DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SteuerangelegenheitenEHE

Heirat Alleinverdiener/Studentin Steuerersparnis?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Heirat Alleinverdiener/Studentin Steuerersparnis?

Hallo,
meine Freundin und ich überlegen zu heiraten. Nun liest man ja immer, dass dann auch wegen der Splittingtabelle eine erhebliche Steuerersparnis bei rumkommen könnte. Ich wollte das man nachrechnen, traue aber meinen Augen nicht. Ich 70k sie Studentin 300? Minijob. Wenn ich nun noch BAV, Riester und Pendlerpauschale Abziehe hätte ich ca 64k zu versteuern. Nun aber auch 16k als Freibetrag, oder???? Lt Nettolohn sind das ja ca. 7k mehr im Jahr durch Wechsel in LK3 und Erhöhung des Freibetrags.... Kann das sein?
Danke!

antworten
WiWi Gast

Re: Heirat Alleinverdiener/Studentin Steuerersparnis?

jo, läuft.

antworten
WiWi Gast

Re: Heirat Alleinverdiener/Studentin Steuerersparnis?

Die Lohnsteuerklasse ist unerheblich...da es ja nur eine monatl. Vorauszahlung ist.

Schau einfach in die Splittingtabelle und vergleiche dies mit der normalen Tabelle...dann siehst du die Ersparnis

antworten
checker

Re: Heirat Alleinverdiener/Studentin Steuerersparnis?

Vorsicht!!! Prinzipiell sind deine überlegungen richtig aber so doll ist das oft doch nicht.

Gucke nicht nach den Lohnsteuerklassen! Diese können zu erheblichen Nachzahlungen führen! Es gibt eine Seite (Bundesministerium der Finanzen?) die die verschiedenen Lohnsteuerklassen und daraus resultierende Steuernachzahlungen/erstattungen gut gegenüberstellt.

Hinzukommt, dass deine Freundin nicht ewig studiert. Sobald sie auch einkommen hat, ist der Steuerspaß schnell vorbei.

Ja, du kannst viel steuern sparen durch die heirat. Nein, es ist nicht so einfach nur nach den Steuerklassen gehen zu können. Und es wird nicht ewig so sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Heirat Alleinverdiener/Studentin Steuerersparnis?

Wer das Konzept der Lohnsteuerklasse nicht verstanden hat, sollte besser keine Tips zu Steuersachen geben.

Allgemein: Natürlich ist das Splitting ein steuerliches Privileg. Spannender sind noch andere Aspekte wie beitragsfreie Mitversicherung in der KV (soweit kein eigenes Einkomme), möglichkeiten doppelter Haushaltsführung etc.;
Aber: So riesig sind die Vorteile nun auch wieder nicht und man bindet sich auf der anderen Seite auch diverse Pflichten ans Bein.
Nur wegen Steuern zu heiraten ist nich zu empfehlen. Auch wegen den Steuern zu heiraten dagegen schon.

antworten
WiWi Gast

Re: Heirat Alleinverdiener/Studentin Steuerersparnis?

Unverschämze Abzocke an allen nicht verheirateten! Gehör abgeschafft!

Ich kann es gut verstehen und befürworte es auch, wenn Menschen/Ehepaare mit Kindern aufgrund der Kindersteuervorteile erhalten.

Aber wieso sollte ein Paar weniger Steuern bezahlen als ein unverheiratetes Paar oder zwei Single.

Das da noch keiner gegen geklagt hat wundert mich..

antworten
WiWi Gast

Re: Heirat Alleinverdiener/Studentin Steuerersparnis?

Lounge Gast schrieb:

Hallo,
meine Freundin und ich überlegen zu heiraten. Nun liest man
ja immer, dass dann auch wegen der Splittingtabelle eine
erhebliche Steuerersparnis bei rumkommen könnte. Ich wollte
das man nachrechnen, traue aber meinen Augen nicht. Ich 70k
sie Studentin 300? Minijob. Wenn ich nun noch BAV, Riester
und Pendlerpauschale Abziehe hätte ich ca 64k zu versteuern.
Nun aber auch 16k als Freibetrag, oder???? Lt Nettolohn sind
das ja ca. 7k mehr im Jahr durch Wechsel in LK3 und Erhöhung
des Freibetrags.... Kann das sein?
Danke!

Hehe, das sind imemr so rechnungen a la "Ich habe heut 30 Euro gespart, weil ich dem taxi hinterhergelaufen bin, statt mit ihm zu fahren."

Grundsätzlich macht das in Eurem Fall einen netten Eindruck mit der Steuer. Aber das gibt sich schnell, wenn Deine Freundin dann auch anfängt Geld zu verdienen. Am Ende des Jahres wird nämlich abgerechnet. Und wenn bis dahin zu wenig steuern gezahlt wurden, will das Finanzamt ggfs. die 15k zurückhaben...

antworten
checker

Re: Heirat Alleinverdiener/Studentin Steuerersparnis?

Weil dahinter die Vorstellung liegt, dass zuerst geheiratet wird um ein stabiles Umfeld zu haben welches die Familiengründung positiv beeinflusst. Die Gründung einer Familie setzt - bei planvollem Vorgehen - ein gewisses Finanzpolster voraus welches durch die Steuereinsparungen begünstigt wird.

Wenn man die ganzen kaputten Patchwork-Familien ansieht eine immernoch gültige Vorstellung...

Lounge Gast schrieb:

Unverschämze Abzocke an allen nicht verheirateten! Gehör
abgeschafft!

Ich kann es gut verstehen und befürworte es auch, wenn
Menschen/Ehepaare mit Kindern aufgrund der
Kindersteuervorteile erhalten.

Aber wieso sollte ein Paar weniger Steuern bezahlen als ein
unverheiratetes Paar oder zwei Single.

Das da noch keiner gegen geklagt hat wundert mich..

antworten
WiWi Gast

Re: Heirat Alleinverdiener/Studentin Steuerersparnis?

Danke für die bisherigen Antworten! Natürlich geht unserer Heirat zunächst die Liebe vorraus:-) und es ist auch keine Entscheidung, die wir "übers Knie" brechen wollen. Ein Blick auf die mögliche Steuerersparnis macht die Entscheidung (die schon seit mehr als 6 Jahren im Raum steht) allerdings noch einfacher und auch dringlicher doch noch in diesem Jahr den Bund der Ehe zu schließen. Zumal meine Freundin eine akademische Laufbahn (und damit verbunden länger wenig Einkommen) anstreben möchte. Die Splittingtabelle würde uns dabei sehr helfen ein "stabiles Umfeld", wie es oben so schön genannt wurde zu schaffen. Aber noch eine Frage zu der Splittingtabelle und dem Freibetrag: Wird der Minijob meiner Freundin mitgezählt? Dann wären das ja noch so um die 6k, die zum zu versteuernden Einkommen hinzugezählt werden müssen, oder?

Danke!

antworten
DAX Einkäufer

Re: Heirat Alleinverdiener/Studentin Steuerersparnis?

"Ich kann es gut verstehen und befürworte es auch, wenn Menschen/Ehepaare mit Kindern aufgrund der Kindersteuervorteile erhalten.

Aber wieso sollte ein Paar weniger Steuern bezahlen als ein unverheiratetes Paar oder zwei Single."

Weil das verheiratete Paar in schlechten Zeiten finanziell füreinander einstehen muss. Weil die arbeitslose Freundin zum Arbeitsamt gehen kann und Stütze einkassiert, während die arbeitslose Ehefrau dies nicht tun kann. Weil die arbeitslose Freundin fast umsonst krankenversichert wird, was die arbeitslose Ehefrau nicht wird. Weil "Freunde" sich von einem Tag auf den anderen vor die Tür setzen können, was Eheleute nicht tun können (zumindest nicht ohne finanzielle Verpflichtungen füreinander). Eheleute teilen Rechte und Pflichten. Und den Steuervorteil gibt es sowieso nur, weil es eine progressive Einkommenssteuer gibt.

antworten
WiWi Gast

Re: Heirat Alleinverdiener/Studentin Steuerersparnis?

a) der Minijob geht nicht in das zu veranlagende Einkommen mit ein, da er pauschal seitens des Arbeitgebers versteuert wurde.

b) grds. würde ich die investition in eine steuersoftware (zB die von WISO/ZDF) anraten - die kostet ca. 20 ? und du kannst dort deine individuelle situation nachrechnen lassen - wahlweise macht dies ein Steuerberater wie ich auch für ein paar hundert Euro mehr ;)

c) vorwegnehmen kann man schon einmal, dass solange du ein zu versteuerndes Einkommen hast und deine Frau nicht, du von der Lohnsteuerklasse 3 profitieren kannst und sie die unattraktivere Steuerklasse 5 meiden kann. Dieses bildet allerdings lediglich eine vorweggenommene Ermäßigung des Ehegattensplittings ab - mit der Steuererklärung wirst du sowieso nochmals exakt veranlagt. Solange Du keine Einkünfte aus Gewerbebetrieb oder ähnlichem hast, ist die Lohnsteuer prinzipiell abgeltend. Der Herr der meinte dass Du eine erfahrene niedrigere Lohnsteuerbelastung ("15k") ggf. zurückzahlen müsstest ist daher also eher als fragwürdig zu betrachten ;) Eine Steuererklärung bringt insofern du keine bisher nicht versteuerten Einkünfte hast i.d.R. eine Erstattung und ist daher regelmäßig anzuraten.

antworten
WiWi Gast

Re: Heirat Alleinverdiener/Studentin Steuerersparnis?

Das Prinzip wurde aber durchbrochen: Innerhalb einer Bedarfsgemeinschaft steht man seit Harzt IV auch füreinander ein, selbst wenn man nicht verheiratet ist. Die Argumentation ist nachzuvollziehen, aber mittlerweile falsch, da nicht mehr konsequent angewendet.

Einfachste Lösung: Abschaffung Ehegattensplitting, Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten erhöhen sowie höhere Kinderfreibeträge.

antworten

Artikel zu EHE

»Das Handbuch für die gute Ehefrau« von 1955

Handbuch Ehefrau 1955

Das Handbuch für die gute Ehefrau ist angeblich in der Housekeeping Monthly im Jahre 1955 erschienen. Nachforschungen erhärten den Verdacht, dass es sich bei dem Handbuch um einen Scherz handelt. Zum Schmunzeln ist der Artikel allemal.

Surf-Tipp: Flitterwochen-Hochzeitstisch »honeywish«

Welches Brautpaar träumt nicht von einer rauschenden Hochzeit und fantastischen Flitterwochen im Anschluss? Und was könnte schöner sein, als wenn die Hochzeitsreise von den Hochzeitsgästen bezahlt würde! Mit dem Flitterwochen-Hochzeitstisch auf honeywish.net kann dieser Traum jetzt wahr werden.

Hochzeiten: Du bist der Nächste!

Ein Mann steckt einer Frau, beide in Hochzeitskleidung, einen Ring an.

Als ich jünger war...

Soli-Ende: Es geht auch ohne Solidaritätszuschlag

Kommentar zum Solidaritätszuschlag vom INSM-Geschäftsführer Hubertus Pellengahr

Der Finanzausschuss des Deutschen Bundestags debattiert am 27. Juni 2018 über die Zukunft des Solidaritätszuschlags. Im Zentrum steht dabei die Frage, ob der „Soli“, wie von der Bundesregierung geplant, auch nach 2020 weiter erhoben werden darf und ob die geplante Beibehaltung ab 2021 für Jahreseinkommen über 61.000 Euro verfassungskonform ist.

Bitcoin-Gewinne: Nach Höhenflug droht Ärger mit Finanzamt

Zwei Bitcoin-Münzen auf einer beleuteten Computer-Tastatur.

Für viele Anleger in Kryptowährungen wie den Bitcoin oder Ethereum sprudelten im vergangenen Jahr die Gewinne. Wer die Bitcoin-Gewinne aus dem Jahr 2017 bei der Einkommensteuer nicht ordnungsgemäß versteuert, dem droht Ärger mit dem Finanzamt. Erst nach einer Haltedauer von einem Jahr unterliegen Gewinne aus dem Handel mit Kryptowährungen nicht mehr der Steuerpflicht. Gewinne aus dem Bitcoin-Mining sind ebenfalls steuerpflichtig,

Berufseinstieg: Von Anfang an Steuern sparen

Kreise-Schriftzug "STEUERN SPAREN" auf einer schwarzen Tafel.

Berufsanfänger haben viele Möglichkeiten, von Anfang an Steuern zu sparen. Zusammen mit steuertipps.de hilft WiWi-TReFF, dass möglichst viel vom hart verdienten Geld in den eigenen Taschen bleibt.

Auslandsreisekosten 2017: Neue Spesensätze & Pauschalen für Auslandsdienstreisen

Ab 2017 gelten neue Spesensätze und Pauschalbeträge für Dienstreisen ins Ausland. Das Bundesfinanzministerium hat dazu die Regeln für die steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen veröffentlicht.

Steuererklärung: Wie Studenten die Kosten im Studium absetzen

Steuererklärung: Das Bild zeigt ein Gebäude mit der Aufschrift Universität, einen Studierenden und ein Formular für die Steuererklärung.

Auf Studierende zukommen im Studium etliche Kosten zu. Von der Miete für die Studentenwohnung bis hin zu Ausgaben für die Fachliteratur oder den Computer. Können Studentinnen und Studenten ihre Aufwendungen steuerlich absetzen? Lohnt es sich für Studierende, eine Steuererklärung einzureichen?

Broschüre »Steuern von A bis Z«

Screenshot vom Cover der Broschüre "Einkommensteuer und Lohnsteuer" vom Bundesministerium der Finanzen (BMF).

Die neue Broschüre »Steuern von A bis Z« des Bundesministeriums der Finanzen von 2017 gibt einen Überblick der verschiedenen Steuerarten in Deutschland und erläutert, was besteuert wird und wer welche Steuern zahlt.

Guthabenkarte vom Chef: Mehr Netto vom Bruttogehalt

Steuertipps: Prepaid-Guthabenkarten vom Arbeitgeber

Eine Win-win-Situation für Arbeitgeber und Arbeitnehmer: Immer mehr Unter-nehmen überreichen ihren Mitarbeitern Prepaid-Guthabenkarten. Auf diese zahlt der Chef einen Betrag ein, der die sogenannte Freigrenze für Sachbezüge in Höhe von monatlich 44 Euro nicht übersteigt. Der Vorteil: Das Geld, über das der Arbeitnehmer dank seiner Karte frei verfügen kann, ist steuer- und abgabenfrei. Doch wie funktioniert das Modell und was ist dabei zu beachten?

IHK-Merkblatt „Steuerfreier Ersatz von Reisekosten“

Ein Schild für die Business und First Class im Flughafen Münster/Osnabrück.

Das Online-Merkblatt „Steuerfreier Ersatz von Reisekosten“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Stuttgart liefert einen kompakten Überblick über die Reisekosten, die der Arbeitgeber steuerfrei absetzen kann.

BMF-Broschüre: Einkommensteuer und Lohnsteuer

Screenshot vom Cover der Broschüre "Einkommensteuer und Lohnsteuer" vom Bundesministerium der Finanzen (BMF).

Die Broschüre »Einkommensteuer und Lohnsteuer« vom Bundesministerium der Finanzen ist ein praktisches Nachschlagewerk, das umfassende Informationen zur Einkommensteuer und zur Lohnsteuer bereithält. Im Oktober 2017 wurde die Broschüre »Einkommensteuer und Lohnsteuer« aktualisiert und neu aufgelegt.

Finanzstarke Zukunft: Steuern sparen 2018

Auf Geldscheinen und einem Zettel zur Einkommenssteuererklärung liegen Würfel, die die Worte: Gehälter und Marketing ergeben.

Auch im Jahr 2017 wurde in Deutschland wieder der eine oder andere Steuersünder „enttarnt“, der sich auf nicht ganz legale Weise einen Vorteil gegenüber dem Fiskus verschafft hat. Das muss aber nicht sein, denn in der Praxis lassen sich Steuern im Jahr 2018 an vielen Stellen einsparen. Wie das genau geht und was dabei zu beachten ist, zeigt der folgende Artikel. Die gute Nachricht vorweg: Auf unzähligen Papierkram kann getrost verzichtet werden.

Bundesfinanzhof: Kosten für Erststudium steuerlich absetzbar

Anwalt, Recht un Gesetz - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Berufstätige können die Kosten für ein Erststudium steuerlich absetzen, falls bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) jetzt mit einem neuen Urteil entschieden.

Steuer- und Abgabenbelastung 2014 in Deutschland, Österreich und Schweiz stabil

Formular vom Finanzamt zur Einkommensteuererklärung.

Der Anteil von Steuern und Abgaben an den Gesamtarbeitskosten ist in Deutschland 2014 im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben. Das Einkommen eines unverheirateten Angestellten ohne Kind wurde durchschnittlich mit 49,3 Prozent belastet, das waren 0,09 Prozentpunkte mehr als 2013. Dies geht aus der OECD-Studie “Taxing Wages 2015” hervor, die den Steuerkeil für acht Familienkonstellationen modellhaft berechnet.

Antworten auf Heirat Alleinverdiener/Studentin Steuerersparnis?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 12 Beiträge

Diskussionen zu EHE

Weitere Themen aus Steuerangelegenheiten