DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
SelbstständigkeitWLB

Work-Life-Balance als Selbständiger

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Work-Life-Balance als Selbständiger

Ich spiele mit dem Gedanken, mich selbständig zu machen. Ich habe zwar sehr große Lust darauf und werde anfangs sicherlich motiviert viel arbeiten. Aber langfristig gesehen, will ich nicht nur für die Arbeit leben, sondern eine gesunde work-life-Balance. Gibt es hier Selbständige, die es geschafft haben trotz Selbständigkeit einen guten Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit zu haben? Oder muss immer gelten "selbst" und "ständig"?

antworten
WiWi Gast

Work-Life-Balance als Selbständiger

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

Ich spiele mit dem Gedanken, mich selbständig zu machen.

Selbstständig machen als was?

antworten
WiWi Gast

Work-Life-Balance als Selbständiger

Ein Freund von mir ist selbständig im IT-Bereich. Er arbeitet so 15-20h pro Woche, zu Stoßzeiten auch mal 30-40h, was aber seltener vorkommt. Er hat allerdings auch zwei größere Online-Plattformen programmiert, an denen er Teilhaber ist und die er nur noch gelegentlich warten muss. Deshalb muss er nicht mehr so viel arbeiten wie vielleicht andere Selbständige. Im Normalfall ist es wichtig, gute Kontakte zu haben die einen zur Not immer mit Arbeit versorgen können. Als völlig Unbekannter sich auf dem freien Markt zu behaupten ist schwierig, da die Preise gedrückt werden.

antworten
WiWi Gast

Work-Life-Balance als Selbständiger

Das hängt davon ab, was du als Selbstständiger machen willst.

Wenn du ein Unternehmen gründen willst, ist in den ersten Jahren nicht viel mit Work-Life-Balance. Wenn der Laden erstmal läuft. kannst du natürlich deinen Aufwand zurückfahren bzw. mehr Aufgaben verteilen/abgeben. Aus Erfahrung fällt das aber vielen Gründern schwer, daher fängt der Bereich Life meist erst sehr spät an.

Wenn du dich z.B. als Freelancer selbstständig machen willst, kommt es ganz auf deine finanziellen Bedürfnisse an. Willst du viel Geld verdienen, dann musst du trotzdem oft viel arbeiten. Wenn du allerdings auch mit weniger Geld zurechtkommst, dann kannst du natürlich deinen Workload entsprechend reduzieren und mehr leben.

antworten
Himmelfürstin

Work-Life-Balance als Selbständiger

Selbstständigkeit und viel Freizeit ist nicht drin. Das ist ein Widerspruch. Wer erfolgreich sein will, muss Zeit und Geld investieren. Gerade also Soloselbständiger zu Beginn musst du dich um Aufträge/Kunden bemühen. Da können schon mal 60-70h/Woche anfallen.

antworten
WiWi Gast

Work-Life-Balance als Selbständiger

Ich kenne solche und solche. Empfehlung: Frage Selbständige, die es geschafft haben. Am Besten welche, mit einer vergleichbaren Tätigkeit.

Antworten von Angestellten, die in Ihrem Leben noch nicht selbständig waren bringen dich nicht weiter.

antworten
WiWi Gast

Work-Life-Balance als Selbständiger

WiWi Gast schrieb am 14.01.2021:

Ich kenne solche und solche. Empfehlung: Frage Selbständige, die es geschafft haben. Am Besten welche, mit einer vergleichbaren Tätigkeit.

Antworten von Angestellten, die in Ihrem Leben noch nicht selbständig waren bringen dich nicht weiter.

Ebenfalls bitte solche fragen, die es nicht geschafft haben. Sonst hast du den Survivorship-Bias

antworten
WiWi Gast

Work-Life-Balance als Selbständiger

WiWi Gast schrieb am 14.01.2021:

Ein Freund von mir ist selbständig im IT-Bereich. Er arbeitet so 15-20h pro Woche, zu Stoßzeiten auch mal 30-40h, was aber seltener vorkommt. Er hat allerdings auch zwei größere Online-Plattformen programmiert, an denen er Teilhaber ist und die er nur noch gelegentlich warten muss. Deshalb muss er nicht mehr so viel arbeiten wie vielleicht andere Selbständige.

0/10

antworten
WiWi Gast

Work-Life-Balance als Selbständiger

Idealerweise fühlt sich die Selbständigkeit nicht wie Arbeit an, dann stellt sich die Ausgangsfrage gar nicht.

VG Unternehmer

antworten
Ceterum censeo

Work-Life-Balance als Selbständiger

Himmelfürstin schrieb am 14.01.2021:

Selbstständigkeit und viel Freizeit ist nicht drin. Das ist ein Widerspruch. Wer erfolgreich sein will, muss Zeit und Geld investieren. Gerade also Soloselbständiger zu Beginn musst du dich um Aufträge/Kunden bemühen. Da können schon mal 60-70h/Woche anfallen.

Bei derart pauschalen Aussagen wäre ich doch sehr vorsichtig. Ein Kollege z. B. ist - nach seiner Tätigkeit als Richter an einem Bundesgericht - auch noch selbstständig tätig. Seinen wöchentlichen Arbeitsaufwand würde ich hingegen auf unter 10 Stunden beziffern.

Was aber zutrifft: Am Anfang einer Selbstständigkeit ist oftmals (nicht immer!) mit einem erhöhten Arbeitspensum zu rechnen.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Work-Life-Balance als Selbständiger

Ich kann nicht verstehen wie man sich von irgendein Unternehmen/Institution verskl*ven lassen kann. Mir ist meine Freiheit und das viele Geld was ich verdiene viel zu wichtig, um das gegen die Sicherheit eintauschen zu wollen. Ich würde dir raten dich Selbstständig zu machen, lohnt sich in jedem Fall wenn du kompetent bist. Man sagt auch: "Die Guten machen sich selbstständig", "die mittelmäßigen bleiben in der Industrie" und "die schlechten gehen zu den Big 4".

antworten

Artikel zu WLB

Work-Life-Balance für MBA-Studenten so wichtig wie Karriere

Aufnahme von hinten wie ein Kleinkind mit Sonnenschutzhut am Finger des Vaters läuft.

Work-Life-Balance ist unter MBA-Studierenden der USA nicht nur ein Frauen-Thema. Auch jedem zweiten Mann sind seine Lebensprioritäten wichtiger als die berufliche Karriere. Fast 70 Prozent der jungen MBA-Studenten und MBA-Absolventen möchte zwar Karriere bis ins Topmanagement machen aber auch ein erfülltes, facettenreiches Leben führen. Prestige und ein Top-Gehalt sind dabei weniger wichtig als die persönlichen Ziele. Unternehmen und Universitäten müssen sich auf diese neuen Bedürfnisse einstellen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Managementberatung Bain & Company nach der Befragung von 1.500 MBA-Studenten und MBA-Absolventen in den USA.

Arbeitnehmerstudie: Weniger arbeiten, mehr leben

Work-Life-Balance: Der Alexanderturm in Berlin mit einer Frau die in ihrer Freizeit joggt.

Weniger arbeiten, mehr leben: Die Mehrheit der Arbeitnehmer möchte in der Woche fünf Stunden weniger arbeiten. Die sogenannten „Wissensarbeiter“ haben ganz eigene Ansprüche – sie würden für bessere Arbeitsatmosphäre und Selbstbestimmung sogar auf Gehalt verzichten, zeigt die XING Studie „Kompass Neue Arbeitswelt“.

Männer beruflich im Umbruch - Selbstbestimmung und Familie anstatt Karriere

Eine Frau und ein Mann, der ein Kind trägt aus der Vogelperspektive.

Jahrzehntelang schien eine familienfreundliche Unternehmenspolitik fast ausschließlich Frauen wichtig zu sein: der Wunsch nach flexibleren Arbeitszeitmodellen, besseren Betreuungsmöglichkeiten. Mittlerweile wünschen sich das auch viele Männer. Doch auch sie haben es schwer, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen.

Überlastung am Arbeitsplatz: Jeder vierte hat keinen klassischen Feierabend

Das Ziel einer ausgewogenen Work-Life-Balance liegt in Deutschland noch in weiter Ferne. 28 Prozent der deutschen Arbeitnehmer sind an einem normalen Arbeitstag nicht vor 18 Uhr zu Hause. Als häufigsten Grund gibt gut die Hälfte der Deutschen das allgemein hohe Arbeitsaufkommen an.

Von Funkstille am Feierabend bei Managern keine Spur

Ein Mann telefoniert mit seinem Handy und schaut dabei auf einen kleinen Zettel.

Von einer klaren Trennung zwischen Beruf und Freizeit, wie unlängst in der politischen Diskussion aufgeworfen, sind Deutschlands Manager weit entfernt: Laut einer aktuellen Studie des Personaldienstleisters Robert Half ist es für über ein Drittel der deutschen Führungskräfte Normalität, auch außerhalb der gängigen Arbeitszeiten erreichbar zu sein.

Der klassische Feierabend wird zum Auslaufmodell

Die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmen, jeder zweite Deutsche ist auch nach Feierabend für Berufliches erreichbar. Im Gegenzug reagieren aber auch die Arbeitgeber, wie eine Studie von CosmosDirekt und forsa zeigt.

Bericht »Qualität der Arbeit 2012 - Geld verdienen und was sonst noch zählt«

In Deutschland hat die Nacht- und Wochenendarbeit deutlich zugenommen. 2011 arbeitete ein Viertel aller Beschäftigten auch samstags, im Jahr 1996, waren es noch 18,8 Prozent. Der Anteil der Personen, die nachts arbeiten, erhöhte sich im selben Zeitraum von 6,8 Prozent auf 9,6 Prozent.

Always "on" - Wenn Freizeit zur Nebensache wird

Work-Life-Balance hört sich nach einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit an. Die zunehmende Verbreitung von Smartphones im privaten Bereich führt jedoch dazu, dass viele Arbeitnehmer rund um die Uhr erreichbar sind. Auch nach Feierabend.

Deutsche investieren zu viel Zeit in ihre Karriere

Eine hochwertige Armbanduhr.

Deutsche sehen das Berufsleben als eine Weiterführung ihrer persönlichen Interessen und Vorlieben. Eine LinkedIn-Studie zeigt: Weniger als neun Minuten sind notwendig, um sich selbst beruflich zu verwirklichen. Dennoch gehen die meisten deutschen Arbeitnehmer vom Gegenteil aus.

Nur jeder Fünfte kann Beruf und Privates strikt trennen

Ein Schild mit der Aufschrift: Privat.

Monster-Umfrage zeigt: 53 Prozent der deutschen Arbeitnehmer sind im Privatleben entspannter, wenn sie einen erfolgreichen Arbeitstag hinter sich haben und nur jeder Fünfte kann Beruf und Privates strikt trennen.

Work-Life-Balance: Mehrheit deutscher Angestellten zufrieden

Der Kelly Global Workforce Index ist eine internationale Studie, die die Ansichten Angestellter zu Arbeit und Arbeitsplatz untersucht.

Am Abend läuft der Jobfilm weiter

Kreisrunde Sternreflexe am Abendhimmel.

Die meisten Fach- und Führungskräfte haben Schwierigkeiten, nach der Arbeit abzuschalten. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Online-Jobbörse stellenanzeigen.de: Demnach ist bei nur 14,4 Prozent der Angestellten nach Dienstschluss im Kopf normalerweise wirklich Feierabend.

Gründungsradar 2018: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar 2018 des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

EXIST-Gründerstipendium

EXIST-Gründerstipendium: Eine Möwe fliegt über dem blauen Meer und symolisiert die Freiheit eines selbstständigen Unternehmers.

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.

Antworten auf Work-Life-Balance als Selbständiger

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 11 Beiträge

Diskussionen zu WLB

2 Kommentare

Studium und WLB

MaWi

Ich habe einen recht ähnlichen Weg bestritten - erstes Studium verhauen, da es mir auch inhaltlich keinen Spaß gemacht hat und ich ...

Weitere Themen aus Selbstständigkeit