DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Audit, Tax & Big4 Big4

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Autor
Beitrag
ExBerater

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Entweder du arbeitest gerne ODER du nutzt gerne ein iPad.

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Kann mir jemand sagen, ob es als senior consultant bei PwC möglich ist ein iPad zubekommen? Arbeite einfach gerne damit..

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Kann mir jemand sagen, ob es als senior consultant bei PwC möglich ist ein iPad zubekommen? Arbeite einfach gerne damit..

Nope, erst ab Director. Dauert also noch ein Weilchen :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

welches handy gibt es aktuell ohne zuzahlung bei kpmg für junior consultants audit

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Kann mir jemand sagen, ob es als senior consultant bei PwC möglich ist ein iPad zubekommen? Arbeite einfach gerne damit..

Nein

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Kann mir jemand sagen, ob es als senior consultant bei PwC möglich ist ein iPad zubekommen? Arbeite einfach gerne damit..

Ja, es gibt ein IT-Leasing zu sehr guten Kondition, dort kann man sich quasi alles bestellen.
Als kostenlosen Standard gibts ein iPad natürlich erstmal nicht, ich glaube erst ab Director.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Kann mir jemand sagen, ob es als senior consultant bei PwC möglich ist ein iPad zubekommen? Arbeite einfach gerne damit..

Ja, es gibt ein IT-Leasing zu sehr guten Kondition, dort kann man sich quasi alles bestellen.
Als kostenlosen Standard gibts ein iPad natürlich erstmal nicht, ich glaube erst ab Director.

So etwas meine ich, danke.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Verstehe nicht, wieso man sich sowas nicht privat anschafft. Wenn du damit arbeitest, kannst du die Kosten hierfür sogar anteilig von der Steuer absetzen.

Nachher zahlst du jeden Monat brav für die Nutzung des Geräts und bei Austritt ist es u.U. wieder beim AG.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Verstehe nicht, wieso man sich sowas nicht privat anschafft. Wenn du damit arbeitest, kannst du die Kosten hierfür sogar anteilig von der Steuer absetzen.

Nachher zahlst du jeden Monat brav für die Nutzung des Geräts und bei Austritt ist es u.U. wieder beim AG.

Habe ich nichts gegen, aber kann ich dann auf meine beruflichen Mails etc damit zugreifen?

antworten
Voice of Reason

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Ja, kannst du typischerweise.
Musst halt das Device Management vom Arbeitgeber installieren.
Aber BYOD-Ansätze bieten eigentlich mittlerweile alle Unternehmen.
KPMG tut es definitiv.

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Verstehe nicht, wieso man sich sowas nicht privat anschafft. Wenn du damit arbeitest, kannst du die Kosten hierfür sogar anteilig von der Steuer absetzen.

Nachher zahlst du jeden Monat brav für die Nutzung des Geräts und bei Austritt ist es u.U. wieder beim AG.

Habe ich nichts gegen, aber kann ich dann auf meine beruflichen Mails etc damit zugreifen?

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Man kann sich doch einfach ein IPad kaufen und es nur zur Arbeit nutzen. Kannst dann die Kosten komplett als Werbungskosten absetzen. Oder übersehe ich da was?

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Man kann sich doch einfach ein IPad kaufen und es nur zur Arbeit nutzen. Kannst dann die Kosten komplett als Werbungskosten absetzen. Oder übersehe ich da was?

100% absetzen wird nahezu unmöglich sein, rechne eher mit um die 50%.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

welches handy gibt es aktuell ohne zuzahlung bei kpmg für junior consultants audit

das iphone SE 2020

antworten
Skiller20

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

ExBerater schrieb am 09.07.2021:

Entweder du arbeitest gerne ODER du nutzt gerne ein iPad.

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Kann mir jemand sagen, ob es als senior consultant bei PwC möglich ist ein iPad zubekommen? Arbeite einfach gerne damit..

Was bekommt man dieses Jahr 2021 am 1.10 für ein Iphone? Und was für ein Laptop?
LG

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Noch das iPhone 8, ab 2022 dann das neueste iPhone Modell. Laptop bereits jetzt das neueste Lenovo Yoga Modell und das mit einer krassen Ausstattung (wert fast 4000 Euro)

Skiller20 schrieb am 02.09.2021:

ExBerater schrieb am 09.07.2021:

Entweder du arbeitest gerne ODER du nutzt gerne ein iPad.

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Kann mir jemand sagen, ob es als senior consultant bei PwC möglich ist ein iPad zubekommen? Arbeite einfach gerne damit..

Was bekommt man dieses Jahr 2021 am 1.10 für ein Iphone? Und was für ein Laptop?
LG

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Dazu eine Frage: heißt das, bei Einstieg am 01.10. bekomme ich ohne Zuzahlung ein iPhone 8 und bei Start 01.01.2022 dann das neueste Modell (iPhone 13 oder was es dann eben gibt?)
Danke und Grüße

WiWi Gast schrieb am 02.09.2021:

Noch das iPhone 8, ab 2022 dann das neueste iPhone Modell. Laptop bereits jetzt das neueste Lenovo Yoga Modell und das mit einer krassen Ausstattung (wert fast 4000 Euro)

Skiller20 schrieb am 02.09.2021:

ExBerater schrieb am 09.07.2021:

Entweder du arbeitest gerne ODER du nutzt gerne ein iPad.

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Kann mir jemand sagen, ob es als senior consultant bei PwC möglich ist ein iPad zubekommen? Arbeite einfach gerne damit..

Was bekommt man dieses Jahr 2021 am 1.10 für ein Iphone? Und was für ein Laptop?
LG

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Ja, keine Zuzahlung egal bei welchem Handy (man hat ja auch keine Auswahl) - wobei ich glaube, dass das Rollout des neuen iPhones noch nicht direkt im neuen Jahr beginnt sondern eher im Q2.
Grüße

WiWi Gast schrieb am 13.09.2021:

Dazu eine Frage: heißt das, bei Einstieg am 01.10. bekomme ich ohne Zuzahlung ein iPhone 8 und bei Start 01.01.2022 dann das neueste Modell (iPhone 13 oder was es dann eben gibt?)
Danke und Grüße

WiWi Gast schrieb am 02.09.2021:

Noch das iPhone 8, ab 2022 dann das neueste iPhone Modell. Laptop bereits jetzt das neueste Lenovo Yoga Modell und das mit einer krassen Ausstattung (wert fast 4000 Euro)

Skiller20 schrieb am 02.09.2021:

ExBerater schrieb am 09.07.2021:

Entweder du arbeitest gerne ODER du nutzt gerne ein iPad.

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Kann mir jemand sagen, ob es als senior consultant bei PwC möglich ist ein iPad zubekommen? Arbeite einfach gerne damit..

Was bekommt man dieses Jahr 2021 am 1.10 für ein Iphone? Und was für ein Laptop?
LG

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Was hat denn das für eine "krasse Ausstattung" bei dem Wert?
War kürzlich mal auf der Lenovo Website weil ich mir privat was neues kaufen will und da lag eines der teuersten Sachen bei den Laptops irgendwo bei 3200 Euro. Da sprechen wir aber von echten Hochleistungsgeräten. Ich frag mich wozu man so ein Teil bein PwC und Co brauchen soll. Ihr macht weder Videoproduktion, noch CAD basiertes Arbeiten. Für Excel braucht man das bestimmt nicht.

WiWi Gast schrieb am 02.09.2021:

Noch das iPhone 8, ab 2022 dann das neueste iPhone Modell. Laptop bereits jetzt das neueste Lenovo Yoga Modell und das mit einer krassen Ausstattung (wert fast 4000 Euro)

Skiller20 schrieb am 02.09.2021:

ExBerater schrieb am 09.07.2021:

Entweder du arbeitest gerne ODER du nutzt gerne ein iPad.

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Kann mir jemand sagen, ob es als senior consultant bei PwC möglich ist ein iPad zubekommen? Arbeite einfach gerne damit..

Was bekommt man dieses Jahr 2021 am 1.10 für ein Iphone? Und was für ein Laptop?
LG

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Du würdest dich wundern wie sehr ein großes Excel File an der Performance ziehen kann oder die Daten Analysen mit bestimmten Tools :-)

Und man darf nicht vergessen, dass eine ganze Menge Software im Hintergrund läuft die den Rechner ziemlich belastet.

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

Was hat denn das für eine "krasse Ausstattung" bei dem Wert?
War kürzlich mal auf der Lenovo Website weil ich mir privat was neues kaufen will und da lag eines der teuersten Sachen bei den Laptops irgendwo bei 3200 Euro. Da sprechen wir aber von echten Hochleistungsgeräten. Ich frag mich wozu man so ein Teil bein PwC und Co brauchen soll. Ihr macht weder Videoproduktion, noch CAD basiertes Arbeiten. Für Excel braucht man das bestimmt nicht.

WiWi Gast schrieb am 02.09.2021:

Noch das iPhone 8, ab 2022 dann das neueste iPhone Modell. Laptop bereits jetzt das neueste Lenovo Yoga Modell und das mit einer krassen Ausstattung (wert fast 4000 Euro)

Skiller20 schrieb am 02.09.2021:

ExBerater schrieb am 09.07.2021:

Entweder du arbeitest gerne ODER du nutzt gerne ein iPad.

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Kann mir jemand sagen, ob es als senior consultant bei PwC möglich ist ein iPad zubekommen? Arbeite einfach gerne damit..

Was bekommt man dieses Jahr 2021 am 1.10 für ein Iphone? Und was für ein Laptop?
LG

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Irgendein Student musste halt was raushauen um cool zu sein / zu trollen. Die Big 4 haben doch standardmäßig alle ungefähr das selbe Zeug, mittlere Ausstattung für Office Nutzung, in Spezialbereichen ggf. mal was leistungsstärkeres aber das wars dann auch.

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

Was hat denn das für eine "krasse Ausstattung" bei dem Wert?
War kürzlich mal auf der Lenovo Website weil ich mir privat was neues kaufen will und da lag eines der teuersten Sachen bei den Laptops irgendwo bei 3200 Euro. Da sprechen wir aber von echten Hochleistungsgeräten. Ich frag mich wozu man so ein Teil bein PwC und Co brauchen soll. Ihr macht weder Videoproduktion, noch CAD basiertes Arbeiten. Für Excel braucht man das bestimmt nicht.

WiWi Gast schrieb am 02.09.2021:

Noch das iPhone 8, ab 2022 dann das neueste iPhone Modell. Laptop bereits jetzt das neueste Lenovo Yoga Modell und das mit einer krassen Ausstattung (wert fast 4000 Euro)

Skiller20 schrieb am 02.09.2021:

ExBerater schrieb am 09.07.2021:

Entweder du arbeitest gerne ODER du nutzt gerne ein iPad.

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Kann mir jemand sagen, ob es als senior consultant bei PwC möglich ist ein iPad zubekommen? Arbeite einfach gerne damit..

Was bekommt man dieses Jahr 2021 am 1.10 für ein Iphone? Und was für ein Laptop?
LG

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Bin selbst bei PwC und kann das bestätigen. Ausstattung liegt bei ca 3800€ laut Kollegen die das bei Lenovo mal konfiguriert haben (ich nicht). Wer viel mit Alteryx, UiPath und co arbeitet freut sich definitiv über die Performance. Ansonsten haben die Laptops noch ein paar angenehme Features wie build-in Sichtschutz etc

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

Irgendein Student musste halt was raushauen um cool zu sein / zu trollen. Die Big 4 haben doch standardmäßig alle ungefähr das selbe Zeug, mittlere Ausstattung für Office Nutzung, in Spezialbereichen ggf. mal was leistungsstärkeres aber das wars dann auch.

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

Was hat denn das für eine "krasse Ausstattung" bei dem Wert?
War kürzlich mal auf der Lenovo Website weil ich mir privat was neues kaufen will und da lag eines der teuersten Sachen bei den Laptops irgendwo bei 3200 Euro. Da sprechen wir aber von echten Hochleistungsgeräten. Ich frag mich wozu man so ein Teil bein PwC und Co brauchen soll. Ihr macht weder Videoproduktion, noch CAD basiertes Arbeiten. Für Excel braucht man das bestimmt nicht.

WiWi Gast schrieb am 02.09.2021:

Noch das iPhone 8, ab 2022 dann das neueste iPhone Modell. Laptop bereits jetzt das neueste Lenovo Yoga Modell und das mit einer krassen Ausstattung (wert fast 4000 Euro)

Skiller20 schrieb am 02.09.2021:

ExBerater schrieb am 09.07.2021:

Entweder du arbeitest gerne ODER du nutzt gerne ein iPad.

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

Kann mir jemand sagen, ob es als senior consultant bei PwC möglich ist ein iPad zubekommen? Arbeite einfach gerne damit..

Was bekommt man dieses Jahr 2021 am 1.10 für ein Iphone? Und was für ein Laptop?
LG

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Um das mal aufzuklären. Die 4000€ sind weit entfernt, die IT hat mal was von knapp über 1000 gesagt da mehrere tausend bestellt wurden.

Ohnehin frag ich mich wie einem das wichtig sein kann, da soll ja nur Excel und Ppt ordentlich laufen.

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Langsam artet diese Fixierung auf schnell alternde Hardware hier wirklich aus...

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

Um das mal aufzuklären. Die 4000€ sind weit entfernt, die IT hat mal was von knapp über 1000 gesagt da mehrere tausend bestellt wurden.

Ohnehin frag ich mich wie einem das wichtig sein kann, da soll ja nur Excel und Ppt ordentlich laufen.

Ich habe das früher auch gesagt, bis mein Arbeitgeber unsere Ausstattung eine Stufe downgegradet hat (weder PwC noch KPMG). Und das mehr Frust bei mir ausgelöst hat, als ich gedacht hätte.

Zum einen technisch, ich schubse nur Excel, Word, PP und Teams durch die Gegend, aber selbst da merkt man eine kürzere Akkulaufzeit. Auch der Bildschirm ist schlechter, was mich sehr stört. Und die Anschlussmöglichkeiten sind schlechter geworden (keine zwei 4k Displays möglich). Das nervt. Dann merkt man, dass die Verarbeitung weniger wertig ist, das Ding wirkt billig, die Tastatur ist schlechter als beim alten Vorgänger.

Das andere, und ich glaube gewichtigere, ist aber das was man damit aussagt. Wenn mein Arbeitgeber mich mit der bestmöglichen Ausstattung versieht, zeigt das Wertschätzung. Und dass ihm meine Arbeitszeit wichtig ist. Durch das Downgrade kame ich mir dann alles andere als Wertgeschätzt vor. Eher wie ein reiner Kostenfaktor. Zumal der Unterschied, wenn die Ausstattung über 3 Jahre abgeschrieben wird, irgendwo um die 30 € im Monat ausmacht. Das sollte meinem Arbeitgeber möglichst ideale Arbeitsbedingungen für seine Führungskräfte doch wert sein...

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Natürlich soll man seinen Angestellten nicht die billigsten Geräte geben. Aber normalerweise erfüllt jeder Businesslaptop ab ca 1400 Euro von HP oder Lenovo, die Vorraussetzungen für Excel und Co.. Ich bin beruflich, als Selbstständiger, thematisch wo anders angesiedelt, als die Meisten heir, und brauche viel Computerleistung. Mein Laptop läuft täglich mit viel anspruchvollen Zeug und hat mal 1500 Euro gekostet. Das einzige was ich nachträglich erweitert hab, war noch einen Arbeitsspeicher dazuzukaufen für den, per default, nicht belegten zweiten RAM Steckplatz. Ich wüsste nicht wofür ich so ein 3-4k Gerät bräuchte.

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

Um das mal aufzuklären. Die 4000€ sind weit entfernt, die IT hat mal was von knapp über 1000 gesagt da mehrere tausend bestellt wurden.

Ohnehin frag ich mich wie einem das wichtig sein kann, da soll ja nur Excel und Ppt ordentlich laufen.

Ich habe das früher auch gesagt, bis mein Arbeitgeber unsere Ausstattung eine Stufe downgegradet hat (weder PwC noch KPMG). Und das mehr Frust bei mir ausgelöst hat, als ich gedacht hätte.

Zum einen technisch, ich schubse nur Excel, Word, PP und Teams durch die Gegend, aber selbst da merkt man eine kürzere Akkulaufzeit. Auch der Bildschirm ist schlechter, was mich sehr stört. Und die Anschlussmöglichkeiten sind schlechter geworden (keine zwei 4k Displays möglich). Das nervt. Dann merkt man, dass die Verarbeitung weniger wertig ist, das Ding wirkt billig, die Tastatur ist schlechter als beim alten Vorgänger.

Das andere, und ich glaube gewichtigere, ist aber das was man damit aussagt. Wenn mein Arbeitgeber mich mit der bestmöglichen Ausstattung versieht, zeigt das Wertschätzung. Und dass ihm meine Arbeitszeit wichtig ist. Durch das Downgrade kame ich mir dann alles andere als Wertgeschätzt vor. Eher wie ein reiner Kostenfaktor. Zumal der Unterschied, wenn die Ausstattung über 3 Jahre abgeschrieben wird, irgendwo um die 30 € im Monat ausmacht. Das sollte meinem Arbeitgeber möglichst ideale Arbeitsbedingungen für seine Führungskräfte doch wert sein...

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Naja es ist aber ein Unterschied ob ich jedem ein 4k Hochleistungsgerät zur Verfügung stelle oder ein normal gut ausgestattetes Gerät für den typischen Anwendungsbereich von Lenovo...
Und wenn du mehrere tausend Geräte kaufst dann merkt man auch die 30€ mtl ganz nett.

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

Um das mal aufzuklären. Die 4000€ sind weit entfernt, die IT hat mal was von knapp über 1000 gesagt da mehrere tausend bestellt wurden.

Ohnehin frag ich mich wie einem das wichtig sein kann, da soll ja nur Excel und Ppt ordentlich laufen.

Ich habe das früher auch gesagt, bis mein Arbeitgeber unsere Ausstattung eine Stufe downgegradet hat (weder PwC noch KPMG). Und das mehr Frust bei mir ausgelöst hat, als ich gedacht hätte.

Zum einen technisch, ich schubse nur Excel, Word, PP und Teams durch die Gegend, aber selbst da merkt man eine kürzere Akkulaufzeit. Auch der Bildschirm ist schlechter, was mich sehr stört. Und die Anschlussmöglichkeiten sind schlechter geworden (keine zwei 4k Displays möglich). Das nervt. Dann merkt man, dass die Verarbeitung weniger wertig ist, das Ding wirkt billig, die Tastatur ist schlechter als beim alten Vorgänger.

Das andere, und ich glaube gewichtigere, ist aber das was man damit aussagt. Wenn mein Arbeitgeber mich mit der bestmöglichen Ausstattung versieht, zeigt das Wertschätzung. Und dass ihm meine Arbeitszeit wichtig ist. Durch das Downgrade kame ich mir dann alles andere als Wertgeschätzt vor. Eher wie ein reiner Kostenfaktor. Zumal der Unterschied, wenn die Ausstattung über 3 Jahre abgeschrieben wird, irgendwo um die 30 € im Monat ausmacht. Das sollte meinem Arbeitgeber möglichst ideale Arbeitsbedingungen für seine Führungskräfte doch wert sein...

antworten
WiWi Gast

Re: Firmenhandy PwC & KPMG

WiWi Gast schrieb am 14.09.2021:

Um das mal aufzuklären. Die 4000€ sind weit entfernt, die IT hat mal was von knapp über 1000 gesagt da mehrere tausend bestellt wurden.

Ohnehin frag ich mich wie einem das wichtig sein kann, da soll ja nur Excel und Ppt ordentlich laufen.

Ich habe das früher auch gesagt, bis mein Arbeitgeber unsere Ausstattung eine Stufe downgegradet hat (weder PwC noch KPMG). Und das mehr Frust bei mir ausgelöst hat, als ich gedacht hätte.

Zum einen technisch, ich schubse nur Excel, Word, PP und Teams durch die Gegend, aber selbst da merkt man eine kürzere Akkulaufzeit. Auch der Bildschirm ist schlechter, was mich sehr stört. Und die Anschlussmöglichkeiten sind schlechter geworden (keine zwei 4k Displays möglich). Das nervt. Dann merkt man, dass die Verarbeitung weniger wertig ist, das Ding wirkt billig, die Tastatur ist schlechter als beim alten Vorgänger.

Das andere, und ich glaube gewichtigere, ist aber das was man damit aussagt. Wenn mein Arbeitgeber mich mit der bestmöglichen Ausstattung versieht, zeigt das Wertschätzung. Und dass ihm meine Arbeitszeit wichtig ist. Durch das Downgrade kame ich mir dann alles andere als Wertgeschätzt vor. Eher wie ein reiner Kostenfaktor. Zumal der Unterschied, wenn die Ausstattung über 3 Jahre abgeschrieben wird, irgendwo um die 30 € im Monat ausmacht. Das sollte meinem Arbeitgeber möglichst ideale Arbeitsbedingungen für seine Führungskräfte doch wert sein...

Wenn du so eine geile Führungskraft bist dann bestell dir halt einen anderen PC über deine Kostenstelle? Meist gibt es für Leute die in der it oder mit Datenbanken und co arbeiten andere/ bessere pcs

antworten

Artikel zu Big4

Als Trainee oder Consultant bei Deloitte, Ernst & Young oder PwC durchstarten!

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Beim access Finance, Controlling & Audit Career Event können Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit nur einer Bewerbung Deloitte, Ernst & Young und PwC überzeugen.

Unternehmensranking 2020: Top 15 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 15 Managementberatungen erzielen 2019 mit 12.600 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,8 Milliarden Euro Umsatz. Ihre Umsätze in Deutschland stiegen im Schnitt um 6,2 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 650 Millionen Euro Umsatz erneut die klare Nummer eins. Es folgt Simon-Kucher & Partners mit fast 360 Millionen Euro. Q_Perior aus München zählt mit 214 Millionen Euro Umsatz erstmals zu den Top 3. Die Top-Themen der deutschen Managementberatungen sind Effizienzsteigerung und Kostensenkung.

Unternehmensranking 2020: Die Top 25 IT-Beratungen

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Die Umsätze der Top 25 IT-Beratungen stiegen 2019 im Schnitt um 10 Prozent. Das Spitzentrio aus Accenture, T-Systems und IBM führt Accenture mit einem Umsatz von 2,4 Milliarden Euro in Deutschland an. Capgemini kann kann den Abstand auf die Top 3 mit 1,2 Milliarden Euro deutlich verkürzen. Neu im Ranking ist Valantic mit einem Umsatzplus von 11,4 Prozent und Übernahmen der Digitalagenturen Netz98 und Nexus United.

Unternehmensranking 2020: Top 20 mittelständische IT-Beratungen

IT-Branche: Jemand programmiert an einem Notebook.

Die Umsätze der Top 20 mittelständischen IT-Beratungen sind 2019 im Schnitt um 8,4 Prozent und 250 Millionen Euro gewachsen. Die Liste wird erstmals durch die Adesso SE angeführt. Durch ein Umsatzplus von 19,7 Prozent konnte das Dortmunder Unternehmen zwei Plätze im Vergleich zum Vorjahr gutmachen. Eine hohe Nachfrage erwarten die mittelständischen IT-Beratungen in den Bereichen Big Data Analytics und Prozessautomatisierung mittels Künstlicher Intelligenz.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland 2018

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 10 der Managementberatungen erzielen 2018 mit knapp 10.000 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz, von 9,1 Milliarden Euro insgesamt. Die Umsätze der Top 10 in Deutschland sind im Jahr 2018 im Schnitt um 9,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet 2019 mit Umsatzsteigerungen von 10,3 Prozent sowie für 2020 und 2021 mit 10,4 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 600 Millionen Euro Umsatz die klare Nummer eins. Besonders stark gewachsen sind Simon-Kucher mit 22,6, Porsche Consulting mit 24,5 und Horváth mit 18,1 Prozent.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

Unternehmensranking: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Die Top 25 IT-Beratungen

Ein Mann arbeitet an einem Laptop, den er auf dem Schoß hält.

Die Top 25 IT-Beratungen befinden sich weiterhin im Aufschwung. Im Schnitt stiegen die Umsätze der untersuchten IT-Dienstleistungsunternehmen um 7,5 Prozent und damit um 1,1 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Acht der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen sind sogar um mehr als 10 Prozent gewachsen. Die Top-Unternehmen stellten mehr als 2.400 neue Mitarbeiter ein.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Unternehmensranking 2016: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Eine Tasse Tee neben Zeichnungen und einem Kompass.

PricewaterhouseCoopers (PwC) führt erneut die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Erstmals schaffte es Ernst & Young (EY) auf den zweiten Platz, gefolgt von KPMG. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland um 8,1 Prozent gewachsen. Dies sind Ergebnisse aus dem aktuellen Unternehmensranking des Marktforschungsunternehmens Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2015 im Schnitt um 9,4 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2016 mit einen Umsatzsteigerung von mehr als 10,8 Prozent.

1.600 deutsche Hidden Champions mit Spitzenposition im Weltmarkt

Hidden Champions: Kampfflieger am Himmel. Einer tanzt aus der Reihe.

Deutschland hat viele innovative mittelständische Unternehmen mit einer Spitzenposition auf dem Weltmarkt. Die Stärke dieser sogenannten „Hidden Champions“ Unternehmen speist sich aus der Fokussierung auf relativ kleine Märkte und einem hohen Grad an Spezialisierung auf bestimmte Produkte oder Anwendungen. Die Wachstumschancen der Hidden Champions hängen dabei stark von der Nachfrageentwicklung in diesen Nischenmärkten ab. Nur wenige Hidden Champions schaffen es, zu wirklichen Großunternehmen zu wachsen, wie der Innovationsindikator 2015 zeigt.

Unternehmensranking 2015 - Die TOP 50 innovativsten Unternehmen weltweit

Apple-Logo

Deutsche Unternehmen holen bei der Innovationsführerschaft wieder auf. Mit BMW und Daimler sind erstmals wieder zwei deutsche Unternehmen unter den Top Ten der Welt. Schnelle, schlanke und facettenreiche Innovationen sind erfolgskritisch. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „The Most Innovative Companies 2015 der Boston Consulting Group.

Unternehmensranking 2015: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Der Blick in einen Kompass.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2014 ein Umsatzwachstum von 6,1 Prozent und erwarten dies auch in 2015. PwC wuchs um 2 Prozent und liegt mit 1,55 Milliarden Euro Umsatz auf Rang 1, gefolgt von KPMG mit 1,38 Mrd. Euro und plus 3,6 Prozent. Knapp dahinter liegt EY mit plus 8 Prozent und 1,37 Mrd. Euro Umsatz. Auf Platz 4 folgt Deloitte mit 729 Mio. Euro Umsatz und einem Zuwachs von 9,4 Prozent.

Unternehmensranking 2015: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Ein gelbes Schild an einer Wand mit den Worten: Home of Coaching.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2014 im Schnitt um 9,2 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für 2016 mit zweistelligen Wachstumsraten und plant in großem Umfang Neueinstellungen.

Antworten auf Re: Firmenhandy PwC & KPMG

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 226 Beiträge

Diskussionen zu Big4

Weitere Themen aus Audit, Tax & Big4