DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Gehalt mit BerufserfahrungStrategieberatung

Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Hallo, wie schaut es bei den genannten
UB mit Fahrzeugleasing aus?
Zum einen was bekommt man als consultant gestellt bzw. kann man privat leasen über deren Konditionen?
Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Iste nix leasing. Kriegste Firmenwagen und musste versteuern.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Die mit Abstand beste Car Policy hat Berger.

Zum Einstieg sind es meines Wissens nach 400-450 EUR pro Monat. Die kannst du frei verwenden und dir etwas aussuchen. Ist deine Rate höher, wird dir die Differenz vom Netto abgezogen.

Bei McK und BCG musst du je nach Anteil der dienstlichen Nutzung (i.e. Kilometer pro Jahr für Dienstfahrten) einen Eigenanteil zwischen 40-50% leisten. Als Consultant hast du ein gesamtes Car Budget von 9000 EUR. Darin ist sowohl die Leasingrate wie auch Benzin, etc.

Du musste dich also durchaus sehr stark an den Kosten beteiligen. Das sieht bei Berger deutlich besser aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Würde mich auch interessieren. Leider kursieren hierzu immer viele Halbwahrheiten so wie die des Vorposters, die definitiv nicht auf alle drei genannten Beratungen zutrifft.

War bei BCG im Praktikum und die scheinen leider die schlechteste Leasing Policy zu haben. Man beteiligt sich schon noch ordentlich an der Leasingrate, gestaffelt danach, wie viele Kilometer man im Jahr beruflich zurücklegt. Da das in der Regel relativ wenige sein dürften, liegt die Selbstbeteiligung an der Leasingrate hier dann meine ich bei etwa 50%, ich kann aber aus dem Gedächtnis leider keine genaueren Zahlen mehr nennen. Nimmt man keinen Leasingwagen kriegt man ein Mobilitätsguthaben von ~2.000? für z.B. Sixt.

Bei Roland Berger und McKinsey habe ich keine Erfahrungen aus erster Hand. Scheinbar kann man sich bei McKinsey den Leasewagen aber auszahlen lassen, falls man ihn nicht nimmt. Aber hier hat jemand anderes bestimmt genauere Infos.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Wenn ich also viel dienstlich fahre bleibt am Ende nichts für die private Nutzung bzw. am Ende zahle ich sogar noch die dienstlichen Fahrten?

9000? sind da leider nicht viel 3 mal Tanken im Monat sind 200? oder 2400? im Jahr, Versicherung 800?, 500? Inspektion, Satz Winterreifen auf 3 Jahre sind 500?, dann bleiben noch 3800? fürs Leasing oder 310? was soll das für ein Firmenwagen sein da gibt es vielleicht einen Golf aber nichtmal einen Passat??

Lounge Gast schrieb:

Die mit Abstand beste Car Policy hat Berger.

Zum Einstieg sind es meines Wissens nach 400-450 EUR pro
Monat. Die kannst du frei verwenden und dir etwas aussuchen.
Ist deine Rate höher, wird dir die Differenz vom Netto
abgezogen.

Bei McK und BCG musst du je nach Anteil der dienstlichen
Nutzung (i.e. Kilometer pro Jahr für Dienstfahrten) einen
Eigenanteil zwischen 40-50% leisten. Als Consultant hast du
ein gesamtes Car Budget von 9000 EUR. Darin ist sowohl die
Leasingrate wie auch Benzin, etc.

Du musste dich also durchaus sehr stark an den Kosten
beteiligen. Das sieht bei Berger deutlich besser aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Man zahlt logischerweise weniger, je mehr man ihn dienstlich nutzt, wieso denkt man da nicht mal eine Sekunde drüber nach :D

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

McKinsey Policy ist 32,000 für den Wagen - 1% wird davon als Rate pro Monat vom Netto abgezogen, kostet der Wagen mehr oder weniger, entsprechend angepasst. Auszahlen ist nicht möglich.

Berger hat zwar die beste Car Policy, aber eine heftige Firmenkultur, dann lieber kein Wagen.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Klar, das ist eher die KPMG policy mit max 3xMonatsgehalt = VW Polo

Lounge Gast schrieb:

McKinsey Policy ist 32,000 für den Wagen - 1% wird davon als
Rate pro Monat vom Netto abgezogen, kostet der Wagen mehr
oder weniger, entsprechend angepasst. Auszahlen ist nicht
möglich.

Berger hat zwar die beste Car Policy, aber eine heftige
Firmenkultur, dann lieber kein Wagen.

antworten
Ein KPMGler

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

FYI: Es ist 10x Monatsgehalt bei uns für fachliche Mitarbeiter

Lounge Gast schrieb:

Klar, das ist eher die KPMG policy mit max 3xMonatsgehalt =
VW Polo

Lounge Gast schrieb:

McKinsey Policy ist 32,000 für den Wagen - 1% wird davon
als
Rate pro Monat vom Netto abgezogen, kostet der Wagen mehr
oder weniger, entsprechend angepasst. Auszahlen ist nicht
möglich.

Berger hat zwar die beste Car Policy, aber eine heftige
Firmenkultur, dann lieber kein Wagen.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Beste Car-Policy hat Strategy&. Nämlich keine. Und dafür Auszahlung von 13k im Jahr. Bringt deutlich mehr.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Na dann bekomme erstmal einen McKinsey Vertrag und dann reden wir weiter. Wenn du mir die 32k nicht glaubst, bewirb dich, schaffe es durch die Interviews und komm zur ernüchternden Erkenntnis, dass die Angaben stimmen. McKinsey ist trotz schlechter Car Offer mit Abstand am attraktivsten, von daher ist das für keinen ein Hindernis!

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Kann die Angaben zum Fahrzeugleasing alias Car Deal bei McKinsey bestätigen. A.T. Kearney erlaubt ?45,000, das war es dann aber auch schon was attraktiv war. Strategy& ?13,000 ohne Car. Bain erlaubt ?40,000, bevorzugt wird aber die Fahrzeugübernahme aus der vorhandenen Flotte.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Ja, die 32k von McKinsey kann ich bestätigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

wie ist das bei mck zu verstehen? man kann einen pkw bis zu 32k nehmen = obergrenze und zahlt dann monatlich eine davon abhaengige gebuehr?

ich bin etwas wegen dem "kostet der wagen mehr..." in zusammenhang mit denn 32k verwirrt.

wie veraendern sich die konditionen mit den naechsten hirarchiestufen?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Hat jemand Informationen zu Oliver Wyman diesbezüglich?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Hat irgendjemand Informationen für Oliver Wyman?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Wie sind eigentlich die Car-Deals bei den Tier 3 Beratungen a la Horvath, SKP oder zeb? Dort gibt es doch auch ein Auto nach der ersten Beförderung.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Bei Oliver Wyman sind es für Berufseinsteiger ca. 600? monatliche Leasingrate für den Firmenwagen, grdstzl. alle Modelle/Marken möglich. Teureres Auto mit Eigenbeteiligung möglich.
Kann auch ausgezahlt werden, muss so oder so aber versteuert werden.
Erhält man nach der Probezeit (nicht wie ein Beitrag hier suggeriert nach der ersten Beförderung)

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Man sollte nicht vergessen, dass man 4-5 Tage die Woche irgendwo auf einem Projekt gebucht ist, der Wagen also i.d.R. rumsteht. Firmenwagen für die entry-level-Rollen im Consulting macht selten Sinn, ausser bei Angeben bei den ehem. Mitstudenten.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Lounge Gast schrieb:

Firmenwagen für die entry-level-Rollen im
Consulting macht selten Sinn

Machen sie denn später Sinn?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Firmenwagen in den Wind schießen, Auszahlung mitnehmen, am Wochende Car2Go/DriveNow. Und geht es mal weiter weg, hat man ohnehin von der Beratung eine BahnCard50 mit Privatnutzung oder Tausende Flugmeilen.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Später ist der Wochenablauf anders, da braucht man schon eher einen Wagen.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Firmenwagen für die entry-level-Rollen im
Consulting macht selten Sinn

Machen sie denn später Sinn?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Bei SKP gibt es Dienstwagen erst ab Manager Level

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Sind die leasingraten brutto oder netto?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Sprich man ist bei unterschiedlichen Kunden und fährt zwischen diesen hin und her? Sorry für die Frage, komme nicht aus dem Consulting. Und ab wann ist das so? Projektleiter?

Lounge Gast schrieb:

Später ist der Wochenablauf anders, da braucht man schon eher
einen Wagen.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Firmenwagen für die entry-level-Rollen im
Consulting macht selten Sinn

Machen sie denn später Sinn?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Bain: Auto bis 38000 oder alternativ 60 % des sonst gewährten monatlichen Zuschuss (vllt 6000 Brutto im Jahr). Besserer Deal als bei BCG und McKinsey. Schlechter als bei Strategy& und OW.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Wie hoch ist der max. Listenpreis bei BCG zum EInstieg?

McK sind 32k, Bain 38 und ATK 45k.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

BCG hat das nicht direkt gedeckelt... Du kannst theoretisch jedes Fahrzeug nutzen welches du in deinem Gesamtbudget (ca. 9k-10k) unterbringst. Allerdings musst du mit diesem Budget die Leasingrate, Tankkosten, Wartung, etc. abdecken. Die Deckelung bedingt sich daher viel mehr durch die Höhe der Leasingrate und nicht durch BCG Richtlinien.

Meine Bekannten haben zum Einstieg einen relativ schlecht ausgestatteten 4er BMW genommen. Allerdings ist das mit erheblichen Selbstbehalt verbunden. Offenbar hat aber Mercedes für manche Modelle den Leasingsfaktor extrem gesenkt. So war es wohl eine Zeit lang möglich einen C63 AMG zu leasen. Ob das noch möglich ist, weiß ich leider nicht.

In meinen Augen ist die Policy von BCG nicht sonderlich attraktiv aufgrund der hohen Selbstbeteiligung. Da nutze ich lieber die monatliche Mobilitätspauschale oder die Fahrradpauschale.

WiWi Gast schrieb am 04.10.2017:

Wie hoch ist der max. Listenpreis bei BCG zum EInstieg?

McK sind 32k, Bain 38 und ATK 45k.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Was für Karren fahren die McK-Einsteiger denn so? Nur deutsche Premiumhersteller? Oder kann man auch einen Skoda oder sowas holen, wo man mit dem Budget ja weiter kommt?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Ein KPMGler schrieb am 13.07.2017:

FYI: Es ist 10x Monatsgehalt bei uns für fachliche Mitarbeiter

Lounge Gast schrieb:

Klar, das ist eher die KPMG policy mit max 3xMonatsgehalt =
VW Polo

Lounge Gast schrieb:

McKinsey Policy ist 32,000 für den Wagen - 1% wird davon
als
Rate pro Monat vom Netto abgezogen, kostet der Wagen mehr
oder weniger, entsprechend angepasst. Auszahlen ist nicht
möglich.

Berger hat zwar die beste Car Policy, aber eine heftige
Firmenkultur, dann lieber kein Wagen.

sind in dem zehnfachen des monatsgehalt auch die tankkarte etc. inbegriffen oder bekommt man zusätzlich oder muss man das selber zahlen bei kpmg?

Danke schön :)

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

push

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Aktueller McKinsey Fellow-Vertrag (Master-Abschluss bei McK) ist immer noch 32k Listenpreis für den Dienstwagen!

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 15.07.2017:

Wie sind eigentlich die Car-Deals bei den Tier 3 Beratungen a la Horvath, SKP oder zeb? Dort gibt es doch auch ein Auto nach der ersten Beförderung.

Horváth:

Firmenwagen ab Managing Consultant (2 Jahre nach Berufseinstieg) möglich. Ca 450 € Leasingbudget. 1% vom Bruttolistenpreis vom Bruttogehalt als Selbstbeteiligung für die europaweite und privatnutzbare Tankkarte. Falls man unter den 450€ bleibt, wird die Selbstbeteiligung für die Tankkarte entsprechend reduziert.

Es gibt keine Einschränkungen beim Bruttolistenpreis und falls gewollt können auch sehr teure Wagen über die 450 € Leasingrate mit entsprechender Zuzahlung genommen werden.

Leasingangebote laufen über einen speziellen Anbieter und ermöglichen sehr interessante Leasingraten. Es gibt daher z.B. einige junge Kollegen mit AMG Modellen.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 15.09.2019:

Aktueller McKinsey Fellow-Vertrag (Master-Abschluss bei McK) ist immer noch 32k Listenpreis für den Dienstwagen!

What?? Dafür gibts doch gerade mal einen Polo :-(

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 16.09.2019:

Wie sind eigentlich die Car-Deals bei den Tier 3 Beratungen a la Horvath, SKP oder zeb? Dort gibt es doch auch ein Auto nach der ersten Beförderung.

Horváth:

Firmenwagen ab Managing Consultant (2 Jahre nach Berufseinstieg) möglich. Ca 450 € Leasingbudget. 1% vom Bruttolistenpreis vom Bruttogehalt als Selbstbeteiligung für die europaweite und privatnutzbare Tankkarte. Falls man unter den 450€ bleibt, wird die Selbstbeteiligung für die Tankkarte entsprechend reduziert.

Es gibt keine Einschränkungen beim Bruttolistenpreis und falls gewollt können auch sehr teure Wagen über die 450 € Leasingrate mit entsprechender Zuzahlung genommen werden.

Leasingangebote laufen über einen speziellen Anbieter und ermöglichen sehr interessante Leasingraten. Es gibt daher z.B. einige junge Kollegen mit AMG Modellen.

1% vom Bruttolistenpreis als Beteiligung für die Tankkarte? Das bedeutet wenn ich einen 100.000€ Wagen fahre muss ich bis 1000€ das Benzin selbst bezahlen? Wie unterscheidet man bei so einem Modell sauber zwischen privat genutztem Benzin und Benzin was ich auf Dienstfahrten verfahre??

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 15.09.2019:

Aktueller McKinsey Fellow-Vertrag (Master-Abschluss bei McK) ist immer noch 32k Listenpreis für den Dienstwagen!

Versteuert oder bezahlt?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 16.09.2019:

1% vom Bruttolistenpreis als Beteiligung für die Tankkarte? Das bedeutet wenn ich einen 100.000€ Wagen fahre muss ich bis 1000€ das Benzin selbst bezahlen? Wie unterscheidet man bei so einem Modell sauber zwischen privat genutztem Benzin und Benzin was ich auf Dienstfahrten verfahre??

Ich glaube, die 1 % sind einfach die Versteuerung des geldwerten Vorteils...

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 16.09.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.09.2019:

1% vom Bruttolistenpreis als Beteiligung für die Tankkarte? Das bedeutet wenn ich einen 100.000€ Wagen fahre muss ich bis 1000€ das Benzin selbst bezahlen? Wie unterscheidet man bei so einem Modell sauber zwischen privat genutztem Benzin und Benzin was ich auf Dienstfahrten verfahre??

Ich glaube, die 1 % sind einfach die Versteuerung des geldwerten Vorteils...

Nein, 1% kommt noch als Extraabzug vom Bruttogehalt. Damit ist die volle Privatnutzung und alle Extras/ Zusatzkosten abgegolten (Rundum-Service, Waschkosten, Tankkosten, Versicherung, Winterreifen, Nutzung durch alle im Haushalt lebenden Personen, ...). Das reduziert sich jedoch durch ein Unterschreiten des Leasingbudgets.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Hätte auch nochmal 2 Fragen:

  1. Wie sieht das mit den km freitags zum Office aus, wenn sich die Selbstbeteiligung nach Business-km berechnet?
  2. Bieten BCG und McKinsey auch Cash-Out an?
antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Porsche?

WiWi Gast schrieb am 16.09.2019:

Wie sind eigentlich die Car-Deals bei den Tier 3 Beratungen a la Horvath, SKP oder zeb? Dort gibt es doch auch ein Auto nach der ersten Beförderung.

Horváth:

Firmenwagen ab Managing Consultant (2 Jahre nach Berufseinstieg) möglich. Ca 450 € Leasingbudget. 1% vom Bruttolistenpreis vom Bruttogehalt als Selbstbeteiligung für die europaweite und privatnutzbare Tankkarte. Falls man unter den 450€ bleibt, wird die Selbstbeteiligung für die Tankkarte entsprechend reduziert.

Es gibt keine Einschränkungen beim Bruttolistenpreis und falls gewollt können auch sehr teure Wagen über die 450 € Leasingrate mit entsprechender Zuzahlung genommen werden.

Leasingangebote laufen über einen speziellen Anbieter und ermöglichen sehr interessante Leasingraten. Es gibt daher z.B. einige junge Kollegen mit AMG Modellen.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Hallo,
Ich habe (von einer der MBB) gehört, dass das Firmenwagenbudget höher sein soll, wenn man sich für Elektroautos entscheidet. Kennt hier jemand die Größenordnung?
Danke + lg

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 25.02.2020:

Hallo,
Ich habe (von einer der MBB) gehört, dass das Firmenwagenbudget höher sein soll, wenn man sich für Elektroautos entscheidet. Kennt hier jemand die Größenordnung?
Danke + lg

Du musst dann halt nur 0,5 statt 1,0 Prozent des BLP versteuern und hast mehr netto vom brutto. Das hat aber nichts mit dem Budget zu tun und gilt überall..

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Also ich habe das in Österreich gehört. Dort ist der Sachbezug mit einem Elektroauto steuerfrei. Jedoch soll das Budget (aufgrund der höheren Anschaffungskosten für Elektrofahrzeuge) auch dementsprechend höher sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Budget ist bei einer der MBB etwas höher (ich meine ca. 10%) im Falle eines Elektroautos. Zudem natürich nur 0,5% versteuert.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 25.02.2020:

Du musst dann halt nur 0,5 statt 1,0 Prozent des BLP versteuern und hast mehr netto vom brutto. Das hat aber nichts mit dem Budget zu tun und gilt überall..

Bei manchen Firmen (kA wie das bei MBB ist) wird die Leasingrate bezuschusst, also ändert sich das Budget schon. Bei uns (Boutique) beträgt die Bezuschussung 20 % zur "normalen" Leasingrate für Elektro.

Wenn dir beispielsweise also 500 pro Monat zur Verfügung stehen, kannst du für ein Elektroauto 600 ausgeben.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Aktueller Stand bei Kearney von Kollege:

Listenpreis 50k, bei Hybrid/Elektro 60k
Zuzahlung 650 zur Leasingrate
Wenn man Elektro nimmt gibt es nochmal 200 cash out pro Monat.

Das ist schon sehr attraktiv...

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

RB keinerlei Beschränkung bei den Autos

Zuzahlung durch RB hängt vom Rank ab (415€ Einsteiger - 650€ Manager).

Teurere Autos führen zu einer privaten Zuzahlung. Zusätzlich bekommt man für reine E-Autos 350€ zusätzlich für die Leasingrate.

Sehr lukrativ, sofern man Wert auf teure Autos in den jungen Jahren legt. Ob man jetzt einen AMG für 100k EUR braucht, ist natürlich eine ganz andere Frage.

antworten
Ein ATKler

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 23.12.2020:

Aktueller Stand bei Kearney von Kollege:

Listenpreis 50k, bei Hybrid/Elektro 60k
Zuzahlung 650 zur Leasingrate
Wenn man Elektro nimmt gibt es nochmal 200 cash out pro Monat.

Das ist schon sehr attraktiv...

Korrekt. Zuzahlung zur Leasingrate bei 780€, wenn Hybrid/Elektro

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 25.02.2020:

Hallo,
Ich habe (von einer der MBB) gehört, dass das Firmenwagenbudget höher sein soll, wenn man sich für Elektroautos entscheidet. Kennt hier jemand die Größenordnung?
Danke + lg

Du musst dann halt nur 0,5 statt 1,0 Prozent des BLP versteuern und hast mehr netto vom brutto. Das hat aber nichts mit dem Budget zu tun und gilt überall..

Bei meiner MBB wird da nichts versteuert. Es wird 1% des BLP einbehalten.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 23.12.2020:

Bei meiner MBB wird da nichts versteuert. Es wird 1% des BLP einbehalten.

Dann hättet ihr eine ziemlich beschissene Car Policy wenn 1% einbehalten anstatt als geldwerter Vorteil versteuert wird

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Da scheint Kearney dann die beste policy für Einsteiger zu haben - außer man will direkt Porsche fahren.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 28.12.2020:

Da scheint Kearney dann die beste policy für Einsteiger zu haben - außer man will direkt Porsche fahren.

Naja die Sache ist ja etwas komplexer. Bei ATK musst du zB. alle Fahrzeuge mit 25k Kilometer p.a. leasen - das macht die Leasingrate signifikant teurer (rd. 250€, abhängig jedoch vom Fahrzeug) als wenn du das Auto mit 15k km nimmst (wie bei allen anderen möglich).

Wenn du also die 25k km auch runterspulst dann ist ATK der bessere Deal. Wenn du eh "nur" 15k km p.a. fährst kommst du wo anderst womöglich günstiger weg.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Okay. 25k km sind wohl unnötig viel für einen Berater der eh immer mit Bahn und Flieger unterwegs ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Bei McK gibt es zB meines Wissens kein km-Budget --> wenn dem wirklich ist, sind dort die Kosten wohl am geringsten.

Man muss halt nur klarkommen dass man vom BLP beschränkt ist und als Junior nicht direkt Porsche, AMG o.ä. wählen kann

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 28.12.2020:

Okay. 25k km sind wohl unnötig viel für einen Berater der eh immer mit Bahn und Flieger unterwegs ist.

Bin froh, aktuell die 25k zu haben in Zeiten von Corona...

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Jemand Infos zur Andersch Car Policy?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Was bekommt man dann so für Fahrzeuge und wie viel muss man monatlich selber beisteuern?

WiWi Gast schrieb am 28.12.2020:

WiWi Gast schrieb am 28.12.2020:

Da scheint Kearney dann die beste policy für Einsteiger zu haben - außer man will direkt Porsche fahren.

Naja die Sache ist ja etwas komplexer. Bei ATK musst du zB. alle Fahrzeuge mit 25k Kilometer p.a. leasen - das macht die Leasingrate signifikant teurer (rd. 250€, abhängig jedoch vom Fahrzeug) als wenn du das Auto mit 15k km nimmst (wie bei allen anderen möglich).

Wenn du also die 25k km auch runterspulst dann ist ATK der bessere Deal. Wenn du eh "nur" 15k km p.a. fährst kommst du wo anderst womöglich günstiger weg.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 28.12.2020:

Okay. 25k km sind wohl unnötig viel für einen Berater der eh immer mit Bahn und Flieger unterwegs ist.

Wie siehts aus, wenn man auf Reisen verzichten müsste, also nur Inhouse unterwegs ist?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 16.07.2017:

Sind die leasingraten brutto oder netto?

Bei McKinsey wurde mir im Interview gesagt, dass es mit 1% versteuert wird. Allerdings habe ich jetzt herausgefunden, dass die 1% voll vom Netto-Gehalt abgezogen werden. Somit bezahlt man ca das Doppelte als bei der klassischen Brutto 1% Versteuerung.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 15.09.2019:

Aktueller McKinsey Fellow-Vertrag (Master-Abschluss bei McK) ist immer noch 32k Listenpreis für den Dienstwagen!

Ist bei McK eine Zuzahlung für ein teureres Fahrzeug möglich oder sind die 32k tatsächlich die Obergrenze? Dabei handelt es sich um den Bruttolistenpreis, richtig?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Habe 40k blp bei M im Vertrag.

Hat wer ne Ahnung was so geilste Auto dafür ist? Kleiner CLA? Á-Klasse? A3?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

Habe 40k blp bei M im Vertrag.

Hat wer ne Ahnung was so geilste Auto dafür ist? Kleiner CLA? Á-Klasse? A3?

Welche Position? Gleiche Frage wie oben - ist ne private Zuzahlung für was größeres nicht möglich?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Nein, ist nicht möglich. McK ist vor allem am Anfang sehr restriktiv. Außerdem muss man nicht nur den geldwerten Vorteil versteuern, sondern muss tatsächlich 1% des BLP bezahlen.

In meinen Augen die schlechteste Car Policy unter der Top Beratungen. Aber ihr solltet euch auch nicht deswegen für McK entscheiden bzw. für mich war es kein wichtiger Grund.

Die Kollegen die ich kenne fahren: A-Klasse, C-Klasse, 1er BMW oder Audi A3. Allerdings aufgrund der Begrenzung immer mit den kleinen Motor (z.B. C200, A3 30 TFSI, etc.)

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

Habe 40k blp bei M im Vertrag.

Hat wer ne Ahnung was so geilste Auto dafür ist? Kleiner CLA? Á-Klasse? A3?

Welche Position? Gleiche Frage wie oben - ist ne private Zuzahlung für was größeres nicht möglich?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Ist das denn wirklich ein Thema, angesichts des Berufsalltags als Einsteiger in diesem Berufsbild?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

JA, ist es - meine Freundin daheim fährt zur Arbeit und so können wir uns unseren aktuellen Leasing-Wagen sparen...

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

JA, ist es - meine Freundin daheim fährt zur Arbeit und so können wir uns unseren aktuellen Leasing-Wagen sparen...

Na, dann wird die Frage, ob man hier oder dort ein paar Mark zuzahlen muss, eurem DINK-Einkommen nicht viel anhaben können....oder bist du Frugalist?

antworten
Voice of Reason

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

...vor allem um ein Leasingfahrzeug durch das andere zu ersetzen.
Macht Sinn.

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

JA, ist es - meine Freundin daheim fährt zur Arbeit und so können wir uns unseren aktuellen Leasing-Wagen sparen...

Na, dann wird die Frage, ob man hier oder dort ein paar Mark zuzahlen muss, eurem DINK-Einkommen nicht viel anhaben können....oder bist du Frugalist?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Geht ja um Tankkarte und ohne Tankkarte du Intelligenz Bestie :-)

Voice of Reason schrieb am 18.08.2021:

...vor allem um ein Leasingfahrzeug durch das andere zu ersetzen.
Macht Sinn.

JA, ist es - meine Freundin daheim fährt zur Arbeit und so können wir uns unseren aktuellen Leasing-Wagen sparen...

Na, dann wird die Frage, ob man hier oder dort ein paar Mark zuzahlen muss, eurem DINK-Einkommen nicht viel anhaben können....oder bist du Frugalist?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Hier nochmal der mit der Freundin:

Macht schon einen riesen Unterschied, wenn man plötzlich weder Ranken, noch Versicherung, noch Reparatur zahlen muss ;-)

WiWi Gast schrieb am 19.08.2021:

Geht ja um Tankkarte und ohne Tankkarte du Intelligenz Bestie :-)

Voice of Reason schrieb am 18.08.2021:

...vor allem um ein Leasingfahrzeug durch das andere zu ersetzen.
Macht Sinn.

JA, ist es - meine Freundin daheim fährt zur Arbeit und so können wir uns unseren aktuellen Leasing-Wagen sparen...

Na, dann wird die Frage, ob man hier oder dort ein paar Mark zuzahlen muss, eurem DINK-Einkommen nicht viel anhaben können....oder bist du Frugalist?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Das hängt wohl an den konkreten Konstellationen. Allein mit geldwertem Vorteil und/ oder mit Tankkarte ist eine Firmenkarre in der Regel vorteilhaft. Bei einer zusätzlichen Eigenbeteiligung würde ich da aber immer kritisch nachrechnen. Im Vergleich zu guten Leasing-Deals kann der Firmenwagen in Summe durchaus teurer sein.

WiWi Gast schrieb am 19.08.2021:

Hier nochmal der mit der Freundin:

Macht schon einen riesen Unterschied, wenn man plötzlich weder Ranken, noch Versicherung, noch Reparatur zahlen muss ;-)

WiWi Gast schrieb am 19.08.2021:

Geht ja um Tankkarte und ohne Tankkarte du Intelligenz Bestie :-)

Voice of Reason schrieb am 18.08.2021:

...vor allem um ein Leasingfahrzeug durch das andere zu ersetzen.
Macht Sinn.

JA, ist es - meine Freundin daheim fährt zur Arbeit und so können wir uns unseren aktuellen Leasing-Wagen sparen...

Na, dann wird die Frage, ob man hier oder dort ein paar Mark zuzahlen muss, eurem DINK-Einkommen nicht viel anhaben können....oder bist du Frugalist?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Also über welchen "Vorteil" zwischen den verschiedenen Strategieberatungen, was den Firmenwagen eines Einsteigers betrifft, reden wir denn hier?

100 EUR?
500?
1000?

Bei DINK-EInkommenssituation, wohlgemerkt.

Habt ihr echt keine anderen Sorgen?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Von was sprichst du denn?

Der Vorposter möchte offenbar ein privates Leasing beenden und ein Firmenleasing nutzen. Was sich natürlich alleine schon wegen den Tankkarte & Co. rechnet.

Der Vergleich zwischen den Beratungen hat nichts damit zu tun. Dabei geht es darum, welche Fahrzeuge bzw. Fahrzeugklassen man fahren darf. Das ist vollkommen unabhängig vom Einkommen des Vorposters und bezieht sich lediglich auf die jeweilige Car Policy.

Dein Beitrag ist also komplett sinnlos an dieser Stelle :-)

WiWi Gast schrieb am 20.08.2021:

Also über welchen "Vorteil" zwischen den verschiedenen Strategieberatungen, was den Firmenwagen eines Einsteigers betrifft, reden wir denn hier?

100 EUR?
500?
1000?

Bei DINK-EInkommenssituation, wohlgemerkt.

Habt ihr echt keine anderen Sorgen?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Nicht vergessen: Da gibt es immer auch noch Alternativprogramme, die ggf. besser passen:

  • Bahncard
  • E-Bike / Bike (vermutlich weniger spannend)
  • Mobilitätspaket, in dem sich dann alles von privater Leasingrate über Autovermietung, Bahnfahrt und Taxen innerhalb des Budgets abrechnen lässt
antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Für welches man zumindest bei M der MBBs jeweils ne nicht kleine Eigenbeteiligung zwischen 600€(Mobilität) und 2k€ (BahnCard) zu zahlen hat

WiWi Gast schrieb am 20.08.2021:

Nicht vergessen: Da gibt es immer auch noch Alternativprogramme, die ggf. besser passen:

  • Bahncard
  • E-Bike / Bike (vermutlich weniger spannend)
  • Mobilitätspaket, in dem sich dann alles von privater Leasingrate über Autovermietung, Bahnfahrt und Taxen innerhalb des Budgets abrechnen lässt
antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Zahlt man die 1% des BLP auch bei Hybrid-/Elektro-Fahrzeugen?

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

Nein, ist nicht möglich. McK ist vor allem am Anfang sehr restriktiv. Außerdem muss man nicht nur den geldwerten Vorteil versteuern, sondern muss tatsächlich 1% des BLP bezahlen.

In meinen Augen die schlechteste Car Policy unter der Top Beratungen. Aber ihr solltet euch auch nicht deswegen für McK entscheiden bzw. für mich war es kein wichtiger Grund.

Die Kollegen die ich kenne fahren: A-Klasse, C-Klasse, 1er BMW oder Audi A3. Allerdings aufgrund der Begrenzung immer mit den kleinen Motor (z.B. C200, A3 30 TFSI, etc.)

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 18.08.2021:

Habe 40k blp bei M im Vertrag.

Hat wer ne Ahnung was so geilste Auto dafür ist? Kleiner CLA? Á-Klasse? A3?

Welche Position? Gleiche Frage wie oben - ist ne private Zuzahlung für was größeres nicht möglich?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Inwieweit kann man das Mobilitätsbudget für die Leasingrate nutzen? Ist man da an bestimmte Anbieter gebunden oder kann man sich da online ein gutes Angebot raussuchen?

WiWi Gast schrieb am 20.08.2021:

Für welches man zumindest bei M der MBBs jeweils ne nicht kleine Eigenbeteiligung zwischen 600€(Mobilität) und 2k€ (BahnCard) zu zahlen hat

WiWi Gast schrieb am 20.08.2021:

Nicht vergessen: Da gibt es immer auch noch Alternativprogramme, die ggf. besser passen:

  • Bahncard
  • E-Bike / Bike (vermutlich weniger spannend)
  • Mobilitätspaket, in dem sich dann alles von privater Leasingrate über Autovermietung, Bahnfahrt und Taxen innerhalb des Budgets abrechnen lässt
antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 21.08.2021:

Inwieweit kann man das Mobilitätsbudget für die Leasingrate nutzen? Ist man da an bestimmte Anbieter gebunden oder kann man sich da online ein gutes Angebot raussuchen?

Soweit ich weiß ist das komplett freigestellt. Kann es aber nicht zu 100% garantieren, da ich mich für den Firmenwagen entschieden habe.

WiWi Gast schrieb am 21.08.2021:

Zahlt man die 1% des BLP auch bei Hybrid-/Elektro-Fahrzeugen?

Bei Elektro sind es nur 0,5%. Die Kilometerpauschale mit 0,03% pro km bleibt aber erhalten.

antworten
Voice of Reason

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Echt?
Nach meinem Kenntnisstand werden auch die 0,03% halbiert.

WiWi Gast schrieb am 22.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 21.08.2021:

Inwieweit kann man das Mobilitätsbudget für die Leasingrate nutzen? Ist man da an bestimmte Anbieter gebunden oder kann man sich da online ein gutes Angebot raussuchen?

Soweit ich weiß ist das komplett freigestellt. Kann es aber nicht zu 100% garantieren, da ich mich für den Firmenwagen entschieden habe.

WiWi Gast schrieb am 21.08.2021:

Zahlt man die 1% des BLP auch bei Hybrid-/Elektro-Fahrzeugen?

Bei Elektro sind es nur 0,5%. Die Kilometerpauschale mit 0,03% pro km bleibt aber erhalten.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Was ist nun die Konsequenz aus dieser ganzen Debatte?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Also bei uns (kleinere FS-Boutique), gibt s für Berufseinsteiger nach der Probezeit schon echt vernünftige Autos (einziges Manko, nur BMW). Mit der aktuellen Leasingrate bekommt man da schon einen vollausgestatteten 3er oder X1 raus.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Ich dachte, für die Millenials ist ein Auto total uncool und man fährt lieber mit Pharao-Bart stehend auf einem dieser elektrischen Tretroller, die man ganz spontan ("gig economy") eben mal so per App mietet?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

In Berlin gibts bei MBB nur noch Lastenräder. :-)

WiWi Gast schrieb am 23.08.2021:

Ich dachte, für die Millenials ist ein Auto total uncool und man fährt lieber mit Pharao-Bart stehend auf einem dieser elektrischen Tretroller, die man ganz spontan ("gig economy") eben mal so per App mietet?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Unklar, was dein sinnentleerter Post hier beiträgt.

B2Topic:
Das heißt am sinnvollsten bei M ist es, einen Plugin Hybrid zu nehmen?

WiWi Gast schrieb am 23.08.2021:

Ich dachte, für die Millenials ist ein Auto total uncool und man fährt lieber mit Pharao-Bart stehend auf einem dieser elektrischen Tretroller, die man ganz spontan ("gig economy") eben mal so per App mietet?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Hybride sind bei M erst ab EM Level interessant. Darunter ist da ja gerade nicht (nur) die Versteuerung, sondern eine Netto-Umwandlung. Und die wird logischerweise nicht halbiert, da die Kosten für die Firma ja trotzdem anfallen.

Ab EM Level ist das aber ein sehr guter Weg, richtig.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Die Versteuerung, die ja die Firma innerhalb der Rate übernimmt, wird doch auch geringer, da die Hybrid-Fahrzeuge nur mit 0,5% statt 1% versteuert werden. Zudem ist oftmals der Spritverbrauch geringer und dementsprechend die Tankrechnung für die Firma. Von daher spart die Firma m.E. nach schon Kosten ein.

Warum sind sie erst ab EM Level interessant? Gibt es ab da andere Mobilityregelungen (abgesehen von einem höheren Budget)?

WiWi Gast schrieb am 23.08.2021:

Hybride sind bei M erst ab EM Level interessant. Darunter ist da ja gerade nicht (nur) die Versteuerung, sondern eine Netto-Umwandlung. Und die wird logischerweise nicht halbiert, da die Kosten für die Firma ja trotzdem anfallen.

Ab EM Level ist das aber ein sehr guter Weg, richtig.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 23.08.2021:

Die Versteuerung, die ja die Firma innerhalb der Rate übernimmt...

Ist das denn tatsächlich so, dass die Versteuerung durch die Rate abgedeckt wird?

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Nein, die Versteuerung wird nicht durch die Rate abgedeckt, und schon gar nicht vom AG. Die Versteuerung bezieht sich ja auf den geldwerten Vorteil. Bezahlst Du aber 1% an den AG, hast Du keinen geldwerten Vorteil mehr, und damit fällt auch keine Steuer an.

Vereinfacht: Überschreitet Deine Zuzahlung das, was Du eigentlich als Steuer bezahlen müsstest, entfällt diese Steuer.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 23.08.2021:

Warum sind sie erst ab EM Level interessant? Gibt es ab da andere Mobilityregelungen (abgesehen von einem höheren Budget)?

Bitte weiter oben lesen, da hatte ein Kollege schon die Details dargestellt.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 23.08.2021:

Warum sind sie erst ab EM Level interessant? Gibt es ab da andere Mobilityregelungen (abgesehen von einem höheren Budget)?

Bitte weiter oben lesen, da hatte ein Kollege schon die Details dargestellt.

Ich nehme mal an, dass du dich auf die Antwort beziehst, dass der Wochenablauf anders ist. Ich hatte folgende Antwort aber so interpretiert, dass es sich konkret auf Hybrid bezieht -> Da wäre es ja deutlich etwas anderes, wenn man tatsächlich nur den geldwerten Vorteil versteuern muss, statt die Rate zu zahlen, da nur 0,5% statt 1%.

WiWi Gast schrieb am 23.08.2021:

Hybride sind bei M erst ab EM Level interessant. Darunter ist da ja gerade nicht (nur) die Versteuerung, sondern eine Netto-Umwandlung. Und die wird logischerweise nicht halbiert, da die Kosten für die Firma ja trotzdem anfallen.

Ab EM Level ist das aber ein sehr guter Weg, richtig.

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

WiWi Gast schrieb am 23.08.2021:

Nein, die Versteuerung wird nicht durch die Rate abgedeckt, und schon gar nicht vom AG. Die Versteuerung bezieht sich ja auf den geldwerten Vorteil. Bezahlst Du aber 1% an den AG, hast Du keinen geldwerten Vorteil mehr, und damit fällt auch keine Steuer an.

Vereinfacht: Überschreitet Deine Zuzahlung das, was Du eigentlich als Steuer bezahlen müsstest, entfällt diese Steuer.

Danke, das leuchtet ein!

antworten
WiWi Gast

Re: Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Sind es immer die 0,03% oder gibt es auch die Möglichkeit, die 0,002% Variante in Anspruch zu nehmen? Oder sind die 0,03% im Car-Deal so vorgeschrieben?

WiWi Gast schrieb am 22.08.2021:

Inwieweit kann man das Mobilitätsbudget für die Leasingrate nutzen? Ist man da an bestimmte Anbieter gebunden oder kann man sich da online ein gutes Angebot raussuchen?

Soweit ich weiß ist das komplett freigestellt. Kann es aber nicht zu 100% garantieren, da ich mich für den Firmenwagen entschieden habe.

WiWi Gast schrieb am 21.08.2021:

Zahlt man die 1% des BLP auch bei Hybrid-/Elektro-Fahrzeugen?

Bei Elektro sind es nur 0,5%. Die Kilometerpauschale mit 0,03% pro km bleibt aber erhalten.

antworten

Artikel zu Strategieberatung

Strategieberater können mit den höchsten Fixgehältern rechnen

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Die Höhe der Festgehälter variiert in der Unternehmensberatungsbranche innerhalb der Hierarchieebenen teilweise erheblich. Bei den großen Marktteilnehmern beträgt die Spanne beim fest gezahlten Gehaltsbestandteil auf der obersten Hierarchiestufe Partner beispielsweise über 170.000 Euro.

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

TVÖD-Tarifeinigung: Beschäftigte können sich über mehr Geld freuen

TVöD: Ein weißes Schild weist den Weg zur  "Universität"

Die Tarifrunde 2018 mit dem Bund und den kommunalen Arbeitgebern ist abgeschlossen. Die Entgelte werden in drei Schritten erhöht; betrieblichschulische Ausbildungsverhältnisse und duale Studiengänge werden tarifiert. Außerdem wird die Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost der VKA an das Westniveau angeglichen.

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsanalyse 2017: Was Fach- und Führungskräfte nach Bundesländern verdienen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Wer in Städten lebt und arbeitet, bekommt mehr Gehalt - das stimmt zumindest im Fall München. Fach- und Führungskräfte aus München verdienen durchschnittlich über 3.200 Euro mehr im Jahr als außerhalb der bayrischen Hauptstadt. Das gilt jedoch nicht für alle Bundesländer. Das Online-Portal Gehalt.de hat die Durchschnittsgehälter aller Bundesländer - ohne die Stadtstaaten - mit und ohne Hauptstadt analysiert.

Gehaltsübersicht 2017: Buchhalter und Einkäufer verzeichnen Gehaltszuwachs

Die Gehälter im Finance-, Assistenz- und kaufmännischen Bereich steigen im Jahr 2017 erneut. Besonders profitieren Lohnbuchhalter, Gehaltsbuchhalter sowie Einkäufer von den steigenden Gehältern. Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter erwarten einen Zuwachs von 5,9 Prozent, bei Einkäufern sind es 4,3 Prozent. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der neuen Gehaltsübersicht 2017 von Personaldienstleister Robert Half.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Gehaltsstudie 2016: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 2,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter im Marketing und Vertrieb wurden in Deutschland in 2016 um durchschnittlich 2,6 Prozent angehoben. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 113.000 Euro jährlich, Spezialisten 73.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb ist die variable Vergütung Standard. Fast alle Vertriebsleiter, Außendienstleiter und Außendienstmitarbeiter erhalten etwa 20 Prozent vom Gehalt als leistungsabhängige Vergütung. Das zeigt die Gehaltsstudie 2016 der Managementberatung Kienbaum.

StepStone Gehaltsreport 2016: Das verdienen Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium

Ein Legomännchen mit Geldscheinen zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 28 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 58.871 Euro, in Wirtschaftsinformatik 62.382 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 62.231 Euro.

Gehaltsübersicht 2016: Einkäufer mit größter Gehaltsentwicklung

Eine Hand hält gefächerte Karten mit Buchstaben, die das Wort Gehalt ergeben.

Die Gehälter bei kaufmännischen Fachkräften steigen im Jahr 2016. Der Gehaltsübersicht 2016 von Personaldienstleister Robert Half zufolge tendiert vor allem die Vergütung von Einkäufern, Kundenberatern, Office-Managern und Projektassistenten in diesem Jahr zu höheren Gehältern. Die Einkäufer erwartet bei den Office-Jobs mit 2,4 Prozent Gehaltssteigerung die beste Gehaltsentwicklung.

Gehaltsstudie 2015: Controller verdienen 2015 rund 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Das Gehalt von Controllern steigt mit zunehmender Verantwortung und je anspruchsvoller die Position der Controller, desto höher ist entsprechend der Bonus zum Festgehalt. Sachbearbeiter verdienen im Controlling im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Das durchschnittliche Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro. In großen Unternehmen verdienen Controller mehr als in kleinen Firmen, wie eine aktuelle Gehaltsstudie für das Jahr 2015 von Kienbaum zeigt.

Vertriebsgehälter: Variable Vergütung führt selten zum Ziel

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort ZIEL steht.

Variable Vergütungen sind im Vertrieb ein wichtiger Gehaltsbestandteil. Provisionen und Bonuszahlungen haben bei Vertriebsmitarbeiter jedoch nur sehr geringen Einfluss auf die Zielerreichung im Vertrieb. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Hay Group Unternehmensberatung zu Vertriebsgehältern.

Gehaltsstudie 2015: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 3,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter in Marketing und Vertrieb sind in Deutschland in 2015 um 3,6 Prozent gestiegen. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 115.000 Euro im Jahr, Spezialisten 75.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb sind die Gehälter am höchsten und am besten verdienen die Außendienstler im Maschinen- und Anlagenbau. Besonders stark steigen die Gehälter mit der Unternehmensgröße.

StepStone Gehaltsreport 2015: Das verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland

StepStone-Gehaltsreport-2015: Ein Legomännchen mit 50 Euro Geldschein zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 35 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Bruttojahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 56.438 Euro, in Wirtschaftsinformatik 60.929 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 60.790 Euro.

Antworten auf Fahrzeugleasing UB (BCG, McKinsey, Roland Berger)

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 91 Beiträge

Diskussionen zu Strategieberatung

Weitere Themen aus Gehalt mit Berufserfahrung