DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AltersvorsorgeBerufseinstieg

Altersvorsorge was tun?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Altersvorsorge was tun?

Hallo, ich steh kurz vor dem Berufseinstieg(nach BA Studium) und würde gerne wissen was ich zwecks Vorsorge im Alter alles abschlie´ßen soll... mir wurde von ziehmlich allen abgeraten.. jetzt stellt sich die frage was man noch machen soll.. wenn man ca 150 Euro dafür im monat eingeplant hat. Jemand meinte Skandia Fondsgebundene Lebensversicherung wäre keine schlechte idee.,. was meint ihr und was ratet ihr mir`?

antworten
WiWi Gast

Re: Altersvorsorge was tun?

es gibt nicht DIE beste altersvorsorge. ein mix ist wichtig.
recherchier selbst, lass dich bei deiner bank und einer versicherung beraten und frag bekannte, die sich GUT damit auskennen. dann hast du einen guten überblick. wichtig: bei altersvorsorge nichts überstürzen, aber auch nicht warten bis 35.

antworten
WiWi Gast

Re: Altersvorsorge was tun?

Hände Weg von fondsgebundene Lebensversicherung. Viel zu teuer.

Gleichzeitig würde ich den Tipp vom Vorposter gleich wieder verwerfen. Bloß nicht zu einem Bankberater oder Versicherngsfritzen. Nimm die Zügel selbst in die Hand, lese und vergleiche. Zum Anfang kann ich die Finanztest durchaus empfehlen.

Einfach, relativ günstig und sogar mit Kapitalgarantie der eingezahlten Beiträge hast du es mit einem Riesterfondssparplan. Besonders empfehlenswert (laut Finanztest und auch meiner Meinung nach) ist die DWS Top Rente Dynamik.

Wenn du absolut mehr auf Nummer Sicher gehen willst bietet sich auch ein Riestergebundener Banksparplan an. Die Banken vertreiben dieses Produkt aber nicht so gerne, da es nur mickrige Vertriebsprovisionen und Gebühren einbringt.

antworten
WiWi Gast

Re: Altersvorsorge was tun?

lass dich von bank und versicherungsberatern nicht veräppeln, die versuchen einem immer irgendeinen müll anzudrehen. wie mein vorposter gesagt hat, vergleiche selbst, geh wegen mir auch zu den beratern und zieh diese angebote noch mit ein in die vergleiche.
ansonsten leb sparsam und leg immer was zurück oder aber heirate eine reiche alte witwe.

antworten
WiWi Gast

Re: Altersvorsorge was tun?

Ich habe gehört, dass ein Mix aus eher sicheren Vorsorgeprodukten und eher renditeorientierten Vorsorgeprodukten empfehlenswert sein soll.

Was haltet ihr von einer Ansparrente mit jährlicher Dynamik (= die eingezahlten Beiträge steigen jährlich um einen geringen Prozentanteil) als sichere Säule? Die eingezahlten Beiträge sind garantiert, dazu kommt eine garantiere Verzinsung (2,5%) sowie eine nicht garantierte Verzinsung, die sich aus dem erwirtschafteten Gewinn des Versicherers ergibt?

antworten
WiWi Gast

Re: Altersvorsorge was tun?

Bei der jährlichen Steigerung musst du ein wenig aufpassen. Solltest du mal Familie haben etc, wird das Geld schnell knapp. Außerdem brauchst du Klarheit was passiert, wenn du arbeitslos wirst und die Beiträge nicht mehr leisten kannst.

Grundsätzlich das Wichtigste! Auf die Kosten achten! Es gibt Versicherungen, da fressen die Kosten die Rendite vollständig auf!

antworten
WiWi Gast

Re: Altersvorsorge was tun?

Tatsächlich gibt es in der Verischerungsbranche nur wenige gute Berater, die auf aktuellem Stand sind und eine entsprechende Neutralität zu den einzelnen Produkten gewährleisten.

Ich arbeite selbst in der Versicherungsbranche, kenn mich deshalb aus:

Wichtigste ist eine BU-Versicherung
die kannst an einen Zukunftsrentenbaustein koppeln.
Meiner Meinung nach die Ideallösung für den Berufseinsteiger

weitere Versicherungen (Unfall etc.) können je nach Einkommenslage abgeschlossen werden!

Ob du das ganze fondsgebunden / zertifikatbasiert oder klassisch machst, bleibt Dir, je nach Risikoneigung, überlassen.

Lass Dich von einem Makler beraten...- es sei denn du willst selbst das oftmals für den Laien zu komplexe Bedingungswerk durchkauen - bei einer wichtigen Entscheidung wie beim Abschluss einer Versicherung, die 35 Jahre + X laufen soll auf sein eigenes Halbwissen zu Vertrauen wäre leichtsinnig!

Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Altersvorsorge was tun?

bei den ganzen finanzprodukten verdienen doch nur die banken und versicherungen. die beste altersvorsorge ist ein eigenheim und vermögensbildung. ich habe meine ausgaben seit der studienzeit kaum erhöht und nutze quasi 80% meines einkommens zum vermögensaufbau.

antworten
WiWi Gast

Re: Altersvorsorge was tun?

Wie gesagt, jeder muss selber wissen was er macht. Aber ich halte von Versicherern nichts. Und Dynamik würde ich noch nicht vereinbaren. Kann man mal später drüber nachdenken.

Schau dir mal bitte die DWS Top Rente Dynamik an. Über DWS Direkt ist sogar ein Rabatt auf den Ausgabeaufschlag von 75% drin. Ich finde die wirklich gut. Und nein ich bin kein Bankier von der DWS.

Falls dir Fonds absolut nicht zusagen, dann nimm den Riseter Banksparplan. Absolut einfaches und sicheres Produkt. Aber bitte nicht diese fürchterlichen Versicherungen. Du zahlst da gehörig für die Provision und Gebühren der Versicherung. Und das geht zu Lasten der Nettorendite.

antworten
Das Geldprinzip

Re: Altersvorsorge was tun?

Auf keinen Fall eine Lebensversicherung, das ist ein absolutes Verlustgeschäft.
Auf keinen Fall einen Bank-"Sparplan", das ist, nun, jedenfalls noch ein extrem schlechtes Geschäft, v.a. wegen der Gebühren, die Dich auffressen.
Völlig unverständlich, dass hier Jemand DWS empfiehlt, der angeblich neutral ist.

LERNE auf JEDEN Fall das Investieren. Gehe zu einem HONORARBERATER, das sind die Einzigen, die wirklich beraten!
Das muss nicht unbedingt ich sein, aber Jemand von meinem Berufsstand!

Alles Gute.

antworten

Artikel zu Berufseinstieg

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

Jobsuche: Bayern, NRW und BW sind für Absolventen attraktiv

Berufseinstieg in NRW: Die NRW-Flagge flattert im Wind.

Absolventen, Fachkräfte und Führungskräfte suchen bundesweit Jobs. Besonders beliebt sind jedoch Arbeitgeber in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Am unattraktivsten empfinden Fachkräfte und Führungskräfte Mecklenburg-Vorpommern und das Saarland. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Attraktive Arbeitgeber 2016“ der Jobbörse Berufsstart.de.

So gelingt ein erfolgreicher Berufseinstieg

Berufseinstieg: Tipps zum Berufsstart

Der erste Arbeitstag steht bald an und die Nervosität steigt. Nach dem Studium beginnt nun ein weiterer Lebensabschnitt. Es ist eine völlig neue Welt mit anderen Spielregeln: Wie freundlich sind die Kollegen? Ist der Chef auch während der Arbeit nett? Was tun, wenn man eine Aufgabe nicht erledigen kann? Die besten Tipps für einen gelungenen Berufseinstieg!

Karrierestart mit Unterstützung von Dienstleistern für professionelle Personalvermittlung

Ein Playmobilmännchen als Flieger mit Helm sitzt in einem Cockpit vor blauem Himmel.

Nach der schulischen Verwirklichung können viele junge Menschen den Karrierestart kaum abwarten. Doch nach langer Suche findet nicht jeder einen Job, der zu seinem Charakter, seinen Fähigkeiten und persönlichen Wünschen passt. Professionelle Personalvermittler können beim Karrierestart helfen.

Die ersten Tage im Berufsleben – diese fünf Sätze sollten niemals fallen

„Also im Studium haben wir das aber anders gelernt, und wenn ich mich an meine letzte Vorlesung noch recht erinnere, so ist Ihr Vorgehen auch schon veraltet.“ Solche Sätze machen im neuen Unternehmen keinen besonders guten ersten Eindruck. Gut gemeinte Ratschläge sollte man zunächst für sich behalten und sich eher zurückhaltend, aufmerksam und interessiert zeigen.

Nach der Uni ohne Job?!

Jobsuche: Tastatur mit der Aufschrift "Find your job" auf einer Taste.

Endlich alle Prüfungen geschafft und die Abschlussarbeit gemeistert. Mit dem Bachelor oder sogar Master in die Tasche kann es nun losgehen. Leider ist das oft einfacher gesagt als getan, denn viele Absolventen finden nicht gleich nach dem Studium einen Job.

Startschuss ins Berufsleben

Für fast alle Universitäts- oder Ausbildungs-Absolventen stellt sich nach dem erfolgreichen Abschluss die gleiche Situation dar: Wo will man die ersten Schritte ins Berufsleben unternehmen?

Literatur-Tipp: Berufseinstieg - Ich bin neu hier

Berufseinstieg Probezeit Holst

Tipps und Strategien für die erfolgreich absolvierte Probezeit von Ulrich Holst

Betriebliche Altersvorsorge für Gesellschafter-Geschäftsführer

Die Worte BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE auf einer Kreidetafel geschrieben.

Gesellschafter-Geschäftsführer übernehmen Tag für Tag viel Verantwortung. Was sie mit Blick auf ihre eigene Zukunft nicht vergessen sollten: Sie tragen auch Verantwortung für ihre Altersvorsorge. Für ihre betriebliche Altersvorsorge (bAV) eignet sich besonders die Unterstützungskasse. Doch dieser Durchführungsweg ist nicht nur sehr attraktiv, sondern auch sehr komplex.

Rente: Nur 35 Prozent der Jugendlichen sparen für die Altersvorsorge

Es sind erschreckende Ergebnisse: Nur 35 Prozent junger Menschen zwischen 17 und 27 Jahren sorgen für das Alter vor. Das resultiert aus der MetallRente Studie 2016 zum Thema "Jugend, Vorsorge, Finanzen". Damit erhöht sich das Risiko der Altersarmut erheblich. Welche Maßenahmen können getroffen werden? Was wünscht sich die Generation Y von der Politik?

Große Vermögenslücken bei der privaten Altersvorsorge der Jahrgänge 1954-78

Umschläge mit Rentenbescheiden von der Deutschen Rentenversicherung.

Um im Alter einen angemessenen Lebensstandard zu haben, bedarf es mehr denn je der privaten Vorsorge - zumal das Niveau der gesetzlichen Rente sinkt.

Antworten auf Altersvorsorge was tun?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu Berufseinstieg

Weitere Themen aus Altersvorsorge