DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
TourismusmanagementBranchen

Alternative Branchen für studierten Touristiker

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Alternative Branchen für studierten Touristiker

Hallo allerseits,

habe vor kurzem ein BWL-Studium mit Schwerpunkt Hotel- und Destinationsmanagement mit 1,7 abgeschlossen. Dazu mehrere Auslandspraktika im Tourismus. Leider ist mir erst durch die letzten Semester im Masterstudium bewusst geworden, dass alles rund um Zahlen (Finanzierung, Investition, Statistiken, Analysen,...) mir weitaus mehr liegt, als das operative Tagesgeschäft in der Hotellerie, der direkte Kundenkontakt und die Aufgabe, ständig zu versuchen einem Kunden irgendeine DL anzudrehen.
Hinzu kommt, dass Jobs in der Hotellerie, beim Reiseveranstalter u. ä. so dermaßen schlecht bezahlt sind, dass man damit niemals auf einen Grünen Zweig kommt (Tarifverträge, Bsp.: Rezeptionistin 1500 bis 1800 brutto, Einstiegsgehalt RV 2000 Euro brutto). Bedenkt man, dass viele dieser UN in Großstädten ihren Sitz haben, so wird ersichtlich, dass man damit kein bisschen über die Runden kommt...

Es scheint jedoch so, dass man mit einem solchen Studium als Loser abgestempelt wird. Personaler reagieren verächtlich und entsetzt, wenn sie von dem Studiengang hören. Als BWL-Studium wird es gar nicht akzeptiert.

Habt ihr irgendwelche Ideen, wie und in welchen Branchen man eventuell dennoch Chancen haben könnte? Bisher gab es nur Absagen aus nicht-touristischen Bereichen. Um eventuell über Praktika in anderen Branchen dort einzusteigen wird man abgelehnt, da schon Absolvent und kein Student mehr. Für den Direkteinstieg fehlen jedoch relevante Praktika.... Teufelskreis!

Macht es Sinn, noch einen Master zu machen, dann in einem Bereich, in dem die Berufsaussichten wesentlich besser sind?

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative Branchen für studierten Touristiker

Würde in einem solchen Fall wohl auch eher zu einem neuen Masterstudien raten...

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative Branchen für studierten Touristiker

Die Reisekonzerne bzw. Hotelketten, Reedereien etc. haben doch auch die entsprechenden Abteilungen wie Controlling oder Rechnungswesen. Da könntest du wiederum punkten, weil du die Branche kennst und gleichzeitig gern mit Zahlen umgehst. Du könntest auch mal Unternehmen raussuchen, die Dienstleistungen oder Produkte anbieten, die indirekt ebenfalls mit Tourismus zu tun haben bzw. viele Kunden in dem Bereich haben.

PS: Personaler reagieren gerne "entsetzt" und "verächtlich", das ist deren Job :-) lass dich davon mal nicht verrückt machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative Branchen für studierten Touristiker

Hm... vielleicht probierst du doch einen Einstieg bei einem RV zu bekommen und zwar in einem Bereich der dir zusagt (bei deinen beschriebenen Vorlieben für Anaylsen und Statistiken vielleicht im Controlling?) und versuchst dann, nachdem du Berufserfahrung in diesem Bereich, gesammelt hast, ins Controlling eines anderen Unternehmens zu wechseln, wo man mehr verdient. Evtl. kannst du dann berufsbegleitend auch noch eine Weiterbildung machen, die dir was für deinen angestrebten Bereich bringt?

Ich studiere übrigens auch in einem touristischen Studiengang und bin nicht gerade begeistert über die Reputation und die späteren Verdienstmöglichkeiten in dieser Branche... Allerdings solltest du dich als Master-Absolvent nicht mit einer Rezeptionistin vergleichen.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative Branchen für studierten Touristiker

Danke für eure ersten Anregungen! Bin fleißig am Durchforsten des Internets und der Websiten verschiedenster touristischer Unternehmen. Mehr als abgelehnt werden kann man ja nicht :)

Haltet ihr es denn für realistisch in einen Bereich wie Controlling zu kommen, wenn man keine Praktika darin gemacht hat?

Weitere Ideen gerne willkommen...

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative Branchen für studierten Touristiker

push

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative Branchen für studierten Touristiker

Gibt es Branchen/Berufe, für die Touristiker auch geeignet wären, wo man mit 3000 brutto einsteigt?
Es ist zum heulen, wenn einem 1600 brutto für ein Trainee Programm bei einem RV oder 2000 brutto bei größerem RV Direkteinstieg angeboten werden....

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative Branchen für studierten Touristiker

1600-2000 brutto?

Da hätte ich aber freundlich und bestimmt das Gespräch abgebrochen, nochmal nachgefragt wohin die Kosten für die Anreise geschickt werden sollen und mich zügig verabschiedet.

Im Controlling sollte es zur Zeit Stellen geben, also einfach quer durch alle Branchen bewerben und DURCHHALTEVERMÖGEN mitbringen. Dauert halt etwas, aber unter 3000€ einsteigen würde ich lassen.

antworten
checker

Re: Alternative Branchen für studierten Touristiker

Kannst du nicht zu einem anderen Master wechsel, der eben "richtig" BWL ist? Damit könnte man das ggf. "heilen".

Alternativ fällt mir nur "öffentlichkeitsarbeit" (iwS) in der Industrie ein. Da könnte man mit dem Verweis auf Kenntnisse im Organisieren von Veranstaltungen versuchen rein zu kommen.

Vertrieb geht aber immer. Z.B. bei den ganzen Finanzdienstleistern. Da kannst du den Leuten ordentlich was aufschwatzen wenn dir das Spaß macht.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative Branchen für studierten Touristiker

Master ist leider schon beendet, aber vllt in den nächsten Jahren noch nen anderen Master? Sähe schlecht aus, wenn man nur rumstudiert und noch nie richtig gearbeitet hat und dann fast 30 ist...
Vertrieb find ich ne Horrorvorstellung :)
Die Gehälter im Tourismus sind unterirdisch. Ein Studium schlägt sich nicht in der Bezahlung wieder.
Ansonsten hilft wohl nur Glück, dass man nicht sofort abgelehnt wird, wenn man sich auf anderes bewirbt, weil Tourismus als Studiengang im Lebenslauf sofort als Makel betrachtet wird.... Schwierig...

antworten

Artikel zu Branchen

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Welche Branchen haben die besten Chefs?

WiWi - Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug vor einem Computer.

Die Zufriedenheit mit den eigenen Vorgesetzten ist branchenabhängig. Die besten Verhaltensnoten erhalten die Chefs der Branchen Internet/Multimedia. Das Schlusslicht ist die Textilbranche.

Enorme Spanne bei Stundenverdiensten zwischen Branchen

Vier Gebilde, die aussehen wie Fenster, stehen in gleichen Abständen vom Strand an ins Meer.

Finanz- und Versicherungsdienstleister verdienen durchschnittlich 37,08 Euro pro Stunde; das ergaben Daten aus der Verdiensterhebung des Statistischen Bundesamtes im Jahr 2013. Im Gastgewerbe sind es hingegen nur 12,63 Euro.

GPRA-Vertrauensindex: Verbraucher verlieren Vertrauen in deutsche Wirtschaft

Das Vertrauen der Deutschen in die Wirtschaft ist im Vergleich zum 3. Quartal 2010 deutlich zurückgegangen: Im Jahresvergleich sinkt das Vertrauen in Branchen und Industriezweige durchschnittlich um rund 5,5 Prozent. Dies belegt der GPRA-Vertrauensindex für das 3. Quartal 2011.

Produkt- und Branchen-Suchmaschine »infometrics«

Produkt-Branchen-Suchmaschine infometrics

Informationen im Internet sind fast unerschöpflich und eine Suche kostet unter Umständen viel Zeit. Abhilfe verspricht das Dortmunder Unternehmen cometrics mit der Produkt- und Branchen-Suchmaschine »infometrics«.

Innovationsreports für 23 deutsche Wirtschaftsbranchen

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim führt jedes Jahr die größte Erhebung zum Innovationsverhalten der deutschen Wirtschaft durch. Auf dieser Grundlage hat es Innovationsberichte für 23 Einzelbranchen erstellt.

Deutsche Telekommunikationsbranche steht vor gravierenden Veränderungen

Mummert-Studie: Konzentration auf das Kerngeschäft in der Telekommunikationsbranche

Studie Telekommunikationsbranche 2004 - Die Branche will deutlich wachsen

Studie von Mummert Consulting und dem F.A.Z.-Institut: Überraschender Optimismus in der Telekommunikationsbranche für 2004

Boom bei Linien­fern­bussen hält an: 16 Millionen Fahr­gäste im Jahr 2014

Ein Fernbus in grün mit der Aufschrift Mein Fern Flixbus,fotographiert aus einem danebenfahrendem Auto mit heruntergelassener Scheibe.

Seit der Liberalisierung im Linienfernverkehr in 2013 sind die Fernbus auf Expansionskurs. Im Jahr 2014 wurden von Unternehmen in Deutschland 16 Millionen Fahrgäste mit Linienfernbussen befördert. Gegenüber dem Jahr 2013 hat sich die Anzahl der Fernbusreisende damit fast verdoppelt. Damit konnten die Fernbusse im Jahr 2014 ihren Marktanteil am gesamten Linienfernverkehr mit Bussen und Bahnen bei den Fahrgästen von etwa 5,9 auf 11 Prozent erhöhen.

Reise-Tipp: Fernbusanbieter berlinlinienbus.de baut Fernbusnetz aus – günstig durch Deutschland und Europa

Vorbeifahrender grüner Fernbus aus dem Autofen

Die Fernbusbranche boomt und mit Berlinlinienbus baut aktuell der älteste Fernbusanbieter Deutschlands sein Streckennetz aus. Studenten bieten sich daher in Deutschland und Europa günstige Reisemöglichkeit. Wer frühzeitig bucht, kann zur Zeit von Berlin nach Dresden für 6 Euro oder nach Hamburg ab 7 Euro reisen. Zur Eröffnung der neuen Strecken werden im Newsletter-Gewinnspiel ein Ipad, drei Kindle, fünf Digitalkameras, 10 Ipods und 50 Gutscheine verlost.

Reise-Tipp: animod.de - Preiswerte Hotel-Gutscheine für Kurzreisen

Hotel-Gutscheine Kurzreisen

Hotel-Gutscheine für Kurzreisen: Die Online-Plattform »animod.de« vermarktet Leer-Betten-Kontingente europäischer 4-5 Sterne-Hotels und bietet Reisenden entsprechend preiswerte Hotel-Gutscheine und Gutscheine für Kurzreisen an.

Reise-Tipp: Günstige Reiseländer und Tipps zum Griechenland-Urlaub

Die Sommerferien haben begonnen. Beim Urlaub in Polen gibt es am meisten und in der Schweiz am wenigsten für das Geld. Auch beim Urlaub in Griechenland ist die Kaufkraft des Euro höher als in Deutschland. Doch bei einer Griechenland-Reise sind aktuell einige Dinge zu beachten. Wichtig ist es, vor allem ausreichend Bargeld in kleineren Scheinen mit auf die Reise zu nehmen.

Reise-Tipp: Schlafplatz-Community »belodged.com«

Schlafplatz Community

Was tun, wenn alle günstigen Unterkünfte ausgebucht und die Hotels zu teuer sind? Die Mitglieder der internationalen Community belodged.com stellen sich gegenseitig private Übernachtungsmöglichkeiten kostenlos zur Verfügung.

Sonne, Strand und Meer - Badeurlaub beliebteste Urlaubsform

Ein Meeresstrand mit Liegen aus der Vogelperspektive.

Der Badeurlaub ist mit Abstand die beliebteste Urlaubsform der Deutschen, gefolgt von Städtereisen und Wellnessurlauben. Das Auto bleibt dabei das Verkehrsmittel Nr. 1 für die Reise in den Urlaub.

Reise-Tipp: Interrailers.net

Die inoffizielle Railer-Seite informiert über alle Möglichkeiten, Europa per Bahn und Rucksack kennenzulernen.

Antworten auf Alternative Branchen für studierten Touristiker

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu Branchen

Weitere Themen aus Tourismusmanagement

Feedback +/-

Feedback