DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Gehaltserhöhung & KarriereMBA

MBA in IG Metall

Autor
Beitrag
WiWi Gast

MBA in IG Metall

Klar, ein MBA ist auf dem Papier nichts anderes als ein normaler Master und wird in einem IG Unternehmen wohl kaum anders behandelt. Ich bin momentan EG 9 (Bayern), 22 und überlege trotzdem in 2-3 Jahren meinen MBA zu machen. Würde man danach auch die Anforderungen einer 11-12 Stelle erfüllen falls man eine solche Stelle (intern) finden würde? Oder was sind die Voraussetzungen um an solch eine Stelle zu kommen?

antworten
Wiwi2021

MBA in IG Metall

Das würde mich auch interessieren. Bin in der selben Situation (21, IGM Bayern, Bachelor Wing)

Wo strebst du an deinen MBA zu machen? Einige deutsche Programme scheinen auch recht gut zu sein.

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

Ich würde gerne in die Staaten gehen, weil ich da schon im Studium mal ein Semester war und mir es sehr gut gefallen hat, vor allem aber weil es dort auch an einigen recht namhaften Unis beschleunigte MBA Programme für Leute mit Wirtschaftsbachelor gibt.

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

Für keine Stelle bei IGM „braucht“ man einen Master.
Kannst auch mit Bachelor AT oder Executive werden.

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

Da kann ich aus eigener Erfahrung antworten.

Grundsätzlich: Euer Abschluss entscheidet nicht über die Eingruppierung.
Klingt komisch, ist aber so.

Das entscheidende ist immer die Stelle, die ihr besetzt. Wenn dafür ein 5-jähriges Hochschulstudium notwendig ist, dann bekommt der diese Stelle bekleidende auch die entsprechende Eingruppierung. Wenn der Masterabsolvent der slawischen Geschichte mit seinem 1,8-Schnitt allerdings als Aushilfe im Lager eingestellt wird (sorry, das ist eigentlich zu hart, das so zu schreiben), dann bekommt er das Gehalt eines Lageristen und nicht das Gehalt eines Master-absolventen.

Also, wenn ihr nach eurem MBA auf eine Stelle kommt, die ein 5-jähriges Studium erfordert, dann gibt es das Geld. Schreibt das Unternehmen, dass das auch jemand mit Bachelorstudium kann, dann gibt es das Geld halt nicht.

Mit MBA wäre grundsätzlich auch einiges an AT-Stellen mal als Perspektive drin.
Aber der Zusammenhang "Ich habe einen MBA - ich muss jetzt so und so eingruppiert werden" gibt es schlicht nicht.

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

Danke dir schonmal für die ausführliche Antwort, so ähnlich wurde es mir gegenüber auch beim Vorstellungsgespräch kommuniziert.

Mich würde jedoch interessieren welche Anforderungen dann ungefähr für eine EG 11-12 Stelle (Bayern) zu erfüllen sind. Ich gehe mal davon aus ein Master ist das Minimum wenn ich nicht erst 20 Jahre Betriebszugehörigkeit haben will?

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

WiWi Gast schrieb am 29.05.2021:

Danke dir schonmal für die ausführliche Antwort, so ähnlich wurde es mir gegenüber auch beim Vorstellungsgespräch kommuniziert.

Mich würde jedoch interessieren welche Anforderungen dann ungefähr für eine EG 11-12 Stelle (Bayern) zu erfüllen sind. Ich gehe mal davon aus ein Master ist das Minimum wenn ich nicht erst 20 Jahre Betriebszugehörigkeit haben will?

Das ist davon vollkommen unabhängig. 11,12 sind typischerweise Tätigkeiten die viel Erfahrung oder selbstständiges Arbeiten etc. in der Definition haben. Dann steht meist dabei Abschluss in XY oder Berufsausbildung XY plus langjährige Berufserfahrung oder langjährige Expertise im Feld ... . Einfach mal zu Eurem IGM Ansprechpartner gehen der erklärt es (wenn Ihr Mitglied seit).

Ich bin mit 2 Jahren Berufserfahrung zu einem IGM Betrieb in Bayern gewechselt, damals gab es noch kein ERA sondern das Vorgänger Modell wobei ich direkt in der höchsten Stufe, müsste damals 6.1 von 6.4 gewesen sein, eingestiegen bin, das wurde dann bei der ERA Umstellung in ERA 11 übertragen und 2 Jahre später war ich dann in ERA 12. Habe dann nach 6 Jahren kurz nach der ERA 12 Einstufung die IGM Welt verlassen.

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

Die immer gleicher Leier von "die Stelle wird bezahlt, nicht die Qualifikation" ist zwar nicht falsch, aber auch nur die halbe Wahrheit.

Wenn es nun mal Stellen gibt, bei denen 9 von 10 einen MBA oder Doktor haben und nur ein Überflieger-Bachelor mit Vitamin B auch hinkam, dann ist das für den Durchschnittsmitarbeiter schon eine relevante Info.

Wie das im Unternehmen und Bereich vom TE ist, kann das anonyme Forum jedoch auch nicht beantworten. "Bei uns" (tm) werden Teamleiter-Stellen bevorzugt an Doktoren oder mindestens Master gegeben, daher machen viele berufsbegleitend noch einen Master, zum Beispiel an der Fern-Uni Hagen.

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

Nein, ein Master ist da nicht das Minimum.
Die Voraussetzung ist, dass Du ein paar Jahre einen guten Job machst und das eben auch gesehen wird und Du dementsprechend gefördert wirst.

Alternativ bewirbst Du Dich intern auf Stellen, die AT ausgeschrieben sind und überzeugst im internen Bewerbungsprozess.

Bei uns im IGM Unternehmen gibt es promovierte, die im Tarif sind, aber eben auch Kollegen mit Bachelorabschluss, die im AT Bereich sind. Dass das nicht von heute auf morgen geht sollte klar sein. Aber wenn Du mit Bachelor beginnst und 5-8 Jahre später im AT Bereich bist, ist das doch super.

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

Habe noch nie gehört, dass in IGM-Unternehmen ein Master oder 5 jähriges Studium Voraussetzungen für irgendeine Stelle ist. Bei uns kann bei entsprechender Leistung auch jeder Bachelor AT werden oder in den oberen Managementkreis aufgenommen werden.

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

Das kann man quasi für fast alle konservativeren DAX Unternehmen übernehmen.

WiWi Gast schrieb am 29.05.2021:

Da kann ich aus eigener Erfahrung antworten.

Grundsätzlich: Euer Abschluss entscheidet nicht über die Eingruppierung.
Klingt komisch, ist aber so.

Das entscheidende ist immer die Stelle, die ihr besetzt. Wenn dafür ein 5-jähriges Hochschulstudium notwendig ist, dann bekommt der diese Stelle bekleidende auch die entsprechende Eingruppierung. Wenn der Masterabsolvent der slawischen Geschichte mit seinem 1,8-Schnitt allerdings als Aushilfe im Lager eingestellt wird (sorry, das ist eigentlich zu hart, das so zu schreiben), dann bekommt er das Gehalt eines Lageristen und nicht das Gehalt eines Master-absolventen.

Also, wenn ihr nach eurem MBA auf eine Stelle kommt, die ein 5-jähriges Studium erfordert, dann gibt es das Geld. Schreibt das Unternehmen, dass das auch jemand mit Bachelorstudium kann, dann gibt es das Geld halt nicht.

Mit MBA wäre grundsätzlich auch einiges an AT-Stellen mal als Perspektive drin.
Aber der Zusammenhang "Ich habe einen MBA - ich muss jetzt so und so eingruppiert werden" gibt es schlicht nicht.

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

WiWi Gast schrieb am 29.05.2021:

Da kann ich aus eigener Erfahrung antworten.

Grundsätzlich: Euer Abschluss entscheidet nicht über die Eingruppierung.
Klingt komisch, ist aber so.

Das entscheidende ist immer die Stelle, die ihr besetzt. Wenn dafür ein 5-jähriges Hochschulstudium notwendig ist, dann bekommt der diese Stelle bekleidende auch die entsprechende Eingruppierung. Wenn der Masterabsolvent der slawischen Geschichte mit seinem 1,8-Schnitt allerdings als Aushilfe im Lager eingestellt wird (sorry, das ist eigentlich zu hart, das so zu schreiben), dann bekommt er das Gehalt eines Lageristen und nicht das Gehalt eines Master-absolventen.

Also, wenn ihr nach eurem MBA auf eine Stelle kommt, die ein 5-jähriges Studium erfordert, dann gibt es das Geld. Schreibt das Unternehmen, dass das auch jemand mit Bachelorstudium kann, dann gibt es das Geld halt nicht.

Mit MBA wäre grundsätzlich auch einiges an AT-Stellen mal als Perspektive drin.
Aber der Zusammenhang "Ich habe einen MBA - ich muss jetzt so und so eingruppiert werden" gibt es schlicht nicht.

Stimmt so nicht ganz. Es gibt durchaus DAX Unternehmen, bei denen Bachelor/Masterabsolventen auf gleicher Stelle unterschiedlich bezahlt werden

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

Gibt es in euren IG Unternehmen Möglichkeiten um einen Master/MBA zu fördern? Ich möchte ungern nebenberuflich ein Studium machen, sondern lieber ein accelerated MBA Programm in den Staaten (7-10 Monate). Glaubt ihr man kann für einen solchen Zeitraum auch ‚beurlaubt‘ werden oder dass der AG ggf. Noch was bezuschusst?

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

WiWi Gast schrieb am 30.05.2021:

Gibt es in euren IG Unternehmen Möglichkeiten um einen Master/MBA zu fördern? Ich möchte ungern nebenberuflich ein Studium machen, sondern lieber ein accelerated MBA Programm in den Staaten (7-10 Monate). Glaubt ihr man kann für einen solchen Zeitraum auch ‚beurlaubt‘ werden oder dass der AG ggf. Noch was bezuschusst?

Mein AG hat damals meinen Master zur Hälfte bezahlt

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

Bachelor ist für IGM-Unternehmen und Master für wissenschaftliche Karrieren.
Kann man natürlich so pauschal nicht behaupten, es sprechen gute Gründe für den Master. Jedoch ist es im BWL-Bereich schlichtweg nicht notwendig, einen Master zu machen. Viele Eltern meinen, ein Master sei enorm wichtig für die BWL-Karriere - ist es aber nicht.

Kann euch nur den Tipp geben, bereits im Bachelor möglichst viele gute Praktika zu absolvieren und keine Zeit zu verschwenden. Praktika kann man auch bereits ab dem 2. Semester machen! Dann klappt der Einstieg mit Sicherheit.

Es gibt viele Studierende, die zu wenig Praxiserfahrungen sammeln. Für diese ist dann ein Masterstudium die letzte Chance, attraktiv für den Arbeitsmarkt zu werden. Wird auch im Master zu wenig Zeit in Praktika investiert, bleibt häufig nur ein Berufseinstieg auf Ausbildungsniveau - alles schon gesehen.

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021:

Bachelor ist für IGM-Unternehmen und Master für wissenschaftliche Karrieren.
Kann man natürlich so pauschal nicht behaupten, es sprechen gute Gründe für den Master. Jedoch ist es im BWL-Bereich schlichtweg nicht notwendig, einen Master zu machen. Viele Eltern meinen, ein Master sei enorm wichtig für die BWL-Karriere - ist es aber nicht.

Kann euch nur den Tipp geben, bereits im Bachelor möglichst viele gute Praktika zu absolvieren und keine Zeit zu verschwenden. Praktika kann man auch bereits ab dem 2. Semester machen! Dann klappt der Einstieg mit Sicherheit.

Es gibt viele Studierende, die zu wenig Praxiserfahrungen sammeln. Für diese ist dann ein Masterstudium die letzte Chance, attraktiv für den Arbeitsmarkt zu werden. Wird auch im Master zu wenig Zeit in Praktika investiert, bleibt häufig nur ein Berufseinstieg auf Ausbildungsniveau - alles schon gesehen.

Völliger Unsinn. Viele Arbeitgeber setzen für gewisse Stellen einen Master voraus und bezahlen besser wenn man einen Master hat.
Die Behauptung, dass ein Master für eine wissenschaftliche Karriere ist, ist völlig an der Realität vorbei und einfach nur falsch.

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021:

Bachelor ist für IGM-Unternehmen und Master für wissenschaftliche Karrieren.
Kann man natürlich so pauschal nicht behaupten, es sprechen gute Gründe für den Master. Jedoch ist es im BWL-Bereich schlichtweg nicht notwendig, einen Master zu machen. Viele Eltern meinen, ein Master sei enorm wichtig für die BWL-Karriere - ist es aber nicht.

Kann euch nur den Tipp geben, bereits im Bachelor möglichst viele gute Praktika zu absolvieren und keine Zeit zu verschwenden. Praktika kann man auch bereits ab dem 2. Semester machen! Dann klappt der Einstieg mit Sicherheit.

Es gibt viele Studierende, die zu wenig Praxiserfahrungen sammeln. Für diese ist dann ein Masterstudium die letzte Chance, attraktiv für den Arbeitsmarkt zu werden. Wird auch im Master zu wenig Zeit in Praktika investiert, bleibt häufig nur ein Berufseinstieg auf Ausbildungsniveau - alles schon gesehen.

Was bitte meinst du mit Berufseinsteig auf Ausbildungsniveau? Welche Stellen sollen das denn sein? Oder meinst du vorrangig die Bezahlung?

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021:

Bachelor ist für IGM-Unternehmen und Master für wissenschaftliche Karrieren.
Kann man natürlich so pauschal nicht behaupten, es sprechen gute Gründe für den Master. Jedoch ist es im BWL-Bereich schlichtweg nicht notwendig, einen Master zu machen. Viele Eltern meinen, ein Master sei enorm wichtig für die BWL-Karriere - ist es aber nicht.

Kann euch nur den Tipp geben, bereits im Bachelor möglichst viele gute Praktika zu absolvieren und keine Zeit zu verschwenden. Praktika kann man auch bereits ab dem 2. Semester machen! Dann klappt der Einstieg mit Sicherheit.

Es gibt viele Studierende, die zu wenig Praxiserfahrungen sammeln. Für diese ist dann ein Masterstudium die letzte Chance, attraktiv für den Arbeitsmarkt zu werden. Wird auch im Master zu wenig Zeit in Praktika investiert, bleibt häufig nur ein Berufseinstieg auf Ausbildungsniveau - alles schon gesehen.

Völliger Unsinn. Viele Arbeitgeber setzen für gewisse Stellen einen Master voraus und bezahlen besser wenn man einen Master hat.
Die Behauptung, dass ein Master für eine wissenschaftliche Karriere ist, ist völlig an der Realität vorbei und einfach nur falsch.

Für den Einstieg - ja.
Nach dem Einstieg - nein.

Es macht in der Praxis absolut keinen Sinn, einem erfahrenen Mitarbeiter eine Stelle zu verwehren, weil er "nur" einen Bachelor hat. Wenn dem so wäre, hätten viele Masterabsolventen keinen Vorgesetzten mehr, denn es gibt zig Führungskräfte, die einen Bachelor haben.

Der Abschluss interessiert nach 2-3 Jahren Berufserfahrung niemanden!

Es gibt per se keine Stellen, die nur mit Master zu besetzen sind. Schon gar nicht in großen Konzernen.

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021:

Bachelor ist für IGM-Unternehmen und Master für wissenschaftliche Karrieren.
Kann man natürlich so pauschal nicht behaupten, es sprechen gute Gründe für den Master. Jedoch ist es im BWL-Bereich schlichtweg nicht notwendig, einen Master zu machen. Viele Eltern meinen, ein Master sei enorm wichtig für die BWL-Karriere - ist es aber nicht.

Kann euch nur den Tipp geben, bereits im Bachelor möglichst viele gute Praktika zu absolvieren und keine Zeit zu verschwenden. Praktika kann man auch bereits ab dem 2. Semester machen! Dann klappt der Einstieg mit Sicherheit.

Es gibt viele Studierende, die zu wenig Praxiserfahrungen sammeln. Für diese ist dann ein Masterstudium die letzte Chance, attraktiv für den Arbeitsmarkt zu werden. Wird auch im Master zu wenig Zeit in Praktika investiert, bleibt häufig nur ein Berufseinstieg auf Ausbildungsniveau - alles schon gesehen.

Was bitte meinst du mit Berufseinsteig auf Ausbildungsniveau? Welche Stellen sollen das denn sein? Oder meinst du vorrangig die Bezahlung?

Denke er meint die Bezahlung. Habe auch schon eine Freundin in ner kmu mit 35k mit Master einsteigen gesehen...

antworten
WiWi Gast

MBA in IG Metall

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021:

Bachelor ist für IGM-Unternehmen und Master für wissenschaftliche Karrieren.
Kann man natürlich so pauschal nicht behaupten, es sprechen gute Gründe für den Master. Jedoch ist es im BWL-Bereich schlichtweg nicht notwendig, einen Master zu machen. Viele Eltern meinen, ein Master sei enorm wichtig für die BWL-Karriere - ist es aber nicht.

Kann euch nur den Tipp geben, bereits im Bachelor möglichst viele gute Praktika zu absolvieren und keine Zeit zu verschwenden. Praktika kann man auch bereits ab dem 2. Semester machen! Dann klappt der Einstieg mit Sicherheit.

Es gibt viele Studierende, die zu wenig Praxiserfahrungen sammeln. Für diese ist dann ein Masterstudium die letzte Chance, attraktiv für den Arbeitsmarkt zu werden. Wird auch im Master zu wenig Zeit in Praktika investiert, bleibt häufig nur ein Berufseinstieg auf Ausbildungsniveau - alles schon gesehen.

Völliger Unsinn. Viele Arbeitgeber setzen für gewisse Stellen einen Master voraus und bezahlen besser wenn man einen Master hat.
Die Behauptung, dass ein Master für eine wissenschaftliche Karriere ist, ist völlig an der Realität vorbei und einfach nur falsch.

Das für die wissenschaftliche Karriere war die Promotion... und auch damit zieht es noch Leute in die Wirtschaft.

antworten

Artikel zu MBA

MBA-Special Teil 1: Einführung des MBA-Special

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund über den Buchstaben MBA.

In Zusammenarbeit mit MBA-Gate präsentiert WiWi-TReFF eine mehrteilige Serie zum Thema Master of Business Administration (MBA).

MBA-Special Teil 6: Lehrmethoden

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund über den Buchstaben MBA.

In Zusammenarbeit mit MBA-Gate präsentiert WiWi-TReFF eine mehrteilige Serie zum Thema Master of Business Administration.

Ranking: Die besten Hochschulen für einen MBA

Fliegende Absolventhüte von Wolkenkratzern

Der Master of Business Administration, kurz MBA, ist ein besonderer postgradualer Abschluss. Zielgruppe sind vor allem Berufstätige mit mehrjähriger Berufserfahrung, die in ihrem Job schon Verantwortung für Budgets oder Mitarbeiter tragen bzw. auf dem Weg sind, diese zu übernehmen. Bei der Suche nach dem richtigen MBA spielen auch verschiedene Hochschulrankings eine große Rolle. Allerdings gibt es zwar viele internationale Rankings, aber keines, das nur den für die meisten Studieninteressenten in Frage kommenden deutschen MBA Markt abdeckt. Der Studienführer MBA-Studium.de hat nun aus unterschiedlichsten Ranglisten ein MBA Ranking für Deutschland erstellt.

Staufenbiel Karriere-Ratgeber „Das MBA-Studium“ erschienen

Staufenbiel Das MBA-Studium-2012

Einen umfassenden Einblick in die Welt des MBA gibt die neue Ausgabe des Karriere-Handbuchs „Das MBA-Studium“ von Staufenbiel. Der meistgelesene Ratgeber zum MBA-Studium erscheint mittlerweile in der 13. Auflage.

mba-master.de - Portal rund um die Themen MBA und Master

Screenshot Homepage mba-master.de

Auf mba-master.de, dem Portal rund um die Themen MBA und Master, finden Absolventen geeignete Master-Studiengänge und MBA-Programme. In der Master-Datenbank sind rund 3.000 Studiengänge, davon über 1.000 für Wirtschaftswissenschaftler.

Wirtschaftsethik ist gefragt

Ein Stadtblick über Köln mit dem Kölner Dom.

Wirtschafts- und Unternehmensethik spielen in der Management-Ausbildung bisher oft eine untergeordnete Rolle. Dabei äußern Führungskräfte und Studenten in Deutschland vermehrt den Wunsch, Wirtschafts- und Unternehmensethik in die Manager-Ausbildung zu integrieren. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) leistet seinen Beitrag durch die neu gegründete Akademie für Integres Wirtschaften.

MBA Applicant Survey 2009

MBA-Applicant Survey 2009: Die Umfrage untersucht aktuelle Trends und erforscht die Motivation internationaler MBA-Kandidaten. Sie beeinhaltet ein umfangreiches Fragenspektrum zu Themen wie Gehaltserwartungen, Studienfinanzierung, Gründe für einen MBA und bevorzugter Studienort.

MBA taugt nicht zum Karriere-Turbo

Schnelligkeit, schnell,

In einer aktuellen Umfrage bewerten rund 30 Prozent der Teilnehmer den MBA als eine gute Qualifikation, die aber nur bedingt zum Karrieresprungbrett taugt.

MBA.DE - kritisches Infoportal rund um das Thema MBA

Screenshot Homepage mba.de

MBA-Programme gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Das derzeit noch in der Betaversion laufende Portal MBA.DE bietet objektive Daten zur Auswahl geeigneter MBA-Anbieter.

Trinationaler MBA-Studiengang »Euro-MBA«

OHM Professional School der Technischen Hochschule Nürnberg

Studierende aus der ganzen Welt absolvieren das Lehrprogramm des Euro-MBA Studienganges in einem Jahr in drei Städten quer über den europäischen Kontinent.

Berufsbegleitender MBA in Personal- und Organisationsentwicklung

Ein blaues Schild mit der weißen Aufschrift Personal.

Neuer Masterstudiengang an der FH Ingolstadt - Der berufsbegleitende MBA-Studiengang in Personal- und Organisationsentwicklung bietet Führungskonzepte für die aktuellen Veränderungsprozesse in Organisationen.

Uni Mannheim verabschiedet erste Absolventen des »European MBA«

Ein weißes London-Taxi mit einer britischen Fahne auf der Motorhaube.

European MBA: »Marke Mannheim« am internationalen MBA-Markt schon fest etabliert - Universität Mannheim verabschiedet den ersten Jahrgang des trinationalen »European MBA« und begrüßt 17 neue Teilnehmer

Literatur-Tipp: Insiderwissen MBA

Buchcover Insiderwissen MBA

Die Wahrheit über den Studienalltag an einer Top Business School

MBA-Programm für die Energiebranche

Screenshot der Gisma Business School zum Executive MBA.

Gisma, CEM und Universität Hannover starten Executive MBA Programm mit Energiespezialisierung / Informationstag am 12. Februar 2003

Marktübersicht deutscher MBA-Programme

Absolvent, Student im MBA

Der MBA-Markt in Deutschland wächst stetig. Gab es bis 1995 einen fast nur durch ausländische Anbieter dominierten MBA-Markt, bieten heute rund 100 Anbieter MBA-Programme an.

Antworten auf MBA in IG Metall

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 20 Beiträge

Diskussionen zu MBA

19 Kommentare

Promotion nach MBA!

WiWi Gast

Als mit einem MBA bist du im Normalfall NICHT berechtigt, einen PhD zu machen. Es müsste sich um einen MBA aus UK/USA handeln und ...

Weitere Themen aus Gehaltserhöhung & Karriere