DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Management MasterGER

Mannheim university V.S. Goethe university

Autor
Beitrag
vivian

Mannheim university V.S. Goethe university

Hi everybody,

I'm a student comes from China and I‘ve received offer from Mannheim( master of management) and Goethe university(master of international management)

It‘s hard for me to make a decision, as both program have pros and cons. As a student outside DE, could you please give me some advice on school choosing?

antworten
WiWi Gast

Mannheim university V.S. Goethe university

Goethe is way better for finance, besides Mannheim has many low performing students in its master's program

antworten
WiWi Gast

Mannheim university V.S. Goethe university

Still, Mannheim might be the most renowned German public University Master's program. You can't really do wrong with it. What are your professional ambitions?

antworten
WiWi Gast

Mannheim university V.S. Goethe university

Go for Goethe. None of the above is known in China, so at least go for the city that is known as an economic center of Germany and not for the village in the middle of nowhere.

antworten
WiWi Gast

Mannheim university V.S. Goethe university

Mannheim is well known as the best university of Germany. But you have to know, that - in comparison to other countries - it is not so important, on which university you reached your degree.

antworten
WiWi Gast

Mannheim university V.S. Goethe university

WiWi Gast schrieb am 05.07.2018:

Mannheim is well known as the best university of Germany.

This is untrue. Mannheim is an average-mediocre public university where only the Business School has a good reputation. Also, the city is not attractive compared to larger German cities.

antworten
WiWi Gast

Mannheim university V.S. Goethe university

WiWi Gast schrieb am 05.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 05.07.2018:

Mannheim is well known as the best university of Germany.

This is untrue. Mannheim is an average-mediocre public university where only the Business School has a good reputation. Also, the city is not attractive compared to larger German cities.

Since we're talking about business programs here, it's more than safe to say that Mannheim is the best public university in Germany by far. One look at the rankings proves that.

To the OP: The question is where you want to work. If you want to stay in Germany/Europe choose Mannheim, if you want to go back to China it really doesn't matter where you study, just keep in mind that Frankfurt is a bit more exciting than Mannheim (but depending on where you're from in China both cities are tiny).

antworten
WiWi Gast

Mannheim university V.S. Goethe university

"Ranking" in Germany depends on the subject you want to focus on in your "management" master.

Accounting: most renowned is the WWU but the program is in German

Finance: Go for Frankfurt, Mannheim strong.
Not a choice by academia but location.
There is no super-strong Finance Master in Germany. If you got the money, try St.Gallen (CH) -competitive!.

Marketing: either Mannheim or WWU (100% English)
Consider WHU (private) for Entrepreneurship

"True" (Organisation, HR, and so on) Management: Go for Mannheim, but there is no real target school in Germany in that field. Mannheim is always a good choice though.

Consider CEMS program Cologne if you want to emphasize your international studies.

But it's really not that important.
I would choose by City and as an international student, Frankfurt may suit you way better than Mannheim.

antworten
WiWi Gast

Mannheim university V.S. Goethe university

WiWi Gast schrieb am 05.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 05.07.2018:

Mannheim is well known as the best university of Germany.

This is untrue. Mannheim is an average-mediocre PUBLIC university where only the Business School has a good reputation. Also, the city is not attractive compared to larger German cities.

In Germany all the good universities are public. Privates are dir people who can't get an admission.
There are only 3 exceptions:
Bucerius Law School
WHU (only Business)
FS (only Business - Finance Focus)

The Rest literally is a waste of money.

antworten
WiWi Gast

Mannheim university V.S. Goethe university

General reputation business schools in Germany:

  1. Mannheim
  2. WHU
    .
    .
    Something around 3. to 5. Goethe
antworten
WiWi Gast

Mannheim university V.S. Goethe university

WiWi Gast schrieb am 05.07.2018:

General reputation business schools in Germany:

  1. Mannheim
  2. WHU
    .
    .
    Something around 3. to 5. Goethe

Thats only true for the Bachelor programs.

antworten

Artikel zu GER

4,5 Prozent mehr auslän­dische Studien­anfänger im Studien­jahr 2014

Die Silouette eines asiatischen Mannes mit einem Kampfschwert.

Im Studienjahr 2014 immatrikulierten sich 107 000 ausländische Studienanfängerinnen und Studienanfänger für ein Studium an einer deutschen Hochschule. In der Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften begannen 30 900 Studienanfänger mit ausländischer Staatsangehörigkeit und damit 5,2 Prozent mehr ein Studium.

Study-in.de - DAAD-Portal zum Auslandsstudium in Deutschland

Screenshot Homepage study-in.de

Auslandsstudium in Deutschland: Ausländische Interessenten können sich jetzt noch besser über Studien- und Forschungsmöglichkeiten in Deutschland informieren. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hat seine Webseite www.study-in.de überarbeitet.

Über 100 000 ausländische Studienanfänger/innen 2013

Studentinnen sitzen an einem Holztisch zusammen und lernen.

Im Studienjahr 2013 immatrikulierten sich 101 000 ausländische Studienanfängerinnen und Studienanfänger für ein Studium an einer deutschen Hochschule. Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 5,8 Prozent mehr als im Vorjahr und erstmals mehr als 100 000.

Ausländische Studierende ein finanzieller Gewinn für Deutschland

Portrait-Bild von DAAD-Präsidentin Margret Wintermantel.

Unter dem Strich führen die volkswirtschaftlichen Auswirkungen dazu, dass die vorherigen Ausgaben der öffentlichen Hand für die Studienplätze und Stipendien schon dann gedeckt sind, wenn nur 30 Prozent der Absolventen wenigstens fünf Jahre in Deutschland arbeiten.

Zahl ausländischer Hochschulabsolventen steigt um 8 Prozent

Im Prüfungsjahr 2011 erwarben 38 300 Absolventinnen und Absolventen mit ausländischer Staatsangehörigkeit einen Hochschulabschluss an deutschen Hochschulen. Das waren 2 900 (+ 8 Prozent) mehr als im Prüfungsjahr 2010.

Deutlich mehr ausländische Studienanfänger an deutschen Hochschulen

Das Gesicht der deutschen Hochschulen wird internationaler: 2008 haben zehn Prozent mehr ausländische Studierende als im Vorjahr ein Studium begonnen. Die meisten Studienanfängerinnen und -anfänger kommen aus China, der Türkei, Frankreich, Polen, Russland und den USA.

Fast 14 Prozent mehr Gaststudierende an deutschen Hochschulen

Ein Schild für ein Gästehaus mit rotem Hintergrund.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren im Wintersemester 2009/2010 an Hochschulen in Deutschland 41 900 Gasthörer und -hörerinnen gemeldet, das waren 13,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

Deutschland eines der beliebtesten Gastländer für ausländische Studierende

Das Bild zeigt eine gelbe Weltkarte.

Die Zahl ausländischer Studierender in Deutschland blieb im Jahr 2008 mit 233.606 auf hohem Niveau in etwa stabil. Nach den USA und Großbritannien ist Deutschland weiterhin eines der beliebtesten Gastländer für ausländische Studierende.

germany-in-maps.de - Deutschland-Karten zu Wirtschaft & Politik

Der Kopf eines Adlers.

Das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) präsentiert ein neues Online-Angebot »Deutschland in Karten«. Die digitale Länderkunde bietet Internetnutzern die Möglichkeit, per Mausklick vielfältige räumliche Informationen über unser Land abzurufen.

DAAD startet Online-Spiel "Studi-Stadt"

Screenshot Homepage study-in.de

Die "Studi-Stadt", eine fiktive deutsche Stadt, schickt die Spieler auf Zimmersuche: In fünf WGs stoßen sie dabei auf unterschiedliche Bewohner und damit auf verschiedene Themengebiete rund um die deutsche Sprache und Kultur. Ausländische Studierende sollen so interaktiv und unterhaltsam über Studium und Leben in Deutschland informieren werden.

Fast jeder zweite DAX-Chef ist Wirtschaftswissenschaftler

Karriere zum DAX-CEO: Eine junger Manager im Anzug läuft eine lange Treppe hoch.

Die Wirtschaftswissenschaftler dominieren das Topmanagement der DAX-Unternehmen. 56 Prozent der Vorstände in MDAX-Unternehmen und 47 Prozent der Vorstände im DAX und SDAX sind Wirtschaftswissenschaftler. Von den CEOs der TecDAX-Unternehmen hat dagegen lediglich jeder dritte Wirtschaftswissenschaften studiert. Jeder fünfte Vorstandschef, der erstmals ein Unternehmen führte, war zuvor Finanzvorstand. Die CEOs waren vorher am häufigsten Unternehmensberater, wie die Lebensläufe von 170 DAX-Vorständen laut dem "Headhunter" Korn Ferry zeigen.

Jobzufriedenheit von Führungskräften am höchsten

Jobzufriedenheit: Eine weibliche Führungskraft lacht beim Telefonieren.

Führungskräfte sind häufig sehr glücklich in ihrem Job. 41,7 Prozent der Führungskräfte bezeichnen sich als "sehr zufrieden" mit ihrer Arbeit. Akademikerinnen und Akademiker sind mit 39,5 Prozent generell überdurchschnittlich zufrieden im Job. Jeder dritte Erwerbstätige ist laut Statistischem Bundesamt in Deutschland mit seiner Tätigkeit "sehr zufrieden".

Managerinnen-Barometer 2018: Erfolge mit Frauenquote

Die Frauenquote für Aufsichtsräte wirkt. Der Frauenanteil ist auf 30 Prozent gestiegen. Dennoch sind Frauen in Spitzengremien großer Unternehmen noch immer deutlich in der Minderheit. Die Vorstände sind weiterhin eine Männerdomäne. Besonderen Aufholbedarf haben Banken und Versicherungen. Das ergibt das aktuelle Managerinnen-Barometer 2018 des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

Deutsche Führungskräfte schätzen bewährte Managementtechniken

Business: Bain-Studie zu Managementtechniken in Deutschland und weltweit.

Die aktuellen Managementtechniken sind meist langfristige Wachstumsstrategien. In Deutschland sind Benchmarking, strategische Planung und Change Management die meistgenutzten Managementinstrumente. Neue innovative Werkzeuge wie Agile Management und Advanced Analytics werden von deutschen Managern seltener als in anderen Ländern eingesetzt. Weltweit rücken Kundenmanagement und Kundenzufriedenheitsanalysen in den Fokus. Eine wachsende Komplexität und abnehmende Kundenloyalität sind die weltweit größen Herausforderungen.

Moderne Managementtechniken sichern Unternehmenserfolg

Ein schwarzer Kompass mit einem weißen Zifferblatt und grünen Richtungsanzeigern.

Die aktuellen Managementtechniken sind meist langfristige Wachstumsstrategien. In Deutschland sind Kundenmanagement, Outsourcing und Benchmarking die meistgenutzten Managementinstrumente. Neue Werkzeuge wie Big-Data-Analyse oder die digitale Transformation werden von deutschen Managern seltener als in anderen Ländern eingesetzt. Eine wachsende Komplexität, Cyber-Attacken und die abnehmende Kundenloyalität sind weltweit große Herausforderungen.

Antworten auf Mannheim university V.S. Goethe university

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 11 Beiträge

Diskussionen zu GER

Weitere Themen aus Management Master