DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageBitcoin

Kryptowährungen / Crypto Currencies

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

das ist kein FOMO sondern ein sarkastischer Troll

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Bald sind wir wieder unter 10k Dollares. Team Tulpe und dot com Greise incoming.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 27.06.2019:

Wahrscheinlich kommt nun bei 12-13'000 irgendwo eine Korrektur, um dann wieder Fahrt anzunehmen.

Dies habe ich geschrieben. Nun haben wir die Korrektur, ob diese nun noch weiter geht.. keine Ahnung. Ich bin bei 8300 USD eingestiegen und habe bei 12500 verkauft. Nicht direkt mittels Bitcoin sondern über ein strukturiertes Produkt, welches von Vontobel angeboten wird. ja ich weiss, direkt in Bitcoin zu investieren ist auch nicht mehr schwer... jedoch wollte ich es sehr einfach haben, da es meine erste Investition war.

Wann ich wieder einsteige weiss ich nicht..

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

ATH erst am ende des Jahres 2019. Schätze so 25-30k btc. Altcoins kommen erst nächstes Jahr dran.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 02.07.2019:

Bald sind wir wieder unter 10k Dollares. Team Tulpe und dot com Greise incoming.

Dass du dich noch traust hier zu schreiben. Erst Sachen behaupten die vollkommen falsch waren und dann als man gemerkt hat man hat keinen Durchblick, fährt man die Troll Schiene und versucht so noch die Kurve zu kriegen. Aber es ist eh vollkommen egal was du sagst, weil der Kurs bald wieder steigen wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 02.07.2019:

ATH erst am ende des Jahres 2019. Schätze so 25-30k btc. Altcoins kommen erst nächstes Jahr dran.

Was meinst du mit ATH?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 02.07.2019:

Was meinst du mit ATH?

all time high

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 02.07.2019:

Bald sind wir wieder unter 10k Dollares. Team Tulpe und dot com Greise incoming.

Dass du dich noch traust hier zu schreiben. Erst Sachen behaupten die vollkommen falsch waren und dann als man gemerkt hat man hat keinen Durchblick, fährt man die Troll Schiene und versucht so noch die Kurve zu kriegen. Aber es ist eh vollkommen egal was du sagst, weil der Kurs bald wieder steigen wird.

Kann dir nicht folgen. Glaubst du ich bin der mit den Telefonkarten?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 27.06.2019:

Buy the dip!

Du kannst ja weiter hier rumtrollen aber ändert bloß nichts an der Realität und an der Tatsache dass du die ganze Zeit falsch liegst. Erst behauptest du die Kurse ziehen nicht mehr an und er geht über 12k. Dann versuchst du uns zu erzählen dass Bitcoin ein Algorithmus Lmao. Nice Try

Ich weiß aus sicherer Quelle, dass der Verfasser des "Buy the dip" nicht derjenige war, der hier irgendwelche Kursentwicklungen prophezeit hat oder sich zu Algorithmen geäußert hat.
Du verlierst langsam den Überblick ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wollte auch erst das Vontobel Zertifikat nehmen. Bin dann aber der Kosten wegen auf die Bison APP gegangen.

WiWi Gast schrieb am 02.07.2019:

Wahrscheinlich kommt nun bei 12-13'000 irgendwo eine Korrektur, um dann wieder Fahrt anzunehmen.

Dies habe ich geschrieben. Nun haben wir die Korrektur, ob diese nun noch weiter geht.. keine Ahnung. Ich bin bei 8300 USD eingestiegen und habe bei 12500 verkauft. Nicht direkt mittels Bitcoin sondern über ein strukturiertes Produkt, welches von Vontobel angeboten wird. ja ich weiss, direkt in Bitcoin zu investieren ist auch nicht mehr schwer... jedoch wollte ich es sehr einfach haben, da es meine erste Investition war.

Wann ich wieder einsteige weiss ich nicht..

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wann steigst du wieder ein?

WiWi Gast schrieb am 02.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 27.06.2019:

Wahrscheinlich kommt nun bei 12-13'000 irgendwo eine Korrektur, um dann wieder Fahrt anzunehmen.

Dies habe ich geschrieben. Nun haben wir die Korrektur, ob diese nun noch weiter geht.. keine Ahnung. Ich bin bei 8300 USD eingestiegen und habe bei 12500 verkauft. Nicht direkt mittels Bitcoin sondern über ein strukturiertes Produkt, welches von Vontobel angeboten wird. ja ich weiss, direkt in Bitcoin zu investieren ist auch nicht mehr schwer... jedoch wollte ich es sehr einfach haben, da es meine erste Investition war.

Wann ich wieder einsteige weiss ich nicht..

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 02.07.2019:

Wann steigst du wieder ein?

Wahrscheinlich kommt nun bei 12-13'000 irgendwo eine Korrektur, um dann wieder Fahrt anzunehmen.

Dies habe ich geschrieben. Nun haben wir die Korrektur, ob diese nun noch weiter geht.. keine Ahnung. Ich bin bei 8300 USD eingestiegen und habe bei 12500 verkauft. Nicht direkt mittels Bitcoin sondern über ein strukturiertes Produkt, welches von Vontobel angeboten wird. ja ich weiss, direkt in Bitcoin zu investieren ist auch nicht mehr schwer... jedoch wollte ich es sehr einfach haben, da es meine erste Investition war.

Wann ich wieder einsteige weiss ich nicht..

Gute Frage, ich denke bei rund 9000 wieder.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 02.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 27.06.2019:

Buy the dip!

Du kannst ja weiter hier rumtrollen aber ändert bloß nichts an der Realität und an der Tatsache dass du die ganze Zeit falsch liegst. Erst behauptest du die Kurse ziehen nicht mehr an und er geht über 12k. Dann versuchst du uns zu erzählen dass Bitcoin ein Algorithmus Lmao. Nice Try

Ich weiß aus sicherer Quelle, dass der Verfasser des "Buy the dip" nicht derjenige war, der hier irgendwelche Kursentwicklungen prophezeit hat oder sich zu Algorithmen geäußert hat.
Du verlierst langsam den Überblick ;)

Den habe ich auch nicht gemeint aber es hat sich schon der richtige angesprochen gefühlt und er weiß auch was ich meine.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Ich glaube nicht an das Konzept der Altcoins und der Großteil davon ist scam. Wirklich durchsetzen wird sich nur der Bitcoin und wenn bald der Fork kommt, geht der Kurs sowieso durch die Decke.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 04.07.2019:

Ich glaube nicht an das Konzept der Altcoins und der Großteil davon ist scam. Wirklich durchsetzen wird sich nur der Bitcoin und wenn bald der Fork kommt, geht der Kurs sowieso durch die Decke.

Gewagte These. Ich gebe dir recht, dass die meisten Altcoins keinen entscheidenden Mehrwert ggü. dem BTC bieten, oder nicht in der Lage sind ihre USP entsprechend zu kommunizieren.
Dennoch sind in den Top 10 Coins enthalten, die eine derart große Community haben und bereits jetzt kommerziell genutzt werden, dass man schon davon ausgehen kann, dass die langfristig am Markt etabliert bleiben.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Mal eine Frage an die Runde: Wer von den ganzen "Investoren" hier, hat denn auch schon mal ein Whitepaper gelesen und weis auch technisch genau in was er investiert?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 04.07.2019:

Mal eine Frage an die Runde: Wer von den ganzen "Investoren" hier, hat denn auch schon mal ein Whitepaper gelesen und weis auch technisch genau in was er investiert?

Ich, von IOTA.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Ist das zwingend notwendig? Man sollte wissen, in was man investiert aber man muss nicht in der Lage sein, jedes technische Detail zu durchdringen.

WiWi Gast schrieb am 04.07.2019:

Mal eine Frage an die Runde: Wer von den ganzen "Investoren" hier, hat denn auch schon mal ein Whitepaper gelesen und weis auch technisch genau in was er investiert?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Dieses ganze Pro und Contra macht ja Spaß - Nicht!

Aber viel interessanter wäre doch ob jmd Tipps hätte bzgl. ICOs, IEOs, "undervalued" Coins/Token...?

Ich glaube mit IOTA wurde hier schon mal ein sehr gutes Beispiel genannt, mit welchem man ordentlich verdienen konnte.

WiWi Gast schrieb am 04.07.2019:

Ist das zwingend notwendig? Man sollte wissen, in was man investiert aber man muss nicht in der Lage sein, jedes technische Detail zu durchdringen.

WiWi Gast schrieb am 04.07.2019:

Mal eine Frage an die Runde: Wer von den ganzen "Investoren" hier, hat denn auch schon mal ein Whitepaper gelesen und weis auch technisch genau in was er investiert?

Wie der Vorposter schon schreibt ist dass meist gar nicht nötig, da es die meisten anderen "Investoren" auch nicht tun (bzgl. 100% technisches Verständnis). Da sind teilweise ein grobes Wissen zum Team, bereits bekannte News, Bekanntheit usw., wenigstens auf kurzfristiger Basis, wichtiger.

Ich gehe mit der ganzen Cryptothematik wie folgt um:

  1. Halten von Bitcoins (Ziel Erhöhung der Menge über die Zeit, Cost Average)
  2. Einarbeitung in die Entwicklung (Ethereum Blockchain/DApps/Smart Contracts) als Hobby und für das technische Verständnis
  3. Teilnahme an "bekannten" ICOs/IEOs/... und schneller Abverkauf nach Listing auf Exchanges (Gewinne reinvestieren in andere ICOs... oder BTC)

MFG

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 04.07.2019:

Mal eine Frage an die Runde: Wer von den ganzen "Investoren" hier, hat denn auch schon mal ein Whitepaper gelesen und weis auch technisch genau in was er investiert?

Du wirst bestimmt nicht dümmer, wenn du das alles raffst. Der Buchautor vom langen Post auf Seite 1 erklärt Bitcoin ganz gut. Wenn du mit Python was anfangen kannst, dann ist der Code, der Vitalik Buterin (ja genau, der von Ethereum) zu Bitcoin in Python geschrieben hat, äußerst förderlich für deine Lernkurve. Man wird richtig besessen davon, weil man dann checkt, wie rückständig und ineffizient im Moment ein Haufen Sachen gehandhabt werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wie ich es prophezeit habe, der Kurs zieht wieder an, nachdem ein paar große Player mit den Muskeln gespielt haben als wären es ihre Kinder. Ich weiß aus sicherer Quelle das die nächsten Wochen ein paar große Dinge passieren und dann geht es auch schon Richtung 20k.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

kann dem nur beipflichten.. die Propheten hatten wieder recht.
Und ja leute!! Wir gehen gerade auf die 20k zu und dabei wird es sicher mittelfristig nicht bleiben das finanzsystem ist krank und die eingriffe zu stark geworden.. das geld hat keinen wert mehr der bitcoin wird uns retten !!! Nicht umsonst mach ich gerade so abartige renditen

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Heute ist er wieder gestiegen. Bin echt froh das ich auf die Leute hier im Forum gehört haben. Konnte bis jetzt fast 30% Rendite machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 10.07.2019:

Heute ist er wieder gestiegen. Bin echt froh das ich auf die Leute hier im Forum gehört haben. Konnte bis jetzt fast 30% Rendite machen.

Glückwunsch. Trotzdem ist die Selbstbeweihräucherung mancher User hier echt befremdlich. Da stellt man sich dann als "Prophet" hin oder stellt fest, dass "ich es zuerst gesagt habe".
Die Threads in den Subreddits sind voll mit entsprechenden Prognosen. Wiwitreff ist zwar ein nettes Forum, so richtige Cryptoexpertise würde ich hier aber nicht suchen.

Das ist wie mit den Beiträgen zum Aktienpicking, bei denen grundstäzlich immer der GD200 als Allheilmittel der TA gepredigt wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 10.07.2019:

Heute ist er wieder gestiegen. Bin echt froh das ich auf die Leute hier im Forum gehört haben. Konnte bis jetzt fast 30% Rendite machen.

Glückwunsch. Trotzdem ist die Selbstbeweihräucherung mancher User hier echt befremdlich. Da stellt man sich dann als "Prophet" hin oder stellt fest, dass "ich es zuerst gesagt habe".
Die Threads in den Subreddits sind voll mit entsprechenden Prognosen. Wiwitreff ist zwar ein nettes Forum, so richtige Cryptoexpertise würde ich hier aber nicht suchen.

Das ist wie mit den Beiträgen zum Aktienpicking, bei denen grundstäzlich immer der GD200 als Allheilmittel der TA gepredigt wird.

Naja aber man merkt dass einige User wie der Prophet schon fundiertes Background Wissen hat und tatsächlich 1 zu 1 richtig lag bis jetzt. Natürlich ist das kein Forum um explizit über die technischen Feinheiten zu diskutieren aber Investmententscheidungen kann man auf jeden Fall anhand dessen treffen. Es ist nicht notwendig etwas zu 100% zu durchdringen, um damit Geld zu verdienen. Das grundlegende Konzept sollte man aber schon verstanden haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Der Wiwi Treff und seine Propheten :) seid aber nicht zu gierig, das kann auch in die Hose gehen, wenn man nicht in Maßen und (technisch) vorsichtig handelt (Hardware-Wallet).

Wenn ihr im Koma liegt, dann müssen Vorkehrungen vorhanden sein. Eine Erbengemeinschaft, die sich bei einer Krypto-Börse meldet wird dort wohl auf Granit beißen.

Der lange Post auf Seite 1 wurde nicht zum Spaß geschrieben.

Ich habs als erster gesagt :)

WiWi Gast schrieb am 29.06.2019:

Na das Pattern hier im Thread ist ja mittlerweile genauso berechenbar wie der Bitcoin Kurs.

Unmittelbar nach dem ATH folgt der Absturz, beim Wiwi Treff gibt es dann noch ein paar Lästereien von Team Tulpe und dann ist erstmal Ruhe.

Nach mehreren Monaten Funkstille rührt sich dann ein Erleuchteter, der den dezenten Hinweis gibt, dass man mal wieder nachkaufen sollte. Er wird irgnoriert.

Nach noch ein paar Monaten bewegt sich der Preis ein wenig, die Diskussion läuft langsam wieder an. Vereinzelt melden sich dot com Opas zu Wort.

Der Preis zieht deutlich an, Team Tulpe zieht schwere Geschütze auf. BTC wird mit allem gleichgesetzt, was die Weltwirtschaftshistorie so zu bieten hat. Muscheln, Tulpen, Ü-Eier-Figuren, Telefonkarten, Magic Cards, Sneakers, you name it. Technisch Affine entkräften die Vergleiche mit Leichtigkeit, Team Tulpe schreit Fake News und behauptet, dass es sich um unseriöse Quellen handelt.

Der Kurs dümpelt ein wenig auf recht hohem Niveau herum, das neue All Time High ist aber noch längst nicht erreicht. <-- You are here

Innerhalb von wenigen Monaten explodiert der Preis, auch bei seriösen Altcoins. Etwa um das 10fache, gemessen an dem recht hohen Niveau der letzten 6-12 Monate. Die Kunst ist, das neue ATH abzupassen und zum richtigen Moment zu verkaufen. Die Kursschwankungen sind enorm. Das Krypto-Ökosystem ist überlastet, weil sich nun wieder jeder gleichzeitig bei den Exchanges registrieren will, die Exchanges kommen mit AML/KYC nicht hinterher. BTC transaction fees, die an die Miner gehen, müssen sehr hoch eingestellt werden, damit man sein Crypto schnell auf eine Exchange bekommt, um zu verkaufen.

Wo geraspelt wird, da fallen Spähne. Nun zeigt sich, wer den langen Post auf Seite 1 gelesen hat und wer nicht. Es wird viele Idioten geben die ihr ganzes Crypto aus Bequemlichkeit auf einer Exchange gelassen oder ihren Seed in einem Email-Entwurf gesichert haben und in der Folge einem Exit-Scam oder einem Hack zum Opfer fallen. "Wegen 3000 Euro Portfolio-Wert kaufe ich mir doch keine Hardware-Wallet" bla bla hat man nur zu oft gehört. Nun ist das Portfolio auf einmal 30k Wert und wurde gestohlen. Pech gehabt, hätte man sich besser doch nen Trezor oder nen Ledger gegönnt und auch die sonstigen Sachen vom langen Post auf Seite 1 beachtet.

Ich habs als erster gesagt :)

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 10.07.2019:

Der Wiwi Treff und seine Propheten :) seid aber nicht zu gierig, das kann auch in die Hose gehen, wenn man nicht in Maßen und (technisch) vorsichtig handelt (Hardware-Wallet).

Wenn ihr im Koma liegt, dann müssen Vorkehrungen vorhanden sein. Eine Erbengemeinschaft, die sich bei einer Krypto-Börse meldet wird dort wohl auf Granit beißen.

Der lange Post auf Seite 1 wurde nicht zum Spaß geschrieben.

Ich habs als erster gesagt :)

Man merkt dass du keine Ahnung hast.. hardware wallets sind angreifbar.
Ich bevorzuge dann doch einen extra laptop für 200 euro mit einer batch datei für den wallet access die rekursiv mit einem 256er hash algorithmus gesichert ist.
Das ganze dann auf debian aufgesetzt, das network untrusten und die ports zu machen.

Echt wenn ihr keine ahnung habt dann bitte nicht so viel müll schreiben..
das hier im forum kann durchaus als investment guide gelten, gerade der prophet hatte immer recht obwohl alle anderen meinten er fällt jetzt auf 0. so ein unsinn
Hat mich 10 minuten gekostet und

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 10.07.2019:

Der Wiwi Treff und seine Propheten :) seid aber nicht zu gierig, das kann auch in die Hose gehen, wenn man nicht in Maßen und (technisch) vorsichtig handelt (Hardware-Wallet).

Wenn ihr im Koma liegt, dann müssen Vorkehrungen vorhanden sein. Eine Erbengemeinschaft, die sich bei einer Krypto-Börse meldet wird dort wohl auf Granit beißen.

Der lange Post auf Seite 1 wurde nicht zum Spaß geschrieben.

Ich habs als erster gesagt :)

Man merkt dass du keine Ahnung hast.. hardware wallets sind angreifbar.
Ich bevorzuge dann doch einen extra laptop für 200 euro mit einer batch datei für den wallet access die rekursiv mit einem 256er hash algorithmus gesichert ist.
Das ganze dann auf debian aufgesetzt, das network untrusten und die ports zu machen.

Ganz ehrlich, bin selbst IT-Security-Nerd, aber dieses Techgespreche ist fast noch schlimmere Wichtigtuerei, als die ganzen BWLler, die auch nur noch mit fetzigen Englischen Begriffen um sich werfen, um so zu tun als wären sie die Kings, dabei haben sie gerade mal das erste Semester hinter sich.

Echt wenn ihr keine ahnung habt dann bitte nicht so viel müll schreiben..
das hier im forum kann durchaus als investment guide gelten, gerade der prophet hatte immer recht obwohl alle anderen meinten er fällt jetzt auf 0. so ein unsinn
Hat mich 10 minuten gekostet und

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 10.07.2019:

Man merkt dass du keine Ahnung hast.. hardware wallets sind angreifbar.
Ich bevorzuge dann doch einen extra laptop für 200 euro mit einer batch datei für den wallet access die rekursiv mit einem 256er hash algorithmus gesichert ist.
Das ganze dann auf debian aufgesetzt, das network untrusten und die ports zu machen.

Ganz ehrlich, bin selbst IT-Security-Nerd, aber dieses Techgespreche ist fast noch schlimmere Wichtigtuerei, als die ganzen BWLler, die auch nur noch mit fetzigen Englischen Begriffen um sich werfen, um so zu tun als wären sie die Kings, dabei haben sie gerade mal das erste Semester hinter sich.

Echt wenn ihr keine ahnung habt dann bitte nicht so viel müll schreiben..
das hier im forum kann durchaus als investment guide gelten, gerade der prophet hatte immer recht obwohl alle anderen meinten er fällt jetzt auf 0. so ein unsinn
Hat mich 10 minuten gekostet und

Ich finde es erstaunlich dass du auf grundlage eines posts auf meinen lebenslauf schließen kannst. Die glaskugel könntest du mir gerne mal ausleihen..
Und nein, ich habe netzwerktechnik studiert und arbeite als systemadmin bei einer größeren beratungsbude.
was genau hast du nicht verstanden an meinem post? ich bin gerne bereit dir noch etwas über grundlagen zu erzählen.

Solltest du auch nicht verstehen wie man ein hardware wallet targeten kann, dann auch gerne das.

Aber bitte nicht andere leute diffamieren wenn man selber vom fachbereich keine ahnung hat.
Danke

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 10.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 10.07.2019:

Man merkt dass du keine Ahnung hast.. hardware wallets sind angreifbar.
Ich bevorzuge dann doch einen extra laptop für 200 euro mit einer batch datei für den wallet access die rekursiv mit einem 256er hash algorithmus gesichert ist.
Das ganze dann auf debian aufgesetzt, das network untrusten und die ports zu machen.

Ganz ehrlich, bin selbst IT-Security-Nerd, aber dieses Techgespreche ist fast noch schlimmere Wichtigtuerei, als die ganzen BWLler, die auch nur noch mit fetzigen Englischen Begriffen um sich werfen, um so zu tun als wären sie die Kings, dabei haben sie gerade mal das erste Semester hinter sich.

Echt wenn ihr keine ahnung habt dann bitte nicht so viel müll schreiben..
das hier im forum kann durchaus als investment guide gelten, gerade der prophet hatte immer recht obwohl alle anderen meinten er fällt jetzt auf 0. so ein unsinn
Hat mich 10 minuten gekostet und

Ich finde es erstaunlich dass du auf grundlage eines posts auf meinen lebenslauf schließen kannst. Die glaskugel könntest du mir gerne mal ausleihen..
Und nein, ich habe netzwerktechnik studiert und arbeite als systemadmin bei einer größeren beratungsbude.
was genau hast du nicht verstanden an meinem post? ich bin gerne bereit dir noch etwas über grundlagen zu erzählen.

Solltest du auch nicht verstehen wie man ein hardware wallet targeten kann, dann auch gerne das.

Aber bitte nicht andere leute diffamieren wenn man selber vom fachbereich keine ahnung hat.
Danke

Habe Ahnung vom Fachbereich. Arbeite darin.

Es ging mir nicht um deinen Lebenslauf, sondern darum dass dein ursprünglicher Post ziemlich herablassend von oben herüber kahm. So "hey ich bin der Technik Fachman hier und ihr habt doch alle keinen Plan, was ihr tut". Es ging nicht darum WAS du geschrieben hast, sondern WIE du es geschrieben hast.

Ich habe einfach zur Provokation, um dir das mal vor Augen zu führen, wie du schreibst, im gleichen Stil geantwortet.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Ein Hardware Wallet ist i. d. R. sicher. Alles andere ist Theorie und extrem unwahrscheinlich. Das Risiko liegt beim Hardware Wallet in der Hand des Users.

BTW: Unsere Chartexperten haben den aktuellen Rücksetzer nicht kommen sehen. Cryptospekulation ist und bleibt ein Glücksspiel.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 11.07.2019:

Ein Hardware Wallet ist i. d. R. sicher. Alles andere ist Theorie und extrem unwahrscheinlich. Das Risiko liegt beim Hardware Wallet in der Hand des Users.

BTW: Unsere Chartexperten haben den aktuellen Rücksetzer nicht kommen sehen. Cryptospekulation ist und bleibt ein Glücksspiel.

Du irrst dich gleich zweifach. Lese dir mal diese Seite und die letzte ganz genau durch, dann wirst du sehen dass diese Kurskorrektur schon prophezeit wird. Weiterhin glänzt du durch extreme Unwissenheit, denn Cryptospekulation ist kein Glücksspiel sondern Investment, SOLANGE man versteht was man macht. Bei dir mag es gut und gerne Glücksspiel sein.

Weiterhin ist ein Hardware Wallet nicht 100% sicher. Wenn du was falsch machst, ist es schneller geknackt als du Bruteforce sagen kannst oder du hast einen rekursiven Loop of Hell drin. Wenn du nicht mal weißt dass dein Public Key auf eine Base 58 aufbaut oder du nicht weißt wie du deinen private Key so aufbewahrst dass er nicht leakt, bekommst du genauso so Probleme. Ich wette du weißt nicht mal wann man vom Genesis Block redet.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 11.07.2019:

Ein Hardware Wallet ist i. d. R. sicher. Alles andere ist Theorie und extrem unwahrscheinlich. Das Risiko liegt beim Hardware Wallet in der Hand des Users.

BTW: Unsere Chartexperten haben den aktuellen Rücksetzer nicht kommen sehen. Cryptospekulation ist und bleibt ein Glücksspiel.

Du irrst dich gleich zweifach. Lese dir mal diese Seite und die letzte ganz genau durch, dann wirst du sehen dass diese Kurskorrektur schon prophezeit wird. Weiterhin glänzt du durch extreme Unwissenheit, denn Cryptospekulation ist kein Glücksspiel sondern Investment, SOLANGE man versteht was man macht. Bei dir mag es gut und gerne Glücksspiel sein.

Weiterhin ist ein Hardware Wallet nicht 100% sicher. Wenn du was falsch machst, ist es schneller geknackt als du Bruteforce sagen kannst oder du hast einen rekursiven Loop of Hell drin. Wenn du nicht mal weißt dass dein Public Key auf eine Base 58 aufbaut oder du nicht weißt wie du deinen private Key so aufbewahrst dass er nicht leakt, bekommst du genauso so Probleme. Ich wette du weißt nicht mal wann man vom Genesis Block redet.

bin nicht der obere Poster, aber ganz ehrlich.... für den Ottonormaluser ist das auch völlig wuppe. Ein HW-Wallet ist im Vergleich zu Exchanges die deutlich bessere Wahl. Und knacken kann man perse alles.
Ich gebe dir Recht bzgl. Glückspiel vs. Investment. Allerdings kann keiner seriös beantworten, wo BTC oder andere Coins in 5 Jahren stehen werden. Und dies verursacht eben häufig den Vergleich mit Glückspiel.
Bei einem Invest (egal ob Immos, Aktien o.ä.) kann dies aber prinzipiell keiner wirklich beantworten. Glück gehört hier schon auch dazu.
Und prophezeit wird in der Krypto-Szene besonders viel....

Das Technische zu verstehen, ist schonmal vorteilhaft, führt aber nicht zwangsläufig zu einer Preiserhöhung.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 11.07.2019:

Du irrst dich gleich zweifach. Lese dir mal diese Seite und die letzte ganz genau durch, dann wirst du sehen dass diese Kurskorrektur schon prophezeit wird. Weiterhin glänzt du durch extreme Unwissenheit, denn Cryptospekulation ist kein Glücksspiel sondern Investment, SOLANGE man versteht was man macht. Bei dir mag es gut und gerne Glücksspiel sein.

Weiterhin ist ein Hardware Wallet nicht 100% sicher. Wenn du was falsch machst, ist es schneller geknackt als du Bruteforce sagen kannst oder du hast einen rekursiven Loop of Hell drin. Wenn du nicht mal weißt dass dein Public Key auf eine Base 58 aufbaut oder du nicht weißt wie du deinen private Key so aufbewahrst dass er nicht leakt, bekommst du genauso so Probleme. Ich wette du weißt nicht mal wann man vom Genesis Block redet.

Wenn du dir die letzte Seite anschauen würdest, dann wüsstest du, dass hier der Dip als überwunden gegolten hat. Mein Cryptoportfolio ist 6xx % im Plus. Meine ersten Coins habe ich 2012 oder 2013 gekauft und hab bisher noch nie irgendwelche Coins verloren.

Trotzdem maße ich mir nicht an, hier als Pseudoexperte aufzutreten

Ein Ledger kann nicht eben so per Bruteforce geknackt werden und im Vergleich zu irgendwelchen lokal oder sogar in der Cloud gespeicherten Wallet.dats ist die Sicherheit enorm.

Warum es für den Normaluser relevant ist, dass der Public Key auf eine Base 58 aufbaut und was der Genesis Block ist, erschließt sich mir nicht. Um mit Bargeld zu bezahlen muss ich auch nicht das Wesen der Geldpolitik vollständig verstehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Du irrst dich gleich zweifach. Lese dir mal diese Seite und die letzte ganz genau durch, dann wirst du sehen dass diese Kurskorrektur schon prophezeit wird. Weiterhin glänzt du durch extreme Unwissenheit, denn Cryptospekulation ist kein Glücksspiel sondern Investment, SOLANGE man versteht was man macht. Bei dir mag es gut und gerne Glücksspiel sein.

Weiterhin ist ein Hardware Wallet nicht 100% sicher. Wenn du was falsch machst, ist es schneller geknackt als du Bruteforce sagen kannst oder du hast einen rekursiven Loop of Hell drin. Wenn du nicht mal weißt dass dein Public Key auf eine Base 58 aufbaut oder du nicht weißt wie du deinen private Key so aufbewahrst dass er nicht leakt, bekommst du genauso so Probleme. Ich wette du weißt nicht mal wann man vom Genesis Block redet.

Wenn du dir die letzte Seite anschauen würdest, dann wüsstest du, dass hier der Dip als überwunden gegolten hat. Mein Cryptoportfolio ist 6xx % im Plus. Meine ersten Coins habe ich 2012 oder 2013 gekauft und hab bisher noch nie irgendwelche Coins verloren.

Trotzdem maße ich mir nicht an, hier als Pseudoexperte aufzutreten

Ein Ledger kann nicht eben so per Bruteforce geknackt werden und im Vergleich zu irgendwelchen lokal oder sogar in der Cloud gespeicherten Wallet.dats ist die Sicherheit enorm.

Warum es für den Normaluser relevant ist, dass der Public Key auf eine Base 58 aufbaut und was der Genesis Block ist, erschließt sich mir nicht. Um mit Bargeld zu bezahlen muss ich auch nicht das Wesen der Geldpolitik vollständig verstehen.

Du kannst mir ja dein Hardware Wallet geben und dann zeige ich dir wie einfach es geknackt ist, auch ohne Bruteforce. Ich finde den Vergleich zwischen Bargeld und Bitcoin doch sehr anmaßend weil du mit Bargeld nicht investiert bist. Man sollte schon grundlegende Züge verstanden haben aber wenn man kein BWLer ist, hat man wohl andere Prioritäten. Ich genieße dann mal meine Million die ich jetzt endlich die letzten Tage geknackt habe.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Du irrst dich gleich zweifach. Lese dir mal diese Seite und die letzte ganz genau durch, dann wirst du sehen dass diese Kurskorrektur schon prophezeit wird. Weiterhin glänzt du durch extreme Unwissenheit, denn Cryptospekulation ist kein Glücksspiel sondern Investment, SOLANGE man versteht was man macht. Bei dir mag es gut und gerne Glücksspiel sein.

Weiterhin ist ein Hardware Wallet nicht 100% sicher. Wenn du was falsch machst, ist es schneller geknackt als du Bruteforce sagen kannst oder du hast einen rekursiven Loop of Hell drin. Wenn du nicht mal weißt dass dein Public Key auf eine Base 58 aufbaut oder du nicht weißt wie du deinen private Key so aufbewahrst dass er nicht leakt, bekommst du genauso so Probleme. Ich wette du weißt nicht mal wann man vom Genesis Block redet.

Wenn du dir die letzte Seite anschauen würdest, dann wüsstest du, dass hier der Dip als überwunden gegolten hat. Mein Cryptoportfolio ist 6xx % im Plus. Meine ersten Coins habe ich 2012 oder 2013 gekauft und hab bisher noch nie irgendwelche Coins verloren.

Trotzdem maße ich mir nicht an, hier als Pseudoexperte aufzutreten

Ein Ledger kann nicht eben so per Bruteforce geknackt werden und im Vergleich zu irgendwelchen lokal oder sogar in der Cloud gespeicherten Wallet.dats ist die Sicherheit enorm.

Warum es für den Normaluser relevant ist, dass der Public Key auf eine Base 58 aufbaut und was der Genesis Block ist, erschließt sich mir nicht. Um mit Bargeld zu bezahlen muss ich auch nicht das Wesen der Geldpolitik vollständig verstehen.

Du kannst mir ja dein Hardware Wallet geben und dann zeige ich dir wie einfach es geknackt ist, auch ohne Bruteforce. Ich finde den Vergleich zwischen Bargeld und Bitcoin doch sehr anmaßend weil du mit Bargeld nicht investiert bist. Man sollte schon grundlegende Züge verstanden haben aber wenn man kein BWLer ist, hat man wohl andere Prioritäten. Ich genieße dann mal meine Million die ich jetzt endlich die letzten Tage geknackt habe.

Haha, schwadroniert hier über den Genesis Block, sieht aber keinen Zusammenhang zwischen Papiergeld und einer virtuellen Währung.

Mit dem Hardware Wallet würde ich es darauf ankommen lassen. Solange du mein Ledger nicht physisch in die Hände bekommst, hast du keine Chance. Selbst wenn ich es dir geben würde (ausgeschaltet), würdest du das Teil nicht knacken.

Können ja gerne Wetten. Da du dir ja so sicher bist, folgende Einsätze. Wenn du mein Ledger schnell knacken kannst, dann ist der Inhalt deiner. Wenn nicht, gehören mir deine Cryptoerträge.

Wie sieht‘s aus? Sichere Nr, oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Du irrst dich gleich zweifach. Lese dir mal diese Seite und die letzte ganz genau durch, dann wirst du sehen dass diese Kurskorrektur schon prophezeit wird. Weiterhin glänzt du durch extreme Unwissenheit, denn Cryptospekulation ist kein Glücksspiel sondern Investment, SOLANGE man versteht was man macht. Bei dir mag es gut und gerne Glücksspiel sein.

Weiterhin ist ein Hardware Wallet nicht 100% sicher. Wenn du was falsch machst, ist es schneller geknackt als du Bruteforce sagen kannst oder du hast einen rekursiven Loop of Hell drin. Wenn du nicht mal weißt dass dein Public Key auf eine Base 58 aufbaut oder du nicht weißt wie du deinen private Key so aufbewahrst dass er nicht leakt, bekommst du genauso so Probleme. Ich wette du weißt nicht mal wann man vom Genesis Block redet.

Wenn du dir die letzte Seite anschauen würdest, dann wüsstest du, dass hier der Dip als überwunden gegolten hat. Mein Cryptoportfolio ist 6xx % im Plus. Meine ersten Coins habe ich 2012 oder 2013 gekauft und hab bisher noch nie irgendwelche Coins verloren.

Trotzdem maße ich mir nicht an, hier als Pseudoexperte aufzutreten

Ein Ledger kann nicht eben so per Bruteforce geknackt werden und im Vergleich zu irgendwelchen lokal oder sogar in der Cloud gespeicherten Wallet.dats ist die Sicherheit enorm.

Warum es für den Normaluser relevant ist, dass der Public Key auf eine Base 58 aufbaut und was der Genesis Block ist, erschließt sich mir nicht. Um mit Bargeld zu bezahlen muss ich auch nicht das Wesen der Geldpolitik vollständig verstehen.

Du kannst mir ja dein Hardware Wallet geben und dann zeige ich dir wie einfach es geknackt ist, auch ohne Bruteforce. Ich finde den Vergleich zwischen Bargeld und Bitcoin doch sehr anmaßend weil du mit Bargeld nicht investiert bist. Man sollte schon grundlegende Züge verstanden haben aber wenn man kein BWLer ist, hat man wohl andere Prioritäten. Ich genieße dann mal meine Million die ich jetzt endlich die letzten Tage geknackt habe.

Haha, schwadroniert hier über den Genesis Block, sieht aber keinen Zusammenhang zwischen Papiergeld und einer virtuellen Währung.

Mit dem Hardware Wallet würde ich es darauf ankommen lassen. Solange du mein Ledger nicht physisch in die Hände bekommst, hast du keine Chance. Selbst wenn ich es dir geben würde (ausgeschaltet), würdest du das Teil nicht knacken.

Können ja gerne Wetten. Da du dir ja so sicher bist, folgende Einsätze. Wenn du mein Ledger schnell knacken kannst, dann ist der Inhalt deiner. Wenn nicht, gehören mir deine Cryptoerträge.

Wie sieht‘s aus? Sichere Nr, oder?

Also ich bin nicht der Genesis Block Kerl, aber mit der Wette wäre ich vorsichtig. Es gab im letzten Jahr(?) Veröffentlichungen zum Ledger und wie er gehackt werden kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Sind ja richtig krasse Hacker unterwegs hier. Wie wäre es mit ein paar Quellenangaben? Muss ja kinderleicht sein so nen Ledger oder nen Trezor oder nen Keepkey zu hacken. Das muss ja jeder Trottel mit 3 Klicks und ein paar Tools für Windows 10 nachmachen können.

Will das jemand vielleicht mal vormachen und auf Youtube hochladen? Herr Genisis-Block vielleicht?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 13.07.2019:

Sind ja richtig krasse Hacker unterwegs hier. Wie wäre es mit ein paar Quellenangaben? Muss ja kinderleicht sein so nen Ledger oder nen Trezor oder nen Keepkey zu hacken. Das muss ja jeder Trottel mit 3 Klicks und ein paar Tools für Windows 10 nachmachen können.

Will das jemand vielleicht mal vormachen und auf Youtube hochladen? Herr Genisis-Block vielleicht?

Das war in der Presse und dazu gab es wissenschaftliche seriöse Veröffentlichungen von professionellen Security Experten. Das ist alles.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Quelle? Handelsblatt? Oder manager magazin?

Mal ehrlich, es gibt Möglichkeiten, aber wer die Hardware-Wallet nicht selbst in den Händen hält und noch dazu nicht ganz bestimmte nennen wir es Labor-Bedingungen vorliegen oder wenn der Nutzer nicht unvorstellbar dumm ist (Hallo, mein Name ist Ranjid vom Microsoft Support, Sie haben einen Virus auf Ihrem Ledger, ich werde Ihnen helfen), dann wird der Profi-Hacker vom Wiwi Treff wahrscheinlich eher weniger Erfolg haben.

Wer sowas -wirklich- kann und will und die kriminelle Energie besitzt, tut Lukrativeres.

Was für Geschwafel hier.

WiWi Gast schrieb am 13.07.2019:

Sind ja richtig krasse Hacker unterwegs hier. Wie wäre es mit ein paar Quellenangaben? Muss ja kinderleicht sein so nen Ledger oder nen Trezor oder nen Keepkey zu hacken. Das muss ja jeder Trottel mit 3 Klicks und ein paar Tools für Windows 10 nachmachen können.

Will das jemand vielleicht mal vormachen und auf Youtube hochladen? Herr Genisis-Block vielleicht?

Das war in der Presse und dazu gab es wissenschaftliche seriöse Veröffentlichungen von professionellen Security Experten. Das ist alles.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 13.07.2019:

Sind ja richtig krasse Hacker unterwegs hier. Wie wäre es mit ein paar Quellenangaben? Muss ja kinderleicht sein so nen Ledger oder nen Trezor oder nen Keepkey zu hacken. Das muss ja jeder Trottel mit 3 Klicks und ein paar Tools für Windows 10 nachmachen können.

Will das jemand vielleicht mal vormachen und auf Youtube hochladen? Herr Genisis-Block vielleicht?

  1. Schmeißt du hier unterschiedliche Dinge in den Raum die man so nicht pauschalisieren kann. Wie ich mir Zugriff auf deine Infrastruktur verschaffe hängt von 10000 verschiedenen Variablen ab. Man kann nicht pauschal den Hack für das einzelne System ausführen.

  2. Kann die Verschlüsselung selber nicht geknackt werden, das sollte jedem klar sein der ein wenig Ahnung von angewandte Kryptographie hat an außer es wurden Quellenseitig Fehler integriert.

  3. Ich verschaffe mir den Zugang auf dem Gerät direkt und kann dadurch die meisten Sicherheitslvl umgehen. Dadurch muss ich direkt nichts "hacken" sondern eins deiner Geräte ist kompromittiert.

  4. Das ist wie ein User weiter oben geschrieben hat mit einer Hardware in entsprechender Umgebung so nicht möglich.
antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 13.07.2019:

Quelle? Handelsblatt? Oder manager magazin?

Hatte ein paar Links angegeben, aber die wurden scheinbar herausmoderiert.

Mal ehrlich, es gibt Möglichkeiten, aber wer die Hardware-Wallet nicht selbst in den Händen hält und noch dazu nicht ganz bestimmte nennen wir es Labor-Bedingungen vorliegen oder wenn der Nutzer nicht unvorstellbar dumm ist (Hallo, mein Name ist Ranjid vom Microsoft Support, Sie haben einen Virus auf Ihrem Ledger, ich werde Ihnen helfen), dann wird der Profi-Hacker vom Wiwi Treff wahrscheinlich eher weniger Erfolg haben.

Wer sowas -wirklich- kann und will und die kriminelle Energie besitzt, tut Lukrativeres.

Was für Geschwafel hier.

WiWi Gast schrieb am 13.07.2019:

Sind ja richtig krasse Hacker unterwegs hier. Wie wäre es mit ein paar Quellenangaben? Muss ja kinderleicht sein so nen Ledger oder nen Trezor oder nen Keepkey zu hacken. Das muss ja jeder Trottel mit 3 Klicks und ein paar Tools für Windows 10 nachmachen können.

Will das jemand vielleicht mal vormachen und auf Youtube hochladen? Herr Genisis-Block vielleicht?

Das war in der Presse und dazu gab es wissenschaftliche seriöse Veröffentlichungen von professionellen Security Experten. Das ist alles.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Also musst du den Ledger, Trezor oder KeepKey in den Händen halten. Sehr wahrscheinliches Szenario.

Ursprünglich ging es darum, dass man als Durchschnittsnutzer seine Bitcoins besser auf einer Hardware-Wallet hat als auf einer Exchange. Die Empfehlung zielte auf Durchschnittsnutzer, die eine sehr gute Balance zwischen Komfort und Sicherheit haben wollen.

Dann hat jemand angefangen klugzuscheißen, dass super aufwendige Maßnahmen notwendig sind, die eigentlich nur Wale und Exchanges so umsetzen und alle anderen keine Ahnung haben.

Mehrwert der Diskussion für den Durchschnittsnutzer, der hier mitliest? Null.

Warum lässt sich der klugscheißende Profi-Hacker eigentlich auf das niedrige technische Niveau hier ein. Stattdessen könnte er die Sicherheit des Krypto-Ökosystems erhöhen, indem er sein Profi-Wissen bei den entsprechenden Projekten einbringt oder ein paar Fachartikel bei Medium oder sonstwo veröffentlicht.

WiWi Gast schrieb am 13.07.2019:

Sind ja richtig krasse Hacker unterwegs hier. Wie wäre es mit ein paar Quellenangaben? Muss ja kinderleicht sein so nen Ledger oder nen Trezor oder nen Keepkey zu hacken. Das muss ja jeder Trottel mit 3 Klicks und ein paar Tools für Windows 10 nachmachen können.

Will das jemand vielleicht mal vormachen und auf Youtube hochladen? Herr Genisis-Block vielleicht?

  1. Schmeißt du hier unterschiedliche Dinge in den Raum die man so nicht pauschalisieren kann. Wie ich mir Zugriff auf deine Infrastruktur verschaffe hängt von 10000 verschiedenen Variablen ab. Man kann nicht pauschal den Hack für das einzelne System ausführen.

  2. Kann die Verschlüsselung selber nicht geknackt werden, das sollte jedem klar sein der ein wenig Ahnung von angewandte Kryptographie hat an außer es wurden Quellenseitig Fehler integriert.

  3. Ich verschaffe mir den Zugang auf dem Gerät direkt und kann dadurch die meisten Sicherheitslvl umgehen. Dadurch muss ich direkt nichts "hacken" sondern eins deiner Geräte ist kompromittiert.

  4. Das ist wie ein User weiter oben geschrieben hat mit einer Hardware in entsprechender Umgebung so nicht möglich.
antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 13.07.2019:

Also musst du den Ledger, Trezor oder KeepKey in den Händen halten. Sehr wahrscheinliches Szenario.

Ursprünglich ging es darum, dass man als Durchschnittsnutzer seine Bitcoins besser auf einer Hardware-Wallet hat als auf einer Exchange. Die Empfehlung zielte auf Durchschnittsnutzer, die eine sehr gute Balance zwischen Komfort und Sicherheit haben wollen.

Dann hat jemand angefangen klugzuscheißen, dass super aufwendige Maßnahmen notwendig sind, die eigentlich nur Wale und Exchanges so umsetzen und alle anderen keine Ahnung haben.

Mehrwert der Diskussion für den Durchschnittsnutzer, der hier mitliest? Null.

Warum lässt sich der klugscheißende Profi-Hacker eigentlich auf das niedrige technische Niveau hier ein. Stattdessen könnte er die Sicherheit des Krypto-Ökosystems erhöhen, indem er sein Profi-Wissen bei den entsprechenden Projekten einbringt oder ein paar Fachartikel bei Medium oder sonstwo veröffentlicht.

WiWi Gast schrieb am 13.07.2019:

Sind ja richtig krasse Hacker unterwegs hier. Wie wäre es mit ein paar Quellenangaben? Muss ja kinderleicht sein so nen Ledger oder nen Trezor oder nen Keepkey zu hacken. Das muss ja jeder Trottel mit 3 Klicks und ein paar Tools für Windows 10 nachmachen können.

Will das jemand vielleicht mal vormachen und auf Youtube hochladen? Herr Genisis-Block vielleicht?

  1. Schmeißt du hier unterschiedliche Dinge in den Raum die man so nicht pauschalisieren kann. Wie ich mir Zugriff auf deine Infrastruktur verschaffe hängt von 10000 verschiedenen Variablen ab. Man kann nicht pauschal den Hack für das einzelne System ausführen.

  2. Kann die Verschlüsselung selber nicht geknackt werden, das sollte jedem klar sein der ein wenig Ahnung von angewandte Kryptographie hat an außer es wurden Quellenseitig Fehler integriert.

  3. Ich verschaffe mir den Zugang auf dem Gerät direkt und kann dadurch die meisten Sicherheitslvl umgehen. Dadurch muss ich direkt nichts "hacken" sondern eins deiner Geräte ist kompromittiert.

  4. Das ist wie ein User weiter oben geschrieben hat mit einer Hardware in entsprechender Umgebung so nicht möglich.

Das sicherste ist eine paper wallet. Einschweißen und ins Bankschließfach damit. Allerdings nicht so praktisch fürs btc-trading... :D

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Weil sich die Berichte häufen von dummen Leuten vom Schlag derer, die den Inhalt des langen Posts auf Seite 1 nicht beherzigen wollen...

Wer euren Seed (manche nennen es auch passphrase) hat - das sind die 24 oder manchmal auch nur 12 einfachen englischen Wörter - der hat vollen Zugriff auf euer Crypto und ihr könnt nichts dagegen tun. Wer die englischen Wörter hat, braucht auch keinen Zugang zu eurer Hardware-Wallet, man kann euch auch nur mit den 24 Wörtern vollständig ausrauben.

Deswegen ist es keine gute Idee, die 24 einfachen englischen Wörter als Emailentwurf oder in einer Word-Datei zu speichern. Es ist auch keine gute Idee sie auf einem Zettel unter der Tastatur zu verstecken. Wer seine 24 einfachen englischen Wörter irgendwo ins Internet postet, weil ein freundlicher Fremder seine Hilfe zu irgendwelchen Problemen mit dem Ledger angeboten hat, der ist sein Crypto los.

Und jetzt übergebe ich an den Profi-Hacker, der euch sicherlich gleich erzählt, wie man mit einem air-gegappten Debian-Inselsystem solche Probleme vermeidet.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wann würdet ihr wieder einsteigen?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 24.07.2019:

Wann würdet ihr wieder einsteigen?

Auf jeden Fall nicht wenn gerade der Kurs gestiegen ist und mir einfällt ich muss jetzt mal schnell im Forum fragen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 24.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 24.07.2019:

Wann würdet ihr wieder einsteigen?

Auf jeden Fall nicht wenn gerade der Kurs gestiegen ist und mir einfällt ich muss jetzt mal schnell im Forum fragen.

Der Kurs ging doch gerade wieder runter?!

Oder wie viel unter dem letzten high sollte er sein?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 26.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 24.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 24.07.2019:

Wann würdet ihr wieder einsteigen?

Auf jeden Fall nicht wenn gerade der Kurs gestiegen ist und mir einfällt ich muss jetzt mal schnell im Forum fragen.

Der Kurs ging doch gerade wieder runter?!

Oder wie viel unter dem letzten high sollte er sein?

Aber nicht an dem Tag als du gefragt hattest. Jetzt lohnt sich der Einstieg natürlich. Ohne Probleme 30-40% Potential innerhalb dieses Jahres.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Schaut euch doch mal die historischen Charts auf Coinmarketcap an und gleicht das mit den Zeitpunkten der letzten Bitcoin Halvings ab.

Das dient nicht irgendwelchen Preisvorhersagen, aber dadurch bekommt ihr ein Gefühl, ob 10% Preisschwankung in 48 Stunden etwas besonderes ist oder nicht.

Das Gefrage zur Preisentwicklung hier ist echt zum Fremdschämen. Ein bisschen Transferleistung und 30 Minuten Google Suche überfordern hier scheinbar echt viele. Und von euch hängt zukünftig das wirtschaftliche Gelingen in unserem Land ab?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Kann man irgendwo einen sparplan auf den Bitcoin einrichten? Möchte gerne den cost average effect nutzen und gleichzeitig nur so selten wie möglich reingucken müssen, um nicht auf dumme Gedanken zu kommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 31.07.2019:

Kann man irgendwo einen sparplan auf den Bitcoin einrichten? Möchte gerne den cost average effect nutzen und gleichzeitig nur so selten wie möglich reingucken müssen, um nicht auf dumme Gedanken zu kommen.

(Bitcoin Bullshit Bingo)
Be your own bank! Never trust a third party!

Ich kenne eine, die hat seit der ersten größeren Preisexplosion, 2013 war das glaub ich, alle drei Monate 100 Euro in Bitcoin gesteckt. Ihre Denkweise war, dass sie so über die Zeit den Kursschwankungen weniger ausgesetzt ist. Habe sie damals ausgelacht, weil haha Bitcoin und haha die Idee hast du irgendwo aus dem Internet....

Um deine Frage zu beantworten. Nein, es gibt keinen Sparplan. Und wenn du doch irgendwo einen findest, dann besteht ein sehr großes Risiko, dass du über den Tisch gezogen wirst.

Einen komfortablen Grad an Automatisierung kannst du erreichen, indem du ein fidor Konto hast und das bei Kraken verifizierst. Danach machst du nen Dauerauftrag nach Kraken, dort kaufst du deine Bitcoin, entweder manuell, indem du dich alle paar Monate dort einloggst oder du bringst dir selbst bei, wie du die Kraken API nutzen kannst. Dann kannst du noch mehr automatisieren. Und lass deine BTC nur zum Verkaufen bei Kraken oder einer anderen Exchange liegen, sonst müssen die immer auf nen Trezor oder nen Ledger.

Und lies den langen Post auf Seite 1.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 31.07.2019:

Kann man irgendwo einen sparplan auf den Bitcoin einrichten? Möchte gerne den cost average effect nutzen und gleichzeitig nur so selten wie möglich reingucken müssen, um nicht auf dumme Gedanken zu kommen.

Bitpanda. Österreichischer Exchange mit ca. 15+ Currencies. Dort kann man auch Sparpläne erstellen.

MFG

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 31.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 31.07.2019:

Kann man irgendwo einen sparplan auf den Bitcoin einrichten? Möchte gerne den cost average effect nutzen und gleichzeitig nur so selten wie möglich reingucken müssen, um nicht auf dumme Gedanken zu kommen.

Bitpanda. Österreichischer Exchange mit ca. 15+ Currencies. Dort kann man auch Sparpläne erstellen.

MFG

+1, nutze den Sparplan selbst für BTC. Ist natürlich teurer als ETF-Sparpläne bei "richtigen" Banken, aber der Komfort ist es mir wert. Fire & forget.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 01.08.2019:

Kann man irgendwo einen sparplan auf den Bitcoin einrichten? Möchte gerne den cost average effect nutzen und gleichzeitig nur so selten wie möglich reingucken müssen, um nicht auf dumme Gedanken zu kommen.

Bitpanda. Österreichischer Exchange mit ca. 15+ Currencies. Dort kann man auch Sparpläne erstellen.

MFG

+1, nutze den Sparplan selbst für BTC. Ist natürlich teurer als ETF-Sparpläne bei "richtigen" Banken, aber der Komfort ist es mir wert. Fire & forget.

Nutze ebenfalls Bitpanda um Cryptos per Sparplan zu sparen. Kosten per Kreditkarte liegen bei 1,5% außerdem hat man natürlich einen leichten Kursabschlag. Finde die Kosten für Cryptos aber vertretbar, da bezahlt so mancher Sparkassenkunde für seinen Fond mit 5% Ausgabeaufschlag immer noch deutlich mehr.

Bitpanda startet übrigens auch gerade seinen eigenen Token "BEST". Damit sollen die Gebühren beim Handel über den zukünftigen Marktplatz günstiger sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wieso kann man bei Kraken kein IOTA kaufen?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 07.09.2019:

Wieso kann man bei Kraken kein IOTA kaufen?

Wahrscheinlich weil IOTA technisch anders handzuhaben ist als die meisten anderen Kryptowährungen und die für sich keinen Mehrwert sehen, den technischen Aufwand zu betreiben, um IOTA anzubieten.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Im Thread "Geheimtipps wenn Wirtschaftskrise (Bitcoin...)" findet aktuelle eine ganz interessante Diskussion statt, inwiefern Bitcoin aufgrund sinkender Herstelltungskosten weiterhin relevant bleiben wird.

Kann jemand von den Pros dazu was sagen?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Hier schaut mal, wer Wert darauf legt, seine Kryptos auf einem DOITSCHEN Handelsplatz zu erwerben, kann das jetzt nicht nur bei bitcoin.de sondern auch bei der Börse Stuttgart machen.

Hab mir gerade auch deren Bison App angesehen. Allgemeiner Eindruck (unabhängig von der App): Nutzerfreundlich ja, Security gleich null. 2 Faktor oder Emails GPG verschlüsselt sucht man dort vergeblich. Daher ist Vorsicht geboten (der lange Post auf Seite 1 gibt grundlegende Hinweise).

Aber scheint mittelfristig eine gute Alternative zu sein, sofern die sich vernünftig um Security und Aufklärung der Nutzer kümmern werden.

Die Kurse gehen übrigens wieder abwärts. Eine Gelegenheit, um moderat nachzukaufen vor dem Halving.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Bei der fidor Bank kann man jetzt mittels Kraken-API-Schlüssel über die fidor-Nutzeroberfläche auf kraken.com seinen Kryptobedürfnissen nachkommen.

Ist noch Beta, Trading ist noch nicht aktiviert.

Sieht bei fidor einfacher/übersichtlicher aus als direkt auf Kraken. Kraken hat aber auch ein neues, übersichtlicheres Design.

Risiko:
Mit nem API-Schlüssel kann man die recht gute 2-Faktor Sicherheit - sofern man sie auch aktiviert hat - von Kraken aushebeln. Als Login dienen dann die fidor-Zugangsdaten mit der veralteten mTAN per SMS. Das sollte jedem bewusst sein.
Auch sollte das Kopieren des API-Schlüssels auf einem sicheren System erfolgen, wenn man ihn nicht zeitlich stark begrenzt, also eher weniger den alten Windows Rechner vom Studium nutzen.

Ob das Gebühren kostet weiß ich nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Definitiv Universa und Zebi kaufen, real world use case und real revenue. Check Telegram channels. 50x in 2020

WiWi Gast schrieb am 29.10.2019:

Zur allgemeinen Unterhaltung lass ich das mal hier.

youtu.be/JaMJi1_1tkA

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Definitiv nein, weil die bullshit bingo word per phrase ratio in deinem Satz zu nahe an den 50% dran ist.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Definitiv Universa und Zebi kaufen, real world use case und real revenue. Check Telegram channels. 50x in 2020

Zur allgemeinen Unterhaltung lass ich das mal hier.

youtu.be/JaMJi1_1tkA

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Screeshot this mr. toy and kindly give head :)

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Definitiv nein, weil die bullshit bingo word per phrase ratio in deinem Satz zu nahe an den 50% dran ist.

WiWi Gast schrieb am 30.10.2019:

Definitiv Universa und Zebi kaufen, real world use case und real revenue. Check Telegram channels. 50x in 2020

Zur allgemeinen Unterhaltung lass ich das mal hier.

youtu.be/JaMJi1_1tkA

antworten

Artikel zu Bitcoin

Bitcoin-Gewinne: Nach Höhenflug droht Ärger mit Finanzamt

Zwei Bitcoin-Münzen auf einer beleuteten Computer-Tastatur.

Für viele Anleger in Kryptowährungen wie den Bitcoin oder Ethereum sprudelten im vergangenen Jahr die Gewinne. Wer die Bitcoin-Gewinne aus dem Jahr 2017 bei der Einkommensteuer nicht ordnungsgemäß versteuert, dem droht Ärger mit dem Finanzamt. Erst nach einer Haltedauer von einem Jahr unterliegen Gewinne aus dem Handel mit Kryptowährungen nicht mehr der Steuerpflicht. Gewinne aus dem Bitcoin-Mining sind ebenfalls steuerpflichtig,

Christian Geiger für Bachelorarbeit über Bitcoin ausgezeichnet

Bitcoin

Die "Roland Berger Stiftung für europäische Unternehmensführung" hat zum zweiten Mal den Preis für die beste Bachelorarbeit zum Thema Digitalisierung und digitale Zukunftstechnologien verliehen. Die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung ging an Christian Geiger von der Universität St. Gallen für seine Bachelorarbeit "Zur Preisformation digitaler Währungen: Ein empirischer Vergleich von Bitcoin und Etherum".

Neue Krypto-Community »Otcrit.org« gegründet

Screenshot der otcrit Webseite zu Kryptowährungen und Bitcoin.

Die Krypto-Ökonomie wächst mit beispielloser Geschwindigkeit und der Markt könnte schon bald eine Marktkapitalisierung von einer Billion US-Dollar erreichen. Ein großes Problem in dieser Branche ist jedoch das Fehlen von Transparenz und authentischen Informationen. Das europäische Start-up Otcrit möchte sich daher mit einem neuen Ansatz im Bereich der Kryptowährungsbörsen positionieren. Die Krypto-Community »Otcrit.org« hilft beim Austausch von Informationen und beim Tausch von Kryptowährungen.

Inzwischen kennen zwei Drittel der Bundesbürger Bitcoin

Bitcoin

Die rasanten Kursgewinne mit Bitcoin, aber auch Berichte über spektakuläre Diebstähle und Betrug mit der Kryptowährung und Kursschwankungen haben dazu geführt, dass erstmals eine Mehrheit der Bundesbürger weiß, was Bitcoin sind. 2016 waren es erst halb so viele. Jeder fünfte Deutsche hat Interesse an der Kryptowährung. Neugier und Unzufriedenheit mit der Geldpolitik sind dafür wichtigste Gründe, so das Ergebnis einer Befragung des Digitalverbands Bitkom.

Facebook's Kryptowährung Libra hat Pech: Wichtiger Partner PayPal steigt aus

Ein Notebook zeigt das Logo von Facebook und das der geplanten Kryptowährung Libra von Facebook.

Im kommenden Jahr will Facebook die hauseigene Kryptowährung, die den Namen Libra hat, auf den Markt bringen. Die kritischen Stimmen sind in letzter Zeit aber derart laut geworden, sodass nun die ersten Partner, die zu Beginn noch voller Stolz präsentiert wurden, wieder abgesprungen sind. Mit PayPal hat sich jetzt einer der namhaftesten Partner verabschiedet. Die Begründung? Man muss sich auf die bestehenden Geschäfte konzentrieren.

Blockchain und Ethereum: Ist Ethereum der neue Coin-Shootingstar?

Das Bild zeigt einen Bitcoin. Kryptowährung wie Bitcoin und Ethereum basieren auf einer Blockchain-Technologie.

Wer in den letzten Monaten Nachrichten lesen wollte, kam an den Begriffen Blockchain, Kryptowährung und auch Ethereum im Prinzip nicht vorbei. Die Welle der Krypto-Coins hat Deutschland in einem Zug eingenommen und immer mehr Menschen wittern ihre Chance auf das große Geld. Doch was genau ist eigentlich eine Blockchain? Und ist Ethereum nicht die viel bessere Alternative gegenüber dem Bitcoin? Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema und zeigt wichtige Details auf.

BITCRIME - Virtueller Finanzkriminalität auf der Spur

BITCRIME Forschung Virtuelle-Finanzkriminalität

Die Gebrauch von virtuellen Währungen wie "Bitcoins" nimmt deutlich zu. Weil direkt gehandelt wird, entziehen sich diese Geschäfte weitgehend staatlichen Eingriffen. Dies macht virtuelle Währungen für Akteure der organisierten Finanzkriminalität attraktiv. Im Forschungsprojekt BITCRIME werden an der Universität Münster nun Präventions- und Verfolgungsstrategien entwickelt. Das Vorhaben hat ein Volumen von 2,4 Millionen Euro.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

Fondsvermögen von Depotbanken wächst 2018 um ein Prozent

Das von Depotbanken verwahrte Vermögen deutscher Fonds ist 2018 um ein Prozent gestiegen. Insgesamt betreuten die 40 Verwahrstellen in Deutschland zum Jahresende 2018 ein Vermögen von 2.079 Milliarden Euro.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Die besten Geldanlagen 2017: Toprenditen mit Aktien

Aktienbesitzer konnten sich 2017 über Toprenditen freuen. Wer am ersten Handelstag 2017 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2018 eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa elf Prozent verbuchen. Die Zinsen lagen im Jahr 2017 dagegen lediglich im Promille-Bereich.

Dividendenstudie 2017: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Chatbots für Broker

Trading: Chatbots für Broker

Wie kann ein Conversational-User-Interface mit KI-Funktionalität die Ansprache, Konvertierung und Aktivierung von Tradern unterstützen? Evgeny Sorokin ist Leiter der R&D-Abteilung bei Devexperts, einem Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen. Er gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die Chatbots als neuer Kommunikationskanal bieten.

Die Mittelschicht in Deutschland ist stabil: Rund 40 Millionen Menschen zählen dazu

Knapp 48 Prozent der deutschen Bevölkerung zählt zur Mittelschicht – das sind rund 40 Millionen Menschen. Zur Mittelschicht zählen Alleinstehende mit durchschnittlichem Netto-Einkommen von 1.760 Euro pro Monat und Paare mit Kindern unter 14 Jahren von 3.690 Euro Einkommen. Wer 80 bis 150 Prozent davon zur Verfügung hat, zählt laut IW-Studie „Die Mittelschicht in Deutschland – vielschichtig und stabil“ zu dieser Kategorie.

Investment-Barometer 2017: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer 2017 des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Antworten auf Kryptowährungen / Crypto Currencies

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 1164 Beiträge

Diskussionen zu Bitcoin

30 Kommentare

IOTA Investition

WiWi Gast

Hab gut 5k in IOTA investiert (2017). Entweder IOTA setzt sich durch und beschert mir ein kleines Vermögen oder die 5k sind weg. T ...

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage