DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Gehaltserhöhung & KarriereGehaltsentwicklung

Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Ausbildung:
Alter:
Branche:
Firma:
Position:
Arbeitszeit:
100 K nach ...Jahren geknackt:

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Ausbildung: BWL Uni
Alter:31
Branche: IT-Beratung
Firma:
Position: Consultant
Arbeitszeit: 40h/Woche
100 K nach ...Jahren geknackt: wenn alles wie geplant läuft dann in 1 bis 2 Jahren

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

wasn das fürn simplistischer tabellarischer cv?
frage ist doch immer auch, was man dafür aufgibt. aus meiner sicht ist das meist die moral.

etwa in dem alter hatte ich auch so viel. allerdings bei pharmabude und da muss man schon eine sehr flexible moral haben. sobald ich das auch persönlich merkte und bin da weg. verdiene heute weniger, aber alles andere kann ich nicht mit meinem gewissen vereinbaren.

denke, im finanzwesen etc. ist es ähnlich.

nein danke.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Endlich wieder Märchenstunde.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

unverbesserlich.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Ausbildung: BWL Uni
Alter: 32
Branche: Einzelhandel
Firma:
Position: Einkaufsleiter (mit Prokura)
Arbeitszeit: 50-60h/Woche
100 K nach ...Jahren genackt: 5
Jetziges Gehalt: 160.000 P.A. + Auto

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Ausbildung: BWL, Uni
Alter: 34
Branche: Einzelhandel Discount (und ich lebe trotzdem noch)
Firma:
Position: Expansion
Arbeitszeit: 50h/Woche
100k nach 6 Jahren

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

gähn

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Ausbildung: BWL, Uni
Alter: 37
Branche: Beratung
Firma: ...
Position: Teamlead
Arbeitszeit: 45-50h plus Reisezeit
100 K nach ...Jahren geknackt: 9 Jahre

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Schätzen wir doch mal wieviele Menschen mit einem Einkommen über 100.000 ? und einer vollen Arbeitswoche sich in ihrer Freizeit an den PC setzen und in Studentenforen ihr Einkommen preisgeben ...

Und falls einer der Obigen das tatsächlich macht, such dir einen Partner und mach Kinder und ärger nicht die Studis!

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Entweder es wird maßlos übertrieben oder ich mache etwas Grundlegendes falsch. Wie sahen eure Einstiegsgehälter / Gehaltssprünge aus? Anzahl der Stellenwechsel wäre auch interessant zu erfahren.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

25 Jahre Alter
Branche :Investmentbanking
Abschluss:Diplom UNi Wiwi 1,3 Diplom Mathe 1,4 Promotion magna cum laude Uni . Einstiegsgehalt _:85000 Euro 90 Stunden Woche
jetziges Gehalt 110000

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

"Entweder es wird maßlos übertrieben oder ich mache etwas Grundlegendes falsch. "

Also selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass in den bisherigen Beiträgen ein Großteil der Wahrheit entspricht, schreibt hier doch keiner der wahrscheinlich etwa 95% der Akademiker, die zumindest in den ersten 20 Berufsjahren nicht auf derartige Gehälter kommen. Anfangs des Jahres gab es vom ManagerMagazin eine Aktion, in der man relevante Daten (Gehalt, Ausbildung, Branche usw.) anonym erfasst hat und später eine persönliche Auswertung erhalten hat.
Hier die Werte zum Vergleich für Spitzengruppe (die oberen 10 %), oberes Mittelfeld (die oberen 30%) und Mittelfeld (50%) aus meiner persönlichen Analyse.

Berufsgruppe qualifizierte Angestellte: 83 / 63 / 53
(bedeutet: die oberen 10% der qualifizierten Angestellten verdienen mehr als 83 kEUR, die oberen 30% verdienen mehr als 63 kEUR, die oberen 50% mehr als 53 kEUR)

Großunternehmen mit mehr als 500 Angestellten: 103 / 78 / 63

Umsatz > 1 Mrd EUR: 113 / 83 / 68

Buchhaltung / Controlling: 98 / 68 / 58

Alter 31 bis 35: 83 / 63 / 53

Studium mit Abschluss: 108 / 78 / 63

Uni-/Hochschulabschluss: 118 / 78 / 63

Ausbildung WiWi: 118 / 78 / 63

Hauptwohnsitz NRW: 103 / 73 / 58

Diesen Daten würde ich (immer noch Skepsis) persönlich schon eher Vertrauen entgegenbringen und diese als Benchmark verwenden (wenn man sich denn unbedingt mit anderen vergleichen muss...).
Demgegenüber gehört vieles was hier geschrieben wird wohl eher ins Reich der Phantasie.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Lounge Gast schrieb:

Ausbildung: BWL, Uni
Alter: 37
Branche: Beratung
Firma: ...
Position: Teamlead
Arbeitszeit: 45-50h plus Reisezeit
100 K nach ...Jahren geknackt: 9 Jahre

Nochmal ich: Will mich jetzt ja nicht für mein Einkommen rechtfertigen, aber 100k (oder geringfügig mehr wie in meinem Fall) ist nicht das Super-Spitzen Einkommen, mit dem man in Saus und Braus lebt - und auch kein Fake...

Sicher gibt es wie in jedem Gehaltsthread Traumtänzer, aber der Anteil an Akademikern, die nach 8-12 Jahren Berufserfahrung ein 6-stelliges Gehalt erzielen, ist m.E. schon signifikant, auch wenn es nicht die Mehrheit ist. In der Statistik oben sollte man berücksichtigen, dass da wohl auch "normale" Industriekaufleute drin sind und Kollegen, die in traditionell schlechter bezahlten Bereichen (HR, Marketing etc.) tätig sind.

In unserem Unternehmen (mittelständische Beratung) entspricht das einem mehr oder weniger normalen Gehalt nach rund 10 Jahren. Das heißt, wer bei uns mit Mitte 20 einsteigt, sich entsprechend weiterentwickelt ( und dabei bleibt und nicht in die Industrie wechselt) hat mit Mitte 30 definitiv an die 100k. Wer einen guten Job macht, auch gerne noch einen Ticken mehr...

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

@mittelständischer Berater

Bei einen Einstiegsgehalt von 45k wären das jährlich etwas 8% mehr Gehalt falls man keine weiteren Gehaltssprünge aufgrund von AG Wechsel mitnimmt. Allerdings kann man sich heutzutage nicht darauf verlassen kontinuierlich mehr zu verdienen ... Ich persönlich wäre bereit sehr viel vom Privatleben aufzuopfern, wenn ich die Gewissheit habe, regelmäßig mehr zu verdienen ...

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

nun ja, dann passt das ja auch mit den zahlen ;-) und erst recht in dem alter

http://www.manager-magazin.de/fotostrecke/fotostrecke-69913-14.html

woa, dann bin ich ja doch wie behauptet voll high potential, wie mir manche unternehmen gerne absprechen wollten ;-*. grins, aber seis drum, das ist eh nur eine weitere schublade zum vermarkten, buhlen und bla. ich kann genauso gut sagen, dass es mir den lebenslauf zerschossen hat, ein gewissen zu haben. aber auch wenn es beinhart war, ich würde es wohl wieder so machen und heute weniger verdienen (teils auch gar nichts). bleibe mir lieber selbst treu als den dollen zu schieben.

Lounge Gast schrieb:

wasn das fürn simplistischer tabellarischer cv?
frage ist doch immer auch, was man dafür aufgibt. aus meiner
sicht ist das meist die moral.

etwa in dem alter hatte ich auch so viel. allerdings bei
pharmabude und da muss man schon eine sehr flexible moral
haben. sobald ich das auch persönlich merkte und bin da weg.
verdiene heute weniger, aber alles andere kann ich nicht mit
meinem gewissen vereinbaren.

denke, im finanzwesen etc. ist es ähnlich.

nein danke.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Ausbildung: BWL FH
Alter: 32
Branche: Beratung
Firma:...
Position: Manager
Arbeitszeit: 60h
100 K nach ...Jahren geknackt: 5 Jahren

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Eine interessante frage ist auch: warum eigentlich?
Es gibt da eine interessante studie die den einfluss von gehalt auf glück beschreibt:
http://www.time.com/time/magazine/article/0,9171,2019628,00.html
Im grunde sollte ein 100K gehalt nicht unbedingt das einzige ziel sein. Schliesslich gibt es sehr viele schöne dinge die dann nicht genug beachtung bekommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

An den Mittelständlerberater:

Darf man dann den Firmennamen auch erfahren?

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Das ist doch nun ein alter Hut - die Gehaltsentwicklungen in Top-Beratungen sind ja jedem bekannt.

Und, dass sobald es hier um dieses Thema geht, nach 4 Beiträgen irgendjemand von dieser Ich-will-mein-Privatleben-haben-Nummer anfängt, das ist ebenfalls zum Einschlafen.

Niemand wird GEZWUNGEN bei McK/BCG zu arbeiten.

Und die, die das schlechtmachen, haben i.d.R. eher nicht die Chance, dort überhaupt einzusteigen.

Und, JA, der STUNDENLOHN in Beratung, IB und Prüfung ist mies.

Jeder IBler kann rechnen und sich DAS ausrechnen.

SCHLUSSFOLGERUNG: IBler und Strategen arbeiten NICHT fürs Geld, der 31-Stunden-Woche-VW-Mann dagegen schon (bei seinem gegenüber den IBlern sehr hohem Stundenlohn).

Lasst doch einfach jeden machen, was er will.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

also, ab 120 k gehört man zu den TOP 1 % der STEUERPFLICHTIGEN ! Leute für die sich das Finanzamt gar nicht erst interessiert, werden da nicht mal mitgerechnet.

Was auch einige auf den Boden der Tatsachen zurück holt, ist die Studie der Bundesagentur für Arbeit. Dort geht es um Median Einkommen von VOLLZEIT Arbeitnehmern geht ( nicht Durchschnitt, diese sind durch einige Top Verdiener verzerrt, aber sind auch keine Teilzeitleute dabei, die verzerren den Schnitt auch )

dort liegt der Median aller FH Akademiker bei so 48 k pro Jahr ( NICHT Einsteiger !!!! allerdings zählen da auch Sozialpädagogen dazu )

bei UNI Akademikern liegt der Schnitt so bei rund 52 k.

In Westdeutschland liegt der Median bei etwas über 30 k. In BaWü bei 35 k. Wie gesagt von VOLLZEIT Arbeitnehmern, im Median UND NICHT Berufseinsteigern.

In München, FFM, Stuttgart liegt der Median bei 43 k. Am höchsten in Erlangen, Wolfsburg und Böblingen ( Siemens, VW, Daimler ... )

im Osten liegt der Wert zwischen 20 - 24 k ...

googelt selbst nach der Studie, ansonsten suche ich gleich noch den Link. Vllt beendet das den Höhenflug einiger Leute hier.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Hä? Hat irgendjemand behauptet, dass UB besser ist als Bandarbeiter/VW-Mann oder andersrum?

Es geht hier darum, wer wann in welcher Branche und welchem Background die 100k geknackt hat.

Lounge Gast schrieb:

Das ist doch nun ein alter Hut - die Gehaltsentwicklungen in
Top-Beratungen sind ja jedem bekannt.

Und, dass sobald es hier um dieses Thema geht, nach 4
Beiträgen irgendjemand von dieser
Ich-will-mein-Privatleben-haben-Nummer anfängt, das ist
ebenfalls zum Einschlafen.

Niemand wird GEZWUNGEN bei McK/BCG zu arbeiten.

Und die, die das schlechtmachen, haben i.d.R. eher nicht die
Chance, dort überhaupt einzusteigen.

Und, JA, der STUNDENLOHN in Beratung, IB und Prüfung ist mies.

Jeder IBler kann rechnen und sich DAS ausrechnen.

SCHLUSSFOLGERUNG: IBler und Strategen arbeiten NICHT fürs
Geld, der 31-Stunden-Woche-VW-Mann dagegen schon (bei seinem
gegenüber den IBlern sehr hohem Stundenlohn).

Lasst doch einfach jeden machen, was er will.

antworten
WiWi Gast

Re: Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Ausbildung: IM/UNI
Alter: 30
Branche: Beratung
Position/Firma:.,.
Arbeitszeit: zw. 60 und 80/Wo
Gehalt 100k geknackt nach 5,5 Jahren (= q)

antworten

Artikel zu Gehaltsentwicklung

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Spielchips symbolisieren den Gehaltspoker bei einer Gehaltsverhandlung

Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Warum sind Mitarbeiter in der Gesprächssituationen einer Gehaltsverhandlung besonders nervös? Welche Tipps führen trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss?

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

Gender Pay Gap: Frauen verdienen 21 Prozent pro Stunde weniger

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen war 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern mit 20,71 Euro. Die wichtigsten Gründe für die Differenzen waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Urlaubsgeld: Meist 30 Tage Urlaub und bis zu 2.270 Euro für die Urlaubskasse

Ein länglicher Pool eines Hotels mit Liegen und Blick auf das Meer.

43 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zwischen 155 und 2.270 Euro bekommen Beschäftigte dabei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage vom WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung.

Gehaltsverhandlung: Mit krummen Summen mehr Gehalt

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlungen geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder raus, berichtet die Zeitschrift »Wundertwelt Wissen« in ihrer Februar-Ausgabe.

Gehälter in Deutschland steigen 2015 um gut drei Prozent

Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um 3,1 Prozent steigen. Das zeigt die Gehaltsentwicklungsprognose 2015 für 26 europäische Länder der Managementberatung Kienbaum.

Vielfältige Benachteiligungen von Frauen im Erwerbsleben

Ein grünes Auge einer Frau schaut durch ein Loch in einem  gelben Ahornblatt.

Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst von Frauen lag in Deutschland in den Jahren 2009-2013 rund 20 Prozent unter dem der Männer. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Analyse, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung zum Equal-Pay-Day vorlegt.

Frauen sind selbstbewusst im Job und bei Gehaltsverhandlungen

Eine Hand mit grünen Fingernägeln stützt einen Frauenkopf.

Mit viel Selbstbewusstsein treiben Frauen in Deutschland ihre Karriere voran. Knapp zwei Drittel der berufstätigen Frauen schätzen sich selbst als erfolgreich im Beruf ein und sehen auch für die Zukunft gute Karrierechancen. Das zeigt sich auch bei den Gehaltsverhandlungen. Eine große Mehrheit von 62 Prozent der Frauen hat bereits aktiv ein höheres Gehalt verlangt und nach einer Beförderung fragten immerhin 41 Prozent.

Inflations­rate steigt 2014 um 0,9 Prozent gegen­über dem Vor­jahr

Ein goldenes Sparschwein steht auf einem Fliesenboden.

Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – beträgt im Jahresdurchschnitt 2014 gegenüber dem Vor­jahr 0,9 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ist die Jahresteuerungsrate somit seit 2011 rückläufig und betrug im Dezember 2014 lediglich 0,2 Prozent. Eine niedrigere Inflationsrate wurde zuletzt im Oktober 2009 mit 0,0 Prozent gemessen.

Karriere-Sprung 2014: Tipps für die Beförderung

Die meisten Arbeitnehmer hielten Beförderungen in 2013 für unwahrscheinlich und nur 8 Prozent rechneten im neuen Jahr mit dem beruflichen Aufstieg, zeigt eine Umfrage von Monster. Das Karriereportal gibt Tipps, wie es mit der Beförderung in 2014 besser klappt.

Firmenwagen-Studie: Die Trends zum Thema Dienstwagen 2013

Ein Pendler mit Sonnenbrille sitzt am Steuer eines VW-Autos.

Dienstwagen mit alternativem Antrieb sind bisher kein Thema für deutsche Unternehmen: Lediglich fünf Prozent der Firmen haben bereits in Dienstfahrzeuge mit alternativem Antrieb investiert. Das ergab die Firmenwagen-Studie 2013 der Managementberatung Kienbaum, für die das Beratungsunternehmen 250 Firmen befragt hat.

Deutsche mit Einkommen zufrieden

Ein gelber Ball mit einem Smileygesicht liegt auf einer Fensterbank.

45 Prozent der Befragten sind mit ihren Vermögensverhältnissen zufrieden. Die Zufriedenheit mit der Einkommenssituation ist aufgrund von jüngsten Lohnerhöhungen gegenüber 2012 um sieben Prozentpunkte gestiegen. Deutsche investieren künftig vor allem in kurzfristige Anlagen und Immobilien.

Antworten auf Nach wie viel Jahren habt Ihr die 100 K geknackt?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 25 Beiträge

Diskussionen zu Gehaltsentwicklung

Weitere Themen aus Gehaltserhöhung & Karriere