DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageAktien

Gute Literatur zum Aktienkauf

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Hey,

könnt ihr mir gute Literatur empfehlen um den Aktienhandel bzw. die Strategien besser zu verstehen. Ich möchte mit System rangehen. Es sollten aber keine blöden Motivationsbücher sein so wieder Bodo Schäfer oder so.

Vielen Dank

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

An was für ein „System“ hast du denn gedacht? Ich würde bei sowas höchste Vorsicht walten lassen, man kann bei diesem Zeug leicht auf die Schnauze fallen. Also Chartanalyse etc. ist mehr Schein als Sein und kein wirklich professioneller Investor nutzt sowas waghalsiges wirklich.

Wenn du wirklich gezielt offensiv investieren willst würd ich mich mit dem Thema Value Investing beschäftigen und versuchen nach dem inneren Wert ein Unternehmen zu beurteilen und dahingehend zu investieren. Bücher dazu wären beispielsweise „The Intelligent Investor“.
Oder du lässt das ganze, sparst dir die Zeit für deine Hobbies und investierst in einen Indexfonds. Langfristig (und damit meine ich wirklich sehr langfristig... Jahrzehnte) ist das eine sehr sorgenfreie und gute Strategie zum Investieren. 90% der Menschen würden mit einer langfristigen Anlage in einen Indexfonds wohl am besten fahren. Hört sich nur leider sehr unspektakulär an.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Kostolany

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Einfach möglichst nicht allzu positiv korrelierte Aktien der größen Unternehmen der Welt zu geringen Transaktionskosten erwerben, so ca. 30 Stück, und auch verhindern, dass es nur Deutsche sind. Also ca. 10 US-Titel, 10 EU-Titel und 10 Asia-Titel.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Ma zur Info: So ziemlich jeder professioneller Investor nutzt die Chart-Analyse. Ist ein klares Instrument für Short-Term Investments! Wenn der Horizont längerfristig ist, dann ist ein fundamentaler Ansatz natürlich unumgänglich beim Stock Picking..

WiWi Gast schrieb am 25.09.2018:

An was für ein „System“ hast du denn gedacht? Ich würde bei sowas höchste Vorsicht walten lassen, man kann bei diesem Zeug leicht auf die Schnauze fallen. Also Chartanalyse etc. ist mehr Schein als Sein und kein wirklich professioneller Investor nutzt sowas waghalsiges wirklich.

Wenn du wirklich gezielt offensiv investieren willst würd ich mich mit dem Thema Value Investing beschäftigen und versuchen nach dem inneren Wert ein Unternehmen zu beurteilen und dahingehend zu investieren. Bücher dazu wären beispielsweise „The Intelligent Investor“.
Oder du lässt das ganze, sparst dir die Zeit für deine Hobbies und investierst in einen Indexfonds. Langfristig (und damit meine ich wirklich sehr langfristig... Jahrzehnte) ist das eine sehr sorgenfreie und gute Strategie zum Investieren. 90% der Menschen würden mit einer langfristigen Anlage in einen Indexfonds wohl am besten fahren. Hört sich nur leider sehr unspektakulär an.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

WiWi Gast schrieb am 26.09.2018:

Einfach möglichst nicht allzu positiv korrelierte Aktien der größen Unternehmen der Welt zu geringen Transaktionskosten erwerben, so ca. 30 Stück, und auch verhindern, dass es nur Deutsche sind. Also ca. 10 US-Titel, 10 EU-Titel und 10 Asia-Titel.

Ähnlich gehe ich auch vor, nur, dass ich auf Dividendentitel setze, um einen passiven Cashflow zu generieren. Wenn dann meine jährliche Dividenden den Steuerfreibetrag überschreiten, überlege ich ein weiteres ETF Portfolio (MSCI World + Emerging Markets) zu besparen, oder die Dividendenstrategie zu erweitern.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Der Finanzwesir von Albert Warnecke. Wenn du dann neben dem ETF-Depot noch etwas spekulieren willst, nur zu. Aber dann halt echt just for fun und mit ein paar Euro, auf die du nicht angewiesen bist.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

was meinst du mit positvi korrelierte aktien?

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Positiv korreliert heißt, dass die Aktien sich bei möglichen Marktbewegungen in eine ähnliche Richtung entwickeln also z.B beide steigen.

Negativ korreliert ist genau andersrum, also wenn die eine Aktie steigt, sinkt die andere Aktie je nach Größe der negativen Korrelation.

Wenn du also nur positiv korrelierte Aktien im Portfolio hast und sich der Markt mal gegen eine Aktie bewegt, sinkt direkt dein ganzes Portfolio mit.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

WiWi Gast schrieb am 26.09.2018:

Positiv korreliert heißt, dass die Aktien sich bei möglichen Marktbewegungen in eine ähnliche Richtung entwickeln also z.B beide steigen.

Negativ korreliert ist genau andersrum, also wenn die eine Aktie steigt, sinkt die andere Aktie je nach Größe der negativen Korrelation.

Wenn du also nur positiv korrelierte Aktien im Portfolio hast und sich der Markt mal gegen eine Aktie bewegt, sinkt direkt dein ganzes Portfolio mit.

was wäre, denn ein guter wert für eine nicht ganz so starke korrelation? ich sehe ganz oft den wert 0,5

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Lies den "Kommer" und gut ist.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Ganz ehrlich, bei Detailfragen zu Portfoliomanagement verlässt du dich lieber nicht auf Antworten aus einem Forum ;).

WiWi Gast schrieb am 26.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 26.09.2018:

Positiv korreliert heißt, dass die Aktien sich bei möglichen Marktbewegungen in eine ähnliche Richtung entwickeln also z.B beide steigen.

Negativ korreliert ist genau andersrum, also wenn die eine Aktie steigt, sinkt die andere Aktie je nach Größe der negativen Korrelation.

Wenn du also nur positiv korrelierte Aktien im Portfolio hast und sich der Markt mal gegen eine Aktie bewegt, sinkt direkt dein ganzes Portfolio mit.

was wäre, denn ein guter wert für eine nicht ganz so starke korrelation? ich sehe ganz oft den wert 0,5

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

WiWi Gast schrieb am 26.09.2018:

Lies den "Kommer" und gut ist.

was ist der kommer? meinst du bücher von gerd kommer?

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Zumindest nicht im Wiwi-Forum. Im Wertpapier-Forum kann man schon Detailfragen stellen, wobei man da bei einer grundlegenden Verständnisfrage zu Korrelationen vermutlich ausgelacht wird...

WiWi Gast schrieb am 26.09.2018:

Ganz ehrlich, bei Detailfragen zu Portfoliomanagement verlässt du dich lieber nicht auf Antworten aus einem Forum ;).

WiWi Gast schrieb am 26.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 26.09.2018:

Positiv korreliert heißt, dass die Aktien sich bei möglichen Marktbewegungen in eine ähnliche Richtung entwickeln also z.B beide steigen.

Negativ korreliert ist genau andersrum, also wenn die eine Aktie steigt, sinkt die andere Aktie je nach Größe der negativen Korrelation.

Wenn du also nur positiv korrelierte Aktien im Portfolio hast und sich der Markt mal gegen eine Aktie bewegt, sinkt direkt dein ganzes Portfolio mit.

was wäre, denn ein guter wert für eine nicht ganz so starke korrelation? ich sehe ganz oft den wert 0,5

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

WiWi Gast schrieb am 26.09.2018:

was meinst du mit positvi korrelierte aktien?

Positiv korreliert sind Aktien A und B, wenn ein Anstieg (Abfall) des Kurses von Wertpapier A immer genau dann erfolgt, wenn auch der Kurs von Werpapier B ansteigt (abfällt). Wenn beispielsweise von heute auf morgen alle Menschen Strecken bis zu fünf Kilometer zu Fuß zurücklegen und das nicht im Sinne der Efficient Market Hypothesis bereits im Aktienkurs der Automobilhersteller berücksichtigt ist, wird der Aktienkurs nach Bekanntwerden der Information aller Voraussicht nach fallen. Die Frage ist nun, wie sich die Aktienkurse der Automobilzulieferer verhalten. Es dürfte nicht weltfremd sein, anzunehmen, dass die Kurse ähnlich stark fallen. Wenn sie genau im gleichen Maße fallen, beträgt der Korrelationskoeffizient 1. Die Aktien sind dann perfekt positiv korreliert (was, obwohl das Wort „positiv“ verwendet wird, im Sinne einer ordentlichen Risikodiversifikation alles andere als positiv sind, es sei denn, es liegen größere Arbitragemöglichkeiten vor).

Wenn die Automobilaktienkurse einbrechen, wird das aber im konkreten Beispiel auch Auswirkungen auf adidas-Aktien haben: Die Leute, die statt im Auto rumzusitzen nun regelmäßig lange Fußmärsche absolvieren, verkürzen dadurch wesentlich die Lebensdauer ihrer Schuhe. Daher wird sicherlich (ceteris paribus) der Aktienkurs von adidas ansteigen. Wenn die Automobilaktienkurse um 10 % einbrechen, wird es aber nicht zu einem Anstieg von 10 % bei adidas kommen, eher zu einem kleineren in Höhe von 4 %. Wenn auch andere Kursbewegungen der Automobilaktien in gleicher Relation für adidas-Aktien gelten würden, würde die Korrelation -0,4 betragen. Das Beispiel gilt aber tatsächlich nur für sich genommen, da ein Anstieg des VW-Kurses aufgrund von guten Konsumzahlen aus China adidas nur sehr indirekt berührt.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Nur eins: "The Intelligent Investor" von Benjamin Graham.
Wenn ausführlicher dann "Security Analysis" von Benjamin Graham.
Mehr hat Warren auch nicht gebraucht.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

WiWi Gast schrieb am 26.09.2018:

Nur eins: "The Intelligent Investor" von Benjamin Graham.
Wenn ausführlicher dann "Security Analysis" von Benjamin Graham.
Mehr hat Warren auch nicht gebraucht.

Die Aktie von Berkshire Hathaway hat sich in den letzten 25 Jahren schlechter entwickelt als ein Indexfonds bzw. ETF auf den Nasdaq - Index.

Wenn man diesen ETF zudem simpel mit der 200-Tage-Linien-Strategie bewirtschaftet noch viel schlechter. Buffett hatte in seinen jungen Jahren gute Erfolge. Aktuell ist Berkshire zu groß (Bilanzsumme US$ 800,0 Mrd.) und zu stark in alten, wachstumsschwachen Industrien investiert. Dies noch hälftig mit Fremdkapital zu hebeln wird sich in der nächsten Rezession oder Krise zudem als Eigentor erweisen.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Du wirst eh nicht den Markt schlagen - Daher kopieren

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

WiWi Gast schrieb am 18.11.2018:

Du wirst eh nicht den Markt schlagen - Daher kopieren

Der Markt in Form des Nasdaq - Index liefert bereits in Relation zu anderen großen internationalen Indizes eine gute Rendite.

Wenn man zudem die Zeiten von Baissen wie von 2000 bis 2003 und 2007 bis 2009 mithilfe einer Trendfolgestrategie wie der 200-Tage-Linien-Strategie ausgelassen hat umso besser.

Wenigstens monatliche Kontrolle des Trends.

Für Berufstätige mit wenig Zeit bestens geeignet.

Man prüfe den Erfolg dieser Strategie für die Vergangenheit oder lege ein Musterdepot an und teste es für die Zukunft.

antworten
TAS

Gute Literatur zum Aktienkauf

Man kann auch Chartanalyse und fundamentalanalyse verbinden. Es gibt einige neuere Paper die den Momentum Effekt mit dem Value Effekt kombinieren und die Kombination wirkt wie eine Art Hedge, da die Aktien eines Effekts in der Regel gegensätzlich korreliert sind. Die Identifikation solcher Aktien ist teilweise sehr intensiv und man muss i.d.R. auch Aktien anderer Märkte (Ausland) kaufen, um ein wirkliches Portfolio zusammenzubekommen.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

TAS schrieb am 18.11.2018:

Man kann auch Chartanalyse und fundamentalanalyse verbinden. Es gibt einige neuere Paper die den Momentum Effekt mit dem Value Effekt kombinieren und die Kombination wirkt wie eine Art Hedge, da die Aktien eines Effekts in der Regel gegensätzlich korreliert sind. Die Identifikation solcher Aktien ist teilweise sehr intensiv und man muss i.d.R. auch Aktien anderer Märkte (Ausland) kaufen, um ein wirkliches Portfolio zusammenzubekommen.

Siehste, das ist halt für die meisten zu kompliziert ;-)

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Kauf dir den Kommer, höre die Finanzwesir Podcasts und Du wirst sehen, dass all diese Charttechniken, etc. den Markt auch nicht schlagen werden. Es wird über kurz oder lang immer die RzM geben und somit ist die Abbildung des Marktes via ETF bestens geeignet, erst recht in Anbetracht von Steuern und Transaktionskosten.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Die 200-Tageslinie Investitionsstrategie, die hier von wenigen stets als das Non-Plus Ultra angepriesen wird, geht mir auf den Keks!

Wirst du langfristig investiert sein? Wenn ja, 3-4 Blue Chips aus Dow Jones, 2-3 aus Dax/Mdax und 1-2 aus Nikkei225. Wenn du zusätzliches Risiko willst dann kannst du in einen Batteriehersteller investieren.
Dabei schön investieren in Healthcare, Consumer Discretionary, Pharma, Consumer Staples, Tech.
Von Finanz Aktien halte ich im Allgemeinen nichts.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Wir bewegen uns auf ungemütliche Zeiten zu (politische und wirtschaftliche Krisen).
Ich würde weg von den Aktien hin zu Devisen. Nach der Krise dann wieder Aktien.
Wer 2006 und 2007 im Devisenmarkt unterwegs war, lebt heute in der Karibik.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

WiWi Gast schrieb am 19.11.2018:

Wir bewegen uns auf ungemütliche Zeiten zu (politische und wirtschaftliche Krisen).
Ich würde weg von den Aktien hin zu Devisen. Nach der Krise dann wieder Aktien.
Wer 2006 und 2007 im Devisenmarkt unterwegs war, lebt heute in der Karibik.

Und worauf setzen? Was sind deine Tipps?

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

WiWi Gast schrieb am 19.11.2018:

Die 200-Tageslinie Investitionsstrategie, die hier von wenigen stets als das Non-Plus Ultra angepriesen wird, geht mir auf den Keks!

Das was Du hier schreibst, ist keinesfalls besser.

Nach welchen für jeden nachvollziehbaren Kriterien investierst und desinvestierst Du?

Wirst du langfristig investiert sein?

Was ist schon langfristig - jetzt, am Ende eines fast zehnjährigen Haussezyklus?

Wenn ja, 3-4 Blue Chips aus Dow Jones, 2-3 aus Dax/Mdax und 1-2 aus Nikkei225. Wenn du zusätzliches Risiko willst dann kannst du in einen Batteriehersteller investieren.

Wir wollen Rendite bei überschaubarem und nach Möglichkeit beherrschbarem Risiko.

Dabei schön investieren in Healthcare, Consumer Discretionary, Pharma, Consumer Staples, Tech.

Davon ist vieles eben in diesem Jahr aus dem teilweise seit Jahren bestehenden Trend gelaufen.

Von Finanz Aktien halte ich im Allgemeinen nichts.

Sind bisher in Amerika und Kanada, dessen Bankensystem übrigens von der Subprime Krise nicht betroffen war gut gelaufen. Speziell amerikanische Kreditkartenunternehmen.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

WiWi Gast schrieb am 19.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.11.2018:

Wir bewegen uns auf ungemütliche Zeiten zu (politische und wirtschaftliche Krisen).
Ich würde weg von den Aktien hin zu Devisen. Nach der Krise dann wieder Aktien.
Wer 2006 und 2007 im Devisenmarkt unterwegs war, lebt heute in der Karibik.

Und worauf setzen? Was sind deine Tipps?

GBP.
Von Aktien würde ich mich definitiv fernhalten. Die großen Ratten verlassen bereits das sinkende Schiff. Ihr hättet vor Jahren Aktien kaufen müssen.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Hast du deine Glaskugel bei Amazon gekauft?

WiWi Gast schrieb am 20.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.11.2018:

Wir bewegen uns auf ungemütliche Zeiten zu (politische und wirtschaftliche Krisen).
Ich würde weg von den Aktien hin zu Devisen. Nach der Krise dann wieder Aktien.
Wer 2006 und 2007 im Devisenmarkt unterwegs war, lebt heute in der Karibik.

Und worauf setzen? Was sind deine Tipps?

GBP.
Von Aktien würde ich mich definitiv fernhalten. Die großen Ratten verlassen bereits das sinkende Schiff. Ihr hättet vor Jahren Aktien kaufen müssen.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

WiWi Gast schrieb am 20.11.2018:

Und worauf setzen? Was sind deine Tipps?

GBP.
Von Aktien würde ich mich definitiv fernhalten. Die großen Ratten verlassen bereits das sinkende Schiff. Ihr hättet vor Jahren Aktien kaufen müssen.

Aktuell entstehen gerade die Chancen, von denen man in Zukunft wieder jahrelang zehren kann.

GD 200!!!

Noch ist es aber noch nicht soweit...

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

WiWi Gast schrieb am 20.11.2018:

GD 200!!!

Noch ist es aber noch nicht soweit...

Shoutout, die 200-Tage-Linie hat ihren Auftritt!

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

WiWi Gast schrieb am 20.11.2018:

Hast du deine Glaskugel bei Amazon gekauft?

WiWi Gast schrieb am 20.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.11.2018:

Wir bewegen uns auf ungemütliche Zeiten zu (politische und wirtschaftliche Krisen).
Ich würde weg von den Aktien hin zu Devisen. Nach der Krise dann wieder Aktien.
Wer 2006 und 2007 im Devisenmarkt unterwegs war, lebt heute in der Karibik.

Und worauf setzen? Was sind deine Tipps?

GBP.
Von Aktien würde ich mich definitiv fernhalten. Die großen Ratten verlassen bereits das sinkende Schiff. Ihr hättet vor Jahren Aktien kaufen müssen.

Nein, aber die Großen kaufen aktuell nicht mehr. Das ist dasselbe wie zur Zeit mit dem GBP. Die Banken warten ab, wie es mit der aktuellen Regierungskrise weitergeht. Dasselbe passiert aktuell bei Aktien, da alle unsicher sind. JETZT würde ich definitiv NICHT kaufen.

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

WiWi Gast schrieb am 20.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.11.2018:

GD 200!!!

Noch ist es aber noch nicht soweit...

Shoutout, die 200-Tage-Linie hat ihren Auftritt!

Kennste denn etwas besseres?

Etwas, was einfach ist, jeder anwenden kann und was zu überwiegend richtigen Investitionsentscheidungen führt?

Und wenn nicht: warum versuchst Du dann, hier meine Beiträge ins Lächerliche zu ziehen?

antworten
WiWi Gast

Gute Literatur zum Aktienkauf

Buy and hold

antworten

Artikel zu Aktien

Dividendenstudie 2017: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Anzahl der Aktienanleger seit 2001 um 35 Prozent gesunken

Boerse, App, Aktien, Kurs, Kurse,

Die Zahl der Aktionäre und Besitzer von Aktienfondsanteilen ist im ersten Halbjahr 2011 um 136.000 gestiegen. Insgesamt waren 8,3 Mio. Anleger in Deutschland direkt oder indirekt in Aktien investiert. Gegenüber dem Höchststand im Jahr 2001 bedeutet die aktuelle Zahl jedoch einen Rückgang um rund 4,5 Mio. (35,3 Prozent).

Deutsche besitzen 27 Millionen Wertpapierdepots

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Etwa jeder dritte Deutsche verfügt über ein Wertpapierdepot. Rund 27 Millionen Depots besaßen die privaten Haushalte in Deutschland 2010. In diesen lagen Wertpapiere im Wert von 783 Milliarden Euro.

Natur-Aktien-Index (NAI) aus 30 sozial-ökologischen Unternehmen

Natur, Nachhaltigkeit,

Der Natur-Aktien-Index (NAI) umfasst 30 internationale Unternehmen, die nach besonders konsequenten Maßstäben als erfolgreiche Öko-Vorreiter ausgewählt werden. Der seit 1997 bestehende Index gilt als Orientierung für »grüne Geldanlagen«.

Soziale Schere bei Aktienanlagen öffnet sich

Im ersten Halbjahr 2010 lag die Zahl der Aktionäre und Aktienfondsbesitzer in Deutschland bei 8,6 Millionen und ist damit erneut leicht gesunken. Dies entspricht einer Aktionärsquote von 13,3 Prozent der deutschen Bevölkerung. Im Jahr 2009 besaßen noch 8,8 Millionen Anleger Aktien oder Aktienfondsanteile

Geldanlagen in Aktienfonds erfordern viel Geduld

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Die Anlageergebnisse von Investmentfonds-Sparplänen haben sich seit Jahresbeginn stetig verbessert. Dies trifft besonders für die Ergebnisse von Aktienfonds-Sparplänen zu.

Börsenkommentar: Zeichen der Ermüdung

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Börsen-Zeitung: Kommentar von Christopher Kalbhenn

Incentive-Studie: Klassische Aktienoptionspläne verlieren an Bedeutung

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Die Wirtschaftskrise fördert den Trend zu einer stärker am langfristigen unternehmerischen Denken ausgerichteten Vergütungspolitik deutscher Aktiengesellschaften, wie eine aktuelle Studie der Managementberatung Kienbaum zeigt.

Voreiliger Optimismus an den Börsen

Auf einem Computer wird eine Börsentabelle  angezeigt.

Börsen-Zeitung: Kommentar von Dieter Kuckelkorn zu den Finanzmärkten

Krise? Welche Krise? - Rally am Aktienmarkt setzt sich fort

Ein alter Tachometer.

Börsen-Zeitung: Kommentar von Dieter Kuckelkorn zu den Finanzmärkten

Bodenbildung in Sicht - Stabilisierungstendenzen an den Aktienmärkten

Börse, Chart, Trading, Aktien, Kurse, Analyse, Kerzenchart, Trader, Broker,

Börsen-Zeitung: Kommentar von Christopher Kalbhenn zu den Märkten

20 Jahre Dax: Aktienindex und Vorstandsgehälter entwickeln sich im Gleichschritt

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Wenn der zwanzigste Geburtstag des Dax gefeiert wird, hat nicht nur der Aktienindex eine Erfolgsgeschichte vorzuweisen. Auch die Vorstandsgehälter stiegen deutlich und entwickelten sich im Gleichschritt mit dem Dax.

EZB-Direktoriumsmitglied Stark: Konjunktur wird Turbulenzen an den Börsen verkraften

Ein Wasserwirbel von Dunkelheit umgeben.

Die Europäische Zentralbank hat sich zuversichtlich gezeigt, dass die Konjunktur in der Euro-Zone die Turbulenzen an den Aktienmärkten verkraften kann.

Wirtschaftsweiser: Deutsche Konjunktur durch Börsencrash nicht gefährdet

Volkswirt Wolfgang Franz, Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, sieht auch nach den jüngsten Kurseinbrüchen an den Aktienmärkten keine Gefahr für die Konjunktur in Deutschland.

Handelsblatt-Prognosebörse »eix-market.de«

Handelsblatt-Prognoseboerse eix-marktet

Auf der Prognosebörse EIX sagen Bürger die Wirtschaftsentwicklung voraus. Die Teilnehmer handeln die Prognose wichtiger Konjunkturdaten – Bruttoinlandsprodukt, Inflationsrate, Arbeitslosenzahlen, Exporte, Bruttoanlageinvestitionen – über virtuelle Aktien. Dabei wird die persönliche Erwartung über Aktienankäufe und -verkäufe auf der Prognosebörse umgesetzt.

Antworten auf Gute Literatur zum Aktienkauf

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 34 Beiträge

Diskussionen zu Aktien

82 Kommentare

Eure Aktienpicks

WiWi Gast

Super Argumentation, leider habe ich trotzdem recht behalten. Momentan bei 150, wird safe noch 200 knacken innerhalb von 2019. C ...

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage