DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Studienfächer der BWLFinanzierung

E-Learning: Finanzierung

Das Lernprogramm hilft, typische Finanzierungsfehler zu vermeiden. Anhand der vielfältigen Übungen, Lernkontrollen und Informationstexte erfährt der Lernende, was zu einer sorgfältigen Finanzierungsplanung gehört.

Screenshot E-Learning Finanzierung von existenzgruender.de

E-Learning: Finanzierung
Das Lernprogramm hilft , typische Finanzierungsfehler zu vermeiden. Anhand der vielfältigen Übungen, Lernkontrollen und Informationstexte erfährt der Lernende, was zu einer sorgfältigen Finanzierungsplanung gehört. Welche Besonderheiten gibt es bei der Gründungsfinanzierung? Und auf was sollten Unternehmerinnen und Unternehmer bei der Finanzierung von Investitionen achten? Und schließlich: welche Rolle spielen Sicherheiten und Bürgschaften bei der Finanzierung?

http://www.existenzgruender.de/gruendungswerkstatt/online_training/finanzierung/index.php

 

Im Forum zu Finanzierung

14 Kommentare

Start-Up Finanzierung / Business Angel

WiWi Gast

Wurstman B? Kenne ich auch. Gute Wurst

3 Kommentare

Aktienfinanzierung

WiWi Gast

Nach deiner Logik, würde ich ja das ganze zusätzliche Geld sofort wieder ausschütten (höhere Dividende) bzw. an den Fiskus geben. Dann kann ich mir das gleich sparen, findest du nicht? Stell dir ehe ...

10 Kommentare

Start-up Finanzierung und Unterstützung

WiWi Gast

Die Antwort steht doch oben und heisst "Accelerator"-Programme. Die machen nix anderes als zwischen Investoren und Startups vermitteln und betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse beizubringe ...

9 Kommentare

Finanzierungsidee Studium via Baufinanzierung

WiWi Gast

ist denke ich eine gute Idee so lange die Zahlungen der Raten garantieren kannst. also auch bei Jobverlust. Ist aber denke ich ein überschaubares Risiko wenn deine Eltern ein bisschen kohle gespart ha ...

23 Kommentare

Wie habt ihr euren Top-MBA finanziert?

WiWi Gast

Bei den Steuerlichen Aspekten verlasse dich bitte nur auf dich selbst und eigene Recherchen. Auch das Finanzamt gibt da Auskunft, wenn du anrufst. Ich sage dir das so direkt, da sich die Schulen außer ...

2 Kommentare

Finanzierung: Vorteilhaftigkeit

WiWi Gast

hi nominal 9% ist die untergrenze. die obergrenze ist schwieriger zu ermitteln. problem ist die zahl sollte möglichst dicht an der richtigen lösung dran sein (damit es möglichst genau ist). ich habe ...

4 Kommentare

Privat Studieren - Wer zahlt?!

WiWi Gast

Du kannst das Studium von der Steuer absetzen. Macht es sicher um mind. 30% billiger als auf den ersten Blick. HHL ist aber auch eine Uni mit gutem Ruf und vor allem super Kontakten, so dass sich das ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Finanzierung

Weiteres zum Thema Studienfächer der BWL

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

HHL Leipzig Graduate School of Management

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Der Kopf einer Frau mit einer Pagenfrisur.

Lebenseinkommen: Wirtschaftsstudium bringt Männern 529.000 Euro mehr als Ausbildung

Mit einem Universitätsabschluss steigt das Lebenseinkommen um durchschnittlich etwa 390.000 Euro und mit einem Fachhochschulabschluss um 270.000 Euro gegenüber einer Ausbildung. Durch ein Wirtschaftsstudium wächst das Lebenseinkommen bei Männern um durchschnittlich gut 529.000 Euro und bei Frauen um knapp 248.000 Euro. Ein Studium schützt zudem besser vor Arbeitslosigkeit. So lauten die Ergebnisse der aktuellen Bildungsstudie 2017 vom Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung.

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis Ende Oktober 2017 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« ist seit dem 1. August 2017 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2017/18. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Die bunt angeleuchtete Oper von Sydney.

Deutsch-australischer Doppel-Abschluss Bachelor of Business Management

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) profitieren Studierende von dem Double Degree-Austauschprogramm mit dem International College of Management Sydney (ICMS). Während des Studiums gehen Studierende für drei Semester nach Sydney in Australien und erlangen neben dem Bachelor of Arts an der FHWS, an der ICMS den Bachleor of Business Management (BBM).

Feedback +/-

Feedback