DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehaltsverhandlungBeförderung

Karriere-Sprung 2014: Tipps für die Beförderung

Die meisten Arbeitnehmer hielten Beförderungen in 2013 für unwahrscheinlich und nur 8 Prozent rechneten im neuen Jahr mit dem beruflichen Aufstieg, zeigt eine Umfrage von Monster. Das Karriereportal gibt Tipps, wie es mit der Beförderung in 2014 besser klappt.

Karriere-Sprung 2014: Tipps für die Beförderung
Eschborn, 15.01.2014 (mon) – Mehr Verantwortung, höheres Gehalt – die Beförderung lockt viele Mitarbeiter. Sie ist aber anscheinend zur Seltenheit geworden, denn nur ein kleiner Teil der 2013 von Monster befragten Nutzer rechnete mit dem beruflichen Aufstieg. Die Umfrage zeigt einen eher desillusionierten Blick auf die eigenen Aufstiegschancen.

Die Ergebnisse aus Deutschland:
Wie wahrscheinlich werden Sie 2013 befördert?  

In der Online-Umfrage sahen mehr als drei Viertel der User 2013 für sich persönlich keine Aufstiegsmöglichkeiten. 64 Prozent der Teilnehmer hielten demnach eine Beförderung in diesem Jahr für „sehr unwahrscheinlich“, rund 14 Prozent für „unwahrscheinlich“. Die übrigen Befragten waren entweder von Berufs wegen nicht betroffen (14 Prozent) oder hielten einen Aufstieg tatsächlich für „wahrscheinlich“ (3 Prozent) bis „sehr wahrscheinlich“ (5 Prozent).

Wer nicht fragt, der nicht gewinnt – Aufstieg aktiv einfordern
Bernd Kraft, Vice President General Manager der Monster Worldwide Deutschland GmbH, ermuntert dennoch, denn häufig ist die Ausgangslage nicht so aussichtslos, wie sie auf den ersten Blick scheint: „Arbeitnehmer können die eigenen Karrierechancen aktiv beeinflussen. Auch wenn Gespräche mit Vorgesetzten oft als unangenehm empfunden werden, kann man mit einer ausführlichen Vorbereitung zum Ziel kommen. Es ist wichtig, dem Chef seine Ansprüche selbstbewusst darzulegen. Entscheidend ist es, seine bisherigen Leistungen hervorzuheben und Strategien für künftige Herausforderungen zu formulieren. Wir unterstützen Arbeitnehmer aktiv dabei unter dem Motto ‚Das Bessere für mich‘.“

Gute Argumente und das richtige Timing

  1. Um 2014 erfolgreich eine Beförderung auszuhandeln, benötigen Sie überzeugende Gründe. Insgesamt ist es dabei nicht ratsam, Kollegen als Vergleich heranzuziehen und deren berufliche Situation als Argument für Ihre Forderung aufzuführen. Besser ist es, die eigenen Erfolge und den Nutzen für das Unternehmen klar darzustellen.
     
  2. Daher ist es sehr hilfreich, wenn Sie kontinuierlich über das ganze Jahr Ihre Erfolgsbilanz dokumentieren, bspw. in Form von Projekterfolgen, absolvierten Weiterbildungen, Kosteneinsparungen o.ä. Überlegen Sie sich außerdem im Vorfeld genau, in welchem Rahmen sich Ihre Forderungen bewegen sollen. Dazu gehört auch, dass Sie sich informieren, wo Ihr Marktwert liegt.
     
  3. Der passende Zeitpunkt für die Forderung nach einem höherem Gehalt oder einer höhere Position ist ebenfalls entscheidend. Sie sollten Ihr Vorhaben nie „zwischen Tür und Angel“ oder in einer besonders stressigen Situation anbringen. Wählen Sie auch ein gutes Timing hinsichtlich wirtschaftlicher Rahmenbedingungen.
     
  4. Das jährliche Personalgespräch ist grundsätzlich ein guter Aufhänger für Verhandlungen. Da jedoch die meisten Kollegen ähnlich denken, empfiehlt es sich, über alternative Termine nachzudenken. Gute Anlässe sind z.B. der erfolgreiche Abschluss eines großes Auftrags oder eines Ihrer Projekte oder neue Aufgaben, bei denen das Unternehmen von Ihnen einen überdurchschnittlichen Einsatz erwartet.

306 Arbeitnehmer aus Deutschland haben 2013 an der Online-Umfrage teilgenommen. Bei der Auswertung wurde nur eine Stimme pro User berücksichtigt. Das Karriereportal Monster führt in regelmäßigen Abständen Befragungen auf lokalen und globalen Webseiten des Unternehmens zu Themen rund um Arbeitsplatz und Karriere durch. Diese Befragungen sind nicht repräsentativ und spiegeln die Meinung der Nutzer von Monster wider.

 

Im Forum zu Beförderung

2 Kommentare

Gehaltsverhandlung nach Beförderung

WiWi Gast

sicher, dass du befördert wirst? Möglicherweise möchte den AG, dass du den gleichen Job machst wie der, der gegangen ist für weniger Geld?

16 Kommentare

Unterschiede in der Beförderung Tax/Audit

Tax_Ffm

Ist natürlich stark pauschalisiert. Sicherlich nimmt das investmentsteuerrechtliche Reporting von Spezial-Fonds einen großen Teil der Arbeit ein aber es ist noch genug Raum für steurrechtliche Ber ...

12 Kommentare

Gehaltserhöhung bei Beförderung in UB

WiWi Gast

Noch jemand? Vielleicht zu anderen T3s. Suche aktuell den Einstieg als SC in dem Bereich und habe keinen Eindruck davon, wie sich das innerhalb dieser Peer verhält. Habe nur das Gefühl, dass es größer ...

7 Kommentare

Wie geht ihr mit Eifersucht um?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 01.06.2019: Ich gehöre jetzt zu den jüngeren und bei uns kam sowas auch noch nie vor. Überhaupt müsste es eine Plauder-Kultur auch in der Gesellschaft geben, aber auch ...

10 Kommentare

Beförderung nach Promotion zum Manager (Tier3)

WiWi Gast

Nur weil du nicht gehört hast, was du hören willst, heißt das nicht, dass das nicht die Meinung der überwiegenden Mehrheit hier ist. Die Promotion bringt dir für deine Tätigkeit als Berater wenig bis ...

13 Kommentare

Kollege mit Berufsausbildung wird befördert auf "Master"-Position

WiWi Gast

Du solltest sofort auf eine Beförderung bestehen und mit Kündigung drohen. Das ist inakzeptabel einem Akademiker reinsten Grades mit Blick auf seine elitäre Ausbildung jemanden des gemeinen und nieder ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Beförderung

Weiteres zum Thema Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Die Gehaltsverhandlung

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

10 Tipps für die Gehaltsverhandlung

Karriereexperte Jürgen Hesse vom Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader hat 10 elementare Tipps zusammengestellt, die für eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung ausschlaggebend sind.

Ein Männchen umarmt eine Geldbörse aus der Geldscheine und Münzen sprudeln.

Tipps für die Gehaltsverhandlung

Im Vorstellungsgespräch lauert die größte Hürde oft am Schluss: die Frage nach dem Gehalt. Der wichtigste Tipp für die Gehaltsverhandlung lautet, den eigenen Marktwert zu kennen und diesen selbstbewusst zu vertreten. Die eigenen Qualifikationen und die Berufserfahrung sind dafür die besten Argumente. Generell sollte in regelmäßigen Abständen über Anpassungen beim Gehalt gesprochen werden. Personalberater Thomas Marquardt gibt Tipps für die nächste Gehaltsverhandlung.

E-Book: Leitfaden »Mitarbeitergespräch und Zielvereinbarungen«

Ein E-Book als Leitfaden für Mitarbeitergespräch und Zielvereinbarungen hilft Führungskräften, die dafür notwendigen Kommunikationsabläufe sicherzustellen.

Das Harvard-Konzept

Literatur-Tipp: Verhandlungstechnik - Das Harvard-Konzept

Das Standardwerk der Verhandlungstechnik - Verhandeln ist fester Bestandteil unseres Lebens. Der gemeinsame Nutzen einer Lösung steht im Vordergrund des Harvard-Konzepts, welches sich von der Vorstellung löst, dass jeder Vorteil einer Seite einen entsprechenden Nachteil der anderen nachsich zieht. Mit über zwei Millionen verkauften Exemplaren weltweit ist das Harvard-Konzept ein Klassiker der Verhandlungstechnik.

Boxen bedeutet kampfbereit und Schlagfertigkeit.

Das Nonplusultra der Schlagfertigkeit

Die Szene: ihr seid mitten im Vorstellungsgespräch. Der Interviewer will euch antesten und stellt eine unfaire Frage. Und ihr? Ihr wisst nichts zu antworten. Zwei-, dreimal dasselbe Spiel, Vorstellungsgespräch vergeigt. Schlagfertigkeit - Die besten Techniken aller Zeiten. Von Matthias Pöhm.

Beliebtes zum Thema Gehalt

Absolventen-Gehaltsreport-2018: Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Absolventen-Gehaltsreport 2018/19: Höhere Einstiegsgehälter bei WiWis

Wie im Vorjahr verdienen die Wirtschaftsingenieure bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit 48.696 Euro im Schnitt am meisten. Sie legten im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019 damit um 458 Euro zu. Wirtschaftsinformatiker erhalten mit 45.566 Euro (2017: 45.449 Euro) und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, VWL und BWL und mit 43.033 Euro (2017: 42.265 Euro) ebenfalls etwas höhere Einstiegsgehälter.

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

Screenshot vom Teilzeit-Netto-Gehaltsrechner vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).

Teilzeit-Netto-Gehaltsrechner 2019

Mit dem Teilzeit-Netto-Gehaltsrechner des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales lässt sich das Teilzeitgehalt online berechnen. Steuerklasse, Kirchensteuer, Krankenkassenbeitrag und Soli fließen in die Kalkulation ein.

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Nebenjob, Studentenjob,

Die Gehaltsverhandlung

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.