DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenProbezeit

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Moin,

ich bin vor 2 Monaten in ein tolles Unternehmen in Süddeutschland gewechselt. Es klappt eigentlich vieles aber halt nicht alles gut. Ich stelle gefühlt viele Fragen sowie Nachfragen. Gewisse Sachen bearbeite ich total selbstständig. Bei anderen Sachen ist noch gar nicht so das große Verständnis vorhanden. Alle reden immer von " das kommt mit der Zeit" oder "am Anfang habe ich gar nichts verstanden" -

Nette Worte eben.

Meine direkte Kollegin finde ich relativ schwierig, Mischung aus.. keine klare Trennung von Privatleben und Berufsleben, gefühlt wenn man es nicht sofort steht, dass sie genervt ist. Sagen tut sie jedoch immer, dass das kommt. Doch dann gibt sie oftmals Aufgaben die gewisse Kenntnisse benötigen, wo ich mir denke "cool das klappt" dann Stelle ich das vor und es wird nüchtern zur Kenntnis genommen. Kann ich eine Aufgabe jedoch nicht lösen, so wird darauf hingewiesen, dass das Thema schon vor Zeit xy abgesprochen wurde. Ehrlich gesagt denke ich mir dann immer "na gut, es wird aus meiner Sicht sehr sehr sehr viel angesprochen" und auch wenn es in dem Moment verständlich war, so maße ich es mir nicht zu alles im Kontext umsetzen zu können.

Mache teilweise auch etwas am Wochende wenn mich eine Aufgabe wirklich zwickt und ich sie final lösen möchte. Das sage ich natürlich keinen weil ich es immer ein wenig cringe finde zu sagen, dass man ja Spaß an den Aufgaben hat oder sogar sich am WE damit beschäftigt hat.

Auch die Erwähnungen zu meiner Vorgängerin sie gut sie war und wir einsatzbereit ....kann man sagen aber ständig..empfinde ich als Eger schwierig. Ermutigt mich auf jeden Fall nicht (zieht mich aber auch nicht runter)

Es sei gesagt, dass ich System- sowie tätigkeitsfremd eingestiegen bin. In natürlich beidseitigem Kenntnis.

Habe für die Stelle bei einer guten Firma gekündigt. Jetzt mache ich mir schon Gedanken.

Wie ergang bzw ergeht es euch ? Oder wie handhabt ihr es mit neuen Mitarbeitern? Wann muss jmd in der Probezeit gehen?

Oder habt ihr euch in einer Probezeit schon Mal überfordert gefühlt? Oder aber das Gefühl gehabt das werde ich nicht kapieren?

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Solange du Fragen stellst und es dann verstehst ist doch alles super :) Schlimm wäre, wenn du keine Fagen stellst und die Arbeit dadurch nur unzureichend erfüllst.
Bei uns werden nur Leute gekündigt, die wirklich nichts auf die Kette bekommen (kein wissen über BWL Basics) oder eben gar nicht ins Team passen :)

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Ich verstehe dich und finde es vollkommen normal. Ich erwarte nie, dass jemand sofort nach einmal erklären sofort alles umsetzen kann. Mündlich verstehen und praktisch tun, sind 2 verschiedene Dinge. Was in meinem Team immer sehr gut funktioniert:

  1. Grobe Zusammenhänge mündlich erklären, ggf. mit ein paar Graphen, Charts oder Reports
  2. Ein erfahrenes Teammitglied erstellt den Report, erklärt dabei wo was herkommt, Fallstricke, etc. Der/die Neue sitzt dabei und macht sich Notizen (das erwarte ich)
  3. Der/die Neue macht den Report an Hand der Notizen und das erfahrene Teammitglied beaufsichtigt und gibt nochmal Hinweise, wo was vergessen wurde
  4. Der/die Neue macht alleine und jemand reviewt

Bisher sind wir damit sehr gut gefahren, unsere Reports und Kunden sind aber auch nicht selbsterklärend und alles andere würde nur in Chaos enden.

Wenn jemand sich aber keine Notizen macht oder wiederholt auch mit Hilfe der Notizen nichts blickt und es einfach grundsätzlich nicht versteht oder zuhört, würde ich vielleicht irgendwann die Reißleine ziehen (bisher nur einmal mit einem Praktikanten erlebt). Aus deiner Schilderung entnehme ich aber, dass es nicht das Problem ist, sondern einfach nur die Menge der neuen Informationen. Und wenn du dich sogar am Wochenende hinsetzt, finde ich das schon echtes Commitment und ich würde das auch mal so kommunizieren.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Ich hab in meinem ersten Job mind. 6 Monate lang fast gar nix kapiert. Außer Nachfragen und Interesse zeigen kannst auch nicht mehr machen. Die Tatsache dass du noch lange nicht alles kannst ist doch ein gutes Zeichen. Was interessiert dich deine Kollegin? Du bist in einer neuen Firma seit 2 Monaten - klar läuft noch nicht alles perfekt oder du machst Dinge anders als gewohnt. Solang dein Chef mit dir zufrieden ist passt doch alles.

Zum Thema wann jemand gehen muss: habe ich im Praktikum erlebt. Eine neue MA die noch in der Probezeit war. Hat Aufgaben die ihr klar zugewiesen waren entweder gar nicht erledigt oder an andere Personen abgeschoben. Hat z.B. mir als Prakti eine relativ komplexe Aufgabe übertragen, als dann von der Abteilungsleiterin die Rückfrage kam wies aussieht wollte sie mich anschwärzen - ihr Pech war dann, dass die AL sich beide Seiten in Ruhe angehört hat und gemerkt hat was lief. War sicher nicht DER Grund wieso sie geflogen ist aber auch einer.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Normalerweise wird niemand in der Probezeit gekündigt.
Das Unternehmen hat bereits zu viel in dich investiert.

Mach dich nicht verrückt. 2 Monate sind nicht viel und die Menschen in Süddeutschland sind bisschen schwierig. 1 Jahr unter Schwaben hat mich fürs Leben gezeichnet...

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 13.04.2021:

Normalerweise wird niemand in der Probezeit gekündigt.
Das Unternehmen hat bereits zu viel in dich investiert.

Mach dich nicht verrückt. 2 Monate sind nicht viel und die Menschen in Süddeutschland sind bisschen schwierig. 1 Jahr unter Schwaben hat mich fürs Leben gezeichnet...

„Menschen ist süddeutschland sind bisschen schwierig“ allein dafür sollte man dich kündigen.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

In welches Unternehmen bzw. in welche Stadt bist du gewechselt? Ich bin ebenfalls vom Norden und wechsle evtl. nach BW. Mentalität & Co. sind schon unterschiedlich.

antworten
Voice of Reason

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Bei den Probezeitbeendigungsgesprächen, die ich führen musste, war der zentrale Punkt nicht, dass derjenige aktuell noch Fehler macht, aktuell noch viel Anleitung benötigt (das ist nämlich absolut normal bei Einsteigern) - sondern dass wir ernsthafte Zweifel haben, dass der Mitarbeiter überhaupt in der Lage dieses geforderte Niveau jemals zu erreichen.

Jenseits davon gibt es natürlich eher "personal fit" Probleme - wenn jemand schlicht persönlich nicht in das Team oder die Firma passt, sich aber irgendwie durch den Bewerbungsprozess geschmuggelt hat. Kommt leider vor.

Von deiner Beschreibung würde ich eigentlich keinen der beiden Punkte bei dir sehen - daher: mach Dir keine Sorgen!

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Um hier noch was über die Franken zu sagen. Für die gilt es genauso ;). Aber Hand aufs Herz, aus deinem Text nehme ich wahr dass du darauf achtest dich zu entwickeln und Fehler nicht aus Faulheit zu machen, sondern sehr gut in deinem Job zu werden. Kündigungen in der Probezeit (Ich nehme mal an du bist mindestens bei einem großen Mittelständler) kenne ich entweder nur aufgrund wirklichen persönlichen Schwierigkeiten (Ständiges zu spät kommen, Beleidigungen, Lügen etc.) oder aufgrund sehr schlechter betrieblicher Verfassung...

Wenn du jetzt im Vorstellungsgespräch gesagt hast, du bist der tolle Hecht und kannst schon alles und bist der Experte, selbst dann gibt es eine Einlernzeit wobei ich da schon vorsichtiger wäre. Trotzdem sehe ich es bei dir (Auf Basis des Textes) sorgenfrei aber natürlich auch ich hatte bei meinem letzten neuen Arbeitgeber auch die Sorgen ;).

WiWi Gast schrieb am 13.04.2021:

Normalerweise wird niemand in der Probezeit gekündigt.
Das Unternehmen hat bereits zu viel in dich investiert.

Mach dich nicht verrückt. 2 Monate sind nicht viel und die Menschen in Süddeutschland sind bisschen schwierig. 1 Jahr unter Schwaben hat mich fürs Leben gezeichnet...

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Was du beschreibst hört sich relativ normal an, mach dir keine Sorgen. Die Kollegen hören sich zwar ein bisschen "mürrisch" an aber nichts was an sich beunruhigend ist.

Ich wäre selber am Ende meiner Probezeit bei einer Big4 fast gekündigt worden weil mich meine direkte Vorgesetzte persönlich nicht mochte. Begründung war ein Gespräch mit meinem Projektmanager und ein (mündliches) Feedback, das deutlich von dem finalen im System abgegeben Feedback abgewichen ist. Das finale Feedback war durchschnittlich und wurde mir auch so kommuniziert, das mündliche nur ggü. dem Vorgesetzten.

Ende vom Lied war dass das finale Gespräch anstelle von eineinhalb Stunden ca. 5-10 Minuten gedauert hat weil der Partner die Begründung wohl nicht so gut fand und lieber wieder nachhause wollte. Das Verhältnis zu meiner Vorgesetzten konnte man danach als "leicht unterkühlt" beschreiben. Der Projektmanager hatte auf Nachfrage kurz vorher nur nochmal gesagt dass das Feedback im System so bestand hat und er keinen Grund sieht da irgendwas zu ändern. Was genau da ablief weiß ich also bis heute nicht...

Ich selber hätte es ganz nett gefunden, wenn mir der Sinn des Gesprächs nicht erst auf Nachfrage ggü. der Personalerin die anwesend war eröffnet worden wäre. Vorher gedacht habe ich es mir aber schon.

Hatte dann aber eh sechs Monate später selber gekündigt und bin zu einer anderen Big4 :)

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Es ist durchaus selten, dass Personen in der Probezeit gehen müssen. Da müssen schon Aspekte aufkommen, die daran zweifeln lassen, dass der Mitarbeiter je geeignet ist bzw. das geforderte Niveau erfüllt. In der Regel ist es schon schwierig passende Mitarbeiter zu finden. Sich dann auch noch einzugestehen, den oder die "Falsche/n" ausgewählt zu haben, wäre konstruktiv, aber die Investitionen i.V.m. mit einer dringend benötigten Arbeitskraft meist zu hoch.

Ein anderer Gedanke: Wenn du dir schon Gedanken machst, was die Gegenseite denkt, ist es vielleicht für dich auch nicht passend. Ist der Job etwas für dich? Wirst du jemals glücklich sein? Bist du sehr fachfremd und willst eigentlich etwas anderes? Vielleicht musst du auch handeln und ggfs. gehen?!

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Ich kenne jetzt schon 4 Fälle die während der Probezeit gekündigt wurden.

  • Eine Person beim IT-Mittelständler, welche vom Kunden (Konzern) nicht gewollt wurde - wurde in Probezeit gekündigt
  • Eine Person bei Accenture, welche vom OEM als Senior Manager bei Accenture eingestellt wurde (Gehalt über 150.000 Euro) und wo der Kunde weggebrochen ist - wurde in Probezeit gekündigt
  • Eine Person bei Google in München, hat sich mit dem Chef nicht verstanden - wurde in Probezeit gekündigt
  • Eine Person bei einem IGM in Heidelberg - wurde in Probezeit wegen "Corona" gekündigt
antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Bei "Unternehmensberatungen" ist es nicht schlimm aber bei "normalen Unternehmen" kommt es eigentlich nie vor. Beziehungen sind viel wichtiger als Leistung! Am besten Beziehungen aufbauen und pflegen :)

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 13.04.2021:

Was du beschreibst hört sich relativ normal an, mach dir keine Sorgen. Die Kollegen hören sich zwar ein bisschen "mürrisch" an aber nichts was an sich beunruhigend ist.

Ich wäre selber am Ende meiner Probezeit bei einer Big4 fast gekündigt worden weil mich meine direkte Vorgesetzte persönlich nicht mochte. Begründung war ein Gespräch mit meinem Projektmanager und ein (mündliches) Feedback, das deutlich von dem finalen im System abgegeben Feedback abgewichen ist. Das finale Feedback war durchschnittlich und wurde mir auch so kommuniziert, das mündliche nur ggü. dem Vorgesetzten.

Ende vom Lied war dass das finale Gespräch anstelle von eineinhalb Stunden ca. 5-10 Minuten gedauert hat weil der Partner die Begründung wohl nicht so gut fand und lieber wieder nachhause wollte. Das Verhältnis zu meiner Vorgesetzten konnte man danach als "leicht unterkühlt" beschreiben. Der Projektmanager hatte auf Nachfrage kurz vorher nur nochmal gesagt dass das Feedback im System so bestand hat und er keinen Grund sieht da irgendwas zu ändern. Was genau da ablief weiß ich also bis heute nicht...

Ich selber hätte es ganz nett gefunden, wenn mir der Sinn des Gesprächs nicht erst auf Nachfrage ggü. der Personalerin die anwesend war eröffnet worden wäre. Vorher gedacht habe ich es mir aber schon.

Hatte dann aber eh sechs Monate später selber gekündigt und bin zu einer anderen Big4 :)

Sowas hatte ich auch mal. Wenn einem in der Probezeit gesagt wird, dass man eventuell diese nicht besteht bzw. wenn man mitbekommt, dass einen jemand da auf dem Kiecker hatte und sich nur nicht durchsetzen konnte, dann fühlt man sich in dem Unternehmen gleich viel weniger wohl. Man weiß ja, dass die Vorbehalte des Kollegen noch vorhanden sind und er hinterm Rücken weiter Stimmung machen wird.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 12.04.2021:

Moin,

ich bin vor 2 Monaten in ein tolles Unternehmen in Süddeutschland gewechselt. Es klappt eigentlich vieles aber halt nicht alles gut. Ich stelle gefühlt viele Fragen sowie Nachfragen. Gewisse Sachen bearbeite ich total selbstständig. Bei anderen Sachen ist noch gar nicht so das große Verständnis vorhanden. Alle reden immer von " das kommt mit der Zeit" oder "am Anfang habe ich gar nichts verstanden" -

Nette Worte eben.

Meine direkte Kollegin finde ich relativ schwierig, Mischung aus.. keine klare Trennung von Privatleben und Berufsleben, gefühlt wenn man es nicht sofort steht, dass sie genervt ist. Sagen tut sie jedoch immer, dass das kommt. Doch dann gibt sie oftmals Aufgaben die gewisse Kenntnisse benötigen, wo ich mir denke "cool das klappt" dann Stelle ich das vor und es wird nüchtern zur Kenntnis genommen. Kann ich eine Aufgabe jedoch nicht lösen, so wird darauf hingewiesen, dass das Thema schon vor Zeit xy abgesprochen wurde. Ehrlich gesagt denke ich mir dann immer "na gut, es wird aus meiner Sicht sehr sehr sehr viel angesprochen" und auch wenn es in dem Moment verständlich war, so maße ich es mir nicht zu alles im Kontext umsetzen zu können.

Mache teilweise auch etwas am Wochende wenn mich eine Aufgabe wirklich zwickt und ich sie final lösen möchte. Das sage ich natürlich keinen weil ich es immer ein wenig cringe finde zu sagen, dass man ja Spaß an den Aufgaben hat oder sogar sich am WE damit beschäftigt hat.

Auch die Erwähnungen zu meiner Vorgängerin sie gut sie war und wir einsatzbereit ....kann man sagen aber ständig..empfinde ich als Eger schwierig. Ermutigt mich auf jeden Fall nicht (zieht mich aber auch nicht runter)

Es sei gesagt, dass ich System- sowie tätigkeitsfremd eingestiegen bin. In natürlich beidseitigem Kenntnis.

Habe für die Stelle bei einer guten Firma gekündigt. Jetzt mache ich mir schon Gedanken.

Wie ergang bzw ergeht es euch ? Oder wie handhabt ihr es mit neuen Mitarbeitern? Wann muss jmd in der Probezeit gehen?

Oder habt ihr euch in einer Probezeit schon Mal überfordert gefühlt? Oder aber das Gefühl gehabt das werde ich nicht kapieren?

Ich betreue seit Jahren Studentenjobs bei uns und war auch schon mehrfach Teamleiter. Ich hab in der Zeit bei einem von vier Studenten die Reißleine ziehen müssen und bei 2 Teams a 6 Leuten nur einmal eine Person aus dem Team geworfen, was auch das Ende der Probezeit für ihn bedeutet hat.

Das waren aber jedes Mal krasse Fälle, in denen entweder im Lebenslauf gelogen wurde und dann auch noch auf Nachfrage freche antworten kamen oder in denen die Fehlzeiten höher als die Anwesenheitszeiten waren und während der Anwesenheit keine Leistung zu sehen war.

Ein Student hat behauptet, er wäre Experte im Bereich C++ und Python Programmierung und konnte nach 2 Monaten nicht einmal Prototypen für einfache Sortieralgorithmen zeigen. Auf Nachfrage kamen nur freche Antworten, ob ich nicht lesen könne, steht doch im Lebenslauf, dass er Experte ist. Er wurde darauf noch am gleichen Tag aus seinem Arbeitsvertrag entbunden.

Der Teamkollege hingegen war fast nie anwesend, versäumte jedes Teammeeting und sah sich auch nicht in der Lage bescheid zu geben, wenn er Termine verpasst. Krankheit ist für mich kein Problem, aber ich möchte zumindest kurz benachrichtigt werden, wenn Meetings verpasst werden. Weder mit mir noch mit den Vertrauensleuten des Betriebsrates konnte ein vernünftiges Gespräch geführt werden und im Sinne des Unternehmens habe ich mich dann dazu entschieden keine Übernahmeempfehlung auszusprechen. Unternehmen sind nun mal keine Sozialstation.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Es gibt ein IGM-Unternehmen in Heidelberg? Kann mir mal jmd den Namne sagen

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 13.04.2021:

Bei "Unternehmensberatungen" ist es nicht schlimm aber bei "normalen Unternehmen" kommt es eigentlich nie vor. Beziehungen sind viel wichtiger als Leistung! Am besten Beziehungen aufbauen und pflegen :)

Nope, auch bei UB (MBB, Tier2/3) fliegt kaum jemand in der Probezeit raus. Das müssen schon krasse Fälle sein, bspw:

  • sitzt rum und tut nichts
  • so starkes Kommunikationsproblem dass er Anweisungen auch nach mehrfacher Erklärung nicht versteht (und damit meine ich nicht einfach „nicht zu 100% erfüllt“ oder „muss nachfragen was XY bedeutet“, sondern „Anweisung lautet kontaktiere die nächsten 2 h Experten aus Industrie XY, Person nickt und baut stattdessen Slides auf“)
  • so geringe soziale Kompetenzen dass es unmöglich ist die Person vor einem Klienten zu präsentieren (e.g. Person wirft bei Kritik einen Stuhl um)

Vor allem bei UBs sind die fachlichen Anforderungen in den ersten 2 Jahren nicht besonders hoch (es wird ja kein spezifisches Wissen/Skills in IVs abgefragt), daher muss es schon etwas sehr krasses sein (was man bei 4-5 Interviews im Recruiting nicht bemerkt hat) wenn jemand in der Probezeit rausfliegt.

Es sei auch nicht zu vergessen, dass Fehlverhalten auch gesundheitliche Ursachen haben kann (Depressionen oder andere mentale Probleme).

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 15.04.2021:

Bei "Unternehmensberatungen" ist es nicht schlimm aber bei "normalen Unternehmen" kommt es eigentlich nie vor. Beziehungen sind viel wichtiger als Leistung! Am besten Beziehungen aufbauen und pflegen :)

Nope, auch bei UB (MBB, Tier2/3) fliegt kaum jemand in der Probezeit raus. Das müssen schon krasse Fälle sein, bspw:

  • sitzt rum und tut nichts
  • so starkes Kommunikationsproblem dass er Anweisungen auch nach mehrfacher Erklärung nicht versteht (und damit meine ich nicht einfach „nicht zu 100% erfüllt“ oder „muss nachfragen was XY bedeutet“, sondern „Anweisung lautet kontaktiere die nächsten 2 h Experten aus Industrie XY, Person nickt und baut stattdessen Slides auf“)
  • so geringe soziale Kompetenzen dass es unmöglich ist die Person vor einem Klienten zu präsentieren (e.g. Person wirft bei Kritik einen Stuhl um)

Vor allem bei UBs sind die fachlichen Anforderungen in den ersten 2 Jahren nicht besonders hoch (es wird ja kein spezifisches Wissen/Skills in IVs abgefragt), daher muss es schon etwas sehr krasses sein (was man bei 4-5 Interviews im Recruiting nicht bemerkt hat) wenn jemand in der Probezeit rausfliegt.

Es sei auch nicht zu vergessen, dass Fehlverhalten auch gesundheitliche Ursachen haben kann (Depressionen oder andere mentale Probleme).

Tatsächlich habe ich (T2 UB) schon mehrere Probezeitkündigungen erlebt. Bei uns ist das tatsächlich so etwas wie eine zweite Bewerbungsphase. Uns wurden sogar in Zeiten der Vollauslastung Leute vom Projekt runter gekündigt weil die Leistung nicht gepasst hat. "Wir wollen die Qualität hoch halten" hieß es dann..

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Kann die Aussage zu MBB/T2 nicht nachvollziehen, in meiner T2 habe ich selbst 3-4 Personen miterlebt, denen angeraten wurde zu gehen.

Das waren dann oftmals Personen, die entweder nicht das Leistungsniveau erbracht haben, das gefordert war, die selbst mit Beratung und der WLB nicht zurecht kamen (z.B. abends um 20:30 Uhr unabgestimmt Schluss machen, um sich mit Freunden zum Fußball/Bar zu treffen) oder nicht in die Teams gepasst haben.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Ich kenne sogar einen der wurde bei Siemens in München in der Probezeit gekündigt.

Es ist nicht so unwahrscheinlich wie ihr denkt.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 15.04.2021:

Es gibt ein IGM-Unternehmen in Heidelberg? Kann mir mal jmd den Namne sagen

Heidelberg Cement

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 15.04.2021:

Ich kenne sogar einen der wurde bei Siemens in München in der Probezeit gekündigt.

Es ist nicht so unwahrscheinlich wie ihr denkt.

Wie ist denn das passiert? Hab selbst bei Siemens in Neuperlach gearbeitet und habe da mehrere, ich formuliere es mal freundlich, "fragwürdige" Kollegen gesehen, die vor allem mit fehlender Leistung und Abwesenheit geglänzt haben und trotzdem ohne Probleme durch die Probezeit gekommen sind

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Bei uns im IGM-Betrieb wurde vor 1 Jahr in der Probezeit einer jungen Frau gekündigt.

Das war sehr ungewöhnlich, weil die Bewerber vor Einstellung genau geprüft werden.

Grund war fehlendes fachliches Niveau. Sie hatte es aber nicht leicht. Kam genau in der Corona Zeit und viele waren/sind im HO.

Sonst habe ich das bisher nicht erlebt.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 15.04.2021:

Ich kenne sogar einen der wurde bei Siemens in München in der Probezeit gekündigt.

Es ist nicht so unwahrscheinlich wie ihr denkt.

Wie ist denn das passiert? Hab selbst bei Siemens in Neuperlach gearbeitet und habe da mehrere, ich formuliere es mal freundlich, "fragwürdige" Kollegen gesehen, die vor allem mit fehlender Leistung und Abwesenheit geglänzt haben und trotzdem ohne Probleme durch die Probezeit gekommen sind

Als ob Siemens solche Leute durchs AC kommen lässt..... Leute glaubt nicht immer alles, was hier geschrieben wird. Ich selbst war für ein Praktikum bei Siemens und habe dort nur gute bis sehr gute Trainees oder Absolventen erlebt. Man wird nicht einfach so Trainee bei Siemens. Da musst du schon im Studium und deinen vorherigen Praktika gut abgeschnitten haben. Ich selbst bin Trainee bei einem OEM

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Munich RE werden sehr viele leute in der Probezeit entlassen, da der job danach sehr sicher ist, ist die Probezeit hart.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 16.04.2021:

Munich RE werden sehr viele leute in der Probezeit entlassen, da der job danach sehr sicher ist, ist die Probezeit hart.

Kann ich jetzt nicht bestätigen? Ich kenne im direkten Umfeld bei der MRE genau einen Fall wo überhaupt mal in der Probezeit das Thema "Fitting" angesprochen wurde. Ich weiß nicht ob Du auch bei der MRE bist aber ich habe in 20 Jahren noch keine Firma erlebt die so vorsichtig und mit Samthandschuhen irgendwelche Probleme anspricht das man es nicht mitbekommt wenn man das nicht gewohnt ist.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 15.04.2021:

Bei uns im IGM-Betrieb wurde vor 1 Jahr in der Probezeit einer jungen Frau gekündigt.

Das war sehr ungewöhnlich, weil die Bewerber vor Einstellung genau geprüft werden.

Grund war fehlendes fachliches Niveau. Sie hatte es aber nicht leicht. Kam genau in der Corona Zeit und viele waren/sind im HO.

Sonst habe ich das bisher nicht erlebt.

Genau solche Punkt finde ich sehr komisch denn sowas darf eigentlich nur in einem Fall vorkommen und das dann wenn der Bewerber seine Fähigkeiten übertrieben dargestellt hat oder nicht? Oder aber sich nicht weiterentwickelt durch Fragestellungen und hands on Mentalität *jetzt habe das Buzz Word Mal ausgesprochen

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 16.04.2021:

Genau solche Punkt finde ich sehr komisch denn sowas darf eigentlich nur in einem Fall vorkommen und das dann wenn der Bewerber seine Fähigkeiten übertrieben dargestellt hat oder nicht? Oder aber sich nicht weiterentwickelt durch Fragestellungen und hands on Mentalität *jetzt habe das Buzz Word Mal ausgesprochen

Eventuell Geschlechterquote. Man wollte ein Mädel und hat gehofft, dass sie sich in der Tech-Domäne zurechtfindet.

Das hat nicht geklappt. Man war mit der Entwicklung unzufrieden und zog die Notbremse.

Soetwas passiert sehr selten. Wir haben auch Frauen bei uns, die gute Arbeit leisten.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Nochmal zu dem Siemens Case.
Es war jemand der von einem anderen sehr bekannten Münchner Unternehmen kam. Er wurde AT eingestellt und während der Probezeit gekündigt.

Es gab auch kein Assesment Center o.ä.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Ich bin dualer Student bei einem deutschen Automobilzulieferer (ca. 400k MA).
Zwei Jahre bevor mein duales Studium began, wurde eine Azubi in der Probezeit gekündigt. Grund war fachliche Inkompetenz bzw. es lustig zu finden, wenn Sachen absichtlich falsch laufen. Den Ausschlag hat dann gegeben, dass er einige Gegenstände mutwillig zerstört hat "wollte mal gucken was die so aushalten".
Aus dem Studium kann ich sagen, dass die Durchfaller zu 95% aus kleinen und öft auch eher ländlichen Unternehmen kommen. Die Audi, Bosch, etc. Fraktion ist in der Regel in allen Bereichen überdurchschnittlich. Liegt wohl daran, dass hier auch bei der Einstellung schon entsprechend gesiebt wurde und es daher nur in seltenen Ausnahmefällen nötig ist, jemanden in der Probezeit zu kündigen.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 16.04.2021:

Bei uns im IGM-Betrieb wurde vor 1 Jahr in der Probezeit einer jungen Frau gekündigt.

Das war sehr ungewöhnlich, weil die Bewerber vor Einstellung genau geprüft werden.

Grund war fehlendes fachliches Niveau. Sie hatte es aber nicht leicht. Kam genau in der Corona Zeit und viele waren/sind im HO.

Sonst habe ich das bisher nicht erlebt.

Genau solche Punkt finde ich sehr komisch denn sowas darf eigentlich nur in einem Fall vorkommen und das dann wenn der Bewerber seine Fähigkeiten übertrieben dargestellt hat oder nicht? Oder aber sich nicht weiterentwickelt durch Fragestellungen und hands on Mentalität *jetzt habe das Buzz Word Mal ausgesprochen

gabs bei uns allerdings auch
KMU mit 1k bis 1,5k
Bewerber wurde genommen, da er extrem gut ins Team passte und ihm wurde die Möglichkeit gegeben, sich in Datenbanken und Co einzuarbeiten als entwickler
Allerdings haben scheinbar beide Seiten gemerkt, dass dies nicht seine Welt ist und es wurde sich wieder getrennt

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

hmm ist unterschiedlich und kommt aus das unternehmen an.
war mal bei einer onlineagentur und da wurde fast jeder 2 in der probezeit gekündigt oder ist freiweillig gegangen. die waren auf einmal weg. gleichzeitig wurden immer sehr viele neue leute eingestellt. das ganze hat aber auch sehr viel zeit und kosten verursacht. Da immer auch ganze bewerbertage durchgeführt wurden. (ca. 10 jahre her)

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 15.04.2021:

Kann die Aussage zu MBB/T2 nicht nachvollziehen, in meiner T2 habe ich selbst 3-4 Personen miterlebt, denen angeraten wurde zu gehen.

Das waren dann oftmals Personen, die entweder nicht das Leistungsniveau erbracht haben, das gefordert war, die selbst mit Beratung und der WLB nicht zurecht kamen (z.B. abends um 20:30 Uhr unabgestimmt Schluss machen, um sich mit Freunden zum Fußball/Bar zu treffen) oder nicht in die Teams gepasst haben.

Jemandem anzuraten zu gehen und jemanden in der Probezeit zu kündigen sind ja auch zwei Paar Schuhe.

Ersteres passiert sehr häufig beim Jahresreview, letzteres wie bereits geschrieben selten.

Im Thread geht es im Übrigen um Kündigungen, sprich es wird niemandem „angeraten“ zu gehen, sondern es wird einem direkt mitgeteilt dass man sich von ihm/ihr trennt. Da es die Probezeit ist bedarf dies auch keiner Begründung.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Wurde im kleinen IT-Unternehmen als Werkstudi nach 10 Wochen gekündigt, wäre aber vermutlich ohnehin paar Wochen später gewechselt, weil die Arbeitsatmosphäre unmöglich war und die erwartete Leistung in keinem Verhältnis zu den Konditionen stand.
Mindestlohn bezahlen und unbezahlte Überstunden erwarten, weil "die Arbeit ach so interessant ist und unser Unternehmen ist so cool und du musst doch dankbar sein für uns programmieren zu dürfen".
Sechs Wochen später hatte ich einen neuen Studijob mit 40% mehr Geld, bessere Arbeitsatmosphäre und unendlich mehr Wertschätzung.

Hat mich in dem Sinne leider nur eiskalt erwischt, weil ich vom geplanten 'noch einen Monat und dann bin ich weg' zu ab sofort gekündigt und Einkommensquelle weggebrochen.

Aktuell im ersten Job nach dem Studium. Ich bin aus der Probezeit raus und stelle immer noch jede Menge Fragen. Hatte während der Probezeit ständig das Gefühl nichts zu kapieren oder alleine hinzukriegen. Ich wurde auch mehrfach fachlich kritisiert, aber alleine schon anhand des Umgangstons war mir irgendwie klar, dass ich mir um die Probezeit keine Sorgen machen muss.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Ich kann deine Sorge vollkommen nachvollziehen. Man ist aber auch immer kritischer gegenüber der eigenen Arbeit ( zeigt aber nicht zwingend schlechte Leistung sondern Selbstreflexion, was gut ist). Ich bin in meinem dritten Job und mir hat es jedes Mal vor dem Probezeitendgesprächen gegraut, obwohl ich immer gute-sehr gute Leistung gebracht habe und positives Feedback bekommen habe. Ich wurde jedes Mal nach der Probezeit übernommen. Man macht sich meistens umsonst Sorgen. Ich habe auch noch nie erlebt, dass jemand die Probezeit nicht bestanden hat. Mangel an persönlicher Einstellung wäre aber für mich der größte Punkt jemanden nicht zu übernehmen. Zu spät kommen, ausfallend werden, Fristen nicht einhalten, zerstörerisches Verhalten, ohne Information fern bleiben etc. Da würde ich den Schlussstrich ziehen. Die meisten anderen Themen kann man normalerweise heilen.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

hmm habe da andere Erfahrung gemacht und den Eindruck, dass die Probezeit durchaus genutzt wird. Also kommt immer auf das Unternehmen an. Mir hat mal ein Personaler gesagt: "in der Probezeit kann man am einfachsten in Deutschland Personal wieder los werden da keine Begründung nötig ist".
Somit habe ich schon mitbekommen, dass leute gehen mussten, weil sie einfach nicht in Team oder Unternehmen passten. Oder einen Fehler gemacht hatten. Was man für eine Einarbeitung bekommt kann auch stark schwangen.
Aber grade einen Werkstudenten raus zu schmeissen finde ich auch extrem schwach vom unternehmen, außer er hat überhaupt nichts geleistet.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

wurd emal gekündigt, weil der chef meinte, mein gehalt runtersetzen zu müssen. nachdem ich ihm mitgeteilt habe, dass ich das auf gar keinen fall unterscrheiben würde, gab es die kündigung nach 4 wochen. allerdings hatten mich diverse kollegen schon in den ersten tgaen gewarnt, dass es schon sehr vieel vor mnir auf der position versucht hätten. da ich auch die personalakten bei mir hatte, habe ich da auch ein wenig drin gestöbert. und siehe da: mit meinem 1 monatigem gastspiel gehörte ich scheinbar zu den besseren kandidaten. da waren vor mir einen ganze reihe, die kürzer da waren. in der firma herrschte ein klima der angst. insofern war das nicht so tragisch und ich erwähne es auch nicht im lebenslauf.

Meinen versuch im vertrieb (6 wochen) lasse ich auch außen vor. war ein versuch, und absolut nichts für mich.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 19.04.2021:

wurd emal gekündigt, weil der chef meinte, mein gehalt runtersetzen zu müssen. nachdem ich ihm mitgeteilt habe, dass ich das auf gar keinen fall unterscrheiben würde, gab es die kündigung nach 4 wochen. allerdings hatten mich diverse kollegen schon in den ersten tgaen gewarnt, dass es schon sehr vieel vor mnir auf der position versucht hätten. da ich auch die personalakten bei mir hatte, habe ich da auch ein wenig drin gestöbert. und siehe da: mit meinem 1 monatigem gastspiel gehörte ich scheinbar zu den besseren kandidaten. da waren vor mir einen ganze reihe, die kürzer da waren. in der firma herrschte ein klima der angst. insofern war das nicht so tragisch und ich erwähne es auch nicht im lebenslauf.

Meinen versuch im vertrieb (6 wochen) lasse ich auch außen vor. war ein versuch, und absolut nichts für mich.

Kannst über deine Vertriebszeit bitte berichten?

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Ich wollte damit nur sagen, dass diese Personen "freundlich" gekündigt wurden - es bestand kein Interesse die Personen im Unternehmen mitzuführen.

WiWi Gast schrieb am 18.04.2021:

Kann die Aussage zu MBB/T2 nicht nachvollziehen, in meiner T2 habe ich selbst 3-4 Personen miterlebt, denen angeraten wurde zu gehen.

Das waren dann oftmals Personen, die entweder nicht das Leistungsniveau erbracht haben, das gefordert war, die selbst mit Beratung und der WLB nicht zurecht kamen (z.B. abends um 20:30 Uhr unabgestimmt Schluss machen, um sich mit Freunden zum Fußball/Bar zu treffen) oder nicht in die Teams gepasst haben.

Jemandem anzuraten zu gehen und jemanden in der Probezeit zu kündigen sind ja auch zwei Paar Schuhe.

Ersteres passiert sehr häufig beim Jahresreview, letzteres wie bereits geschrieben selten.

Im Thread geht es im Übrigen um Kündigungen, sprich es wird niemandem „angeraten“ zu gehen, sondern es wird einem direkt mitgeteilt dass man sich von ihm/ihr trennt. Da es die Probezeit ist bedarf dies auch keiner Begründung.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

da gibt es nicht viel zu berichten. Produktschulung erhalten, das Produkt/die Branche war recht unspannend für mich. Es passte einfach nicht. Wenn du verkaufen willst, dann musst du richtig "geil" auf Prügel sein. Es muss dich weiter anspornen. Sowas ist einfach nichts für mich. Ich habe das einfach als "netter Versuch" laufen lassen. Habe danach in einer anderen Firma im Vertriebsinnendienst gearbeitet und nach einiger Zeit den Bereich gewechselt. Ich mag keinen Vertrieb, habe da auch kein Händchen für. Habe dann meinen Platz in einem anderen Bereich gefunden. Und der gefällt mir.

WiWi Gast schrieb am 19.04.2021:

WiWi Gast schrieb am 19.04.2021:

wurd emal gekündigt, weil der chef meinte, mein gehalt runtersetzen zu müssen. nachdem ich ihm mitgeteilt habe, dass ich das auf gar keinen fall unterscrheiben würde, gab es die kündigung nach 4 wochen. allerdings hatten mich diverse kollegen schon in den ersten tgaen gewarnt, dass es schon sehr vieel vor mnir auf der position versucht hätten. da ich auch die personalakten bei mir hatte, habe ich da auch ein wenig drin gestöbert. und siehe da: mit meinem 1 monatigem gastspiel gehörte ich scheinbar zu den besseren kandidaten. da waren vor mir einen ganze reihe, die kürzer da waren. in der firma herrschte ein klima der angst. insofern war das nicht so tragisch und ich erwähne es auch nicht im lebenslauf.

Meinen versuch im vertrieb (6 wochen) lasse ich auch außen vor. war ein versuch, und absolut nichts für mich.

Kannst über deine Vertriebszeit bitte berichten?

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Das hört sich für mich etwas nach schlechter Chemie zwischen euch beiden an. Bei Leuten, mit denen man auf einer Wellenlänge liegt, werden die selben Fehler oft nicht so wichtig genommen, die bei anderen sofort angekreidet werden.

WiWi Gast schrieb am 12.04.2021:

Moin,

ich bin vor 2 Monaten in ein tolles Unternehmen in Süddeutschland gewechselt. Es klappt eigentlich vieles aber halt nicht alles gut. Ich stelle gefühlt viele Fragen sowie Nachfragen. Gewisse Sachen bearbeite ich total selbstständig. Bei anderen Sachen ist noch gar nicht so das große Verständnis vorhanden. Alle reden immer von " das kommt mit der Zeit" oder "am Anfang habe ich gar nichts verstanden" -

Nette Worte eben.

Meine direkte Kollegin finde ich relativ schwierig, Mischung aus.. keine klare Trennung von Privatleben und Berufsleben, gefühlt wenn man es nicht sofort steht, dass sie genervt ist. Sagen tut sie jedoch immer, dass das kommt. Doch dann gibt sie oftmals Aufgaben die gewisse Kenntnisse benötigen, wo ich mir denke "cool das klappt" dann Stelle ich das vor und es wird nüchtern zur Kenntnis genommen. Kann ich eine Aufgabe jedoch nicht lösen, so wird darauf hingewiesen, dass das Thema schon vor Zeit xy abgesprochen wurde. Ehrlich gesagt denke ich mir dann immer "na gut, es wird aus meiner Sicht sehr sehr sehr viel angesprochen" und auch wenn es in dem Moment verständlich war, so maße ich es mir nicht zu alles im Kontext umsetzen zu können.

Mache teilweise auch etwas am Wochende wenn mich eine Aufgabe wirklich zwickt und ich sie final lösen möchte. Das sage ich natürlich keinen weil ich es immer ein wenig cringe finde zu sagen, dass man ja Spaß an den Aufgaben hat oder sogar sich am WE damit beschäftigt hat.

Auch die Erwähnungen zu meiner Vorgängerin sie gut sie war und wir einsatzbereit ....kann man sagen aber ständig..empfinde ich als Eger schwierig. Ermutigt mich auf jeden Fall nicht (zieht mich aber auch nicht runter)

Es sei gesagt, dass ich System- sowie tätigkeitsfremd eingestiegen bin. In natürlich beidseitigem Kenntnis.

Habe für die Stelle bei einer guten Firma gekündigt. Jetzt mache ich mir schon Gedanken.

Wie ergang bzw ergeht es euch ? Oder wie handhabt ihr es mit neuen Mitarbeitern? Wann muss jmd in der Probezeit gehen?

Oder habt ihr euch in einer Probezeit schon Mal überfordert gefühlt? Oder aber das Gefühl gehabt das werde ich nicht kapieren?

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 13.04.2021:

Bei "Unternehmensberatungen" ist es nicht schlimm aber bei "normalen Unternehmen" kommt es eigentlich nie vor. Beziehungen sind viel wichtiger als Leistung! Am besten Beziehungen aufbauen und pflegen :)

Das wird der Kunde wohl anders sehen, wenn er nicht die erwartete Leistung bekommt.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 15.04.2021:

Es gibt ein IGM-Unternehmen in Heidelberg? Kann mir mal jmd den Namne sagen

HeidelbergerDruck wahrscheinlich

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Ich hab in 10 Jahren Erfahrung nur einmal gesehen, dass jemand in der Probezeit gegangen wurde und das war auch nicht seine Schuld, sondern die wirtschaftliche Lage des Betriebs. Keine Ahnung, wie man das schafft, wegen Leistung nicht die Probezeit zu überstehen.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Bei uns musste tatsächlich heute jemand in der Probezeit gehen.
Gründe waren lt. Sekretariat, dass Skills im Bewerbungsgespräch angegeben wurden, die er bei weitem nicht einhalten konnte. Ansonsten auch eher ruppiges Auftreten und forscher Ton ggü. Mitarbeitern und Stakeholdern.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 02.07.2021:

Ich hab in 10 Jahren Erfahrung nur einmal gesehen, dass jemand in der Probezeit gegangen wurde und das war auch nicht seine Schuld, sondern die wirtschaftliche Lage des Betriebs. Keine Ahnung, wie man das schafft, wegen Leistung nicht die Probezeit zu überstehen.

Diese Meinung hatte ich auch... Und dann hat es mich ganz übel erwischt. Es fühlt sich verdammt hart an!

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Das ist halt alles eine Frage der Art des Unternehmens und des Jobs.
Bei Weitem nicht jeder Akademiker Job besteht darin fabelhafte Strategien aufs Powerpoint Charts zu malen, oder Algorithmen über Datenwüsten laufen zu lassen.
Es gibt auch noch Jobs in denen man Leistung anhand von Zahlen messen kann, und wenn diese nicht erreicht werden und auch keine Hoffnung auf Besserung besteht nachdem man alles dafür getan hat, dann ist es besser sich zu trennen. Liegt dann auch meist daran, dass der AN nicht für den Job geeignet ist obwohl er/sie ansonsten clever und ein netter Typ ist.

WiWi Gast schrieb am 02.07.2021:

Ich hab in 10 Jahren Erfahrung nur einmal gesehen, dass jemand in der Probezeit gegangen wurde und das war auch nicht seine Schuld, sondern die wirtschaftliche Lage des Betriebs. Keine Ahnung, wie man das schafft, wegen Leistung nicht die Probezeit zu überstehen.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Es gibt da verschiedene Geschäftspraktiken. Bei meinem ersten Arbeitgeber nach dem Studium, einer mittelständischen Beratung war es so, dass die Probezeit als knallharter Filter genutzt wurde. Da wurden viele gegangen. Es wurde fachlich geschaut ob es jemand drauf hat, ob jemand gut und schnell arbeitet und vorallem sehr schnell dazu lernt. Ebenso wurde auf Umgangsformen, Umgang mit Kunden und Integration ins Team geachtet. Da wurden teils Leute die gut waren nicht nach der Probezeit weiter beschäftigt, einfach weil sie beim Mittagessen oder bei Firmenevents einfach zu still, zu ruhig und zu wenig ins Team integriert gewirkt haben.

Die Firma hat sowieso brutal viel verlangt von seinen Mitarbeitern, daher habe ich selber gekündigt und bin zu einem Konzern. Da war es eher so, dass nur bei Arbeitsverweigerung oder ganz groben Schnitzern jemand in der Probezeit entlassen wurde.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 02.07.2021:

Es gibt da verschiedene Geschäftspraktiken. Bei meinem ersten Arbeitgeber nach dem Studium, einer mittelständischen Beratung war es so, dass die Probezeit als knallharter Filter genutzt wurde. Da wurden viele gegangen. Es wurde fachlich geschaut ob es jemand drauf hat, ob jemand gut und schnell arbeitet und vorallem sehr schnell dazu lernt. Ebenso wurde auf Umgangsformen, Umgang mit Kunden und Integration ins Team geachtet. Da wurden teils Leute die gut waren nicht nach der Probezeit weiter beschäftigt, einfach weil sie beim Mittagessen oder bei Firmenevents einfach zu still, zu ruhig und zu wenig ins Team integriert gewirkt haben.

Die Firma hat sowieso brutal viel verlangt von seinen Mitarbeitern, daher habe ich selber gekündigt und bin zu einem Konzern. Da war es eher so, dass nur bei Arbeitsverweigerung oder ganz groben Schnitzern jemand in der Probezeit entlassen wurde.

Lol was ist diese „mittelständische Beratung“ denn für ein Saftladen, der Leute kündigt weil sie bei Firmenevents oder gar beim Mittagessen zu still sind?!

Mal abgesehen davon, dass es an Diskriminierung grenzt, wundere ich mich wie sich dieses Unternehmen langfristig den Erfolg sichern will. Ich kann mir schwer vorstellen, dass bei solchen nordkoreanischen Verhältnissen irgendjemand nach länger als einem Jahr das Weite sucht...

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Ich habe mal in einer mittelgroßen IT-Beratung gearbeitet, hier waren sie immer sehr großzügig bei der Einstellung, bedeutete aber auch, dass sie auch großzügig bei Kündigungen in der Probezeit waren. Es wurden dann mit einem Schwung mal 10 Junior Consultants eingestellt, davon dann aber 30 % während der Probezeit entlassen.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

WiWi Gast schrieb am 02.07.2021:

Es gibt da verschiedene Geschäftspraktiken. Bei meinem ersten Arbeitgeber nach dem Studium, einer mittelständischen Beratung war es so, dass die Probezeit als knallharter Filter genutzt wurde. Da wurden viele gegangen. Es wurde fachlich geschaut ob es jemand drauf hat, ob jemand gut und schnell arbeitet und vorallem sehr schnell dazu lernt. Ebenso wurde auf Umgangsformen, Umgang mit Kunden und Integration ins Team geachtet. Da wurden teils Leute die gut waren nicht nach der Probezeit weiter beschäftigt, einfach weil sie beim Mittagessen oder bei Firmenevents einfach zu still, zu ruhig und zu wenig ins Team integriert gewirkt haben.

Die Firma hat sowieso brutal viel verlangt von seinen Mitarbeitern, daher habe ich selber gekündigt und bin zu einem Konzern. Da war es eher so, dass nur bei Arbeitsverweigerung oder ganz groben Schnitzern jemand in der Probezeit entlassen wurde.

Ohje mit so einer Mentalität bekommt man eine Kultur der Dampfplauderer und Prolls, da kann ja nichts dabei raus kommen.

antworten
WiWi Gast

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Lol was ist diese „mittelständische Beratung“ denn für ein Saftladen, der Leute kündigt weil sie bei Firmenevents oder gar beim Mittagessen zu still sind?!

Mal abgesehen davon, dass es an Diskriminierung grenzt, wundere ich mich wie sich dieses Unternehmen langfristig den Erfolg sichern will. Ich kann mir schwer vorstellen, dass bei solchen nordkoreanischen Verhältnissen irgendjemand nach länger als einem Jahr das Weite sucht...

Ich muss dazu sagen, dass mein direkter Vorgesetzter tatsächlich etwas nordkoreanisch drauf war. Andere Teamleiter waren weniger streng. Er selbst war tatsächlich so, dass er Mitarbeiter wollte, die ihm ohne wenn und aber gehorchen, habe ich das Gefühl. Er ist ein absoluter Powerman und Workaholic, und erwartet das von seinen Mitarbeitern. Dazu noch ein Rechthaber, selbst wenn er nicht recht hat. Er ist allerdings ziemlich gut in seiner Spezialisierung und hat sehr oft Recht. Dazu kamen so Sprüche:

"Wir sind Berater, wir arbeiten sehr hart und viel, dafür verdienen wir weit mehr als die Mitarbeiter unserer Kunden. Wir als Firma erwarten Überdurchschnittliches und bezahlen weit überdurchschnittlich."

Dabei verdienten oft schon unsere Kunden mit IGM Vertrag und 35h Woche ohne Überstunden schon mehr.

Für mich waren die Verhältnisse ein Grund, freiwillig zu gehen. Viele andere haben es mir gleich getan und haben sich oft von unseren Kunden abwerben lassen. Was macht die Beratungsfirma? stellt einfach weiter junge Frischlinge ein zum verheizten.

antworten
PFP

Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Bei uns (mittelständisches Unternehmen) muss die Probezeit nur selten genutzt werden. Folgende Ursachen konnte ich bereits beobachten, oft kombiniert:

  • massive gesundheitliche Probleme inkl. damit einhergehenden Ausfallzeiten und Beschränkungen der Einsetzbarkeit/Leistungsfähigkeit. Das betrifft primär Arbeitnehmer in Produktion und Logistik.
  • diverse Verstöße gegen die guten Sitten, die auch eine Kündigung nach der Probezeit gerechtfertigt hätten. Offene Arbeitsverweigerung, wiederholt unangeessenes Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kunden und Kollegen, Verdacht auf Straftaten - da sieht man über Jahre einfach alles mal. Wenn es bereits in der Probezeit disziplinarische Probleme gibt kann man an dieser Stelle ohne Beweislast/-Aufwand die Reißleine ziehen.
  • völlig offensichtlich mangelnde Arbeitsmotivation
  • negative Aussicht, dass der neue Mitarbeiter die Anforderungen künftig erfüllen können wird.
  • Lediglich ein einzelner Mitarbeiter wurde mal in der Probezeit entlassen, weil sein Projekt eingestellt wurde und wir keine sinnvolle alternative Verwendung hatten. Dass der Kollege dediziert für dieses Projekt eingestellt wird war von Anfang an offen kommuniziert. Als die erfolgreiche Umsetzung gegen Ende der Probezeit immer mehr fraglich wurde, weil es Misserfolge hagelte, wurde es eingestellt.

Wegen fehlendem cultural fit haben primär die Arbeitnehmer bei uns gekündigt. Wir sind in München, hier findet man wenn man sich nicht wohlfühlt aber seine Arbeit draufhat auch einen anderen Arbeitgeber.

antworten

Artikel zu Probezeit

Probezeit – Tipps für den erfolgreichen Start

Der erste Arbeitstag rückt näher und Fragen kommen auf: Werde ich mich integrieren können? Welche Anforderungen kommen auf mich zu? In der Probezeit müssen sich Arbeitnehmer behaupten, aber auch herausfinden, ob die Position im Unternehmen das Richtige ist. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 2 mit interessanten Tipps für den erfolgreichen Start in die Probezeit.

Probezeit – arbeitsrechtliche Grundlagen

Werde ich mit den neuen Aufgaben zurechtkommen? Kann ich mich in das Team integrieren? Vor dem ersten Arbeitstag ist die Aufregung groß – denn nun heißt es, ab ins kalte Wasser und sich behaupten. Die Probezeit ist ideal, sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer, im Unternehmen seinen Platz zu finden oder nicht. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 1 mit relevanten arbeitsrechtlichen Grundlagen und Pflichten die das Thema Probezeit umfassen.

Probezeit: Vorausgegangenes Praktikum zählt nicht zur Probezeit einer Berufsausbildung

Gebäude des Bundesarbeitsgerichtes

Viele beginnen vor einer Berufsausbildung ein Praktikum im Unternehmen. Kann so ein vorangegangenes Praktikum als Probezeit im Anschluss angerechnet werden? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dazu entschieden: Ein vorausgegangenes Praktikum gilt nicht als Probezeit in einer anschließenden Berufsausbildung.

Gute Chance, die Probezeit zu bestehen

Die Probezeit ist für neue Mitarbeiter kein großer Unsicherheitsfaktor. Zu diesem Ergebnis kommt die personal total AG in einer Studie.

Bewerbungsgespräche per Videointerview sind die große Ausnahme

Recruiting: Bewerbungsgespräche per Videointerview einer jungen Frau

Vier von zehn Personalern führen im Vorfeld der Vorstellungsgespräche keine Telefonate. Nur jeder fünfte Personalverantwortliche macht vorher Videointerviews. Neun von zehn Personalern führen Auswahlgespräche mit Bewerbern immer vor Ort.

Digitalisierung verändert Personalarbeit

Digitalisierung in der Personalarbeit

Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen, wie eine aktuelle Studie vom Stifterverband und der Unternehmensberatung McKinsey zeigt. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Die Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.

Personalauswahl: Lange Rekrutierungsprozesse frustrieren

Personalauswahl: Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit einer Null statt dem Datum und symbolisiert die unklare, lange Zeitspanne bei der Besetzung offener Stellen.

Die deutschen Unternehmen benötigen immer mehr Zeit für die Personalauswahl. Späte Rückmeldung zum Stand im Einstellungsverfahren, verzögerte Entscheidungsfindung sowie schlechte Kommunikation zum Auswahlprozess frustrieren Bewerber. Knapp zwei Drittel der Bewerber verlieren das Interesse an der Stelle, wenn der Bewerbungsprozess zu lange dauert. Doch lange Rekrutierungsprozesse vergraulen nicht nur qualifizierte Bewerber. Sie frustrieren und überlasten zudem die eigenen Mitarbeiter, wie eine aktuelle Arbeitsmarktstudie unter 1000 Arbeitnehmer und 200 HR-Managern in Deutschland zeigt.

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

Arbeitszeit von Führungskräften: Nur die Hälfte präferiert Vertrauensmodell

Vertrauensarbeitszeit - Beleuchtete Bürogebäude in der Nacht.

Für drei Viertel der im Führungskräfteverband Chemie VAA vertretenen Fach- und Führungskräfte gilt Vertrauensarbeitszeit, aber nur die Hälfte zieht dieses Arbeitszeitmodell der Zeiterfassung vor. Das zeigt eine aktuelle Umfrage zur Arbeitszeit.

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Coworking: Rasantes Wachstum bei flexiblen Workspaces in Deutschland

Eine Frau auf dem Sofa an einem Coworking-Arbeitsplatz.

Der Markt für flexible Workspaces wächst rapide auf mehr als 500 flexible Workspaces in Deutschland. Neben Business Centern und Coworking Spaces sind vor allem Hybrid-Modelle wie das WeWork auf dem Vormarsch. Fast alle neu angekündigten Standorte fallen in diese Kategorie. Im Vergleich zu Coworking Spaces sind Business Center und Hybrid-Konzepte kommerzieller geprägt, haben größere Fläche, höhere Preise und insbesondere Deutschlands Metropolen im Visier.

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung macht Unternehmen familienfreundlicher

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wirkt sich positiv auf Familien aus, denn mobiles Arbeiten ermöglicht Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Wird die Arbeitszeit individuell zugeschnitten, nehmen Beschäftigte ihr Unternehmen familienfreundlicher wahr. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur digitalen Arbeitswelt.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

Pendeln: Eine Stau auf der Autobahn mit entsprechend angezeigten Verkehrsschildern.

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. 22 Prozent der Befragten würden sogar zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Als wichtigste Motivation zum Pendeln geben die Teilnehmer die Zufriedenheit mit dem Wohnort an. Bei Pendlern mit Kindern sinkt die Motivation schneller und suchen sich näher am Arbeitsplatz ein neues Zuhause.

Antworten auf Wann muss bei euch jmd in der Probezeit gehen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 53 Beiträge

Diskussionen zu Probezeit

Weitere Themen aus Berufsleben