DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere

Tipp der Woche von WiWi-TReFF

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

Neue Beiträge bei WiWi-TReFF

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Karriere zum DAX-CEO: Eine junger Manager im Anzug läuft eine lange Treppe hoch.

Fast jeder zweite DAX-Chef ist Wirtschaftswissenschaftler

Die Wirtschaftswissenschaftler dominieren das Topmanagement der DAX-Unternehmen. 56 Prozent der Vorstände in MDAX-Unternehmen und 47 Prozent der Vorstände im DAX und SDAX sind Wirtschaftswissenschaftler. Von den CEOs der TecDAX-Unternehmen hat dagegen lediglich jeder dritte Wirtschaftswissenschaften studiert. Jeder fünfte Vorstandschef, der erstmals ein Unternehmen führte, war zuvor Finanzvorstand. Die CEOs waren vorher am häufigsten Unternehmensberater, wie die Lebensläufe von 170 DAX-Vorständen laut dem "Headhunter" Korn Ferry zeigen.

Aktuell im Forum

12 Kommentare

Berufseinstieg mit Economics Master

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 05.10.2018: Klassisch: UB, Banken, Versicherungen Ansonsten eigentlich überall, wo WiWis gesucht werden. Ob Du BWL oder VWL studiert hast, ist oftmals egal. Spezialisierun ...

19 Kommentare

Unterbezahlt = Gerine Wertschätzung?

WiWi Gast

Ohne dem TE zu nahe treten zu wollen, würde ich ihm anraten, mal den Ball flach zu halten. In den Big4 sind die Gehaltsbänder nunmal nur in sehr begrenztem Ausmaß flexibel - auch der beste Prüfungsass ...

1 Kommentare

Umfrage Elternzeit

Mareike008

Liebe Eltern, im Rahmen meiner Bachelorarbeit zum Thema: „Maßnahmen zur familienfreundlichen Mitarbeiterbindung während der Elternzeit“, interessieren mich u.a. folgende Fragen: - Ist Ihr Arbeit ...

8 Kommentare

Durchschnitt iwie noch zu retten? TAS -> PE

WiWi Gast

Realität ist dann doch etwas anders. Bei den großen und auch vielen Mid-Caps hängen zwar überwiegend MBBler und BB'ler, aber ab MidCap ist auch bei guter Performance ein Exit aus TAS möglich. Besonder ...

63 Kommentare

Re: Praktikum Deutsche Beteiligungs AG - Reputation, Erfahrungen?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 16.10.2018: T2 M&A würde wahrscheinlich mehr bringen, aber DBAG funktioniert auch wohl. ...

29 Kommentare

OC&C Strategy Consultants

WiWi Gast

Was soll der Laden denn bitte für Aussichten haben? Die waren vor dem Aufkauf irrelevant und ohne Footprint - das wird sich jetzt ganz gewiss nicht ändern, dafür ist der Leverage weg.

15 Kommentare

Erfahrungen bei der Deutschen Bank: Spring into Banking?

WiWi Gast

Ich war letztes Jahr dabei und finde auf jeden Fall, dass es sich lohnt. Die Zusage habe ich aber erst nach Ende der Bewerbungsfrist bekommen.

258 Kommentare

Re: ROBERT HALF ERFAHRUNGSBERICHTE

WiWi Gast

Dürfte ich dir eine Frage stellen Habe nächste Woche ein Vorstellungsgespräch

19 Kommentare

Montagu Private Equity

WiWi Gast

Push - Meinungen zum Praktikum?

9 Kommentare

Wo ist die Gläserne Decke?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018: Naja mit 26 habe ich vorraussichtlich den Bachelor fertig, bis dahin bekomme ich keine Beihilfen mehr. Ist halt die Frage ob es sich lohnt für einen Uni Master noc ...

72 Kommentare

Re: HSBC Trinkaus - Equity Research Interview

WiWi Gast

push

234 Kommentare

Re: Außendienst RECA NORM Gehalt

WiWi Gast

Hallo :) Kurze Frage wo findet die Weiterbildung für Fachberater statt ? Danke im Voraus !

15 Kommentare

UZH Master Banking and Finance

WiWi Gast

Korrekt, dies ist mir bewusst. Trotzdem wundert es mich, aus welchem Grund die UZH gemäss Ranking so viel schlechter dasteht wie die HSG bezogen auf den MBF. Vom Curriculum her find ich die UZH gen ...

9 Kommentare

HSBC v. BNP

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 15.10.2018: Nein nein, bezieht sich auf London. War dort als Summer Analyst und dann 1 Jahr als Full Time Analyst. ...

13 Kommentare

Interview Wealth Management

WiWi Gast

Sorry, aber wer sagt dass der DJ zur Zeit nicht teuer bewertet ist ist im WM sicherlich falsch. Die meisten Sektoren traden massiv über der Range.

Zur Foren-Übersicht

Special: Jobbörsen-Kompass 2018

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Neue Link-Tipps von WiWi-TReFF

Screenshot Homepage demowanda.de

demowanda.de - Fachportal zum demografischen Wandel der Arbeitswelt

Die Menschen werden älter, die Bevölkerungsentwicklung verändert den Arbeitsmarkt – der demografische Wandel bringt neue Herausforderungen für die Gesellschaft mit sich. Das neue Informationsportal demowanda.de beleuchtet die Arbeitswelt aus verschiedenen Perspektiven unter dem Aspekt des demografischen Wandels. Wie verändert sich der Arbeitsmarkt? Welche Arbeitsbedingungen müssen geschaffen werden? Wie wichtig sind berufliche Aus- und Weiterbildung?

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Neue Literatur-Tipps von WiWi-TReFF

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Wohneigentumsförderung: Neue Grunderwerbsteuer muss her

Ein wichtiger Teil der Altersvorsorge ist Wohneigentum. Trotz niedriger Zinsen der vergangenen Jahre zählt die Bundesrepublik als Land der Mieter. Grund dafür sind neben dem mangelnden Angebot an Immobilien auch die hohen Eigenkapitalanforderungen und die erheblichen Kaufnebenkosten. Eine Umstrukturierung der Grunderwerbssteuer könnte den Anreiz zum Immobilienkauf ändern. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

WiWi-TReFF Termine

< Oktober >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04

WiWi-TReFF Newsletter

letzter Newsletter Beispiel-Newsletter ansehen.
Der WiWi-TReFF Newsletter wird alle 4 Wochen verschickt und enthält News, Tipps und aktuelle Beiträge zu Wirtschaftsstudium und Karriere.

** Datenschutzerklärung

Marketing Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z