Beschäftigte können sich über mehr Geld freuen

TVöD: Ein weißes Schild weist den Weg zur  "Universität"

Die Tarifrunde 2018 mit dem Bund und den kommunalen Arbeitgebern ist abgeschlossen. Die Entgelte werden in drei Schritten erhöht; betrieblichschulische Ausbildungsverhältnisse und duale Studiengänge werden tarifiert. Außerdem wird die Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost der VKA an das Westniveau angeglichen.

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsanalyse 2017: Was Fach- und Führungskräfte nach Bundesländern verdienen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Wer in Städten lebt und arbeitet, bekommt mehr Gehalt - das stimmt zumindest im Fall München. Fach- und Führungskräfte aus München verdienen durchschnittlich über 3.200 Euro mehr im Jahr als außerhalb der bayrischen Hauptstadt. Das gilt jedoch nicht für alle Bundesländer. Das Online-Portal Gehalt.de hat die Durchschnittsgehälter aller Bundesländer - ohne die Stadtstaaten - mit und ohne Hauptstadt analysiert.

Gehaltsübersicht 2017: Buchhalter und Einkäufer verzeichnen Gehaltszuwachs

Die Gehälter im Finance-, Assistenz- und kaufmännischen Bereich steigen im Jahr 2017 erneut. Besonders profitieren Lohnbuchhalter, Gehaltsbuchhalter sowie Einkäufer von den steigenden Gehältern. Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter erwarten einen Zuwachs von 5,9 Prozent, bei Einkäufern sind es 4,3 Prozent. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der neuen Gehaltsübersicht 2017 von Personaldienstleister Robert Half.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Gehaltsstudie 2016: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 2,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter im Marketing und Vertrieb wurden in Deutschland in 2016 um durchschnittlich 2,6 Prozent angehoben. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 113.000 Euro jährlich, Spezialisten 73.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb ist die variable Vergütung Standard. Fast alle Vertriebsleiter, Außendienstleiter und Außendienstmitarbeiter erhalten etwa 20 Prozent vom Gehalt als leistungsabhängige Vergütung. Das zeigt die Gehaltsstudie 2016 der Managementberatung Kienbaum.

Antworten auf Minimalism - Netflix

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 15 Beiträge

Diskussionen zu Wirtschaftsfilme

Weitere Themen aus Gehälter