DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehälterHaushaltseinkommen

Euer Haushaltseinkommen

Autor
Beitrag
Der Einkäufer

Euer Haushaltseinkommen

Hallo zusammen,

da hier einige gut verdienende Personen dabei sind würde mich interessieren wie euer Haushaltseinkommen aussieht?
Arbeitet eure zweite Hälfte voll? Was setzt ihr für Prios?
Bei uns arbeitet meine Frau Teilzeit im medizinischen Bereich und verdient 1.000 Euro netto für 18 Stunden die Woche. TZ aufgrund unseres Kinder.
Ich verdiene 4.200 Grund mit Prämien etc. ca. 5.200 Euro.

HEK gemittelt also mit Kindergeld liegt bei 6.500 Euro.

Ich sehe auch nicht wirklich ein Riesen Steigerungspotential in der Zukunft. Für ein Haus reicht das in der heutigen Zeit kaum (Grossstadt BaWü).

Wie sieht es bei euch aus?

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Wenn du wirklich ein Haus möchtest kannst du es dir mit Gehalt leisten. Wie hoch ist denn eure Sparrate?

Haushaltseinkommen bei uns beträgt 4700€.
3000 + 1700.
Bin gerade erst eingestiegen und meine Freundin promoviert. Somit hohes Steigerungspotenzial vorhanden.

Der Einkäufer schrieb am 10.01.2021:

Hallo zusammen,

da hier einige gut verdienende Personen dabei sind würde mich interessieren wie euer Haushaltseinkommen aussieht?
Arbeitet eure zweite Hälfte voll? Was setzt ihr für Prios?
Bei uns arbeitet meine Frau Teilzeit im medizinischen Bereich und verdient 1.000 Euro netto für 18 Stunden die Woche. TZ aufgrund unseres Kinder.
Ich verdiene 4.200 Grund mit Prämien etc. ca. 5.200 Euro.

HEK gemittelt also mit Kindergeld liegt bei 6.500 Euro.

Ich sehe auch nicht wirklich ein Riesen Steigerungspotential in der Zukunft. Für ein Haus reicht das in der heutigen Zeit kaum (Grossstadt BaWü).

Wie sieht es bei euch aus?

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Ich bin 34 Jahre alt und arbeite als Logistikleiter bei einem mittelständischen Logistikdienstleister (300 MA). Meine Lebensgefährtin ist ein Jahr jünger als ich und arbeitet im Vertrieb einer größeren Modeagentur. Wir verdienen beide ca. 65k brutto pro Jahr was in etwa gute 3000€ netto pro Person bedeutet.

Wir sind seit 10 Jahren zusammen und sparen eigentlich seit 2015 Geld für eine Eigentumswohnung an. Zurzeit legen wir 2000€ pro Monat (1000€ pro Person) zur Seite.

Allerdings hat die Pandemie auch Auswirkungen auf unseren Verdienst. Auf meinen jetzt nicht. Allerdings sind die Umsätze beim Arbeitgeber meiner Lebensgefährtin im letzten Jahr um 30% gesunken. Und damit steht die Agentur im Vergleich eigentlich noch sehr gut dar.

Das angesparte Geld lässt uns allerdings noch ganz gut schlafen. Und die Zukunftsprognose ist bei uns beiden eigentlich auch nicht so schlecht.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Wir sind 32. Ich verdiene knapp 70k all-in. Meine Frau arbeitet 40% im Krankenhaus wegen Kind. HH Einkommen sind netto vor Bonus etwas über 5k. Dieses Jahr wird er 3 und kommt in den Kindergarten. Dann ist geplant dass meine Frau noch einen 450 Euro Job annimmt, was 2-3 Tage pro Monat wäre. Das lohnt sich viel mehr als auf Vollzeit oder mehr Prozente aufzustocken. Das reicht uns locker. Haben ein 3 Familienhaus im Dunstkreis Düsseldorf gekauft zum Leben und vermieten. Eine kleine abbezahlte ETW gibt es auch noch. Mein Fokus verschiebt sich nun auch weg von Job hin zu Familie und Haus. Das gefällt mir gut. Mein Wunsch wäre allerdings neben dem Job und Immobilie eine weitere Einnahmenquelle zu erschließen.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Wir liegen zusammmen bei 4200,- Euro netto. Mit Kinder Geld fast 4650 Euro. Aus meiner Sicht ist das zu wenig, aber in meiner Region wird halt schlecht bezahlt. Allerdings haben wir das Glück, dass wir für "relativ wenig" Geld vor 10 Jahre bauen konnten. Steigerung ist bei mir nur durch einen Wechsel des Arbeitsgebers möglich. Allerdings dürfte das dann auch nur 250 bis 300 Euro netto ausmachen. (Und ein Wechsel ist hier nur schwer möglich.) Bei meiner Frau sind noch ca. 750 Euro drin, da sie momentan nur Teilzeit arbeitet.

Im Großen und Ganzem sind wir aber zufrieden mit unserem Einkommen.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

GR Stuttgart, HEK 6k monatlich + diverse Sonderzahlungen aufs Jahr (Bonus, Weihnschtsgeld etc. Wahrscheinlich noch mal so 6k insgesamt), Frau arbeitet 70%.

Der Einkäufer schrieb am 10.01.2021:

Hallo zusammen,

da hier einige gut verdienende Personen dabei sind würde mich interessieren wie euer Haushaltseinkommen aussieht?
Arbeitet eure zweite Hälfte voll? Was setzt ihr für Prios?
Bei uns arbeitet meine Frau Teilzeit im medizinischen Bereich und verdient 1.000 Euro netto für 18 Stunden die Woche. TZ aufgrund unseres Kinder.
Ich verdiene 4.200 Grund mit Prämien etc. ca. 5.200 Euro.

HEK gemittelt also mit Kindergeld liegt bei 6.500 Euro.

Ich sehe auch nicht wirklich ein Riesen Steigerungspotential in der Zukunft. Für ein Haus reicht das in der heutigen Zeit kaum (Grossstadt BaWü).

Wie sieht es bei euch aus?

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Haushaltseinkommen 5k, beide Vollzeit, keine Kinder.
Reicht vollkommen aus, kein Eigentum geplant.
Sehr günstige Miete.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

HEK Brutto:
39.000 (40h) + 62.000 (36h)
Macht ca. 5.100 netto/Monat.
Mit Überstunden komme ich auf ca. 70.000, mit der Gehaltserhöhung sollten es um die 78.000 Ende des Jahres sein. Bei meiner Freundin ist Dank Corona aber auch gerade nichts los, so dass wir froh sein können das sie nicht in Kurzarbeit ist.

Trotz Studienkredit (250€,) und Nahverkehr (200€) sind wir damit extrem glücklich, liegt aber auch daran das wir eine sehr geringe Miete zahlen (warm mit Internet 800, für eine 90qm Wohnung in BAWÜ).
Nach Fixkosten + Essen bleiben so ca. 3.000€ -3.200 übrig.
Frage mich immer, wie man das Geld durchbringen kann...
Wir brauchen keine dicke Karre, Uhr oder neuestes Smartphone uns ist Zeit da deutlich wichtiger. Die Konsumwünsche sind eigentlich alle erfüllt, jetzt kann man nur noch upgraden.
Berufseinstieg ist ein Jahr her. Im Freundekreis ist das vom Brutto her eines der geringsten (100.000), die meisten liegen irgendwo bei 120-140.000. (2x IGM oder 1x Beratung + 1 IGM), wohnen dafür aber alle in München oder Stuttgart.

Wir können uns beide vorstellen noch einmal im Ausland zu arbeiten (Niederlande, Dänemark, Norwegen, Schweden) aber auch immer nur begrenzt. Da die Hauspreise aber in jeder halbwegs interessanten Region unattraktiv sind wissen wir nicht wirklich was wir mit dem Geld tuen sollen - wahrscheinlich läufts auf ein Sabattical hinaus. Kinder sind in den nächsten 4 Jahren nicht geplant.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Wir: 37J+36J
Kinder: 1J& 4J

Arbeiten seit der Geburt des ersten Kindes beide in TZ (80%). Ich bei IGM-Konzern im ersten AT-Band. Sie bei einem Verdi-Konzern im oberen Tarif.

Brutto-Gehälter p.a. 100%:
Ich:120k (fix) + 15k (var)
Sie: 80k (fix) + 2k (var)

Netto-Gehälter p.m. 80% TZ:
Ich: 4,6k (fix) + 0,5k (var)
Sie: 3,1k (fix) + 0,1k (var)

Also HEK zwischen 7,7k und 8,3k bei 80%. Das ist so ziemlich unser sweet-spot. Durch unsere TZ wird es vorerst mit der "Karriere" nichts, aber die brauchen wir in der Konstellation auch nicht unbedingt.

Wohnen derzeitig noch zur Miete (4Z, 110qm, Innenstadt Stuttgart, 1400€ all-in), spielen aber mit dem Gedanken an ein Haus (EK im hohen 6-stelligen Bereich wäre vorhanden).

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Finde es spannend dazu die Miete und die sparrate noch anzugeben.

Haushaltseinkommen netto: 3300+2800
Miete: 1400 warm
Sparrate: 2500

WiWi Gast schrieb am 11.01.2021:

HEK Brutto:
39.000 (40h) + 62.000 (36h)
Macht ca. 5.100 netto/Monat.
Mit Überstunden komme ich auf ca. 70.000, mit der Gehaltserhöhung sollten es um die 78.000 Ende des Jahres sein. Bei meiner Freundin ist Dank Corona aber auch gerade nichts los, so dass wir froh sein können das sie nicht in Kurzarbeit ist.

Trotz Studienkredit (250€,) und Nahverkehr (200€) sind wir damit extrem glücklich, liegt aber auch daran das wir eine sehr geringe Miete zahlen (warm mit Internet 800, für eine 90qm Wohnung in BAWÜ).
Nach Fixkosten + Essen bleiben so ca. 3.000€ -3.200 übrig.
Frage mich immer, wie man das Geld durchbringen kann...
Wir brauchen keine dicke Karre, Uhr oder neuestes Smartphone uns ist Zeit da deutlich wichtiger. Die Konsumwünsche sind eigentlich alle erfüllt, jetzt kann man nur noch upgraden.
Berufseinstieg ist ein Jahr her. Im Freundekreis ist das vom Brutto her eines der geringsten (100.000), die meisten liegen irgendwo bei 120-140.000. (2x IGM oder 1x Beratung + 1 IGM), wohnen dafür aber alle in München oder Stuttgart.

Wir können uns beide vorstellen noch einmal im Ausland zu arbeiten (Niederlande, Dänemark, Norwegen, Schweden) aber auch immer nur begrenzt. Da die Hauspreise aber in jeder halbwegs interessanten Region unattraktiv sind wissen wir nicht wirklich was wir mit dem Geld tuen sollen - wahrscheinlich läufts auf ein Sabattical hinaus. Kinder sind in den nächsten 4 Jahren nicht geplant.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Mit Zuwendungen der Eltern ca 6k€ auf 12 Monate verteilt

Miete 1.6k inkl allen NK wie Internet und Parkplatz.

Sparrate ca 2x1.5k€ + Was am Jahresende und mit Sonderzahlungen übrig bleibt.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Ich (29) verdiene im Finanzbereich/Mittelstand vor variablen knapp 4k€ Netto p.M. bei 75k Brutto p.a. (Steuerklasse 3, 1 Kind), da meine Frau gerade in Elternzeit und das Elterngeld ausgelaufen ist, kommen lediglich noch die 200 Tacken Kindergeld sowie meine Variable hinzu (ca. 3k Netto-Effekt p.a.).

Eigentum vorhanden und nur zu 1/3 belastet, inkl. Nebenkosten und Instandhaltungsrücklage fallen fürs Wohnen ca. 1.200€ mtl. an. Der Rest geht für Lebenshaltung (zwei PKW) und Sparrate drauf (500-1000€ p.M.). Ländlicher Raum im nördl. NRW. Wir Leben gut, auch wenn ein Neuwagenkauf zB nicht drin ist. Da noch ein paar Kinder hinzukommen hoffentlich, bleibt es nennenswert erstmal bei meinem Einkommen.

antworten
etcetc

Euer Haushaltseinkommen

was macht ihr beruflich und wie viele Jahre BE?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2021:

Finde es spannend dazu die Miete und die sparrate noch anzugeben.

Haushaltseinkommen netto: 3300+2800
Miete: 1400 warm
Sparrate: 2500

WiWi Gast schrieb am 11.01.2021:

HEK Brutto:
39.000 (40h) + 62.000 (36h)
Macht ca. 5.100 netto/Monat.
Mit Überstunden komme ich auf ca. 70.000, mit der Gehaltserhöhung sollten es um die 78.000 Ende des Jahres sein. Bei meiner Freundin ist Dank Corona aber auch gerade nichts los, so dass wir froh sein können das sie nicht in Kurzarbeit ist.

Trotz Studienkredit (250€,) und Nahverkehr (200€) sind wir damit extrem glücklich, liegt aber auch daran das wir eine sehr geringe Miete zahlen (warm mit Internet 800, für eine 90qm Wohnung in BAWÜ).
Nach Fixkosten + Essen bleiben so ca. 3.000€ -3.200 übrig.
Frage mich immer, wie man das Geld durchbringen kann...
Wir brauchen keine dicke Karre, Uhr oder neuestes Smartphone uns ist Zeit da deutlich wichtiger. Die Konsumwünsche sind eigentlich alle erfüllt, jetzt kann man nur noch upgraden.
Berufseinstieg ist ein Jahr her. Im Freundekreis ist das vom Brutto her eines der geringsten (100.000), die meisten liegen irgendwo bei 120-140.000. (2x IGM oder 1x Beratung + 1 IGM), wohnen dafür aber alle in München oder Stuttgart.

Wir können uns beide vorstellen noch einmal im Ausland zu arbeiten (Niederlande, Dänemark, Norwegen, Schweden) aber auch immer nur begrenzt. Da die Hauspreise aber in jeder halbwegs interessanten Region unattraktiv sind wissen wir nicht wirklich was wir mit dem Geld tuen sollen - wahrscheinlich läufts auf ein Sabattical hinaus. Kinder sind in den nächsten 4 Jahren nicht geplant.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Der Einkäufer schrieb am 10.01.2021:

Hallo zusammen,

da hier einige gut verdienende Personen dabei sind würde mich interessieren wie euer Haushaltseinkommen aussieht?
Arbeitet eure zweite Hälfte voll? Was setzt ihr für Prios?
Bei uns arbeitet meine Frau Teilzeit im medizinischen Bereich und verdient 1.000 Euro netto für 18 Stunden die Woche. TZ aufgrund unseres Kinder.
Ich verdiene 4.200 Grund mit Prämien etc. ca. 5.200 Euro.

HEK gemittelt also mit Kindergeld liegt bei 6.500 Euro.

Ich sehe auch nicht wirklich ein Riesen Steigerungspotential in der Zukunft. Für ein Haus reicht das in der heutigen Zeit kaum (Grossstadt BaWü).

Wie sieht es bei euch aus?

6.5k netto und ihr könnt keine Rate von 1500-2000 € für ein Haus zahlen?!

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Wir haben Netto ~ 7k wobei ich bei ~93.000 liege und meine Freundin bei ~40.000.
Beide Vollzeit.
Hinzukommen ~ 400€ aus einer Eigentumswohnung, die ich geerbt habe.
Wohnen günstig um Ruhrgebiet und können uns natürlich nicht beklagen.

antworten
Der Einkäufer

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 11.01.2021:

6.5k netto und ihr könnt keine Rate von 1500-2000 € für ein Haus zahlen?!

Habe nicht gesagt, dass die Rate nicht zu zahlen ist aber bei den Preisen bei uns liegt die Rate eher bei 2.500... kalt wohlgemerkt. Und nein 2,5k sind leider nicht möglich (warm wohl eher 3k)

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

HEK 6k netto, beide gerade eingestiegen (IGBCE / Arzt), Steigerung bis Kinder kommen auf 8-10k netto machbar. Wenn Kinder kommen sollten mal schauen :)

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Das ist ja mal wieder ein sowas von realitätsfremder Beitrag.
Euer Haushaltseinkommen gehört zu den top 15% und dann meinst du ihr könnt euch kein Haus leisten??
Da ist selbst eines für 800k drin, wenn man lange abbezahlen will.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

39 Jahre, Steuerklasse 1:

  • Fixgehalt Netto pro Monat aktuell 5716€
  • Von meinem Brutto gehen noch knapp 650€ in einen Aktien basierten Rentenfond den der Arbeitgeber mit noch mal 650€ matched (ist bei meinem Gehaltslevel das Maximum)
  • An Variablem Einkommen im Schnitt noch mal 15.000€ netto pro Jahr
  • 1 abbezahlte vermietete Wohnung in Eurer Lieblingsstadt 1500€ Kaltmiete vor Steuern
  • 1 geerbte Doppelhaushälfte vermietet mit Blick auf das Ortsschild Eurer Lieblingsstadt 2000€ Kaltmiete vor Steuern
  • ca. 15000€ Dividenden etc. pro Jahr nach Abzug der 25% Kapitalertragssteuer (zur Hälfte geerbt zur Hälfte selbst zusammengekauft)

Freundin 36 Steuerklasse 1:

  • Ca. 3000€ netto fix plus 200-300€ netto für Überstunden
  • ca. 2000€ Dividenden etc. pro Jahr nach Abzug der 25% Kapitalertragssteuer, nachdem ich jahrelang genervt habe doch auch mal zu investieren und nicht alles auf dem Konto liegen zu lassen
antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

3600 ich und 2700 sie sind gesamt 6300 netto.

Weitere Infos
Warmmiete 1900
Wertpapiergewinne schwankend zwischen 0 und 500 euro pro Monat
Essen 600
Auto 220
Beide im Moment Vollzeit
In Zukunft wollen wir beide reduzieren im Bestfall 3 Tagewoche

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

2x IGM Bayern, ein Kind seit Anfang 2020.
Ich aktuell rd. 110k€. Meine Frau 75k€ Jahresbrutto, in 2020 1800€ Elterngeld

HEK 2020 durchschn. 8.800€
Wird in 2021 ähnlich, ich wechsel wieder auf Stkl 4 und sie arbeitet 30Std statt Elterngeld ab März.

Ausgaben 2020: 4500€/Monat inkl. allem, davon Warmmiete 1600€. Sparrate geht in ETFs.
Hausbau wäre interessant aber aktuell ist mieten einfach so viel billiger und eigentlich wollen wir hier nicht bleiben :D Aber das wir beide woanders ähnliche Jobs finden wird schwierig

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

TOP! Würde sagen alles richtig gemacht.
Bitte kein Haus zumindest komplett, eher Mieten oder nur zu 80 % ankaufen und den restlichen sechstelligen Betrag bitte in eine Familienstiftung oder so einbringen und selbst und die Kinder von den Erträgen leben.

Bestes Case:
100k in Haus (80-90% LTV)
sagen wird 300k
300k auf 10 ETW verteilen und jährlich von dem Vermögenszuwachs leben und die Kinder mit 18 daran partizipieren lassen.

Desweiteren bitten Stiftungsverwaltung selbst übernehmen und den Kids ggf. einen 450 Euro Job als "Taschengeld" steuerfrei zukommen lassen und euch selbst natürlich.

Persönliche Haftung für die ETW wird mit eingeräumt, aber ist vertäglich bei dem INCOME!

Vorteil Stiftung: Nutznießer sind auf Generationen abgesichert und Ihr habt gleichzeitig etwas Vermögen beseite geschafft, wenn Elternunterhalt usw. mal ein Thema ist.

Stiftung aufstocken geht immer, überigens.

Viele Erfolg und schöne Zeit mit den Kids.

WiWi Gast schrieb am 11.01.2021:

Wir: 37J+36J
Kinder: 1J& 4J

Arbeiten seit der Geburt des ersten Kindes beide in TZ (80%). Ich bei IGM-Konzern im ersten AT-Band. Sie bei einem Verdi-Konzern im oberen Tarif.

Brutto-Gehälter p.a. 100%:
Ich:120k (fix) + 15k (var)
Sie: 80k (fix) + 2k (var)

Netto-Gehälter p.m. 80% TZ:
Ich: 4,6k (fix) + 0,5k (var)
Sie: 3,1k (fix) + 0,1k (var)

Also HEK zwischen 7,7k und 8,3k bei 80%. Das ist so ziemlich unser sweet-spot. Durch unsere TZ wird es vorerst mit der "Karriere" nichts, aber die brauchen wir in der Konstellation auch nicht unbedingt.

Wohnen derzeitig noch zur Miete (4Z, 110qm, Innenstadt Stuttgart, 1400€ all-in), spielen aber mit dem Gedanken an ein Haus (EK im hohen 6-stelligen Bereich wäre vorhanden).

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Junges Berufseinsteiger Paar, beide Mitte 20. 1x IGM 1x IGBCE Konzern

85k + 55k = 140k Brutto.
Durch PKV, keine Kirche, kommen wir auf 6500 Netto pro Monat.
Wohnung kostet uns 680 warm (Genossenschaft), kein Auto da zentrale Wohnung.
Investieren ca 4-5k je nach Monat in Aktien, ETF, etc

Rest geht für Essen gehen, und viele Fernreisen drauf.
Klingt erstmal gut, aber die Tatsache dass wir uns trotz dieser "Ausgangslage" niemals ein Haus mit Garten in München etc leisten können deprimiert..

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Weil noch jemand nach der Sparrate gefragt hat:

  • Einkünfte aus Vermietung zu 100% gespart
  • Vom regulären Gehalt spare ich pro Monat ca. 1500-2200€ in ETFs und Bitcoin
  • Ansonsten lege ich jeden Monat 600€ für eine Sondertilgung zurück, ich bin mir aber aktuell nicht sicher ob das wirklich sinnvoll ist (Zins 0.6%)
  • Boni, Weihnachtsgeld etc. spare ich eigentlich zu 100% und nutze es für Urlaube oder Hobbykäufe

Sie spart ca. 500€ im Monat.

WiWi Gast schrieb am 11.01.2021:

39 Jahre, Steuerklasse 1:

  • Fixgehalt Netto pro Monat aktuell 5716€
  • Von meinem Brutto gehen noch knapp 650€ in einen Aktien basierten Rentenfond den der Arbeitgeber mit noch mal 650€ matched (ist bei meinem Gehaltslevel das Maximum)
  • An Variablem Einkommen im Schnitt noch mal 15.000€ netto pro Jahr
  • 1 abbezahlte vermietete Wohnung in Eurer Lieblingsstadt 1500€ Kaltmiete vor Steuern
  • 1 geerbte Doppelhaushälfte vermietet mit Blick auf das Ortsschild Eurer Lieblingsstadt 2000€ Kaltmiete vor Steuern
  • ca. 15000€ Dividenden etc. pro Jahr nach Abzug der 25% Kapitalertragssteuer (zur Hälfte geerbt zur Hälfte selbst zusammengekauft)

Freundin 36 Steuerklasse 1:

  • Ca. 3000€ netto fix plus 200-300€ netto für Überstunden
  • ca. 2000€ Dividenden etc. pro Jahr nach Abzug der 25% Kapitalertragssteuer, nachdem ich jahrelang genervt habe doch auch mal zu investieren und nicht alles auf dem Konto liegen zu lassen
antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Bei uns sieht es aktuell wie folgt aus
6000 + 0 EUR netto (SK 3 / 5)
Sparrate ca. 2500 EUR; Miete aktuell 1000 EUR

Wenn noch ein zweites Gehalt dazu kommt, können wir glaube ich ganz gut leben. Ziel wäre irgenwas im niedrigen fünfstelligen Bereich

antworten
Der Einkäufer

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 11.01.2021:

39 Jahre, Steuerklasse 1:

  • Fixgehalt Netto pro Monat aktuell 5716€
  • Von meinem Brutto gehen noch knapp 650€ in einen Aktien basierten Rentenfond den der Arbeitgeber mit noch mal 650€ matched (ist bei meinem Gehaltslevel das Maximum)
  • An Variablem Einkommen im Schnitt noch mal 15.000€ netto pro Jahr
  • 1 abbezahlte vermietete Wohnung in Eurer Lieblingsstadt 1500€ Kaltmiete vor Steuern
  • 1 geerbte Doppelhaushälfte vermietet mit Blick auf das Ortsschild Eurer Lieblingsstadt 2000€ Kaltmiete vor Steuern
  • ca. 15000€ Dividenden etc. pro Jahr nach Abzug der 25% Kapitalertragssteuer (zur Hälfte geerbt zur Hälfte selbst zusammengekauft)

Freundin 36 Steuerklasse 1:

  • Ca. 3000€ netto fix plus 200-300€ netto für Überstunden
  • ca. 2000€ Dividenden etc. pro Jahr nach Abzug der 25% Kapitalertragssteuer, nachdem ich jahrelang genervt habe doch auch mal zu investieren und nicht alles auf dem Konto liegen zu lassen

Heftiiiig... was heisst Lieblingsstadt?
Hätte ich eine Immobilie geerbt wäre mein HEK für mich jetzt am Optimum wenn ich nicht grad Ferrari fahren wollen würde :-)

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

München denke ich mal. Und vermute mal, dass da gut was von der Familie kam. Weil mit dem Einkommen ist das "eigenaufgebaut" nicht möglich.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Der Einkäufer schrieb am 11.01.2021:

39 Jahre, Steuerklasse 1:

  • Fixgehalt Netto pro Monat aktuell 5716€
  • Von meinem Brutto gehen noch knapp 650€ in einen Aktien basierten Rentenfond den der Arbeitgeber mit noch mal 650€ matched (ist bei meinem Gehaltslevel das Maximum)
  • An Variablem Einkommen im Schnitt noch mal 15.000€ netto pro Jahr
  • 1 abbezahlte vermietete Wohnung in Eurer Lieblingsstadt 1500€ Kaltmiete vor Steuern
  • 1 geerbte Doppelhaushälfte vermietet mit Blick auf das Ortsschild Eurer Lieblingsstadt 2000€ Kaltmiete vor Steuern
  • ca. 15000€ Dividenden etc. pro Jahr nach Abzug der 25% Kapitalertragssteuer (zur Hälfte geerbt zur Hälfte selbst zusammengekauft)

Freundin 36 Steuerklasse 1:

  • Ca. 3000€ netto fix plus 200-300€ netto für Überstunden
  • ca. 2000€ Dividenden etc. pro Jahr nach Abzug der 25% Kapitalertragssteuer, nachdem ich jahrelang genervt habe doch auch mal zu investieren und nicht alles auf dem Konto liegen zu lassen

Heftiiiig... was heisst Lieblingsstadt?
Hätte ich eine Immobilie geerbt wäre mein HEK für mich jetzt am Optimum wenn ich nicht grad Ferrari fahren wollen würde :-)

Bei den Mietpreisen ist es doch definitiv München ;)

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Aber warum sollte man das wollen?
Der Immobilienmarkt selbst ist mittlerweile realitätsfremd. Die Einkommen geben das eben einfach nicht mehr her. Es ist nur eine Frage der Zeit bis das auch einen Einfluss am Markt hat. Wir stehen in dieser Dekade vor einem einmaligen demographischen Wendepunkt!

WiWi Gast schrieb am 11.01.2021:

Das ist ja mal wieder ein sowas von realitätsfremder Beitrag.
Euer Haushaltseinkommen gehört zu den top 15% und dann meinst du ihr könnt euch kein Haus leisten??
Da ist selbst eines für 800k drin, wenn man lange abbezahlen will.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Alter: 37 Jahre
Beruf: Selbstständiger Online-Marketer
Jahresbrutto: 460 TEUR
Jahresnetto: 420 TEUR (diverse Steueroptimierungsmodelle genutzt)
Sparrate: ca. 180 TEUR, der Rest wird großzügig verlebt
Ziel: irgendwann mal die Mio. aus den Dividenden abschöpfen und gucken was ich dann mache

Frau:
Alter: 21 Jahre
Jahresbrutto: 0 TEUR
passt vorwiegend auf unsere 3 Kinder auf und verwirklicht sich selber.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Wir: 32 (m) und 34 (w)
Kinder: kommend in 2021

Frau möchte 2 Jahre in Elternzeit und danach 50% arbeiten. Ich. Arbeite voll als Manager in einem Finanzkonzern AT.

Brutto-Gehälter p.a. :
Ich: 100k (fix) + 5k (var)
Sie: 34k (fix) + 15k (var)

Netto-Gehälter p.m.:
Ich: 4,6k
Sie: 2,0k

Dazu kommt noch eine kleine vermietete abbezahlte ETW die nochmal nach steuern und allem 350€ bringt. In den Nettos sind bAV zu Höchstbeträgen bereits enthalten - In ihren Netto ist auch der Dienstwagen. Mir Geburt wird alles anders und Dienstwagen wird wegfallen etc. Bin gespannt.

Also HEK aktuell bei ca 6,9k - mit kind bei 5,7k.

Wohnen derzeitig noch zur Miete (2Z, 90qm, Innenstadt Kleinstadt, 1500€ all-in), spielen aber mit dem Gedanken an ein Haus.
Problem ist dass es selbst in ländlichen Kreis unserer Stadt unter 800.000€ nichts gibt (170qm mit Keller und Garten). Das ist selbst mit unserem Netto nicht finanzierbar und wir liegen sicher bei den Top 80%. Trotzdem benötigt man eine Annuität von 2.500€ plus Rücklagen und NK. Das ist bei unserem Standard (alleine 1,1k für essen im Monat) und unklaren Kapitalbedarf beim Kind nicht darstellbar.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Warum haben hier so viele abbezahlte ETW und sind stolz darauf? Ohne FK zahlt3man 40% Steuern auf die Mieteinnahmen.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Wie kommt ihr zu zweit auf 1.1k für Essen?
Verstehe die Nachfrage bitte nicht falsch. Bin nur interessiert. Wir geben zu zweit 500€ aus und ich habe das Gefühl dass wir uns teure Lebensmittel kaufen. Geht ihr in teure Restaurants oder kauft ihr teures Fleisch?

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Wir: 32 (m) und 34 (w)
Kinder: kommend in 2021

Frau möchte 2 Jahre in Elternzeit und danach 50% arbeiten. Ich. Arbeite voll als Manager in einem Finanzkonzern AT.

Brutto-Gehälter p.a. :
Ich: 100k (fix) + 5k (var)
Sie: 34k (fix) + 15k (var)

Netto-Gehälter p.m.:
Ich: 4,6k
Sie: 2,0k

Dazu kommt noch eine kleine vermietete abbezahlte ETW die nochmal nach steuern und allem 350€ bringt. In den Nettos sind bAV zu Höchstbeträgen bereits enthalten - In ihren Netto ist auch der Dienstwagen. Mir Geburt wird alles anders und Dienstwagen wird wegfallen etc. Bin gespannt.

Also HEK aktuell bei ca 6,9k - mit kind bei 5,7k.

Wohnen derzeitig noch zur Miete (2Z, 90qm, Innenstadt Kleinstadt, 1500€ all-in), spielen aber mit dem Gedanken an ein Haus.
Problem ist dass es selbst in ländlichen Kreis unserer Stadt unter 800.000€ nichts gibt (170qm mit Keller und Garten). Das ist selbst mit unserem Netto nicht finanzierbar und wir liegen sicher bei den Top 80%. Trotzdem benötigt man eine Annuität von 2.500€ plus Rücklagen und NK. Das ist bei unserem Standard (alleine 1,1k für essen im Monat) und unklaren Kapitalbedarf beim Kind nicht darstellbar.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Klar mit 21 Jahren 3 Kinder. Wenn man davon ausgeht, das zwischen den Schwangerschaften mindestens 12 monate lagen, hast du sie mit 15 das erste mal geschwängert, während du 31 warst.

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Alter: 37 Jahre
Beruf: Selbstständiger Online-Marketer
Jahresbrutto: 460 TEUR
Jahresnetto: 420 TEUR (diverse Steueroptimierungsmodelle genutzt)
Sparrate: ca. 180 TEUR, der Rest wird großzügig verlebt
Ziel: irgendwann mal die Mio. aus den Dividenden abschöpfen und gucken was ich dann mache

Frau:
Alter: 21 Jahre
Jahresbrutto: 0 TEUR
passt vorwiegend auf unsere 3 Kinder auf und verwirklicht sich selber.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Warum haben hier so viele abbezahlte ETW und sind stolz darauf? Ohne FK zahlt man 40% Steuern auf die Mieteinnahmen.

Frage ist eher warum hier viele mit Anfang 30 diese bereits haben. Scheinen wohl alle reich geerbt zu haben.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Wir: 32 (m) und 34 (w)
Kinder: kommend in 2021

Frau möchte 2 Jahre in Elternzeit und danach 50% arbeiten. Ich. Arbeite voll als Manager in einem Finanzkonzern AT.

Brutto-Gehälter p.a. :
Ich: 100k (fix) + 5k (var)
Sie: 34k (fix) + 15k (var)

Netto-Gehälter p.m.:
Ich: 4,6k
Sie: 2,0k

Dazu kommt noch eine kleine vermietete abbezahlte ETW die nochmal nach steuern und allem 350€ bringt. In den Nettos sind bAV zu Höchstbeträgen bereits enthalten - In ihren Netto ist auch der Dienstwagen. Mir Geburt wird alles anders und Dienstwagen wird wegfallen etc. Bin gespannt.

Also HEK aktuell bei ca 6,9k - mit kind bei 5,7k.

Wohnen derzeitig noch zur Miete (2Z, 90qm, Innenstadt Kleinstadt, 1500€ all-in), spielen aber mit dem Gedanken an ein Haus.
Problem ist dass es selbst in ländlichen Kreis unserer Stadt unter 800.000€ nichts gibt (170qm mit Keller und Garten). Das ist selbst mit unserem Netto nicht finanzierbar und wir liegen sicher bei den Top 80%. Trotzdem benötigt man eine Annuität von 2.500€ plus Rücklagen und NK. Das ist bei unserem Standard (alleine 1,1k für essen im Monat) und unklaren Kapitalbedarf beim Kind nicht darstellbar.

Das liegt nicht an den hohen Preisen, sondern am eigenen Konsum. 1,1k Essen im Monat....wahnsinn

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Problem ist dass es selbst in ländlichen Kreis unserer Stadt unter 800.000€ nichts gibt (170qm mit Keller und Garten). Das ist selbst mit unserem Netto nicht finanzierbar und wir liegen sicher bei den Top 80%. Trotzdem benötigt man eine Annuität von 2.500€ plus Rücklagen und NK. Das ist bei unserem Standard (alleine 1,1k für essen im Monat) und unklaren Kapitalbedarf beim Kind nicht darstellbar.

Ihr liegt damit etwa in den Top 98%.
Wer sich damit kein Haus leisten kann ist selbst schuld, mehr kann man dazu nicht sagen.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

1100 für essen im Monat? Selbst schuld sag ich da nur. Wir haben ein Haushaltseinkommen von 8k netto und zahlen Max(!) 300€ für Essen im Monat. Wir kaufen auch relativ hochwertiges.

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Problem ist dass es selbst in ländlichen Kreis unserer Stadt unter 800.000€ nichts gibt (170qm mit Keller und Garten). Das ist selbst mit unserem Netto nicht finanzierbar und wir liegen sicher bei den Top 80%. Trotzdem benötigt man eine Annuität von 2.500€ plus Rücklagen und NK. Das ist bei unserem Standard (alleine 1,1k für essen im Monat) und unklaren Kapitalbedarf beim Kind nicht darstellbar.

Ihr liegt damit etwa in den Top 98%.
Wer sich damit kein Haus leisten kann ist selbst schuld, mehr kann man dazu nicht sagen.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

1,1k Essen im Monat zu zweit made my day :D also knapp 40€ am Tag zu zweit, ihr geht also jeden Abend auswärtig essen oder wie funktioniert das? :D

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

HEK: 110.00 fix (er) + 0 (sie, betreut die Kinder)
netto: ca. 6.500 (Stkl 3 + 2 mal Kindergeld)

Wir haben den Schritt gewagt und ein Haus gekauft (monatl. Belastung EUR 2.400 inkl. Nebenkosten). Am Ende des Monats ist das Konto jetzt immer leer, aber das Gefühl im eigenen Traumhaus zu wohnen und zwei süße Kids zu haben macht es wett. Zudem kommt am Ende des Jahres jeweils ein umsatzabhängiger Bonus von im Durschnitt 35k.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Da muss schon oft sehr teures Fleisch auf den Tisch. Wer außerdem dauerhaft im Bioladen einkauft kann soviel Geld ausgeben.

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

1,1k Essen im Monat zu zweit made my day :D also knapp 40€ am Tag zu zweit, ihr geht also jeden Abend auswärtig essen oder wie funktioniert das? :D

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Klar mit 21 Jahren 3 Kinder. Wenn man davon ausgeht, das zwischen den Schwangerschaften mindestens 12 monate lagen, hast du sie mit 15 das erste mal geschwängert, während du 31 warst.

Alter: 37 Jahre
Beruf: Selbstständiger Online-Marketer
Jahresbrutto: 460 TEUR
Jahresnetto: 420 TEUR (diverse Steueroptimierungsmodelle genutzt)
Sparrate: ca. 180 TEUR, der Rest wird großzügig verlebt
Ziel: irgendwann mal die Mio. aus den Dividenden abschöpfen und gucken was ich dann mache

Frau:
Alter: 21 Jahre
Jahresbrutto: 0 TEUR
passt vorwiegend auf unsere 3 Kinder auf und verwirklicht sich selber.

Also erstmal wir kennen uns schon sehr lange, zwischen jeder Schwangerschaft lagen auch nicht 12 Monate (ja man soll aus medizinischen Gründen mindestens so lange warten) und unser letztes Kind wurde diesen Monat geboren. Ich denke damit habe ich genug Infos gegeben. Was ist denn an wahrer Liebe bitte so fragwürdig/falsch?

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Alleinstehend, 29J, Steuerklasse 1

Brutto 125k (Basis), ergibt Netto ca. 5,7k pro Monat (exklusive Bonuszahlungen, inklusive Firmenwagen-Versteuerung).

Warmmiete ca. 800€, inkl. Strom Versicherung etc dann ca. 900€
Rückzahlung Studienkredit ca. 750€ pro Monat
Sparrate schwankt zwischen 35-45% (exkl. Einmalzahlungen)

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Was viele hier als ländlich bezeichnen ist wohl eher Vorort/Kleinstadt und selbst dort gibt es nur in wenigen Bereichen Häuser für mindestens 800.000€ bei 160qm. Das sind 5.000€ Kaufkosten pro qm. Im Vergleich liegen die Baukosten für durchschnittlichen Standard bei 1.300€ pro qm und selbst wenn das Grundstück in der „ländlichen Gegend“ noch 200.000€ kostet, kommt man höchstens auf 500.000€. Man merkt das hier viele Studenten unterwegs sind.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

1,1k Essen im Monat zu zweit made my day :D also knapp 40€ am Tag zu zweit, ihr geht also jeden Abend auswärtig essen oder wie funktioniert das? :D

Was ist das für eine Rechnung? Wie du feststellst reicht es nur für ein Abendessen in einer Imbissbude nach deiner Berechnung. Doch man isst auch gerne morgens und mittags. Da kommt schnell was zusammen, wenn man umfangreich einkauft.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Nettohaushaltseinkommen aktuell:
~2600 Euro

Ist für Single und Anfang 20 nicht schlecht und wird sich auch noch deutlich steigern. Davon sind knapp 1400 Fixkosten im Monat, 500 Euro werden angelegt und der Rest wird verlebt. Was am Ende des Jahres übrig bleibt, geht dann trotzdem ins Depot (damit komme ich im Schnitt so auf ~8000 Euro im Jahr ins Depot).

Planbar will ich damit in 3-4 Jahren die Anzahlung für die erste ETW leisten und dann gucke ich mal weiter. Bis dahin verdiene ich dann auch mehr und kann mehr weglegen.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Klar mit 21 Jahren 3 Kinder. Wenn man davon ausgeht, das zwischen den Schwangerschaften mindestens 12 monate lagen, hast du sie mit 15 das erste mal geschwängert, während du 31 warst.

Und wenn es so wäre? Wo liegt das Problem?

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Hi, ich bin es mit den 1,1k.

Also wir bestellen erstmal jeden Tag bei Hello Fresh. Dazu kommt ab und zu gutes Fleisch (nur Otto Gourmet, also noch deutlich über Metzger etc von der Qualität) sowie hochwertiger Fisch. Am Wochenende wird entweder bestellt (Durchschnitt 50 EUR für ein ordentliches Abendessen beim Lieferrestaurant) oder Essen gegangen (50-200 EUR). Uns ist bewusst, dass wir damit einen enorm guten Lebensmittel-/Essstandard pflegen. Aber das ist nun mal das wichtigste für uns zurzeit. Eingekauft wird nur zusätzliches Zeug (da ja das Essen bereits durch die Lieferungen gesichert ist). Man kann also sagen, es sind 300 EUR hello fresh, 300 EUR Lebensmittel und knapp 500 EUR Lieferungen und Restaurant (vielleicht auch mal nur 300..).

Die Häuserpreise werden genau dann etwas teurer, wenn man 2,3 Kleinigkeiten haben möchte, die für uns normal sind. Fußbodenheizung, einen Keller und einen Garten. Da steigt man bei 750k ein und es geht bis 1,1m. Uns wundert das selber. Zur Miete gibt es quasi nichts (ist klar, da sowas zur Miete dann eher 2,5k kalt wäre und sich mit einem Verkauf deutlich mehr erzielen lässt). Selber bauen kommt nicht in Frage, da wir absolut keine Lust auf diesen Stress und viele viele unfähige Bauarbeiter etc. haben. Das würde uns nervlich wohl zerstören (und ich würde wohl so oft ausrasten, dass ich mich nirgendwo mehr blicken lassen könnte :D ). Aber die Angst vor einer 3000EUR Annuität und 700k Schulden zu stehen ist bei mir enorm (bin fast innerlich gestorben bei einer Autofinanzierung. Bin eben so groß geworden, dass dir nichts gehört, bis du es abbezahlt hast. Und dieses miese Gefühl dann über 30 Jahre hinweg....)

Meint ihr denn, wenn man ein Kind hat, entspannt sich das mit den Ausgaben etwas? Habe ja die Zuversicht, dass dann ganz andere Dinge in den Vordergrund treten anstatt ein Steak zu grillen oder sich am Wochenende den 350 EUR Blue Label zu gönnen. So fühlt es sich zumindest aktuell an.
Dennoch stimmen alle diese Werte bei uns, finde es sehr verächtlich, wie dazu hier manche reagieren. Gibt nur einige wenige, die wirklich helfen wollen und sich interessieren.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Der Einkäufer schrieb am 11.01.2021:

39 Jahre, Steuerklasse 1:

  • Fixgehalt Netto pro Monat aktuell 5716€
  • Von meinem Brutto gehen noch knapp 650€ in einen Aktien basierten Rentenfond den der Arbeitgeber mit noch mal 650€ matched (ist bei meinem Gehaltslevel das Maximum)
  • An Variablem Einkommen im Schnitt noch mal 15.000€ netto pro Jahr
  • 1 abbezahlte vermietete Wohnung in Eurer Lieblingsstadt 1500€ Kaltmiete vor Steuern
  • 1 geerbte Doppelhaushälfte vermietet mit Blick auf das Ortsschild Eurer Lieblingsstadt 2000€ Kaltmiete vor Steuern
  • ca. 15000€ Dividenden etc. pro Jahr nach Abzug der 25% Kapitalertragssteuer (zur Hälfte geerbt zur Hälfte selbst zusammengekauft)

Freundin 36 Steuerklasse 1:

  • Ca. 3000€ netto fix plus 200-300€ netto für Überstunden
  • ca. 2000€ Dividenden etc. pro Jahr nach Abzug der 25% Kapitalertragssteuer, nachdem ich jahrelang genervt habe doch auch mal zu investieren und nicht alles auf dem Konto liegen zu lassen

Heftiiiig... was heisst Lieblingsstadt?
Hätte ich eine Immobilie geerbt wäre mein HEK für mich jetzt am Optimum wenn ich nicht grad Ferrari fahren wollen würde :-)

München

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Wohnort: Stuttgart

HEK/Monat: 3700+2000= 5.700,- € netto (allin) exkl. möglicher Erfolgsprämien jährlich

Miete: 900,-€ warm für 4 Zimmerwohnung

Arbeitgeber: DAX 30 Automotive + Bank

Alter: 28 +25

Grüße gehen raus!

antworten
gelöscht

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Was viele hier als ländlich bezeichnen ist wohl eher Vorort/Kleinstadt und selbst dort gibt es nur in wenigen Bereichen Häuser für mindestens 800.000€ bei 160qm. Das sind 5.000€ Kaufkosten pro qm. Im Vergleich liegen die Baukosten für durchschnittlichen Standard bei 1.300€ pro qm und selbst wenn das Grundstück in der „ländlichen Gegend“ noch 200.000€ kostet, kommt man höchstens auf 500.000€. Man merkt das hier viele Studenten unterwegs sind.

Gebe dir grundsätzlich recht, allerdings sind die Zeiten von 200k für Bauplatz laaaaange vorbei.
Sobald deine vorstadt/Kleinstadt im Dunstkreis einer "top10" liegt, bekommst für 200k keinen Platz.

Und ob die Baukosten derzeit für Standard bei 1300 den qm liegen, sehe ich iwie auch nicht, hab selber noch nicht gebaut (ETW)... alleine mit Bad, gästeklo und Küche bist ja schon mal LOCKER bei 50k

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Ich erhalte 6800 netto (Stkl. 3), meine Frau bekommt ca 500 Euro Elterngeld Plus. Dazu noch 200 Euro Kindergeld. In Summe 7500 Euro.

Die Elternzeit endet bald, wir überlegen gerade ob meine Frau noch ein weiteres Jahr Erziehung dranhängt ohne Einkommen oder ob sie wieder halbtags arbeiten geht.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Ich finde den Betrag auch nicht übertrieben. Bei uns in der Kantine kostet das Essen 10€ geht man auswärts essen 20 bis 30 Euro. Das mal 2 und mal 22 Arbeitstage macht alleine schon 600 Euro. Dann gute Lebensmittel fürs Frühstück und Abendessen für 4 Personen macht noch mal ca 600€. Pro Kind zahlen wir knapp 100€ fürs Mittagessen in der Kita. Dann gehen wir zu viert 1-2 mal pro Woche essen. So kommen wir auch auf ca. 1500 Euro für Nahrungsmittel im Monat.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Wenn Bwler so wenig Allgemeinwissen haben, dass sie nicht mal darauf kommen, dass Frauen tatsächlich mit mehreren Kindern gleichzeitig schwanger werden können. Echt bedauernswert.
Es könnte erst ein Kind gewesen sein und dann Zwillinge. Oder andersrum, oder direkt Drillinge.

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Klar mit 21 Jahren 3 Kinder. Wenn man davon ausgeht, das zwischen den Schwangerschaften mindestens 12 monate lagen, hast du sie mit 15 das erste mal geschwängert, während du 31 warst.

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Alter: 37 Jahre
Beruf: Selbstständiger Online-Marketer
Jahresbrutto: 460 TEUR
Jahresnetto: 420 TEUR (diverse Steueroptimierungsmodelle genutzt)
Sparrate: ca. 180 TEUR, der Rest wird großzügig verlebt
Ziel: irgendwann mal die Mio. aus den Dividenden abschöpfen und gucken was ich dann mache

Frau:
Alter: 21 Jahre
Jahresbrutto: 0 TEUR
passt vorwiegend auf unsere 3 Kinder auf und verwirklicht sich selber.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Achja? schrieb am 12.01.2021:

Was viele hier als ländlich bezeichnen ist wohl eher Vorort/Kleinstadt und selbst dort gibt es nur in wenigen Bereichen Häuser für mindestens 800.000€ bei 160qm. Das sind 5.000€ Kaufkosten pro qm. Im Vergleich liegen die Baukosten für durchschnittlichen Standard bei 1.300€ pro qm und selbst wenn das Grundstück in der „ländlichen Gegend“ noch 200.000€ kostet, kommt man höchstens auf 500.000€. Man merkt das hier viele Studenten unterwegs sind.

Gebe dir grundsätzlich recht, allerdings sind die Zeiten von 200k für Bauplatz laaaaange vorbei.
Sobald deine vorstadt/Kleinstadt im Dunstkreis einer "top10" liegt, bekommst für 200k keinen Platz.

Und ob die Baukosten derzeit für Standard bei 1300 den qm liegen, sehe ich iwie auch nicht, hab selber noch nicht gebaut (ETW)... alleine mit Bad, gästeklo und Küche bist ja schon mal LOCKER bei 50k

Ein Kollege hat vor kurzem Gebaut.
Er hat mal was von 2-2,5k kosten pro qm erwähnt.
Das ganze aber in Mecklenburg Vorpommern... Mach das in BW oder oder Bayern und die Handwerker kosten vermutlich das doppelte.

Dafür hat sein Grundstück nur 40k gekostet.... Immerhin

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Ach lass doch dieses BWLer Bashing, nur weil ich Porsche fahre. Zwillinge sind ja nun mal auch arg selten, glaube die Wahrscheinlichkeit liegt bei 1%

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Wenn Bwler so wenig Allgemeinwissen haben, dass sie nicht mal darauf kommen, dass Frauen tatsächlich mit mehreren Kindern gleichzeitig schwanger werden können. Echt bedauernswert.
Es könnte erst ein Kind gewesen sein und dann Zwillinge. Oder andersrum, oder direkt Drillinge.

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Klar mit 21 Jahren 3 Kinder. Wenn man davon ausgeht, das zwischen den Schwangerschaften mindestens 12 monate lagen, hast du sie mit 15 das erste mal geschwängert, während du 31 warst.

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Alter: 37 Jahre
Beruf: Selbstständiger Online-Marketer
Jahresbrutto: 460 TEUR
Jahresnetto: 420 TEUR (diverse Steueroptimierungsmodelle genutzt)
Sparrate: ca. 180 TEUR, der Rest wird großzügig verlebt
Ziel: irgendwann mal die Mio. aus den Dividenden abschöpfen und gucken was ich dann mache

Frau:
Alter: 21 Jahre
Jahresbrutto: 0 TEUR
passt vorwiegend auf unsere 3 Kinder auf und verwirklicht sich selber.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Nettohaushaltseinkommen aktuell:
~2600 Euro

Ist für Single und Anfang 20 nicht schlecht und wird sich auch noch deutlich steigern. Davon sind knapp 1400 Fixkosten im Monat, 500 Euro werden angelegt und der Rest wird verlebt. Was am Ende des Jahres übrig bleibt, geht dann trotzdem ins Depot (damit komme ich im Schnitt so auf ~8000 Euro im Jahr ins Depot).

Planbar will ich damit in 3-4 Jahren die Anzahlung für die erste ETW leisten und dann gucke ich mal weiter. Bis dahin verdiene ich dann auch mehr und kann mehr weglegen.

naja wenn Kinder im Hause stehen, dann ist langfristig eher weniger zum weglegen da.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Alter 26-29
Einkommen: 5.500 EUR Netto

Freundin: 25-28
Einkommen: 1.400 EUR Netto

Gesamteinkommen liegt also bei 6.900 EUR Netto.
Wir haben uns letztes Jahr dann noch eine Wohnung in München gekauft da uns zu Schade war 1.700 EUR Miete zu zahlen.

Die laufenden Kosten betragen
2.000 EUR für Wohungskredit + Hausgeld
1.000 EUR laufende Ausgaben (Versicherung, Essen, etc.)
500 EUR Sonderausgaben (Restaurants, Events, etc.)
500 EUR monatliche Autokosten (inkl. Abschreibung)

Macht ca. 3.000 EUR pro Monat als "Sparrate".
Davon gehen 800 EUR in ETFs,
500 EUR ins Aktiendept
800 EUR auf Urlaubskonto (machen 2x im Jahr i.d.R. längeren Urlaub wie Mexiko, Seychellen, Thailand etc.).
Der rest bleibt auf dem Girokonto drauf, sind i.d.R. so 700-900 EUR je nach zustätzlichen Sonderausgaben.

Damit ist das leben ok, aber wir streben beide nach mehr an. Stehen beide relativ am Anfang der Karriere und haben durchaus noch einiges vor uns was Karriereplanung angeht. Irgendwann können wir uns dann hoffentlich ein Haus am Meer ohne Arbeit leisten (Financial Independence)

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Wenn Bwler so wenig Allgemeinwissen haben, dass sie nicht mal darauf kommen, dass Frauen tatsächlich mit mehreren Kindern gleichzeitig schwanger werden können. Echt bedauernswert.
Es könnte erst ein Kind gewesen sein und dann Zwillinge. Oder andersrum, oder direkt Drillinge.

Es waren bei uns keine Zwillinge/Drillinge. Drei gesunde Einzelkinder.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Alter 38 (Konzern), Frau 37 (Mittelstand), 6049 EUR all in bei mir, bei ihr 4123 Eur all in, also etwas über 10k netto zusammen. Abbezahltes Haus + vermietete Wohnung.
Wir zahlen monatlich noch Wasser, Strom, Versicherungen, Lebensmittel, Anteile/Rücklagen an der Wohnung, Ausgehen, so Dinge... Sprit zahlt die Firma, kann die Gesamtausgaben nicht genau beziffern. Sondertilgungen bezgl. der Wohnung werden auch geleistet.

Spekuliert wird auch an der Börse, Knock-Outs und Faktor-Zertifikate, Anleihen, Aktien, ca. 30-40k Gewinn im Jahr abzgl. Steuern. Müsste ich jetzt oben /12 dazuzählen.

30 Tage Urlaub verreisen wir aber meist im Jahr, kostet in Summe aber auch nicht viel.
Plan ist nicht bis zur Rente zu arbeiten. Bis 55 evtl., wobei uns beide Arbeiten Spass macht.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Alter 26-29
Einkommen: 5.500 EUR Netto

Freundin: 25-28
Einkommen: 1.400 EUR Netto

Gesamteinkommen liegt also bei 6.900 EUR Netto.
Wir haben uns letztes Jahr dann noch eine Wohnung in München gekauft da uns zu Schade war 1.700 EUR Miete zu zahlen.

Die laufenden Kosten betragen
2.000 EUR für Wohungskredit + Hausgeld
1.000 EUR laufende Ausgaben (Versicherung, Essen, etc.)
500 EUR Sonderausgaben (Restaurants, Events, etc.)
500 EUR monatliche Autokosten (inkl. Abschreibung)

Macht ca. 3.000 EUR pro Monat als "Sparrate".
Davon gehen 800 EUR in ETFs,
500 EUR ins Aktiendept
800 EUR auf Urlaubskonto (machen 2x im Jahr i.d.R. längeren Urlaub wie Mexiko, Seychellen, Thailand etc.).
Der rest bleibt auf dem Girokonto drauf, sind i.d.R. so 700-900 EUR je nach zustätzlichen Sonderausgaben.

Damit ist das leben ok, aber wir streben beide nach mehr an. Stehen beide relativ am Anfang der Karriere und haben durchaus noch einiges vor uns was Karriereplanung angeht. Irgendwann können wir uns dann hoffentlich ein Haus am Meer ohne Arbeit leisten (Financial Independence)

seid ihr verheiratet? oder wo verdient man 5500 netto Stk 1 mit mitte - ende 20. Das sind ja 120 k+

Freundin 1400 netto und karriere machen!?

6900 netto einkommen ohne kinder und können sich nur eine Wohnung finanzieren. Verdrehtes München.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Dann hoffe aber mal, dass du nicht von zuhause arbeitest. Ansonsten kommt ne saftige Steuer Rückerstattung auf euch zu (einige T Eur). Lieber in so Konstellation immer 4/4 wählen bzw bei Schwangerschaft direkt die Frau in Stkl 3 und der Mann in 5. letzteres ergibt sogar unterm Strich ein großes Plus. Die Steuerklasse regelt ansonsten ja einfach nur die monatliche Vorauszahlung bzw die Höhe der Nachzahlung am Ende

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Ich erhalte 6800 netto (Stkl. 3), meine Frau bekommt ca 500 Euro Elterngeld Plus. Dazu noch 200 Euro Kindergeld. In Summe 7500 Euro.

Die Elternzeit endet bald, wir überlegen gerade ob meine Frau noch ein weiteres Jahr Erziehung dranhängt ohne Einkommen oder ob sie wieder halbtags arbeiten geht.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Respekt! Aber mit einer Annuität von dann 1300-1500€ (bei den 2k ist ja scheinbar schon Hausgeld und Rücklagen dabei) bekommt man in München aber gerade mal 30-40 qm. Sind ja am Ende ein Kaufpreis von ca 300k.

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Alter 26-29
Einkommen: 5.500 EUR Netto

Freundin: 25-28
Einkommen: 1.400 EUR Netto

Gesamteinkommen liegt also bei 6.900 EUR Netto.
Wir haben uns letztes Jahr dann noch eine Wohnung in München gekauft da uns zu Schade war 1.700 EUR Miete zu zahlen.

Die laufenden Kosten betragen
2.000 EUR für Wohungskredit + Hausgeld
1.000 EUR laufende Ausgaben (Versicherung, Essen, etc.)
500 EUR Sonderausgaben (Restaurants, Events, etc.)
500 EUR monatliche Autokosten (inkl. Abschreibung)

Macht ca. 3.000 EUR pro Monat als "Sparrate".
Davon gehen 800 EUR in ETFs,
500 EUR ins Aktiendept
800 EUR auf Urlaubskonto (machen 2x im Jahr i.d.R. längeren Urlaub wie Mexiko, Seychellen, Thailand etc.).
Der rest bleibt auf dem Girokonto drauf, sind i.d.R. so 700-900 EUR je nach zustätzlichen Sonderausgaben.

Damit ist das leben ok, aber wir streben beide nach mehr an. Stehen beide relativ am Anfang der Karriere und haben durchaus noch einiges vor uns was Karriereplanung angeht. Irgendwann können wir uns dann hoffentlich ein Haus am Meer ohne Arbeit leisten (Financial Independence)

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

Respekt! Aber mit einer Annuität von dann 1300-1500€ (bei den 2k ist ja scheinbar schon Hausgeld und Rücklagen dabei) bekommt man in München aber gerade mal 30-40 qm. Sind ja am Ende ein Kaufpreis von ca 300k.

1500 Annuität sollten da locker drin sein, damit kriegst du bei aktuellen Zinsen und 35 Laufzeit, ca. 530 000 Euro Kredit.
Eigenanteil hat man da auch so 70k, sprich Immo im Wert von 600k wäre drin.
Damit kriegt man in München kein Haus, aber was ordentliches.

Und das Gehalt steigt mit der Zeit und nach 10 Jahren wäre man nicht mehr an den Kredit gebunden, kann ihn ablösen oder so.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Frage mal aus Neugier da ich keinen persönlich kenne der bei einer Bank arbeitet. Wie sehen die Kreditkonditionen aus gibt es vom Arbeitgeber "vergünstigte" Konditionen? Bei einem Immobilienkauf zum Beispiel gibt es jemanden hier mit Erfahrungen?

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

Frage mal aus Neugier da ich keinen persönlich kenne der bei einer Bank arbeitet. Wie sehen die Kreditkonditionen aus gibt es vom Arbeitgeber "vergünstigte" Konditionen? Bei einem Immobilienkauf zum Beispiel gibt es jemanden hier mit Erfahrungen?

Ja, aber die billigsten Anbieter im Inet sind meist trotzdem billiger.
Und beim Kredit kanns einem ja egal sein, wenn die Bank pleite geht :D

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Ich arbeite bei einer Bank und bekomme keine günstigen Konditionen. Habe meine Kredite bei anderen Banken. Onlinevergleich der Konditionen hilft.

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

Frage mal aus Neugier da ich keinen persönlich kenne der bei einer Bank arbeitet. Wie sehen die Kreditkonditionen aus gibt es vom Arbeitgeber "vergünstigte" Konditionen? Bei einem Immobilienkauf zum Beispiel gibt es jemanden hier mit Erfahrungen?

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

Respekt! Aber mit einer Annuität von dann 1300-1500€ (bei den 2k ist ja scheinbar schon Hausgeld und Rücklagen dabei) bekommt man in München aber gerade mal 30-40 qm. Sind ja am Ende ein Kaufpreis von ca 300k.

1500 Annuität sollten da locker drin sein, damit kriegst du bei aktuellen Zinsen und 35 Laufzeit, ca. 530 000 Euro Kredit.
Eigenanteil hat man da auch so 70k, sprich Immo im Wert von 600k wäre drin.
Damit kriegt man in München kein Haus, aber was ordentliches.

Und das Gehalt steigt mit der Zeit und nach 10 Jahren wäre man nicht mehr an den Kredit gebunden, kann ihn ablösen oder so.

Aktuell 60qm neu oder neueren Baujahres

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

35 Jahre Laufzeit würde ich mir nicht antun. Wer weiß was nun passiert mit Homeoffice, dem Sterben der Innenstädte, der Bevölkerungsentwicklung usw? Niemand sagt dir dass du die Wohnung auch noch in 15-20 Jahren so teuer vermieten kannst.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Kann dir niemand sagen, aber der Trend zur Urbanisierung wird sich fortsetzen, da normale Berufe immer mehr aussterben. Der Trend zur Urbanisierung ist auch nicht neu sondern ist seit mehr als 1000 Jahren relevant, wird nur durch exogene schocks unterbrochen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Urbanisierung

Aber ja, der Preis ist auch immer ein zusammenspiel von Angebot und Nachfrage.

Am Ende kommt es immer auf die Präferenzen an. Aber eine gewisses Klumpenrisiko besteht.

Es darf nur nichts passieren in der Zeit

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

35 Jahre Laufzeit würde ich mir nicht antun. Wer weiß was nun passiert mit Homeoffice, dem Sterben der Innenstädte, der Bevölkerungsentwicklung usw? Niemand sagt dir dass du die Wohnung auch noch in 15-20 Jahren so teuer vermieten kannst.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

35 Jahre Laufzeit würde ich mir nicht antun. Wer weiß was nun passiert mit Homeoffice, dem Sterben der Innenstädte, der Bevölkerungsentwicklung usw? Niemand sagt dir dass du die Wohnung auch noch in 15-20 Jahren so teuer vermieten kannst.

Die Innenstädte werden sich wohl wandeln weg vom Einkaufen hin zu Freizeitangebot.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

35 Jahre Laufzeit würde ich mir nicht antun. Wer weiß was nun passiert mit Homeoffice, dem Sterben der Innenstädte, der Bevölkerungsentwicklung usw? Niemand sagt dir dass du die Wohnung auch noch in 15-20 Jahren so teuer vermieten kannst.

Die Innenstädte werden sich wohl wandeln weg vom Einkaufen hin zu Freizeitangebot.

Ja damit sterben die Innenstädte total aus.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Für Freizeitangebote fahren die Münchner doch lieber jedes Wochenende in die Berge oder sonstwo hin.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

seid ihr verheiratet? oder wo verdient man 5500 netto Stk 1 mit mitte - ende 20. Das sind ja 120 k+

Freundin 1400 netto und karriere machen!?

6900 netto einkommen ohne kinder und können sich nur eine Wohnung finanzieren. Verdrehtes München.

In der Top Tier Beratung und PE sind 100-180k mit 28/29/30 realistisch.
Die Freundin ist erst in das Berufsleben eingestiegen (ist auch 2 Jahre jünger als ich). Leider in einer Branche wo man Anfangs froh sein kann überhaupt Geld zu bekommen, hinten raus aber durchaus 6-stelliges Bruttojahresgehalt man erreichen kann.

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

1500 Annuität sollten da locker drin sein, damit kriegst du bei aktuellen Zinsen und 35 Laufzeit, ca. 530 000 Euro Kredit.
Eigenanteil hat man da auch so 70k, sprich Immo im Wert von 600k wäre drin.
Damit kriegt man in München kein Haus, aber was ordentliches.

Und das Gehalt steigt mit der Zeit und nach 10 Jahren wäre man nicht mehr an den Kredit gebunden, kann ihn ablösen oder so.

Mein Gedankengang 1:1. Deine Berechung und Kaufpreis passen perfekt. Die ~600k waren keinerlei Thema bei meiner Bank gewesen, der Bank-Prozess hat gerade mal 2 Wochen gedauert. Damit geht sich eine ordentliche Wohnung in München aus wenn man geduldig ist (70-80 QM).
Nach 10 Jahren werde ich die Wohnung vermieten wenn der Mietpreis so bleibt (aktuell 1.600 kalt möglich) oder verkaufen. Sollte die Wohnung in 10 Jahren genau so viel Wert sein wie heute, dann habe ich damit ca. 70-80k EUR mehr eingespart als durch Mieten.

Im Idealfall steigen die Wohnungspreise sogar, aber für mich war die Wohnung nie ein Investment, sondern mir war es zu schade 192.000 EUR an Miete für 10 Jahren in München wohnen auszugeben.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

35 Jahre Laufzeit würde ich mir nicht antun. Wer weiß was nun passiert mit Homeoffice, dem Sterben der Innenstädte, der Bevölkerungsentwicklung usw? Niemand sagt dir dass du die Wohnung auch noch in 15-20 Jahren so teuer vermieten kannst.

Die Innenstädte werden sich wohl wandeln weg vom Einkaufen hin zu Freizeitangebot.

Ja damit sterben die Innenstädte total aus.

Wieso? Das Angebot ändert sich halt, Wa gibt ja fast nichts außer Kinos, Theater etc. wenn ich das etwa mit Asien vergleiche Videospiel Hallen, Glücksspiel, Karaoke Bars, Comic Cafés, an und ein kleiner Tivoli Park ... da herrscht massiver Nachholbedarf

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Achja? schrieb am 12.01.2021:

Was viele hier als ländlich bezeichnen ist wohl eher Vorort/Kleinstadt und selbst dort gibt es nur in wenigen Bereichen Häuser für mindestens 800.000€ bei 160qm. Das sind 5.000€ Kaufkosten pro qm. Im Vergleich liegen die Baukosten für durchschnittlichen Standard bei 1.300€ pro qm und selbst wenn das Grundstück in der „ländlichen Gegend“ noch 200.000€ kostet, kommt man höchstens auf 500.000€. Man merkt das hier viele Studenten unterwegs sind.

Gebe dir grundsätzlich recht, allerdings sind die Zeiten von 200k für Bauplatz laaaaange vorbei.
Sobald deine vorstadt/Kleinstadt im Dunstkreis einer "top10" liegt, bekommst für 200k keinen Platz.

Und ob die Baukosten derzeit für Standard bei 1300 den qm liegen, sehe ich iwie auch nicht, hab selber noch nicht gebaut (ETW)... alleine mit Bad, gästeklo und Küche bist ja schon mal LOCKER bei 50k

Ein Kollege hat vor kurzem Gebaut.
Er hat mal was von 2-2,5k kosten pro qm erwähnt.
Das ganze aber in Mecklenburg Vorpommern... Mach das in BW oder oder Bayern und die Handwerker kosten vermutlich das doppelte.

Dafür hat sein Grundstück nur 40k gekostet.... Immerhin

2.000 Euro je QM als Baukasten für "normalen" Standard. Da ist schon eine Fußbodenheizung dabei, aber noch keine Lüftungsanlage oder elektrische Raffstoren. 2.500 Euro je QM sind eher üblich im Jahr 2021.

Dazu Baunebenkosten (40k - 100k), Erwerbsnebenkosten vom Grundstück und das Grundstück selbst.

Die Baukosten sind allerdings in den letzten Jahren stetig gestiegen. Als wir gebaut hatten (2016), waren 1.500 bis 1.800 Euro noch normal. Man geht aktuell von etwa 6% bis 8% Inflation bei den Baupreisen aus.

Die übliche Überlegung in Foren für Hausbauwillige und Baufinanzierungen ist daher, ob es sich wirklich lohnt, gegen die Preissteigerungen anzusparen oder ob man lieber höher finanziert und dafür aktuelle Baukosten zahlt. In 3-4 Jahre sind dann vielleicht 2.500 Euro je QM üblich und 3.000 Euro für den oft gewünschten besseren Standard.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 12.01.2021:

Klar mit 21 Jahren 3 Kinder. Wenn man davon ausgeht, das zwischen den Schwangerschaften mindestens 12 monate lagen, hast du sie mit 15 das erste mal geschwängert, während du 31 warst.

Alter: 37 Jahre
Beruf: Selbstständiger Online-Marketer
Jahresbrutto: 460 TEUR
Jahresnetto: 420 TEUR (diverse Steueroptimierungsmodelle genutzt)
Sparrate: ca. 180 TEUR, der Rest wird großzügig verlebt
Ziel: irgendwann mal die Mio. aus den Dividenden abschöpfen und gucken was ich dann mache

Frau:
Alter: 21 Jahre
Jahresbrutto: 0 TEUR
passt vorwiegend auf unsere 3 Kinder auf und verwirklicht sich selber.

Die Frau und die Kinder sind gekauft.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

seid ihr verheiratet? oder wo verdient man 5500 netto Stk 1 mit mitte - ende 20. Das sind ja 120 k+

Freundin 1400 netto und karriere machen!?

6900 netto einkommen ohne kinder und können sich nur eine Wohnung finanzieren. Verdrehtes München.

In der Top Tier Beratung und PE sind 100-180k mit 28/29/30 realistisch.
Die Freundin ist erst in das Berufsleben eingestiegen (ist auch 2 Jahre jünger als ich). Leider in einer Branche wo man Anfangs froh sein kann überhaupt Geld zu bekommen, hinten raus aber durchaus 6-stelliges Bruttojahresgehalt man erreichen kann.

1500 Annuität sollten da locker drin sein, damit kriegst du bei aktuellen Zinsen und 35 Laufzeit, ca. 530 000 Euro Kredit.
Eigenanteil hat man da auch so 70k, sprich Immo im Wert von 600k wäre drin.
Damit kriegt man in München kein Haus, aber was ordentliches.

Und das Gehalt steigt mit der Zeit und nach 10 Jahren wäre man nicht mehr an den Kredit gebunden, kann ihn ablösen oder so.

Mein Gedankengang 1:1. Deine Berechung und Kaufpreis passen perfekt. Die ~600k waren keinerlei Thema bei meiner Bank gewesen, der Bank-Prozess hat gerade mal 2 Wochen gedauert. Damit geht sich eine ordentliche Wohnung in München aus wenn man geduldig ist (70-80 QM).
Nach 10 Jahren werde ich die Wohnung vermieten wenn der Mietpreis so bleibt (aktuell 1.600 kalt möglich) oder verkaufen. Sollte die Wohnung in 10 Jahren genau so viel Wert sein wie heute, dann habe ich damit ca. 70-80k EUR mehr eingespart als durch Mieten.

Im Idealfall steigen die Wohnungspreise sogar, aber für mich war die Wohnung nie ein Investment, sondern mir war es zu schade 192.000 EUR an Miete für 10 Jahren in München wohnen auszugeben.

D.h. wenn du verkaufen würdest, würde man ein noch nicht zuende finanziertes Haus veräußern? Da gilt: 2000k*12 (Monate)*10 (Jahre) = 240k€, ergo der dann neue Käufer nach 10 Jahren übernimmt den dann neuen Kaufpreis und fängt das Spiel von vorne an oder wird da was gegengerechnet? Ich sehe halt nur den Vorteil, dass man über 10 Jahre eine günstigere Finanzeirungsrate als "Miete" hat, ggü. einer steigenden Miete einer anderen Wohnung.

Wäre dann nicht eine Vermietung zur Finanzierungsrate von 2k€ monatlich nach den 10 Jahren sinnvoller?

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Ich habe allein ein Haushaltseinkommen von ca. 7000 Netto pro Monat (runtergebrochen). Wohne hier in FFM in einer WG in der Nähe der Bockenheimer Warte und zahle 550 Euro warm. Wöchentliche Aufgaben für Essen sind ca. 60 Euro (ca. 240 im Monat). Andere Fixkosten sind Fitness, Versicherung, Handy ... was ca. auf 200 Euro pro Monat kommt. Ab und zu gehe ich am Wochenende ins Kino oder essen was momentan aber sowieso flach fällt. Alles in allem spare ich in guten Monaten 6k wobei nur indirekt da die 7000 netto aufs Jahr gerechnet sind und aus variabler Vergütung bestehen.

Dennoch habe ich mir so mit knapp Anfang 30 bereits 300k auf die Seite legen können. Das WG Leben ist auch mega cool da wir zu 3. sind wovon eine PhD Studentin in meinem Alter ist und ein anderer jüngerer Banker. Natürlich könnte ich mir auch iwo im Westend eine kleine Bude für 2000 Euro mieten aber das ist mir einfach zu schade.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Sauber und top!

Aber denk dran auch zu leben. Nicht dass du mit 500k stirbst.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Sicher.
Schade um den Platz den du mir am Bildschirm wegnimmst.

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

Ich habe allein ein Haushaltseinkommen von ca. 7000 Netto pro Monat (runtergebrochen). Wohne hier in FFM in einer WG in der Nähe der Bockenheimer Warte und zahle 550 Euro warm. Wöchentliche Aufgaben für Essen sind ca. 60 Euro (ca. 240 im Monat). Andere Fixkosten sind Fitness, Versicherung, Handy ... was ca. auf 200 Euro pro Monat kommt. Ab und zu gehe ich am Wochenende ins Kino oder essen was momentan aber sowieso flach fällt. Alles in allem spare ich in guten Monaten 6k wobei nur indirekt da die 7000 netto aufs Jahr gerechnet sind und aus variabler Vergütung bestehen.

Dennoch habe ich mir so mit knapp Anfang 30 bereits 300k auf die Seite legen können. Das WG Leben ist auch mega cool da wir zu 3. sind wovon eine PhD Studentin in meinem Alter ist und ein anderer jüngerer Banker. Natürlich könnte ich mir auch iwo im Westend eine kleine Bude für 2000 Euro mieten aber das ist mir einfach zu schade.

antworten
Der Einkäufer

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

Ich habe allein ein Haushaltseinkommen von ca. 7000 Netto pro Monat (runtergebrochen). Wohne hier in FFM in einer WG in der Nähe der Bockenheimer Warte und zahle 550 Euro warm. Wöchentliche Aufgaben für Essen sind ca. 60 Euro (ca. 240 im Monat). Andere Fixkosten sind Fitness, Versicherung, Handy ... was ca. auf 200 Euro pro Monat kommt. Ab und zu gehe ich am Wochenende ins Kino oder essen was momentan aber sowieso flach fällt. Alles in allem spare ich in guten Monaten 6k wobei nur indirekt da die 7000 netto aufs Jahr gerechnet sind und aus variabler Vergütung bestehen.

Dennoch habe ich mir so mit knapp Anfang 30 bereits 300k auf die Seite legen können. Das WG Leben ist auch mega cool da wir zu 3. sind wovon eine PhD Studentin in meinem Alter ist und ein anderer jüngerer Banker. Natürlich könnte ich mir auch iwo im Westend eine kleine Bude für 2000 Euro mieten aber das ist mir einfach zu schade.

Wozu ne Bude wenn man nur am arbeiten ist? Machst diesbezüglich alles richtig.
Kranke Gehälter... wohl der Grossteil hier in der Beratung oder leitende Funktion im Konzern oder?

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

Ich habe allein ein Haushaltseinkommen von ca. 7000 Netto pro Monat (runtergebrochen). Wohne hier in FFM in einer WG in der Nähe der Bockenheimer Warte und zahle 550 Euro warm. Wöchentliche Aufgaben für Essen sind ca. 60 Euro (ca. 240 im Monat). Andere Fixkosten sind Fitness, Versicherung, Handy ... was ca. auf 200 Euro pro Monat kommt. Ab und zu gehe ich am Wochenende ins Kino oder essen was momentan aber sowieso flach fällt. Alles in allem spare ich in guten Monaten 6k wobei nur indirekt da die 7000 netto aufs Jahr gerechnet sind und aus variabler Vergütung bestehen.

Dennoch habe ich mir so mit knapp Anfang 30 bereits 300k auf die Seite legen können. Das WG Leben ist auch mega cool da wir zu 3. sind wovon eine PhD Studentin in meinem Alter ist und ein anderer jüngerer Banker. Natürlich könnte ich mir auch iwo im Westend eine kleine Bude für 2000 Euro mieten aber das ist mir einfach zu schade.

Was hat man davon? wie ein Student zu wohnen und zu essen (240 € für essen ist wenig).
Liebesleben bzw. Freundin bleibt auch auf der Strecke, da anscheinend zu viel Arbeit. Kein Auto und Frauen mit Mitte 30 in eine 3er WG einzuladen. Ich weiß nicht, aber Sparrate ist nicht alles.

Man hat mit 40 dann ein dickes Bankkonto, aber sich nichts gegönnt. Gerade in der Zeit kann man doch am meisten Genießen.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Der Einkäufer schrieb am 13.01.2021:

Ich habe allein ein Haushaltseinkommen von ca. 7000 Netto pro Monat (runtergebrochen). Wohne hier in FFM in einer WG in der Nähe der Bockenheimer Warte und zahle 550 Euro warm. Wöchentliche Aufgaben für Essen sind ca. 60 Euro (ca. 240 im Monat). Andere Fixkosten sind Fitness, Versicherung, Handy ... was ca. auf 200 Euro pro Monat kommt. Ab und zu gehe ich am Wochenende ins Kino oder essen was momentan aber sowieso flach fällt. Alles in allem spare ich in guten Monaten 6k wobei nur indirekt da die 7000 netto aufs Jahr gerechnet sind und aus variabler Vergütung bestehen.

Dennoch habe ich mir so mit knapp Anfang 30 bereits 300k auf die Seite legen können. Das WG Leben ist auch mega cool da wir zu 3. sind wovon eine PhD Studentin in meinem Alter ist und ein anderer jüngerer Banker. Natürlich könnte ich mir auch iwo im Westend eine kleine Bude für 2000 Euro mieten aber das ist mir einfach zu schade.

Wozu ne Bude wenn man nur am arbeiten ist? Machst diesbezüglich alles richtig.
Kranke Gehälter... wohl der Grossteil hier in der Beratung oder leitende Funktion im Konzern oder?

Hier der mit 29J und 125k Gehalt, 6 Jahre BE in der Beratung :) Mache das Ganze noch 1 Jahr und dann bin ich aber auch raus

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

D.h. wenn du verkaufen würdest, würde man ein noch nicht zuende finanziertes Haus veräußern? Da gilt: 2000k*12 (Monate)*10 (Jahre) = 240k€, ergo der dann neue Käufer nach 10 Jahren übernimmt den dann neuen Kaufpreis und fängt das Spiel von vorne an oder wird da was gegengerechnet? Ich sehe halt nur den Vorteil, dass man über 10 Jahre eine günstigere Finanzeirungsrate als "Miete" hat, ggü. einer steigenden Miete einer anderen Wohnung.

Wäre dann nicht eine Vermietung zur Finanzierungsrate von 2k€ monatlich nach den 10 Jahren sinnvoller?

Anderer Poster hier. Ich verstehe die Frage nicht ganz, nur soviel. Nach 10 Jahren kann jeder Kreditvertrag ohne Gebühren etc. gekündigt werden. Nehmen wir mal an, nach 10 Jahren sind noch 263k Restschuld übrig.

Die Wohnung ist von 600k mit 1% Wertsteigerung und 2% Inflation auf 806k gestiegen. Der Käufer zahlt dir also 806k, davon gehen 263k an deine Bank und 543k in deine Tasche. Der neue Käufer finanziert mit seiner Bank und seinem Eigenkapital. Hat mit dem alten Kreditvertrag (welcher einfach nach 10 Jahren schadlos aufgelöst werden kann durch den Kunden) nichts zu tun.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Bin derzeit in Irland als Expat und verdiene knapp 230k brutto p.a. D
Das sind netto monatlich etwas unter 10k (ich habe einen Firmenwagen dessen Versteuerung deutlich teurer als in Deutschland ist)
Meine Frau hat ihren Job vor erst auf Eis gelegt und wir haben ein kleines Kind.
Miete zahlen wir 2300 für ein schönes Haus etwas ländlicher.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Abendessen zahlt die Bank

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Ich bin es nochmal, der Typ mit den 420k Jahresnetto. Den Großteil meiner Einnahmen erziele ich aus MLM. Ich behaupte auch mal das ich in der Szene kein Unbekannter bin. Das meiste davon investiere ich in Aktien (90%), weil ich mir davon die höchste Rendite und Unabhängigkeit verspreche. Aktuell habe ich ein Vermögen von 14,6 Mio. Euro angehäuft und kann dadurch je nach Jahr 300-500k Dividende erwirtschaften. Das ist ziemlich wenig, wenn man bedenkt das man auch so lange verzichten musste, für solch eine Summe. Sollte darüber hinaus noch andere Fragen bestehen, beantworte ich diese gerne.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 14.01.2021:

Ich bin es nochmal, der Typ mit den 420k Jahresnetto. Den Großteil meiner Einnahmen erziele ich aus MLM. Ich behaupte auch mal das ich in der Szene kein Unbekannter bin. Das meiste davon investiere ich in Aktien (90%), weil ich mir davon die höchste Rendite und Unabhängigkeit verspreche. Aktuell habe ich ein Vermögen von 14,6 Mio. Euro angehäuft und kann dadurch je nach Jahr 300-500k Dividende erwirtschaften. Das ist ziemlich wenig, wenn man bedenkt das man auch so lange verzichten musste, für solch eine Summe. Sollte darüber hinaus noch andere Fragen bestehen, beantworte ich diese gerne.

Bist du es Richard?
Danke nochmal für den Tipp mit der Trading Platform!

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

D.h. wenn du verkaufen würdest, würde man ein noch nicht zuende finanziertes Haus veräußern? Da gilt: 2000k*12 (Monate)*10 (Jahre) = 240k€, ergo der dann neue Käufer nach 10 Jahren übernimmt den dann neuen Kaufpreis und fängt das Spiel von vorne an oder wird da was gegengerechnet? Ich sehe halt nur den Vorteil, dass man über 10 Jahre eine günstigere Finanzeirungsrate als "Miete" hat, ggü. einer steigenden Miete einer anderen Wohnung.

Wäre dann nicht eine Vermietung zur Finanzierungsrate von 2k€ monatlich nach den 10 Jahren sinnvoller?

Anderer Poster hier. Ich verstehe die Frage nicht ganz, nur soviel. Nach 10 Jahren kann jeder Kreditvertrag ohne Gebühren etc. gekündigt werden. Nehmen wir mal an, nach 10 Jahren sind noch 263k Restschuld übrig.

Die Wohnung ist von 600k mit 1% Wertsteigerung und 2% Inflation auf 806k gestiegen. Der Käufer zahlt dir also 806k, davon gehen 263k an deine Bank und 543k in deine Tasche. Der neue Käufer finanziert mit seiner Bank und seinem Eigenkapital. Hat mit dem alten Kreditvertrag (welcher einfach nach 10 Jahren schadlos aufgelöst werden kann durch den Kunden) nichts zu tun.

Alles klar, danke.

antworten
Sec_tech

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 14.01.2021:

Ich bin es nochmal, der Typ mit den 420k Jahresnetto. Den Großteil meiner Einnahmen erziele ich aus MLM. Ich behaupte auch mal das ich in der Szene kein Unbekannter bin. Das meiste davon investiere ich in Aktien (90%), weil ich mir davon die höchste Rendite und Unabhängigkeit verspreche. Aktuell habe ich ein Vermögen von 14,6 Mio. Euro angehäuft und kann dadurch je nach Jahr 300-500k Dividende erwirtschaften. Das ist ziemlich wenig, wenn man bedenkt das man auch so lange verzichten musste, für solch eine Summe. Sollte darüber hinaus noch andere Fragen bestehen, beantworte ich diese gerne.

0/10

antworten
Der Einkäufer

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 14.01.2021:

Ich bin es nochmal, der Typ mit den 420k Jahresnetto. Den Großteil meiner Einnahmen erziele ich aus MLM. Ich behaupte auch mal das ich in der Szene kein Unbekannter bin. Das meiste davon investiere ich in Aktien (90%), weil ich mir davon die höchste Rendite und Unabhängigkeit verspreche. Aktuell habe ich ein Vermögen von 14,6 Mio. Euro angehäuft und kann dadurch je nach Jahr 300-500k Dividende erwirtschaften. Das ist ziemlich wenig, wenn man bedenkt das man auch so lange verzichten musste, für solch eine Summe. Sollte darüber hinaus noch andere Fragen bestehen, beantworte ich diese gerne.

Welche Firma? Welcher Rang?

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Meine Freundin und ich haben ca. 9k Netto, relativ gleichmäßig verteilt. Ich bin im Konzern, sie ist Ärztin. Davon gehen ca. 1,1k für die Miete drauf, 3k sparen bzw. investieren wir, vom Rest wird gelebt, da bleibt aber jeden Monat trotzdem noch locker 1-2k hängen. Steigerungspotential ist definitiv noch vorhanden (sie wird als Fachärztin sowieso automatisch hochgestuft, dazu evtl. Praxis oder mit etwas Glück mal Oberärztin), bei mir sind Beförderungen mit etwas Glück nicht ausgeschlossen, mein Gehalt steigt jedes mal wenn der Tarif neu verhandelt wird.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 14.01.2021:

WiWi Gast schrieb am 14.01.2021:

Ich bin es nochmal, der Typ mit den 420k Jahresnetto. Den Großteil meiner Einnahmen erziele ich aus MLM. Ich behaupte auch mal das ich in der Szene kein Unbekannter bin. Das meiste davon investiere ich in Aktien (90%), weil ich mir davon die höchste Rendite und Unabhängigkeit verspreche. Aktuell habe ich ein Vermögen von 14,6 Mio. Euro angehäuft und kann dadurch je nach Jahr 300-500k Dividende erwirtschaften. Das ist ziemlich wenig, wenn man bedenkt das man auch so lange verzichten musste, für solch eine Summe. Sollte darüber hinaus noch andere Fragen bestehen, beantworte ich diese gerne.

Bist du es Richard?
Danke nochmal für den Tipp mit der Trading Platform!

Leider nicht aber schade das du solch eine Erfahrung machen musstest. Hört sich an als wurdest du gescamt. Bei mir gibt es nur seriöses MLM.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

WiWi Gast schrieb am 14.01.2021:

Ich bin es nochmal, der Typ mit den 420k Jahresnetto. Den Großteil meiner Einnahmen erziele ich aus MLM. Ich behaupte auch mal das ich in der Szene kein Unbekannter bin. Das meiste davon investiere ich in Aktien (90%), weil ich mir davon die höchste Rendite und Unabhängigkeit verspreche. Aktuell habe ich ein Vermögen von 14,6 Mio. Euro angehäuft und kann dadurch je nach Jahr 300-500k Dividende erwirtschaften. Das ist ziemlich wenig, wenn man bedenkt das man auch so lange verzichten musste, für solch eine Summe. Sollte darüber hinaus noch andere Fragen bestehen, beantworte ich diese gerne.

Ich bin froh in die Whatsapp-Gruppe gekommen zu sein.

Kommt in die Gruppe!!

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Wir sind Ende 20 und kinderlos, haben 2020 ein kleines Haus auf dem Land gebaut. Ich verdiene rd. 2850 und meine Freundin 1.650, somit kommen wir auf 4.500.

Zins+Tilgung+Nebenkosten belaufen sich auf 1.300€ (<30% vom NHE). Sollte meine Partnerin wegen eines Kindes nur noch bspw. 60% ihres Nettos erhalten, wäre unser NHE 3.840€ und die Kosten für das Haus lägen bei 34% unseres NHEs. In diesem Quartal stehen bei uns beiden Gehaltsanpassungen an, dann liegen wir vmtl. bei rund 5.000€ NHE.
BAV, ein ETF-Sparplan, der Rest geht an Reiseveranstalter ;-)

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Wir sind knapp vierzig, Haushaltseinkommen von 4650€. Sie beim Konzern mit knapp 3500 Netto, ich 1150 Netto als Hilfsarbeiter.

Das Haus kostet 1850€ + Nebenkosten insgesamt rund 2100€, gebraucht und 60 Jahre alt, inzwischen fast fertig saniert. Das Haus steht in Reichweite zu Stuttgart, leider kommen auch noch nicht unerhebliche kosten für das Pendeln dazu.
Noch hoffe ich auf einen Job bei wieder etwas mehr dabei rum kommt. Wir haben auch schon an einen Verkauf gedacht, aber bei den Mieten rund um Stuttgart ist das Einsparpotenzial nicht so groß wie man vielleicht denkt.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Klingt doch top!
Nur stellt sich mir die Frage, wie die Nebenkosten nur 250€ betragen können. Das kann einfach nicht sein. Das ist ja gerade mal die Müllgebühr plus Wohngebäudeversicherung. Das müsste ja bei circa 500€ liegen zzgl. Rücklagen für so ein altes Haus, also müsstet ihr doch bei den 1850 locker noch mal 750-850€ Nebenkosten plus Rücklagen drauf rechnen. Wenn dazu noch Internet Handy und Auto kommen, wird quasi der Rest für Lebensmittel drauf gehen und ihr habt genau Zero für „Leben“ zur Verfügung. Urlaube etc werden dann einfach nicht gemacht oder wie? Hört sich mit dem Netto mehr als knapp an um ehrlich zu sein

WiWi Gast schrieb am 19.01.2021:

Wir sind knapp vierzig, Haushaltseinkommen von 4650€. Sie beim Konzern mit knapp 3500 Netto, ich 1150 Netto als Hilfsarbeiter.

Das Haus kostet 1850€ + Nebenkosten insgesamt rund 2100€, gebraucht und 60 Jahre alt, inzwischen fast fertig saniert. Das Haus steht in Reichweite zu Stuttgart, leider kommen auch noch nicht unerhebliche kosten für das Pendeln dazu.
Noch hoffe ich auf einen Job bei wieder etwas mehr dabei rum kommt. Wir haben auch schon an einen Verkauf gedacht, aber bei den Mieten rund um Stuttgart ist das Einsparpotenzial nicht so groß wie man vielleicht denkt.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Bei den Gehältern wird man ja ganz neidisch. Hier in ländlicher Region Mittelfrankens (Städtchen mit 12.000 Einwohnern) wären wir mit den genannten Gehältern Könige.

Bei uns sieht es wie folgt aus und damit sind wir recht zufrieden:
Er (33 Jahre), vollzeit, 4.000 Euro netto pro Monat als leitender Angestellter.
Sie (31 Jahre), teilzeit mit 20 Std./Woche, 1.000 Euro netto pro Monat als Arzthelferin.
Steuerklasse 3 und 5.
2 Kinder und damit rund 400 Euro Kindergeld.
NHE liegt somit bei rund 5.400 Euro.

Damit zahlen wir noch den Kredit von unserem Hauskauf aus 2020 ab. Rate + Nebenkosten + Instandhaltungsrücklagen rund 2.500 Euro.
Die Rücklage ist etwas höher angesetzt, da noch einige Dinge im Haus (Step by Step über die Jahre) modernisiert werden müssen.

Urlaube sind in den nächsten Jahren erstmal nicht drin.

antworten
WiWi Gast

Euer Haushaltseinkommen

Bei den Gehältern wird man ja ganz neidisch. Hier in ländlicher Region Mittelfrankens (Städtchen mit 12.000 Einwohnern) wären wir mit den genannten Gehältern Könige.

Bei uns sieht es wie folgt aus und damit sind wir recht zufrieden:
Er (33 Jahre), vollzeit, 4.000 Euro netto pro Monat als leitender Angestellter.
Sie (31 Jahre), teilzeit mit 20 Std./Woche, 1.000 Euro netto pro Monat als Arzthelferin.
Steuerklasse 3 und 5.
2 Kinder und damit rund 400 Euro Kindergeld.
NHE liegt somit bei rund 5.400 Euro.

Damit zahlen wir noch den Kredit von unserem Hauskauf aus 2020 ab. Rate + Nebenkosten + Instandhaltungsrücklagen rund 2.500 Euro.
Die Rücklage ist etwas höher angesetzt, da noch einige Dinge im Haus (Step by Step über die Jahre) modernisiert werden müssen.

Urlaube sind in den nächsten Jahren erstmal nicht drin.

antworten

Artikel zu Haushaltseinkommen

Gemeinsames Konto: Wer mehr einbringt, bekommt auch mehr heraus

Kontoauszüge und Bankunterlagen

„Wer mehr einzahlt, zieht auch den größeren Nutzen aus gemeinsamen Einkommen.“ Das ist das Ergebnis ihrer kürzlich veröffentlichten Studie auf Basis von Daten der Langzeiterhebung „Sozio-oekonomisches Panel“ (SOEP).

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

TVÖD-Tarifeinigung: Beschäftigte können sich über mehr Geld freuen

TVöD: Ein weißes Schild weist den Weg zur  "Universität"

Die Tarifrunde 2018 mit dem Bund und den kommunalen Arbeitgebern ist abgeschlossen. Die Entgelte werden in drei Schritten erhöht; betrieblichschulische Ausbildungsverhältnisse und duale Studiengänge werden tarifiert. Außerdem wird die Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost der VKA an das Westniveau angeglichen.

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsanalyse 2017: Was Fach- und Führungskräfte nach Bundesländern verdienen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Wer in Städten lebt und arbeitet, bekommt mehr Gehalt - das stimmt zumindest im Fall München. Fach- und Führungskräfte aus München verdienen durchschnittlich über 3.200 Euro mehr im Jahr als außerhalb der bayrischen Hauptstadt. Das gilt jedoch nicht für alle Bundesländer. Das Online-Portal Gehalt.de hat die Durchschnittsgehälter aller Bundesländer - ohne die Stadtstaaten - mit und ohne Hauptstadt analysiert.

Gehaltsübersicht 2017: Buchhalter und Einkäufer verzeichnen Gehaltszuwachs

Die Gehälter im Finance-, Assistenz- und kaufmännischen Bereich steigen im Jahr 2017 erneut. Besonders profitieren Lohnbuchhalter, Gehaltsbuchhalter sowie Einkäufer von den steigenden Gehältern. Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter erwarten einen Zuwachs von 5,9 Prozent, bei Einkäufern sind es 4,3 Prozent. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der neuen Gehaltsübersicht 2017 von Personaldienstleister Robert Half.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Gehaltsstudie 2016: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 2,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter im Marketing und Vertrieb wurden in Deutschland in 2016 um durchschnittlich 2,6 Prozent angehoben. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 113.000 Euro jährlich, Spezialisten 73.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb ist die variable Vergütung Standard. Fast alle Vertriebsleiter, Außendienstleiter und Außendienstmitarbeiter erhalten etwa 20 Prozent vom Gehalt als leistungsabhängige Vergütung. Das zeigt die Gehaltsstudie 2016 der Managementberatung Kienbaum.

StepStone Gehaltsreport 2016: Das verdienen Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium

Ein Legomännchen mit Geldscheinen zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 28 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 58.871 Euro, in Wirtschaftsinformatik 62.382 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 62.231 Euro.

Gehaltsübersicht 2016: Einkäufer mit größter Gehaltsentwicklung

Eine Hand hält gefächerte Karten mit Buchstaben, die das Wort Gehalt ergeben.

Die Gehälter bei kaufmännischen Fachkräften steigen im Jahr 2016. Der Gehaltsübersicht 2016 von Personaldienstleister Robert Half zufolge tendiert vor allem die Vergütung von Einkäufern, Kundenberatern, Office-Managern und Projektassistenten in diesem Jahr zu höheren Gehältern. Die Einkäufer erwartet bei den Office-Jobs mit 2,4 Prozent Gehaltssteigerung die beste Gehaltsentwicklung.

Gehaltsstudie 2015: Controller verdienen 2015 rund 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Das Gehalt von Controllern steigt mit zunehmender Verantwortung und je anspruchsvoller die Position der Controller, desto höher ist entsprechend der Bonus zum Festgehalt. Sachbearbeiter verdienen im Controlling im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Das durchschnittliche Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro. In großen Unternehmen verdienen Controller mehr als in kleinen Firmen, wie eine aktuelle Gehaltsstudie für das Jahr 2015 von Kienbaum zeigt.

Vertriebsgehälter: Variable Vergütung führt selten zum Ziel

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort ZIEL steht.

Variable Vergütungen sind im Vertrieb ein wichtiger Gehaltsbestandteil. Provisionen und Bonuszahlungen haben bei Vertriebsmitarbeiter jedoch nur sehr geringen Einfluss auf die Zielerreichung im Vertrieb. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Hay Group Unternehmensberatung zu Vertriebsgehältern.

Gehaltsstudie 2015: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 3,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter in Marketing und Vertrieb sind in Deutschland in 2015 um 3,6 Prozent gestiegen. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 115.000 Euro im Jahr, Spezialisten 75.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb sind die Gehälter am höchsten und am besten verdienen die Außendienstler im Maschinen- und Anlagenbau. Besonders stark steigen die Gehälter mit der Unternehmensgröße.

StepStone Gehaltsreport 2015: Das verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland

StepStone-Gehaltsreport-2015: Ein Legomännchen mit 50 Euro Geldschein zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 35 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Bruttojahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 56.438 Euro, in Wirtschaftsinformatik 60.929 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 60.790 Euro.

Antworten auf Euer Haushaltseinkommen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 537 Beiträge

Diskussionen zu Haushaltseinkommen

Weitere Themen aus Gehälter