DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstständigkeitM&A

Selbstständig als IB M&A

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Selbstständig als IB M&A

Frage steht oben.
Geht das? Man kann doch mit 10 Jahren Erfahrung den Schritt in der Selbständigkeit wagen und ein eigenes Boutique oder Beratungsunternehmen hinsichtlich m&a gründen.
Arbeiten tut man ja bei beiden Möglichkeiten sowieso sehr viel, erfüllter ist man denke ich zu 100% mehr mit eine eigene Firma und wenn der Laden läuft verdient man das x-fache von einem normalen ib

antworten
WiWi Gast

Selbstständig als IB M&A

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

Frage steht oben.
Geht das? Man kann doch mit 10 Jahren Erfahrung den Schritt in der Selbständigkeit wagen und ein eigenes Boutique oder Beratungsunternehmen hinsichtlich m&a gründen.
Arbeiten tut man ja bei beiden Möglichkeiten sowieso sehr viel, erfüllter ist man denke ich zu 100% mehr mit eine eigene Firma und wenn der Laden läuft verdient man das x-fache von einem normalen ib

Nach 10 Jahren sollte man auch in einer „normalen“ IB gut verdienen ...

Und für das Geld musst du erstmal Mandate an Land ziehen mit deiner Klitsche

antworten
WiWi Gast

Selbstständig als IB M&A

Kleinunternehmen ist ein Markt, der immernoch recht ineffizient ist und hier ist es durchaus möglich, im Smallcap (ehr Mikrocap) Bereich was selbstständig zu machen. Kenne jemanden, der für KMUs (ehr KUs, er hat teilweise wirklich Restaurants oder Autowerkstätten dabei...) M&A, Debt/Equity und Vertragsgestaltung anbietet, damit recht gut verdient. Würde aber schätzen ab VP bei BB hast du min gleich viel wie er, reicht wird er nicht.

antworten
WiWi Gast

Selbstständig als IB M&A

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

Frage steht oben.
Geht das? Man kann doch mit 10 Jahren Erfahrung den Schritt in der Selbständigkeit wagen und ein eigenes Boutique oder Beratungsunternehmen hinsichtlich m&a gründen.
Arbeiten tut man ja bei beiden Möglichkeiten sowieso sehr viel, erfüllter ist man denke ich zu 100% mehr mit eine eigene Firma und wenn der Laden läuft verdient man das x-fache von einem normalen ib

Nach 10 Jahren sollte man auch in einer „normalen“ IB gut verdienen ...

Und für das Geld musst du erstmal Mandate an Land ziehen mit deiner Klitsche

Du hast recht mit dem verdienst aber.... Du wirst ausgenutzt, als selbständiger nutzt Du Dich wenigstens selber aus und dein Einkommen ist gecapped. Als angestellter wird man nie reich selbst in IB nicht

antworten
WiWi Gast

Selbstständig als IB M&A

Push, interessantes Thema

antworten
WiWi Gast

Selbstständig als IB M&A

Habe zwar nur ein Praktikum in einem solchen Laden gemacht, allerdings ist nicht zu unterschätzen, dass Small oder Micro-Cap M&A auch deutlich (!) niedrigere Arbeitszeiten hat als normales M&A. Analysten verdienen dann dementsprechend auch kaum 50k. Das Geld bleibt bei den Partnern hängen, die sich mit einer 50-55 Stunden Woche (absolutes Maximum) ein schönes Leben finanzieren können. Hatten alle mehrere schöne Autos, Uhrensammlungen, große Häuser in teuren Gegenden, etc.

antworten
WiWi Gast

Selbstständig als IB M&A

Also wenn du, was Du hier machst, alle angestellten im IB von Reichtum ausschließt, dann würde ich gerne mal deine Definition von "reich sein" lesen.
Allein die Deutsche hat ca. 1% an Mitarbeitern die Gehaltsmillionäre sind (für alle Schlauberger, ok es sind 0,77% ca. aber dann rechnet man die vielen anderen mit dazu, die 750-900k verdienen und man läge über 1%).
Klar geht viel weg dank der Steuer. Trotzdem ist die Deutsche nichtmal die Spitze was Einkommen angeht. In NYC verdient man bei Goldman doch schon als VP 500k++

Klar sind das Ausnahmen, aber Leute, die mit ihrer eigenen Boutique so erfolgreich werden, um deine "reich sein"- Ansprüche zu erfüllen, gibt es noch seltener, sonst gäbe es am Markt mehr bekannte Boutiquen, als Führungspositionen im IB.

Wenn du mich fragst hat reich sein nicht nur mit Geld zu tun, sondern wie Du schon sagst auch mit Erfüllung, dennoch zu sagen "man wird als Angestellter im IB nicht reich" ist Quatsch. Da du Dich hier rein auf die Kohle beziehst würde ich mal behaupten, wenn jemand mehrere Millionen netto in ein paar Jährchen verdient hat er verdammt viel Kohle..
WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

Frage steht oben.
Geht das? Man kann doch mit 10 Jahren Erfahrung den Schritt in der Selbständigkeit wagen und ein eigenes Boutique oder Beratungsunternehmen hinsichtlich m&a gründen.
Arbeiten tut man ja bei beiden Möglichkeiten sowieso sehr viel, erfüllter ist man denke ich zu 100% mehr mit eine eigene Firma und wenn der Laden läuft verdient man das x-fache von einem normalen ib

Nach 10 Jahren sollte man auch in einer „normalen“ IB gut verdienen ...

Und für das Geld musst du erstmal Mandate an Land ziehen mit deiner Klitsche

Du hast recht mit dem verdienst aber.... Du wirst ausgenutzt, als selbständiger nutzt Du Dich wenigstens selber aus und dein Einkommen ist gecapped. Als angestellter wird man nie reich selbst in IB nicht

antworten
WiWi Gast

Selbstständig als IB M&A

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

Habe zwar nur ein Praktikum in einem solchen Laden gemacht, allerdings ist nicht zu unterschätzen, dass Small oder Micro-Cap M&A auch deutlich (!) niedrigere Arbeitszeiten hat als normales M&A. Analysten verdienen dann dementsprechend auch kaum 50k. Das Geld bleibt bei den Partnern hängen, die sich mit einer 50-55 Stunden Woche (absolutes Maximum) ein schönes Leben finanzieren können. Hatten alle mehrere schöne Autos, Uhrensammlungen, große Häuser in teuren Gegenden, etc.

magst du mir schreiben für ein paar infos? ezakalized@gmail.com

Danke dir :=)

antworten
WiWi Gast

Selbstständig als IB M&A

Oder du schreibst deine Fragen hier, damit jeder die antworten sehen kann..

antworten
WiWi Gast

Selbstständig als IB M&A

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

Also wenn du, was Du hier machst, alle angestellten im IB von Reichtum ausschließt, dann würde ich gerne mal deine Definition von "reich sein" lesen.

Gerne : Leute die 500k+ pro Jahr verdienen in einem relativ jungen alter max. Mitte 40 zählen für mich eindeutig zu den sehr vermögenden Menschen.

Aber ist man dann reich ? Job weg und schon sitzt man vor seiner zerplatzten träumen und man fragt sich wie man die Raten für den Ferrari zahlen soll. Und das als " Master of the Univere" ? Eventuell wenig Ersparnis?

Apropo Reich:

Mein Dads Werdegang : Realschule , Ausbildung, Berufserfahrung, Eigene Firma gegründet + 12 Jahre später 2 abbezahlte MFH mit 6k netto monatlichen Cashflow c.a 0,65 mio abbezahltes Haus + sehr hoher sechsstelliger Betrag als "trockenes pulver" bereit. Dies alles indem er seine 14 man Firma

  • Firmengrundstück ( eigentlich war nur das Grundstück viel wert) verkauft hat. Jetzt kriegt er noch seine 4k-5k netto ( neue Firma gleiche Branche 5 Mitarbeiter) und arbeitet 10 std am tag. und das alles mit ende 40.

Dies erzähl ich dir, weil ich selber kein Plan habe in welche Richtung es für mich gehen soll und was letztendlich reich bedeutet. Ich habe nicht mal das Gefühl dass wir "reich" sind. 10+ mio Vermögen sind imo reich und ich bin mir nicht sicher, ob man das als IBler in jungen Jahren erwirtschaften kann.

Dann doch lieber Dienstleistungsberuf und später selbständig? Erfüllter ist man sowieso ( wenn ich mir mein Dad angucke). Falls Selbständig nicht klappt dann aber sozialer Abstieg? JOA wie du siehst RIP. Noch nie so schwere Entscheidungen zu treffen gehabt kurz vor dem (potenziellen) Berufseinstieg in meine 25 Lebensjahren.

Bin für Ratschläge sogar dankbar!!

antworten
WiWi Gast

Selbstständig als IB M&A

M&A ist people‘s Business.
Netzwerk ist das A und O.

Macht also erst Sinn wenn man sich bis zum MD irgendwo hochgearbeitet hat, und dann seine Kunden mit rübernimmt.

Idealerweise auch in einem Nischen Sektor, um sich von den anderen Boutiquen abzugrenzen

antworten
WiWi Gast

Selbstständig als IB M&A

WiWi Gast schrieb am 25.06.2019:

M&A ist people‘s Business.
Netzwerk ist das A und O.

Macht also erst Sinn wenn man sich bis zum MD irgendwo hochgearbeitet hat, und dann seine Kunden mit rübernimmt.

Idealerweise auch in einem Nischen Sektor, um sich von den anderen Boutiquen abzugrenzen

M&A Boutiquen werden sicher nicht nur von BB MDs gegründet. Außer natürlich man möchte oben mitspielen. Im Micro-Cap Segment sehen die Profile der Partner vollkommen unterschiedlich aus. Unternehmensberatung, Big4, Geschäftsführer einer kleinen Firma oder Karriere im Konzern gemacht. Alles dabei. Wie du richtig sagst geht es rein um das Netzwerk. Wer Mandate bekommt verdient auch Geld. Ganz "einfach".

antworten
WiWi Gast

Selbstständig als IB M&A

M&A Boutiquen werden sicher nicht nur von BB MDs gegründet.

Hat auch niemand behauptet, lies mal gescheit bevor du antwortest...

antworten

Artikel zu M&A

Übernahme-Poker: Computermilliardär Dell unterliegt Finanzinvestor KKR bei GfK-Deal

Die GfK - Gesellschaft für Konsumforschung wird neu regiert: Der amerikanische Investor Kohlberg Kravis Roberts (KKR) übernimmt 18,54 Prozent der Aktien. Zusammen mit dem größten Anteilseigner GfK Verein, der 56,46 Prozent hält, kommen beide auf 75 Prozent des Grundkapitals. Die Übernahme erfordert allerdings noch die Zustimmung der Fusionskontrollbehörden.

BCG M&A-Report 2015: Akquisiteure steigern Aktionwert schneller als organisch wachsende Unternehmen

Wolkenkratzer zum Thema einer M&A-Studie 2015 der Strategieberatung BCG.

Die Boston Consulting Group (BCG) hat ihren neuen M&A-Report 2015 vorgestellt. Erfahrene Akquisiteure schaffen mehr Wert für ihre Aktionäre als organisch wachsende Unternehmen. Regelmäßige Zukäufe steigern den Umsatz und Gewinn schneller und schaffen damit langfristig einen höheren Wert für die Aktionäre. Mehr als die Hälfte aller Unternehmenskäufe vernichten jedoch Wert.

M&A-Studie: Erfolgschancen steigen mit zunehmender Erfahrung

Sich spiegelnde, identische Wolkenkratzer.

Übernahmen zahlen sich am meisten aus, wenn sie häufig durchgeführt werden und substanziell sind. Dies ist das zentrale Ergebnis der Studie „The Renaissance in Mergers and Acquisitions“. Für die Studie hat die Managementberatung Bain die M&A-Aktivitäten von 1.616 Unternehmen untersucht, die zwischen 2000 und 2010 insgesamt rund 18.000 Transaktionen tätigten.

Literatur-Tipp: Unternehmenstransaktionen

Der Blick hoch an einem Wolkenkratzer zum Thema Unternehmenstransaktionen (M&A).

Bei Unternehmenstransaktionen ist die Vielfalt der methodischen, strategischen, finanzwirtschaftlichen, rechtlichen oder auch psychologischen Bezugspunkte immens. Stefan Behringer stellt die entscheidenden Grundlagen und Prozesse in seinem neuen Buch »Unternehmenstransaktionen « ganzheitlich dar.

Milliardenverluste bei Übernahmen und Fusionen in Europa

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Mehr als drei Viertel der im Rahmen einer Hewitt-Studie befragten Unternehmen in Europa geben an, dass ihre Ziele und Erwartungen der zuletzt durchgeführten Fusion oder Übernahme nicht erfüllt worden sind.

M&A-Studie: Schwellenländer auf Einkaufstour in Europa

Shopping Einkaufen Konsum

PwC-Studie: Investoren aus Schwellenländern geben 2008 eine Rekordsumme für westeuropäische Unternehmen aus. China verstärkt sein Engagement deutlich.

Staatsfonds aus dem Nahen Osten und Asien gehen in Europa und den USA auf Einkaufstour

Ein rundes Schild mit einem gefülltem Einkaufskorb an einem Supermarkt.

Staatsfonds aus dem Nahen Osten und Asien kaufen sich verstärkt bei europäischen und amerikanischen Unternehmen ein. Diese sind derzeit aufgrund der Finanzmarktkrise günstig zu haben. Deshalb sind sie für die Staatsfonds aus dem Nahen und Fernen Osten besonders attraktiv.

Anteil Chinas an den weltweiten Fusionen und Übernahmen steigt

Der Anteil Chinas an den weltweiten Fusionen und Übernahmen (M&A) ist seit der Jahrtausendwende deutlich gestiegen. Sowohl der Transaktionswert als auch die Anzahl der Transaktionen, an denen chinesische Unternehmen als Käufer- oder als Zielunternehmen beteiligt sind, haben sich erhöht.

M&A-Studie: Fünf maßgebliche Erfolgsfaktoren bei Fusionen

Die Finanzkrise der vergangenen Wochen hat Überhitzungen auf dem Übernahmemarkt gekühlt. Strategische Investoren profitieren von den sinkenden Akquisitionsprämien.

BCG-Banking-Workshop »M&A« 2007

BCG-Bachelor-Workshop 2008

Die Teilnehmer versetzen sich in die Rolle eines Strategieberaters und unterstützen eine Bank bei der Suche nach dem optimalen Fusionspartner.

M&A-Markt verliert langsam an Fahrt

Ein Ausfahrtschild in schwarz weiß liegt auf einem Grasboden.

Der weltweite M&A-Markt zeigt im ersten Halbjahr 2007 ein uneinheitliches Bild im Vergleich zum Rekordjahr 2006.

M&A-Index: Weltweite M&A-Aktivitäten gehen 2006 zurück

Das Klima für weltweite Fusionen und Übernahmen (Mergers and Acquisitions, M&A) hat sich im Jahr 2006 abgekühlt. So ist der ZEW-ZEPHYR M&A-Index von Anfang des Jahres 2006 bis November 2006 um rund 13 Prozent gesunken.

M&A-Boom in Europa

Der weltweite Markt für Unternehmensfusionen und -übernahmen verzeichnete im ersten Halbjahr 2006 einen erneuten sprunghaften Anstieg. Das Volumen der angekündigten Transaktionen erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 37 Prozent auf rund 1.963 Mrd. US-Dollar.

Neuer Technologie-Boom steht bevor

Einer Studie von PricewaterhouseCoopers zufolge treibt die zunehmende »Digitale Konvergenz« Fusionen und Übernahmen in den Bereichen Technologie, Medien und Telekommunikation voran.

M&A Report 2006 - Gegensätzliche Trends in EU und USA

Ein roter und ein grüner Apfel.

Gegensätzliche Trends bei Fusionen und Übernahmen in der EU und den USA - Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse weltweiter Fusionen und Übernahmen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim.

Antworten auf Selbstständig als IB M&A

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 13 Beiträge

Diskussionen zu M&A

10 Kommentare

Interesse an M&A

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 20.07.2019: Er meint Financial Models. Die M&A-Bottles nehmen die in ihren all-nightern ran. ...

Weitere Themen aus Selbstständigkeit