DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
FirmenwagenAuto

Welchen Wagen soll man nehmen.

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Hallo zusammen, ich suche gerade einen neuen Wagen.
Problem: wäre der erste Wagen der auf mich versichert wird.

Auswahl habe ich mich auf den ADAC Kostenrechner pro Kilometer verlassen, aber die Autos dort sind irgendwie schrott.

Wie habt ihr das Problem gelöst. Neuwagen lohnt nicht wegen Wertverlust. Diesel, Euro 6 ist auch bald dran. Benziner, Euro 6 selbes Thema.

Tesla finde ich cool, aber zu dem Preis. Denke ein alter Focus mit Euro 4 reicht oder bis mal Geld für mehr da ist. was meint ihr?

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Budget?
Fahrstrecke p.a.?
Anteil Kurz-/Langstrecke?
Stadt/Land?
Mit was fährste jetzt und wie lange hält die Karre noch?
Wieviel PS sollen es sein?

So pauschal kann dir wirklich keine Sau helfen

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Budget?
Bis zu 15k

Fahrstrecke p.a.?
Bis zu 20k

Anteil Kurz-/Langstrecke?
Teils teils

Stadt/Land?
München Osten

Mit was fährste jetzt und wie lange hält die Karre noch?
Nicht da Totalschaden

Wieviel PS sollen es sein?

75

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

BMW 118i, kostet nichts, verbraucht wenig, macht Spaß

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

BMW 118i, kostet nichts, verbraucht wenig, macht Spaß

Am besten mit Chiptuning. Genau der selbe Motor wird mit 218 PS verkauft.

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Weiß nicht wie es in Bayern ist aber allgemein ist in Sachen Diesel Euro 6 noch nichts beschlossen. Wegen der Panik kann man Euro 4 und 5 Diesel momentan sehr günstig kaufen. Bei Benzinern ist das noch überhaupt kein Thema. Wenn man keine persönliche Präferenz für irgend eine Marke empfehle ich immer sich bei der Suche gar nicht so zu beschränken. Würde alles aus Deutschland (inclusive VW-Töchter im Ausland) und Japan und außerdem noch Ford nehmen. Keine Franzosen, Italiener oder Amis.

Einfach bei mobile und autoscout die entsprechenden Filter setzen (Preis, KM-Stand, Erstzulassung, Kraftstoffart, Getriebe, gewünschte Ausstattung) und die Ergebnisse nach Preis sortieren und dann der Reihe nach anschauen.

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Honda Civic oder Accord (der wird dann bisschen älter sein)
Volvo S60/V70
Toyota Avensis oder wenn du noch bisschen warten kannst/eine günstigen findest Corolla.

Das sind alles Autos die sich relativ günstig bis über 300tkm fahren lassen (brauchen dennoch immer Wartung!).
Mit neueren VW/Skoda etc. ist das wirtschaftlich nicht mehr möglich.
Mercedes/BMW geht, wenn man sich vorher über die Kinderkrankheiten informiert.
Sind jedoch premium und der Preis für die Wartung fällt nicht nur weil die Autos alt werden.

Falls Automatik auf keinen Fall VAG Konzern (und auch keine TSI Motoren von denen kaufen).

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Opel Astra J mit 60k km und 120PS. Schnapper, Motor hält noch locker weitere 200k km und Wartung über freie Werkstätten ist erschwinglich.

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Benziner Euro 6 ist sicherer als Diesel Euro 6. Aber ganz sicher ist aktuell nichts.

Wenn Leasing für Dich eine Option ist: schau mal bei dem bekannten, deutschen Autovermieter mit dem orangefarbenen "X" in der Mitte. Die bieten auch Leasing-Autos an und sind als Kostenreferenz sehr gut. Hin und wieder haben lokale Händler oder Leasingbörsen auch wirklich günstige Angebote für Neuwagen. Gerade einen 118i mit guter Ausstattung für 199 EUR ohne Anzahlung gefunden.
Dann gehört Dir der Wagen nicht. Aber Du hast weder das Risiko zukünftiger, möglicher Fahrverbote und hast einen Neuwagen. Also in 3 Jahren 3 mal in die Werkstatt für die Inspektion und fertig (wenn es kein Montagsauto ist ;)).

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2019:

Honda Civic oder Accord (der wird dann bisschen älter sein)
Volvo S60/V70
Toyota Avensis oder wenn du noch bisschen warten kannst/eine günstigen findest Corolla.

Das sind alles Autos die sich relativ günstig bis über 300tkm fahren lassen (brauchen dennoch immer Wartung!).
Mit neueren VW/Skoda etc. ist das wirtschaftlich nicht mehr möglich.
Mercedes/BMW geht, wenn man sich vorher über die Kinderkrankheiten informiert.
Sind jedoch premium und der Preis für die Wartung fällt nicht nur weil die Autos alt werden.

Falls Automatik auf keinen Fall VAG Konzern (und auch keine TSI Motoren von denen kaufen).

Wieso kein VW Konzernwagen? Finde deren Automatik mit am schönsten :)

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2019:

Wieso kein VW Konzernwagen? Finde deren Automatik mit am schönsten :)

Die DSG - Getriebe (Doppelkupplungsgetriebe) sind nicht unbedingt als haltbar bekannt.

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2019:

Wieso kein VW Konzernwagen? Finde deren Automatik mit am schönsten :)

Die DSG - Getriebe (Doppelkupplungsgetriebe) sind nicht unbedingt als haltbar bekannt.

Humbug. Das einzige Problem ist, dass die Kosten eben teurer sind als bei normalen Automatikgetrieben, wenn denn mal etwas kaputt geht.
Die Getriebe an sich sind aber fantastisch.

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2019:

Wieso kein VW Konzernwagen? Finde deren Automatik mit am schönsten :)

Die DSG - Getriebe (Doppelkupplungsgetriebe) sind nicht unbedingt als haltbar bekannt.

Humbug. Das einzige Problem ist, dass die Kosten eben teurer sind als bei normalen Automatikgetrieben, wenn denn mal etwas kaputt geht.
Die Getriebe an sich sind aber fantastisch.

Wenn sie denn funktionieren ...

Suche nach "Probleme DQ 250" und Probleme DQ 381" im Internet.

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Der TE spricht auf die Problematik der DSG-Version aus Golf Plus/Golf 6/Golf 7 (Erstserie) an. Da war es tatsächlich so, dass die Automatik gerne mal Probleme gemacht hat. Extrem war es beim ersten Golf 7 GTD, wo das Getriebe super schnell angefangen hat zu rutschen bei Belastung.
Die Mängel sind aber nach der Überholung der Automatik Geschichte.

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Diese Generation von Gebrauchtwagen mit diesen fehleranfälligen Getrieben sind aber genau jene, die optimal ins Budget von Studis und Berufsanfängern passen ;-(

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Dann verzichtet man als Studi halt auf die Automatik und kauft einen Golf Handschalter. Da hat man dann keine Probleme und reichlich Auswahl.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2019:

Diese Generation von Gebrauchtwagen mit diesen fehleranfälligen Getrieben sind aber genau jene, die optimal ins Budget von Studis und Berufsanfängern passen ;-(

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2019:

Wieso kein VW Konzernwagen? Finde deren Automatik mit am schönsten :)

Die DSG - Getriebe (Doppelkupplungsgetriebe) sind nicht unbedingt als haltbar bekannt.

Humbug. Das einzige Problem ist, dass die Kosten eben teurer sind als bei normalen Automatikgetrieben, wenn denn mal etwas kaputt geht.
Die Getriebe an sich sind aber fantastisch.

Wenn sie denn funktionieren ...

Suche nach "Probleme DQ 250" und Probleme DQ 381" im Internet.

Das kannst du bei jedem Hersteller machen und wirst haufenweise Forenbeiträge finden. VAG hat einfach mit Abstand den größten Teil der Autos in Deutschland und deswegen hört man auch häufiger von Problemen. Ansonsten finde ich aber auch dass man sich das Geld sparen und einen handschalter holen soll

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2019:

Das kannst du bei jedem Hersteller machen und wirst haufenweise Forenbeiträge finden.

Ja, sicher.

Aber vergleichbare Probleme gibt es bei jüngeren japanischen Fahrzeugen beispielsweise nicht.

Das ist auch für mich Grund, nach langjähriger Treue zu deutschen Herstellern bei der Anschaffung meines nächsten Gebrauchtwagens dort Ausschau zu halten.

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Ich persönlich empfehle ein älteres Modell der Mercedes A-Klasse:

Vorteile:

  • Hohes Markenprestige
  • Hohe Zuverlässigkeit
  • Billige Anschaffung
  • Billiger Unterhalt
  • Nicht totzukriegen
  • Tolles Design

Nachteile:

  • große Menschen könnten Probleme haben

Das perfekte Auto, wenn man keine langen Strecken fährt oder ein Riese ist

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2019:

Ich persönlich empfehle ein älteres Modell der Mercedes A-Klasse:

Dort gibt es teilweise Rostprobleme, die es an einem Toyota Corolla E 12, E 14 & E 15 nicht gibt.

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2019:

Ich persönlich empfehle ein älteres Modell der Mercedes A-Klasse:

Vorteile:

  • Hohes Markenprestige
  • Hohe Zuverlässigkeit
  • Billige Anschaffung
  • Billiger Unterhalt
  • Nicht totzukriegen
  • Tolles Design

Nachteile:

  • große Menschen könnten Probleme haben

Das perfekte Auto, wenn man keine langen Strecken fährt oder ein Riese ist

Hohes Markenprestige wird in dem Fall aber wirkungslos aufgrund von geringem Modellprestige :D

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Würde generell nie nen Automatik älter 6 Jahre >70tkm kaufen sofern ich länger damit Pläne.
Meine Meinung :)

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2019:

Würde generell nie nen Automatik älter 6 Jahre >70tkm kaufen sofern ich länger damit Pläne.
Meine Meinung :)

Sag das meinem Opel vectra mit 320.000 km. Die ganzen Vertriebene im Außendienst mit ihren passats und a4 werden es bestätigen können.

Moderne Autos verbrauchen mit Automatik übrigens weniger als mit Schaltgetriebe (früher alten Autos ist es umgekehrt)

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

BMW 118i, kostet nichts, verbraucht wenig, macht Spaß

Am besten mit Chiptuning. Genau der selbe Motor wird mit 218 PS verkauft.

Ist nicht der selbe Motor. ;-)

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Die VW DSG gingen reihenweise hoch... ein neues Kostet dann 7k Euro.

Klar andere haben auch ihre Krankheiten.
Aber ob ich für 15€ einen Kühlerschlauch beim Ford Focus austausche oder für 7k ein Getriebe macht halt schon einen Unterschied.

Jeder der ein Auto länger fahren will (>200tkm >10 Jahre) nimmt von VW Abstand.

Das Automatik auch halten kann zeigt seit Ewigkeiten Mercedes/BMW.

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Wow das ist ja eine ganz neue Info.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2019:

Moderne Autos verbrauchen mit Automatik übrigens weniger als mit Schaltgetriebe (früher alten Autos ist es umgekehrt)

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Bin ebenfalls auf der Suche bzw. unschlüssig, ob ich das Auto wechseln soll.
Fahre seit 2 Jahren einen BMW 335i E93. Preis ist seit seitdem nicht gefallen (sogar etwas gestiegen) und hatte nur einen Bremsbelagtausch bisher.

Werde ab Sommer für ein halbes Jahr pendeln (ca. 440 km/Woche) und bin am überlegen, ob ich deshalb auf ein günstigeres Auto umsteigen soll. Was würdet ihr bei 20 tkm im Jahr und niedrigem Wertverlust sowie Verbrauch in der unteren Mittelklasse empfehlen?

  1. Alternative: Leasing und mit dem Erlös des BMW´s das Aktiendepot aufstocken. Welche Plattformen sind für die Suche nach einem geeigneten Auto zu empfehlen?
  2. Alternative: Das Daimler Mitarbeiterleasing durch ein Familienmitglied nutzen. Wären ca. 4000 EUR p.a. für eine CLA/A-Klasse inkl. Versicherung. Lohnt sich das?
antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 23.04.2019:

Bin ebenfalls auf der Suche bzw. unschlüssig, ob ich das Auto wechseln soll.
Fahre seit 2 Jahren einen BMW 335i E93. Preis ist seit seitdem nicht gefallen (sogar etwas gestiegen) und hatte nur einen Bremsbelagtausch bisher.

Werde ab Sommer für ein halbes Jahr pendeln (ca. 440 km/Woche) und bin am überlegen, ob ich deshalb auf ein günstigeres Auto umsteigen soll. Was würdet ihr bei 20 tkm im Jahr und niedrigem Wertverlust sowie Verbrauch in der unteren Mittelklasse empfehlen?

  1. Alternative: Leasing und mit dem Erlös des BMW´s das Aktiendepot aufstocken. Welche Plattformen sind für die Suche nach einem geeigneten Auto zu empfehlen?
  2. Alternative: Das Daimler Mitarbeiterleasing durch ein Familienmitglied nutzen. Wären ca. 4000 EUR p.a. für eine CLA/A-Klasse inkl. Versicherung. Lohnt sich das?

Wegen eines halben Jahres? Der Wagen wird auf Langstrecke ohne prügeln vielleicht 7.5-8l brauchen das ist eine überschaubare Summe.

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Auf jeden Fall den Wagen behalten. Was Du da an Verlusten produzierst wenn Du jetzt verkaufst und neu kaufst (plus Ummelden, Anwohnerparkausweis usw.) kannst Du auch einfach durch den Auspuff blasen. Weniger Stress und mehr Spaß ;-)

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 12.02.2019:

BMW 118i, kostet nichts, verbraucht wenig, macht Spaß

Am besten mit Chiptuning. Genau der selbe Motor wird mit 218 PS verkauft.

Ist nicht der selbe Motor. ;-)

Wollte auch schon maulen. Der mit 218 PS (125i) ist der selbe wie der mit 270 PS (130i) weil beides 6 Zylinder (N52/N54). Der 118i ist ein 4 Zyl. Problemmotor

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 23.04.2019:

Bin ebenfalls auf der Suche bzw. unschlüssig, ob ich das Auto wechseln soll.
Fahre seit 2 Jahren einen BMW 335i E93. Preis ist seit seitdem nicht gefallen (sogar etwas gestiegen) und hatte nur einen Bremsbelagtausch bisher.

Werde ab Sommer für ein halbes Jahr pendeln (ca. 440 km/Woche) und bin am überlegen, ob ich deshalb auf ein günstigeres Auto umsteigen soll. Was würdet ihr bei 20 tkm im Jahr und niedrigem Wertverlust sowie Verbrauch in der unteren Mittelklasse empfehlen?

  1. Alternative: Leasing und mit dem Erlös des BMW´s das Aktiendepot aufstocken. Welche Plattformen sind für die Suche nach einem geeigneten Auto zu empfehlen?
  2. Alternative: Das Daimler Mitarbeiterleasing durch ein Familienmitglied nutzen. Wären ca. 4000 EUR p.a. für eine CLA/A-Klasse inkl. Versicherung. Lohnt sich das?

Wegen eines halben Jahres? Der Wagen wird auf Langstrecke ohne prügeln vielleicht 7.5-8l brauchen das ist eine überschaubare Summe.

+1

Du solltest das wirklich mal durchrechnen:

  • 26 Wochen x 440 km pro Woche = 11.440 km
  • bei 9L/100 km = 1029,6 Liter (großzügige Schätzung für dein Auto)
  • bei 6L/100 km = 686,4 Liter (Schätzung für ein deutlich sparsameres Auto)
  • Differenz = 343,2 Liter x 1,45 € pro Liter = 497,64 €

Also lohnt es sich nicht Geld für etwas anderes auszugeben.

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Danke für die bisherigen Einschätzungen!

Der Wagen hat momentan 155 tkm drauf. Dachte mir dabei, dass mit der Laufleistung noch ein ganz guter Verkaufswert zu erzielen ist. Außerdem habe ich die Befürchtung, dass die Wartungskosten umso teurer werden, umso mehr ich mit dem Auto fahre. Habe das Auto bisher nur als Hobby-Fahrzeug verwendet und nicht als Alltagsauto gesehen...Aber ja, wird wohl für das halbe Jahr die beste Lösung sein.

Danach werden es vermutlich weniger km zur Arbeit. Wie seht ihr das Daimler-Leasing-Angebot?

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 23.04.2019:

Wollte auch schon maulen. Der mit 218 PS (125i) ist der selbe wie der mit 270 PS (130i) weil beides 6 Zylinder (N52/N54). Der 118i ist ein 4 Zyl. Problemmotor

Ich hätte jetzt mal vermutet, es geht um den aktuellen F20, dort gibt es nur einen 6-Zylinder (135i/140i).
Aber auch da gilt, dass nur weil der Motorblock ansich gleich ist (z.B. 120i / 125i), noch lange nicht der ganze Motor gleich sein muss. Da gibt es genug Teile, die auf die jeweilige Leistung hin optimiert sind. Und die Hersteller beherrschen es mittlerweile sehr gut, diese Toleranzen auszureizen. Das simple Chiptuning, wie es vor 15 Jahren noch möglich war, würde ich heutzutage nicht mehr machen, ohne das Weiteres am Motor angepasst wird.

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Wie viele Kilometer p.a. sind dabei und wie sind die Versicherungskonditionen?

WiWi Gast schrieb am 23.04.2019:

Danke für die bisherigen Einschätzungen!

Der Wagen hat momentan 155 tkm drauf. Dachte mir dabei, dass mit der Laufleistung noch ein ganz guter Verkaufswert zu erzielen ist. Außerdem habe ich die Befürchtung, dass die Wartungskosten umso teurer werden, umso mehr ich mit dem Auto fahre. Habe das Auto bisher nur als Hobby-Fahrzeug verwendet und nicht als Alltagsauto gesehen...Aber ja, wird wohl für das halbe Jahr die beste Lösung sein.

Danach werden es vermutlich weniger km zur Arbeit. Wie seht ihr das Daimler-Leasing-Angebot?

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 23.04.2019:

Wie viele Kilometer p.a. sind dabei und wie sind die Versicherungskonditionen?

Danke für die bisherigen Einschätzungen!

Der Wagen hat momentan 155 tkm drauf. Dachte mir dabei, dass mit der Laufleistung noch ein ganz guter Verkaufswert zu erzielen ist. Außerdem habe ich die Befürchtung, dass die Wartungskosten umso teurer werden, umso mehr ich mit dem Auto fahre. Habe das Auto bisher nur als Hobby-Fahrzeug verwendet und nicht als Alltagsauto gesehen...Aber ja, wird wohl für das halbe Jahr die beste Lösung sein.

Danach werden es vermutlich weniger km zur Arbeit. Wie seht ihr das Daimler-Leasing-Angebot?

Wenn man ein Poolfahrzeug nimmt (etwas vergünstigt) sind es 15 tkm p.a.
Versicherung ist Vollkasko ohne SB. Auch Mängel/ Kratzer müssen bei der Rückgabe nicht bezahlt werden

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 23.04.2019:

Wie viele Kilometer p.a. sind dabei und wie sind die Versicherungskonditionen?

Danke für die bisherigen Einschätzungen!

Der Wagen hat momentan 155 tkm drauf. Dachte mir dabei, dass mit der Laufleistung noch ein ganz guter Verkaufswert zu erzielen ist. Außerdem habe ich die Befürchtung, dass die Wartungskosten umso teurer werden, umso mehr ich mit dem Auto fahre. Habe das Auto bisher nur als Hobby-Fahrzeug verwendet und nicht als Alltagsauto gesehen...Aber ja, wird wohl für das halbe Jahr die beste Lösung sein.

Danach werden es vermutlich weniger km zur Arbeit. Wie seht ihr das Daimler-Leasing-Angebot?

Wenn man ein Poolfahrzeug nimmt (etwas vergünstigt) sind es 15 tkm p.a.
Versicherung ist Vollkasko ohne SB. Auch Mängel/ Kratzer müssen bei der Rückgabe nicht bezahlt werden

In der Konstellation finde ich das Angebot ok.

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

Hallo zusammen, ich suche gerade einen neuen Wagen.
Problem: wäre der erste Wagen der auf mich versichert wird.

Auswahl habe ich mich auf den ADAC Kostenrechner pro Kilometer verlassen, aber die Autos dort sind irgendwie schrott.

Wie habt ihr das Problem gelöst. Neuwagen lohnt nicht wegen Wertverlust. Diesel, Euro 6 ist auch bald dran. Benziner, Euro 6 selbes Thema.

Tesla finde ich cool, aber zu dem Preis. Denke ein alter Focus mit Euro 4 reicht oder bis mal Geld für mehr da ist. was meint ihr?

Würde gerne den Thread aufgreifen und erneut nach Erfahrungsberichten/Empfehlungen fragen. Welcher Wagen hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis?

Suche nach folgenden Eigenschaften:

  • Maximal Mittelklasse
  • 15 k km p.a.
  • gutes Soundystem
  • geringer Verbrauch (Benzin)
  • optimalerweise Automatik
  • akzeptabler Wertverlust
  • EZ: 2014 + X
antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Defektanfälligkeit ist nicht so wichtig?

Da kommt meine ganz eigene Auffassung wohl nicht so gut:

Japaner, der möglichst in Japan gebaut wurde.

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

Hallo zusammen, ich suche gerade einen neuen Wagen.
Problem: wäre der erste Wagen der auf mich versichert wird.

Auswahl habe ich mich auf den ADAC Kostenrechner pro Kilometer verlassen, aber die Autos dort sind irgendwie schrott.

Wie habt ihr das Problem gelöst. Neuwagen lohnt nicht wegen Wertverlust. Diesel, Euro 6 ist auch bald dran. Benziner, Euro 6 selbes Thema.

Tesla finde ich cool, aber zu dem Preis. Denke ein alter Focus mit Euro 4 reicht oder bis mal Geld für mehr da ist. was meint ihr?

Würde gerne den Thread aufgreifen und erneut nach Erfahrungsberichten/Empfehlungen fragen. Welcher Wagen hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis?

Suche nach folgenden Eigenschaften:

  • Maximal Mittelklasse
  • 15 k km p.a.
  • gutes Soundystem
  • geringer Verbrauch (Benzin)
  • optimalerweise Automatik
  • akzeptabler Wertverlust
  • EZ: 2014 + X

Also bei 15k KM p.a. denke ich mal kommen entweder Kompakt- oder Mittelklassewagen in die nähere Auswahl, da Kleinwagen bei so einer Fahrleistung doch schon ziemlich anstrengend sind.

Du schreibst zwar geringer Verbrauch, weshalb dies nun für die Kompaktklasse sprechen würde, allerdings hättest du mit einem Mittelklassewagen einen merklich höheren Komfort, wobei der Anschaffungspreis und der Spritverbrauch höher sein werden, musst du halt abwägen.

Automatik gibt es inzwischen eigentlich in jedem Modell, deshalb sollte das kein großes Ausschlusskriterium sein.

Bei den Kompaktwagen wären die Fahrzeuge, die ich am besten finde:

  • Audi A3
  • VW Golf
  • BMW 1er
  • Mercedes-Benz A-Klasse (finde ich aber nur die neue schön und ansprechend, muss man halt schauen ob die im Budget liegt)

Diese Fahrzeuge haben eine sehr gute Qualität, auch wenn der Preis etwas teurer ist, als bei anderen Konkurrenten, wenn es etwas günstiger sein soll gibt es auch anderes

  • Skoda Octavia (ist halt eher unattraktiv, besonders als junger Mensch, aber qualitativ trotzdem gut)
  • Seat Leon (attraktiver als ein Skoda und wäre wohl meine erste Wahl bei den günstigen)
  • Mazda CX-3 (Mazda kann heutzutage fast mit den Europäern qualitativ mithalten, deshalb ist er definitiv mal einen Blick wert)
  • Kia Ceed (vom reinen P/L Verhältnis is Kia generell eigentlich schwer zu schlagen, besonders wegen den 7 Jahren Garantie)

In der Mittelklasse wären meine Favoriten:

qualitativ hochwertiger:

  • Audi A4/A5
  • BMW 3er/4er
  • Mercedes C-Klasse
  • Jaguar XE (etwas besonderer als die anderen allerdings besonders im Innenraum etwas schlechter)
  • Alfa Romeo Giulia( siehe Jaguar XE)
  • Kia Stinger

P/L Verhältnis:

  • Kia Optima
  • Opel Insignia
  • Skoda Superb

Musst halt schauen, wie viel dein Portemonnaie hergibt bzw. wie viel du zahlen willst und was du bevorzugst, eher einen geringeren Preis und geringere Qualität oder doch etwas mehr bezahlen und ein besseres Auto haben.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen :D

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Wie hoch ist das Budget denn in etwa? Ansonsten wirst Du einen sehr bunten Strauss an Vorschlägen bekommen.

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

Hallo zusammen, ich suche gerade einen neuen Wagen.
Problem: wäre der erste Wagen der auf mich versichert wird.

Auswahl habe ich mich auf den ADAC Kostenrechner pro Kilometer verlassen, aber die Autos dort sind irgendwie schrott.

Wie habt ihr das Problem gelöst. Neuwagen lohnt nicht wegen Wertverlust. Diesel, Euro 6 ist auch bald dran. Benziner, Euro 6 selbes Thema.

Tesla finde ich cool, aber zu dem Preis. Denke ein alter Focus mit Euro 4 reicht oder bis mal Geld für mehr da ist. was meint ihr?

Würde gerne den Thread aufgreifen und erneut nach Erfahrungsberichten/Empfehlungen fragen. Welcher Wagen hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis?

Suche nach folgenden Eigenschaften:

  • Maximal Mittelklasse
  • 15 k km p.a.
  • gutes Soundystem
  • geringer Verbrauch (Benzin)
  • optimalerweise Automatik
  • akzeptabler Wertverlust
  • EZ: 2014 + X
antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Mercedes - nach 10 Jahren gibts angeblich dieses Ersatzteil nicht mehr. Ich habe mich für eine Marke entschieden die vielleicht etwas später als die anderen blockiert wird (Umweltstandards, Steuerklasse, Ersatzteileinfuhr, Werkstättenkartelle, Fahrberbote Innenstadt, uvm). Leider habe ich noch zuviel Elektronik, offenbar alle 3 Jahre soll ich einen blechen....

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Seat Leon

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

Hallo zusammen, ich suche gerade einen neuen Wagen.
Problem: wäre der erste Wagen der auf mich versichert wird.

Auswahl habe ich mich auf den ADAC Kostenrechner pro Kilometer verlassen, aber die Autos dort sind irgendwie schrott.

Wie habt ihr das Problem gelöst. Neuwagen lohnt nicht wegen Wertverlust. Diesel, Euro 6 ist auch bald dran. Benziner, Euro 6 selbes Thema.

Tesla finde ich cool, aber zu dem Preis. Denke ein alter Focus mit Euro 4 reicht oder bis mal Geld für mehr da ist. was meint ihr?

Würde gerne den Thread aufgreifen und erneut nach Erfahrungsberichten/Empfehlungen fragen. Welcher Wagen hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis?

Suche nach folgenden Eigenschaften:

  • Maximal Mittelklasse
  • 15 k km p.a.
  • gutes Soundystem
  • geringer Verbrauch (Benzin)
  • optimalerweise Automatik
  • akzeptabler Wertverlust
  • EZ: 2014 + X
antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

Also bei 15k KM p.a. denke ich mal kommen entweder Kompakt- oder Mittelklassewagen in die nähere Auswahl, da Kleinwagen bei so einer Fahrleistung doch schon ziemlich anstrengend sind.

Du schreibst zwar geringer Verbrauch, weshalb dies nun für die Kompaktklasse sprechen würde, allerdings hättest du mit einem Mittelklassewagen einen merklich höheren Komfort, wobei der Anschaffungspreis und der Spritverbrauch höher sein werden, musst du halt abwägen.

Automatik gibt es inzwischen eigentlich in jedem Modell, deshalb sollte das kein großes Ausschlusskriterium sein.

Bei den Kompaktwagen wären die Fahrzeuge, die ich am besten finde:

  • Audi A3
  • VW Golf
  • BMW 1er
  • Mercedes-Benz A-Klasse (finde ich aber nur die neue schön und ansprechend, muss man halt schauen ob die im Budget liegt)

Diese Fahrzeuge haben eine sehr gute Qualität, auch wenn der Preis etwas teurer ist, als bei anderen Konkurrenten, wenn es etwas günstiger sein soll gibt es auch anderes

  • Skoda Octavia (ist halt eher unattraktiv, besonders als junger Mensch, aber qualitativ trotzdem gut)
  • Seat Leon (attraktiver als ein Skoda und wäre wohl meine erste Wahl bei den günstigen)
  • Mazda CX-3 (Mazda kann heutzutage fast mit den Europäern qualitativ mithalten, deshalb ist er definitiv mal einen Blick wert)
  • Kia Ceed (vom reinen P/L Verhältnis is Kia generell eigentlich schwer zu schlagen, besonders wegen den 7 Jahren Garantie)

In der Mittelklasse wären meine Favoriten:

qualitativ hochwertiger:

  • Audi A4/A5
  • BMW 3er/4er
  • Mercedes C-Klasse
  • Jaguar XE (etwas besonderer als die anderen allerdings besonders im Innenraum etwas schlechter)
  • Alfa Romeo Giulia( siehe Jaguar XE)
  • Kia Stinger

P/L Verhältnis:

  • Kia Optima
  • Opel Insignia
  • Skoda Superb

Musst halt schauen, wie viel dein Portemonnaie hergibt bzw. wie viel du zahlen willst und was du bevorzugst, eher einen geringeren Preis und geringere Qualität oder doch etwas mehr bezahlen und ein besseres Auto haben.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen :D

Vielen Dank für die ausführliche Nachricht!
Den Seat Leon hatte ich neben dem Ibiza auch schon im Blick. Beim Leon finde ich aber nur das neue Modell schön und der kostet natürlich schon eine Stange Geld.
Wie würdet ihr einen Vergleich zu einem 3-4 Jahre alten Golf ziehen?

Ich möchte keine Finanzierung machen und habe ein Budget von max 15 k (gerne weniger).

antworten
WiWi Gast

Welchen Wagen soll man nehmen.

Ich würde kein Auto aus dem VW Konzern kaufen, aber das hat ganz unerklärliche Gründe.

antworten

Artikel zu Auto

Spritpreismonitor.de liefert Kraftstoff-Preise in Echtzeit

Screenshot Homepage spritpreismonitor.de

Das Verbraucherportal Spritpreismonitor.de des Bundesanzeiger Verlages informiert täglich über aktuelle Spritpreise in Echtzeit. So können Autofahrer und Pendler jederzeit die günstigste Tankstelle in der Nähe ausfindig machen.

spritmonitor.de - Verbrauchsdatenbank

Ein Auto wird mit Gas befüllt.

Die Spritmonitor-Verbrauchsdatenbank mit Erfahrungswerten der knapp 130.000 Mitglieder ermöglicht beispielsweise im Vorfeld einer PKW-Neuanschaffung den Vergleich der gängigsten Modelle.

Infos und Tipps zur Finanzierung des eigenen Autos

Ein Ausschnitt eines schwarzen VW-Autos.

Das eigene Auto verliert in der jungen Bevölkerung in Deutschland als Statussymbol zunehmend an Bedeutung, vor allem in Städten steigen immer mehr Menschen auf öffentliche Verkehrsmittel oder aufs Fahrrad um. Gleichzeitig sind viele Personen auf ihrem täglichen Weg zur Arbeit oder Uni nach wie vor auf ein eigenes Fahrzeug angewiesen.

Vorsicht: Neuer Trick beim KFZ-Diebstahl

Ausgehend von Strassburg hat eine ganz neue Methode beim KFZ-Diebstahl nun schon ganz Frankreich und auch Deutschland erreicht. Bei einem Zettel auf der Heckscheibe des Autos ist höchste Vorsicht geboten. Dies ist ein neuer Trick zum Kfz-Diebstahl.

Ein neues Auto muss her: Finanzieren oder leasen?

Ein Mann mit einer Jacke mit der Aufschrift: Mini steht neben einem Auto derselben Marke.

Kein Geld auf dem Konto und dennoch muss ein neues Fahrzeug her? Wenn im Studium keine Rücklagen für ein eigenes Fahrzeug zur Verfügung stehen, können ein Kredit oder ein Leasingvertrag helfen. Bei Privatpersonen eignet sich der klassische Kredit zur Finanzierung von Fahrzeugen in der Regel besser und bietet eine gute Transparenz der Kosten.

Sparen beim Autokauf

Das Bild von einem VW-Käfer symbolisiert das Thema "Sparen beim Autokauf".

Ein Autokauf ist in der Regel keine spontane Handlung. Bis es zum Kauf kommt, vergehen oft Wochen oder gar Monate der Recherche. Das ist kaum verwunderlich, da die wenigstens ein Auto aus der sprichwörtlichen Portokasse finanzieren können. Folglich ist es selbstverständlich, dass jeder sich im Vorfeld überlegt, wie sich beim Autokauf sparen lässt. Ein paar Anregungen und Ideen können dabei helfen.

Ein Auto finanzieren

Ein gelbes Spielzeugauto.

Ein Auto zu fahren, ist heute für viele Menschen keine Selbstverständlichkeit mehr. Während der eine ein altes Modell fährt, um Geld zu sparen, dafür aber viel in Reparaturen investieren muss, verzichtet ein anderer lieber ganz und steigt aufs Fahrrad. Als Geschäftsmann ist es aber je nach Branche unerlässlich, ein eigenes Fahrzeug zu besitzen, um damit Kundenbesuche absolvieren zu können.

Höhere Bußgelder für das Telefonieren am Steuer

Der Fahrersitz eines Autos.

Autofahrer riskieren mit dem Handy am Ohr immer höhere Strafen. Vor allem in europäischen Urlaubsländern muss man mit gestiegenen Bußgeldern rechnen. In Frankreich werden für unerlaubtes Telefonieren am Steuer seit diesem Jahr 135 fällig – statt bisher 35 Euro.

Beim Gebrauchtwagenkauf bestimmt der Zeitpunkt den Preis

Ein altes Auto mit dem Kennzeichen: Bar.

Die Autos auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind in der Regel mehrere tausend Euro günstiger als Neuwagen desselben Modells. In der Wintersaison kommt es aber auch dort zu Preiserhöhungen. Wenn man bei der Wahl des Autos flexibel ist, kommt man aber weiterhin auch mit kleinerem Budget an einen Wagen.

BMVBS-Bußgeldkatalog

Ein Autobahnkreuz aus der Vogelperspektive.

Der Auszug aus dem Bußgeld- und Punktekatalog ist als Service für den interessierten Verkehrsteilnehmer gedacht. Er dient als Information über besonders unfallträchtige Verstöße und ihre juristischen Folgen.

Wie viel ist mein Gebrauchtwagen noch wert?

Ein altes Auto mit dem Kennzeichen: Bar.

Das Studium beginnt und der erste BAföG Antrag muss ausgefüllt werden. Dass auch der eigene Gebrauchtwagen bei der Berechnung der Höhe des Fördergeldes eine Rolle spielt, ist vielen nicht bewusst. Entscheident ist für das BAföG der Zeitwert des Fahrzeugs.

Inbetriebnahme eines Automobils: Was wäre, wenn ...

Tachometer, Oldtimer,

... sich die Menschen bei der Inbetriebnahme ihres Autos genauso verhalten würden wie bei ihrem Computer?

Auch starke Autos brauchen Emotionen

Ein Oldtimer Kinderrennauto in blau.

Kooperationsprojekt der Volvo Car Germany GmbH mit Marketing-Seminar der Hochschule Niederrhein

Immer mobil mit dem eigenen Auto - Die Vorzüge eines Neuwagens

Ein Oldtimer Kinderrennauto in blau.

Ein Neuwagen ist ein Automodell frisch aus der Fabrik, welches seinen ersten Besitzer und seine Erstzulassung bekommt. Ein Neuwagen eignet sich für Unternehmer, da sie diesen günstig finanzieren können. Das heißt, dass sie einen Leasingvertrag mit dem Hersteller haben.

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Antworten auf Welchen Wagen soll man nehmen.

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 44 Beiträge

Diskussionen zu Auto

64 Kommentare

Autos

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 30.08.2018: Schöner Traum. ...

13 Kommentare

Re: Welcher Dacia

WiWi Gast

Pischetsrieder, damaliger VW-Chef, hat es zur Einführung des Dacia Logan richtig gesagt (jetzt folgt eine sinngemäße Wiedergabe): ...

Weitere Themen aus Firmenwagen