DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere

Kategorie: Studienwahl

Ein Strichmännchen macht sich in Gedanken über Liebe, Studium,Karriere und Hobby.

Wirtschaftsstudium: Was, wie und wo soll ich studieren?

Welche WiWi-Jobs & Berufe gibt es? Lieber an Uni oder FH in BWL studieren? Wo gibt es welche Wirtschaftsstudiengänge als Bachelor- oder Master-Studium? Für wen passt ein duales Studium oder ein Fernstudium? Was kosten private Hochschulen? Welche Hochschulrankings gibt es? Was ist ein MBA? WiWi-TReFF gibt nützliche Tipps zur Studienwahl in den Wirtschaftswissenschaften.

Tipps zu Studienwahl

NC-Quoten in Wirtschaftswissenschaften im Wintersemester 2016/2017 am höchsten

Ein Mädchen mit einem grauen Kapuzenpullover mit der Aufschrift Abitur.

Studiengänge mit Numerus Clausus (NC) sind im kommenden Wintersemester 2016/2017 am meisten in den Fächergruppen in Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften zu finden. Besonders diejenigen, die in Hamburg und Bremen studieren wollen, werden vor Ort fast drei Viertel aller Studiengänge mit Zulassungsbeschränkung vorfinden. Studiengänge ohne NC gibt es vor allem in Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern. Das zeigen die neuen Ergebnisse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Aktuell im Forum

15 Kommentare

Studium - Augenwischerrei vom Feinsten ?

WiWi Gast

Wenn man die Universitäten betrachtet, gibt es meiner Ansicht nach zwei Arten von Studiengängen. Einige Studiengänge sind Teil einer streng reglementierten Berufsausbildung. Das sind z.B. Medi ...

284 Kommentare

Welches ist das schwierigste Studienfach?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 17.11.2018: Gut an der FU Hagen bestehen auch nur 2% der WiWis ihr Studium. Das ist jetzt aber immer noch keine allgemeingültige Aussage sondern nur eine Uni spezifische. Es i ...

7 Kommentare

Angebot dualer Master Winf

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 17.11.2018: Hier der TE: Das Problem ist, dass Entwicklung die Kernkompetenz der Unternehmens ist, daher kommt dort das Geld her. Gut 80% der Stellen im Unternehmen sind in ...

33 Kommentare

Wieso sind deutsche Hochschulen abgeschlagen?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 12.11.2018: Hier wurde ja schon mehrmals festgehalten, dass die Lehre darunter offensichtlich nicht leidet. Und wenn es im Schnitt pro Student 200000€ Studienschulden ...

26 Kommentare

Wie wird sich die TUM weiterentwickeln?

WiWi Gast

Zu sprechen? Ob ihr TUMler da nun labert oder nicht - das ändert doch absolut gar nichts? In 10 Jahren kannst du gerne schreiben wie schön es sei. Momentan ist es das nicht. Argumente wurden mehr ...

4 Kommentare

Der weg zum Steuerberater oder lieber was neues?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 17.11.2018: Wann gibst du endlich mal auf und hörst auf Unwahrheiten zu verbreiten? Der StB ist nach wie vor ein sehr attraktiver Beruf. ...

12 Kommentare

Mit BWL als Makler arbeiten

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 15.11.2018: Welche denn? Der Makler zeichnet sich immer frei und haftet für nichts. ...

6 Kommentare

Master Politik/Int. Affairs....

WiWi Gast

OK, ich verstehe. Ich denke, ein berufsbegleitender Master ist die beste Alternative gefolgt von Vollzeitmaster ohne strenge Präsens. Bei allen 4 keine GMAT und Toefl erforderlich. - Uni Speyer MEG ...

5 Kommentare

Erfahrungen HSBA + Big4

WiWi Gast

Anyone?

18 Kommentare

Eltern verbieten Targets

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 16.11.2018: Das gehört leider zum Erwachsenwerden dazu: "everybody's darling is everybody's depp" Wann wollt ihr denn Konflikte mit euren Eltern eingehen, wenn nicht in dem ...

37 Kommentare

UZH vs HSG Master - Ranking Schweizer Universitäten

WiWi Gast

Zu dem Thema: Viele HSG-Master fernab von SIM und MBF stehen den Schweizern relativ frei zu Verfügung (teilweise nur einschreiben oder sehr geringe Zulassungsvoraussetzungen). Kommt es dann ähnlich wi ...

81 Kommentare

Mastertitel mit wenig Aufwand erwerben?

WiWi Gast

Geh nach UK. Einjährige Master sind bezahlter Urlaub.

35 Kommentare

Re: Uni Regensburg Master BWL Zulassung

WiWi Gast

Musst du wahrscheinlich nachmachen. Einfach nachfragen und die Situation erklären. Vielleicht gehn auch Summer-Schools, wo du dann eine Prüfung BWL machst. Z.B. die Copenhagen BS, oder ähnliche. So ...

5 Kommentare

EY oder Commerzbank

WiWi Gast

Ich denke die Bezahlung wird bei der CoBa etwas besser sein. Von Inhalten her ist aber EY interessanter.

53 Kommentare

Warum wird der FH Abschluss so schlecht angesehen?

WiWi Gast

Ich weiß nicht wo der FH-Abschluss in der realen Unternehmens-Welt angeblich überall so "schlecht" angesehen sein soll und lese derartiges ausschließlich in diesem Forum. Ich arbeite seit nun 11 Ja ...

Neue Beiträge zu Studienwahl

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Special: Private Hochschulen

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

Link-Tipps zu Studienwahl

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis Ende Oktober 2018 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« ist seit dem 1. August 2018 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2018/19. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Literatur-Tipps zu Studienwahl

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

WiWi-TReFF Termine

< November >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 01 02

WiWi-TReFF Newsletter

letzter Newsletter Beispiel-Newsletter ansehen.
Der WiWi-TReFF Newsletter wird alle 4 Wochen verschickt und enthält News, Tipps und aktuelle Beiträge zu Wirtschaftsstudium und Karriere.

** Datenschutzerklärung

Marketing Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z