DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehälterLebenshaltungskosten

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Es gibt mittlerweile viele Regionen in D, die vom Preisniveau in Stuttgart nicht weit entfernt sind.

WiWi Gast schrieb am 15.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 15.06.2019:

Wie du aber auch schon geschrieben hast, kommst du aus Sachsen und nicht aus Bayern/BaWü.

Wobei das auch nur München und Stuttgart betrifft. In anderen Gegenden kann man dort auch sehr preisgünstig wohnen und die überwiegende Mehrheit tut das auch, gibt halt immer ein paar Dumme, die in München oder Stuttgart die Preise zahlen und das dann auch noch als üblich ansehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

mit 1.9k netto + sagen wir mal großzügig 1.1k netto von deiner Frau einen 300k Kredit abzahlen möchten, wenn man sich sogar schon ein Auto auf pump kaufen muss. Auf solch eine Idee kann nur ein Sachse kommen.

Der thread ist außerdem schon etliche Jahre alt. Inzwischen sollte die Frage sein, ob man mit 3k auskommt. Und damit wäre ne 2zimmer Wohnung, Auto, Urlaub und Spaß in den meisten deutschen Städten finanzierbar.

WiWi Gast schrieb am 15.06.2019:

Ich frag mich immer wie die Leute, die mit 2.5k nicht über den Monat kommen durch die Uni gekommen sind. Ich hab letztes Jahr den Berufseinstieg geschafft und verdiene so 1.900 und kann mich nicht beklagen. Das Auto wird entspannt abbezahlt und ich kann trotzdem noch 300€ im Monat sparen.

Ich sehe auch das Thema Haus entspannt. Hier in der Region bekommt man für ca. 300-350k was. Das sind dann natürlich keine Villen und auch nicht die beste Lage aber ein solides 100-150qm Haus in der Vorstadt mit kleinem Garten. Das reicht für Frau (wird vermutlich halbtags arbeiten) und 2 Kinder.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Mittlerweile ist doch eh alles zum kotzen. Ingenieure kriegen wenn es hoch kommt ihr 4k netto) bei VW und Co. 5.5k, die stellen aber eh kaum einen ein. Ein Haus hier in Hamburg in okay Lage kriegst du nicht unter 700k. Du willst wahrscheinlich auch ein gutes Auto fahren, weil halt Akademiker also nochmal 100k. Erzählt mir jetzt bitte wie man je zu diese Summe kommen soll, klar alles auf Kredit damit man später nicht 1 Mio zurückzahlt sonder 2.

Mittlerweile ist es einfach nur lächerlich und zum kotzen. Die Ordnung hat sich verfestigt und ein sozialer Aufstieg ist (fast) nicht mehr zu schaffen. Selbst als HiPo hast du arschkarte. Früher hat es gereicht dein Namen richtig schreiben zu können und würdest bei IGM Autobauer eingestellt, heute werden x Praktika verlangt, Flexibilität und am Ende kommt man eh nicht runter und wofür. Für NOCH weniger Geld als früher. Sieht man auch schön an den neuen Tarifverträgen. Beim OEM können neu Einsteiger (falls es welche gibt) nicht mehr so hoch kommen wie die alten Saurier. Beispiel VW : früher 22 tarifstufen? Heute nur 20. Sind mindestens 15k weniger die man bekommt. UND die Inflation hat auch ihren Job getan..... Eigentlich müsste man 30k mehr bekommen um wie früher zu verdienen

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Mittlerweile ist doch eh alles zum kotzen [...] Ein Haus [...] nicht unter 700k. [...] gutes Auto [...] 100k. [...] alles auf Kredit [...]

[...] ein sozialer Aufstieg ist (fast) nicht mehr zu schaffen. Selbst als HiPo hast du arschkarte. Früher hat es [...] [...] Für NOCH weniger Geld als früher. [...]

Lieber Freund der ausschweifenden Ausdrucksweise und großzügigen Grammatik,
Danke für deinen Beitrag!
Mögliche Probleme:

  • Erstens, du nimmst dich als Opfer wahr.
  • Zweitens: Bei den Kosten überzeichnest du.
  • Drittens: Bei den Möglichkeiten unterschätzt du - auch wegen erstens.
  • Viertens: "Früher war alles besser".

700k für eine Haus & 100k für ein Auto - wirklich?
Harte Arbeit (Einkommen), Sparsamkeit (Kosten vermeiden), Optimismus (Investieren & Chancen erkennen), Dankbarkeit (wir leben in der besten Zeit, die es jemals gab - bitte nicht irgendwelchen dummen Luxusgütern nachhecheln), Freunde, Partnerschaft & Familie pflegen... und du wirst ein glückliches Leben führen.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

"Akademiker" ist halt Massenware. Willst Du wirklich einen Bubi, der in 3 Jahren seinen Bachelor hat, als Akademiker bezeichnen? Auch ein Master dauert nur 2 Jahre länger. Daraus kann man keinen Anspruch auf einen hohen Lebensstandard ableiten.

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Mittlerweile ist doch eh alles zum kotzen. Ingenieure kriegen wenn es hoch kommt ihr 4k netto) bei VW und Co. 5.5k, die stellen aber eh kaum einen ein. Ein Haus hier in Hamburg in okay Lage kriegst du nicht unter 700k. Du willst wahrscheinlich auch ein gutes Auto fahren, weil halt Akademiker also nochmal 100k. Erzählt mir jetzt bitte wie man je zu diese Summe kommen soll, klar alles auf Kredit damit man später nicht 1 Mio zurückzahlt sonder 2.

Mittlerweile ist es einfach nur lächerlich und zum kotzen. Die Ordnung hat sich verfestigt und ein sozialer Aufstieg ist (fast) nicht mehr zu schaffen. Selbst als HiPo hast du arschkarte. Früher hat es gereicht dein Namen richtig schreiben zu können und würdest bei IGM Autobauer eingestellt, heute werden x Praktika verlangt, Flexibilität und am Ende kommt man eh nicht runter und wofür. Für NOCH weniger Geld als früher. Sieht man auch schön an den neuen Tarifverträgen. Beim OEM können neu Einsteiger (falls es welche gibt) nicht mehr so hoch kommen wie die alten Saurier. Beispiel VW : früher 22 tarifstufen? Heute nur 20. Sind mindestens 15k weniger die man bekommt. UND die Inflation hat auch ihren Job getan..... Eigentlich müsste man 30k mehr bekommen um wie früher zu verdienen

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Mittlerweile ist doch eh alles zum kotzen [...] Ein Haus [...] nicht unter 700k. [...] gutes Auto [...] 100k. [...] alles auf Kredit [...]

[...] ein sozialer Aufstieg ist (fast) nicht mehr zu schaffen. Selbst als HiPo hast du arschkarte. Früher hat es [...] [...] Für NOCH weniger Geld als früher. [...]

Lieber Freund der ausschweifenden Ausdrucksweise und großzügigen Grammatik,
Danke für deinen Beitrag!
Mögliche Probleme:

  • Erstens, du nimmst dich als Opfer wahr.
  • Zweitens: Bei den Kosten überzeichnest du.
  • Drittens: Bei den Möglichkeiten unterschätzt du - auch wegen erstens.
  • Viertens: "Früher war alles besser".

700k für eine Haus & 100k für ein Auto - wirklich?
Harte Arbeit (Einkommen), Sparsamkeit (Kosten vermeiden), Optimismus (Investieren & Chancen erkennen), Dankbarkeit (wir leben in der besten Zeit, die es jemals gab - bitte nicht irgendwelchen dummen Luxusgütern nachhecheln), Freunde, Partnerschaft & Familie pflegen... und du wirst ein glückliches Leben führen.

Danke :)

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Die 100k Kisten kriegt man entweder als Firmenwagen oder ist selbstständig. Der Rest fährt Kleinwagen oder gebrauchte Kisten die ihn jeweils mindestens das Gleiche wie ein 100k Firmenwagen kosten.

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Mittlerweile ist doch eh alles zum kotzen. Ingenieure kriegen wenn es hoch kommt ihr 4k netto) bei VW und Co. 5.5k, die stellen aber eh kaum einen ein. Ein Haus hier in Hamburg in okay Lage kriegst du nicht unter 700k. Du willst wahrscheinlich auch ein gutes Auto fahren, weil halt Akademiker also nochmal 100k. Erzählt mir jetzt bitte wie man je zu diese Summe kommen soll, klar alles auf Kredit damit man später nicht 1 Mio zurückzahlt sonder 2.

Mittlerweile ist es einfach nur lächerlich und zum kotzen. Die Ordnung hat sich verfestigt und ein sozialer Aufstieg ist (fast) nicht mehr zu schaffen. Selbst als HiPo hast du arschkarte. Früher hat es gereicht dein Namen richtig schreiben zu können und würdest bei IGM Autobauer eingestellt, heute werden x Praktika verlangt, Flexibilität und am Ende kommt man eh nicht runter und wofür. Für NOCH weniger Geld als früher. Sieht man auch schön an den neuen Tarifverträgen. Beim OEM können neu Einsteiger (falls es welche gibt) nicht mehr so hoch kommen wie die alten Saurier. Beispiel VW : früher 22 tarifstufen? Heute nur 20. Sind mindestens 15k weniger die man bekommt. UND die Inflation hat auch ihren Job getan..... Eigentlich müsste man 30k mehr bekommen um wie früher zu verdienen

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Mittlerweile ist doch eh alles zum kotzen [...] Ein Haus [...] nicht unter 700k. [...] gutes Auto [...] 100k. [...] alles auf Kredit [...]

[...] ein sozialer Aufstieg ist (fast) nicht mehr zu schaffen. Selbst als HiPo hast du arschkarte. Früher hat es [...] [...] Für NOCH weniger Geld als früher. [...]

Lieber Freund der ausschweifenden Ausdrucksweise und großzügigen Grammatik,
Danke für deinen Beitrag!
Mögliche Probleme:

  • Erstens, du nimmst dich als Opfer wahr.
  • Zweitens: Bei den Kosten überzeichnest du.
  • Drittens: Bei den Möglichkeiten unterschätzt du - auch wegen erstens.
  • Viertens: "Früher war alles besser".

700k für eine Haus & 100k für ein Auto - wirklich?
Harte Arbeit (Einkommen), Sparsamkeit (Kosten vermeiden), Optimismus (Investieren & Chancen erkennen), Dankbarkeit (wir leben in der besten Zeit, die es jemals gab - bitte nicht irgendwelchen dummen Luxusgütern nachhecheln), Freunde, Partnerschaft & Familie pflegen... und du wirst ein glückliches Leben führen.

Dein Ernst? Kenne Leute die hart arbeiten und dennoch über 3k netto nicht kommen.

Ja 700k für ein Haus und 100k für ein Auto. Unter 700k bekommst du nur Bruchbuden in HH, 100k auto ist zugegeben etwas viel aber will man den mit ein twingo durch die Welt fahren.

Investieren : in was denn? In moralisch fragwürdigen Sachen wie Cannabis Aktien? Oder doch lieber Tesla & Blockchain die Morgen dein Vermögen pulverisieren.

Beste Zeit :hahah das ich nicht lache. Mein dad hat nur mit einem realschul Abschluss es zu einem beachtlichen Vermögen gebracht. Wenn du heute nicht studierst bringst du es zur beachtlicher Langzeit Arbeitslosigkeit. Klar soll man nicht in Luxus baden, aber die die es wollen sollten wenigstens die Chance haben doch es nach oben zu schaffen.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Nur mal als Vergleich: Region: ländl. Gegend, Ostdeutschland.

Hier wird durchschnittl. 1400 netto verdient, dies ist für 90% d. Personen völlig ausreichend. Der normale Haushalt mit ca. 2500-3000 netto kann mehr als gut überleben.
Wohnungen liegen bei 500-700 EUR, ansonsten ein normaler Lebensstandard.

Freunde von mir gehören hier zu der "Oberschicht", Gesamteinkommen ca. 3.8k zusammen. Damit fliegen sie 3 mal im Jahr in den Urlaub und gehen regelmäßig Essen/Feiern.

Ich selbst arbeite mit Mitte 20 bei einer Bank, bekomme 1700 netto und habe eine Wohnung (550 EUR). Ich kann mir Mühe geben wie ich will, ich spare jeden Monat etwas zwischen 200-700. Es ist eine Frage, wie und wo man lebt.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Wieso checkt ihr nicht, dass diese Einschnitte für mich NICHT LEBEN heißt.
Wenn ich schon lese, dass man mir jemand mit 1.7k netto weismachen will das derjenige ein gutes Leben führt.... Wacht bitte auf und tut was gegen diese Dumping Löhne. Es ist ein trauriges Leben, wenn man sich finanziell soo einschneiden muss.
@ zu deine Oberschicht Freunde. Ein scheiß gehören die dazu, Schichten sind immer "global" zu betrachten und nicht regional. Sonst müsste ich nur in ein Problemviertel umziehen und wäre da automatisch Oberschicht. Den Porsche als "Oberschicht" kann ich trotzdem vergessen.
Selbst in schwachen Ländern haben die Leute wohneigentum in Deutschland gerade mal 50%

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Wieso checkt ihr nicht, dass diese Einschnitte für mich NICHT LEBEN heißt.
Wenn ich schon lese, dass man mir jemand mit 1.7k netto weismachen will das derjenige ein gutes Leben führt.... Wacht bitte auf und tut was gegen diese Dumping Löhne. Es ist ein trauriges Leben, wenn man sich finanziell soo einschneiden muss.
@ zu deine Oberschicht Freunde. Ein scheiß gehören die dazu, Schichten sind immer "global" zu betrachten und nicht regional. Sonst müsste ich nur in ein Problemviertel umziehen und wäre da automatisch Oberschicht. Den Porsche als "Oberschicht" kann ich trotzdem vergessen.
Selbst in schwachen Ländern haben die Leute wohneigentum in Deutschland gerade mal 50%

Dann viel Spaß mit deiner Einstellung ;) Ich bin der mit 1700 netto und lebe damit mehr als glücklich. Und doch, genau die gehören HIER zu der oberen Verdienstklasse. Weil sie sich quasi kaufen können was sie wollen, sie sind bodenständig. Fahren einen neuen 7er Golf und einen Mercedes. Reicht doch völlig? Die Frage ist, was man wirklich braucht. Man bekommt nicht immer alles ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Lieber Freund der ausschweifenden Ausdrucksweise und großzügigen Grammatik,
Danke für deinen Beitrag!

Ich habe herzlich im Büro aufgelacht, vielen Dank dafür!

Und zu dem angesprochenen Verfasser: Wenn ich mir deine Beiträge so durchlesen, solltest du öfter ruhig durchatmen. Ich finde es schade, dass du offenbar nur Dingen hinterher lechzt. So wirst du nicht glücklich.
Und Porsche fahren ist zwar fein, aber nicht alles auf der Welt.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 16.06.2019:

mit 1.9k netto + sagen wir mal großzügig 1.1k netto von deiner Frau einen 300k Kredit abzahlen möchten, wenn man sich sogar schon ein Auto auf pump kaufen muss. Auf solch eine Idee kann nur ein Sachse kommen.

Der thread ist außerdem schon etliche Jahre alt. Inzwischen sollte die Frage sein, ob man mit 3k auskommt. Und damit wäre ne 2zimmer Wohnung, Auto, Urlaub und Spaß in den meisten deutschen Städten finanzierbar.

Ich frag mich immer wie die Leute, die mit 2.5k nicht über den Monat kommen durch die Uni gekommen sind. Ich hab letztes Jahr den Berufseinstieg geschafft und verdiene so 1.900 und kann mich nicht beklagen. Das Auto wird entspannt abbezahlt und ich kann trotzdem noch 300€ im Monat sparen.

Ich sehe auch das Thema Haus entspannt. Hier in der Region bekommt man für ca. 300-350k was. Das sind dann natürlich keine Villen und auch nicht die beste Lage aber ein solides 100-150qm Haus in der Vorstadt mit kleinem Garten. Das reicht für Frau (wird vermutlich halbtags arbeiten) und 2 Kinder.

Gab es doch ne Antwort drauf :) hab ich überlesen. Nach der Uni und Bafög Rückzahlung war mein erspartes leider aufgebraucht. Ich habe auch kein Problem mit den öffentlichen zu fahren aber der unterschied zwischen 20min und 1,5h war dann doch zu verlockend, deshalb kam das Auto dann doch etwas schneller.

Ich verstehe nicht warum 1,1k für meine Frau großzügig gerechnet sind??? Die verdient genauso gut wie ich und spart nochmal deutlich mehr, da die Auto rate über mich läuft. (Ihres ist schon abbezahlt).

Wenn du soviel Geld brauchst und bekommst freut mich das für dich. Aber ich hab alles was ich brauche (vielleicht nicht alles was ich will aber das hat man nie)

Ps: das Bundesland ist NRW.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Global betrachtet gehört jemand mit 2k netto schon zu dem top 1%. Und in jedem Dritte-Welt-Land leben die Leute in ihren eigenen Wellblechhütten aber was hat das jetzt mit Wohlstand zu tun?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Schichten sind immer "global" zu betrachten und nicht regional. Sonst müsste ich nur in ein Problemviertel umziehen und wäre da automatisch Oberschicht. Den Porsche als "Oberschicht" kann ich trotzdem vergessen.
Selbst in schwachen Ländern haben die Leute wohneigentum in Deutschland gerade mal 50%

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Ich selbst arbeite mit Mitte 20 bei einer Bank, bekomme 1700 netto und habe eine Wohnung (550 EUR). Ich kann mir Mühe geben wie ich will, ich spare jeden Monat etwas zwischen 200-700. Es ist eine Frage, wie und wo man lebt.

1700-550(Miete)-200(essen)-300(tco gebrauchter Kleinwagen)-200(reisen)-50(Gym)-200(Elektronik, Geschenke, Möbel, Cocktail).

Bei den recht niedrigen Kosten die ich mal für dich angenommen habe, bleiben 200euro. Da sind keine Altersvorsorge oder sonstigen Rücklagen berücksichtigt. Guten Tag, Kinderarmut (sobald du Familie hast) und gute Nacht altersarmut (wenn du nicht schnell mehr verdienst, wird deine Rente nämlich unter Hartz4 sein).

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Wieso checkt ihr nicht, dass diese Einschnitte für mich NICHT LEBEN heißt.
Wenn ich schon lese, dass man mir jemand mit 1.7k netto weismachen will das derjenige ein gutes Leben führt.... Wacht bitte auf und tut was gegen diese Dumping Löhne. Es ist ein trauriges Leben, wenn man sich finanziell soo einschneiden muss.
@ zu deine Oberschicht Freunde. Ein scheiß gehören die dazu, Schichten sind immer "global" zu betrachten und nicht regional. Sonst müsste ich nur in ein Problemviertel umziehen und wäre da automatisch Oberschicht. Den Porsche als "Oberschicht" kann ich trotzdem vergessen.
Selbst in schwachen Ländern haben die Leute wohneigentum in Deutschland gerade mal 50%

Naja am Ende des Tages muss man das Blatt spielen das man hat. Es kann nunmal nicht jeder im Penthouse wohnen. Es stimmt eben nicht das jeder automatisch bei 100k landet auch wenn er es gerne würde. Ist die Begrifflichkeit hier nicht völlig egal? Der Punkt ist gut deutlich geworden. (Bei dir eher weniger, soll man jetzt nicht zufrieden sein nur weil jemand anderes mehr verdient?)

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Ist das ernst gemeint mit der Oberschicht? Einige leiden hier echt unter Realitätsverlust. 3,8k ist der Shopping Trip nach dem Segelwochenende, ohne Segelboot.

antworten
WiWiJulia

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Saulustig, wie hier einige angebliche Wiwi-Studenten den Unterschied zwischen Brutto und Netto nicht kennen...

Unlustig sind aber irgendwie die abgehobenen Kommentare von Leuten, die 80-100.000 brutto für NORMAL halten...

Euer Studium wird bestimmt von Mami und Papi finanziert

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Großzügig, weil du geschrieben hast, deine Frau würde dann teilzeit arbeiten. Und mit diesem Gehalt würdest ja hoffentlich deine finanzierungsplanung machen.

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

mit 1.9k netto + sagen wir mal großzügig 1.1k netto von deiner Frau einen 300k Kredit abzahlen möchten, wenn man sich sogar schon ein Auto auf pump kaufen muss. Auf solch eine Idee kann nur ein Sachse kommen.

Der thread ist außerdem schon etliche Jahre alt. Inzwischen sollte die Frage sein, ob man mit 3k auskommt. Und damit wäre ne 2zimmer Wohnung, Auto, Urlaub und Spaß in den meisten deutschen Städten finanzierbar.

Ich frag mich immer wie die Leute, die mit 2.5k nicht über den Monat kommen durch die Uni gekommen sind. Ich hab letztes Jahr den Berufseinstieg geschafft und verdiene so 1.900 und kann mich nicht beklagen. Das Auto wird entspannt abbezahlt und ich kann trotzdem noch 300€ im Monat sparen.

Ich sehe auch das Thema Haus entspannt. Hier in der Region bekommt man für ca. 300-350k was. Das sind dann natürlich keine Villen und auch nicht die beste Lage aber ein solides 100-150qm Haus in der Vorstadt mit kleinem Garten. Das reicht für Frau (wird vermutlich halbtags arbeiten) und 2 Kinder.

Gab es doch ne Antwort drauf :) hab ich überlesen. Nach der Uni und Bafög Rückzahlung war mein erspartes leider aufgebraucht. Ich habe auch kein Problem mit den öffentlichen zu fahren aber der unterschied zwischen 20min und 1,5h war dann doch zu verlockend, deshalb kam das Auto dann doch etwas schneller.

Ich verstehe nicht warum 1,1k für meine Frau großzügig gerechnet sind??? Die verdient genauso gut wie ich und spart nochmal deutlich mehr, da die Auto rate über mich läuft. (Ihres ist schon abbezahlt).

Wenn du soviel Geld brauchst und bekommst freut mich das für dich. Aber ich hab alles was ich brauche (vielleicht nicht alles was ich will aber das hat man nie)

Ps: das Bundesland ist NRW.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

120k nach 5jahren BE. Komme aus einer Hartz4 Familie und weiß somit das Gehalt ins Verhältnis zu setzen. Fakt ist aber, dass man durchaus den sozialen aufstieg von unterschicht zur oberen mittelschicht hinbekommen kann in Deutschland.
Weniger weinen und mehr an sich arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Ich selbst arbeite mit Mitte 20 bei einer Bank, bekomme 1700 netto und habe eine Wohnung (550 EUR). Ich kann mir Mühe geben wie ich will, ich spare jeden Monat etwas zwischen 200-700. Es ist eine Frage, wie und wo man lebt.

1700-550(Miete)-200(essen)-300(tco gebrauchter Kleinwagen)-200(reisen)-50(Gym)-200(Elektronik, Geschenke, Möbel, Cocktail).

Bei den recht niedrigen Kosten die ich mal für dich angenommen habe, bleiben 200euro. Da sind keine Altersvorsorge oder sonstigen Rücklagen berücksichtigt. Guten Tag, Kinderarmut (sobald du Familie hast) und gute Nacht altersarmut (wenn du nicht schnell mehr verdienst, wird deine Rente nämlich unter Hartz4 sein).

Gruß

Das stimmt, ich habe keine Altersrücklage. Allerdings Dienstwagen, welcher mich keinen Cent kostet, daher kann man die 300 nicht berechnen. Ich gehe einmal im Jahr in den Urlaub nach Dresden, kostet ca 600 EUR alles zusammen. Also 50 EUR im Monat. Elektronik würde ich mitgehen falls Geschenke usw mit rein zählt, Gym kostet 24.
Ich lehne mich mal etwas weiter aus dem Fenster und behaupte da 50%+ aus der ländlichen Gegend in Ostdeutschland keine nennenswerte Altersvorsorge haben.
Ich war selbst Versicherungskaufmann und weis das, wenn überhaupt, 30-50 EUR in die Hand genommen werden, um spätere eine kleine feine Einmalzahlungen zu bekommen.

Ich hatte in 4 Jahren Versicherung genau einen Kunden, der über 100EUR/Monat investiert hat für das Alter. Weil es die meisten einfach nicht über haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Na, ist schon wieder Märchenstunde?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

120k nach 5jahren BE. Komme aus einer Hartz4 Familie und weiß somit das Gehalt ins Verhältnis zu setzen. Fakt ist aber, dass man durchaus den sozialen aufstieg von unterschicht zur oberen mittelschicht hinbekommen kann in Deutschland.
Weniger weinen und mehr an sich arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Na, ist schon wieder Märchenstunde?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

120k nach 5jahren BE. Komme aus einer Hartz4 Familie und weiß somit das Gehalt ins Verhältnis zu setzen. Fakt ist aber, dass man durchaus den sozialen aufstieg von unterschicht zur oberen mittelschicht hinbekommen kann in Deutschland.
Weniger weinen und mehr an sich arbeiten.

120k ist auch nicht Oberschicht. 127 ist "Oberschicht" und selbst dann kannst du nicht unvernünftig werden. Für mich sind Leute mit 200k+ Oberschicht

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Na, ist schon wieder Märchenstunde?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

120k nach 5jahren BE. Komme aus einer Hartz4 Familie und weiß somit das Gehalt ins Verhältnis zu setzen. Fakt ist aber, dass man durchaus den sozialen aufstieg von unterschicht zur oberen mittelschicht hinbekommen kann in Deutschland.
Weniger weinen und mehr an sich arbeiten.

120k ist auch nicht Oberschicht. 127 ist "Oberschicht" und selbst dann kannst du nicht unvernünftig werden. Für mich sind Leute mit 200k+ Oberschicht

Denke hier wird es sehr subjektiv. Denke ab 100k+ ist es bereits weit über dem Durchschnitt ..

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Das stimmt, ich habe keine Altersrücklage. Allerdings Dienstwagen, welcher mich keinen Cent kostet, daher kann man die 300 nicht berechnen. Ich gehe einmal im Jahr in den Urlaub nach Dresden, kostet ca 600 EUR alles zusammen. Also 50 EUR im Monat. Elektronik würde ich mitgehen falls Geschenke usw mit rein zählt, Gym kostet 24.
Ich lehne mich mal etwas weiter aus dem Fenster und behaupte da 50%+ aus der ländlichen Gegend in Ostdeutschland keine nennenswerte Altersvorsorge haben.
Ich war selbst Versicherungskaufmann und weis das, wenn überhaupt, 30-50 EUR in die Hand genommen werden, um spätere eine kleine feine Einmalzahlungen zu bekommen.

Ich hatte in 4 Jahren Versicherung genau einen Kunden, der über 100EUR/Monat investiert hat für das Alter. Weil es die meisten einfach nicht über haben.

Andererseits hast du mit Mitte 20 schon viel mehr als 100 Euro über. Und vor dir liegen noch 40 Jahre Gehaltssteigerung.

Dann bist du offensichtlich die absolute Ausnahme in deiner Gegend.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Du scheinst Studium mit langfristig hohem Einkommen gleich zu setzen. Da liegst Du teilweise total falsch. Ich habe in den letzten Jahren durchaus auch 30jährige kennen gelernt, die es schon zu erheblichem Vermögen (inkl. Immobilien im Ballungsgebiet) gebracht hatten. Aber ohne Studium. Z.B. als Migrant mit Pizza ausfahren ganz klein angefangen. Wenige Jahre später eigenes Restaurant mit Lieferservice.

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Mittlerweile ist doch eh alles zum kotzen [...] Ein Haus [...] nicht unter 700k. [...] gutes Auto [...] 100k. [...] alles auf Kredit [...]

[...] ein sozialer Aufstieg ist (fast) nicht mehr zu schaffen. Selbst als HiPo hast du arschkarte. Früher hat es [...] [...] Für NOCH weniger Geld als früher. [...]

Lieber Freund der ausschweifenden Ausdrucksweise und großzügigen Grammatik,
Danke für deinen Beitrag!
Mögliche Probleme:

  • Erstens, du nimmst dich als Opfer wahr.
  • Zweitens: Bei den Kosten überzeichnest du.
  • Drittens: Bei den Möglichkeiten unterschätzt du - auch wegen erstens.
  • Viertens: "Früher war alles besser".

700k für eine Haus & 100k für ein Auto - wirklich?
Harte Arbeit (Einkommen), Sparsamkeit (Kosten vermeiden), Optimismus (Investieren & Chancen erkennen), Dankbarkeit (wir leben in der besten Zeit, die es jemals gab - bitte nicht irgendwelchen dummen Luxusgütern nachhecheln), Freunde, Partnerschaft & Familie pflegen... und du wirst ein glückliches Leben führen.

Dein Ernst? Kenne Leute die hart arbeiten und dennoch über 3k netto nicht kommen.

Ja 700k für ein Haus und 100k für ein Auto. Unter 700k bekommst du nur Bruchbuden in HH, 100k auto ist zugegeben etwas viel aber will man den mit ein twingo durch die Welt fahren.

Investieren : in was denn? In moralisch fragwürdigen Sachen wie Cannabis Aktien? Oder doch lieber Tesla & Blockchain die Morgen dein Vermögen pulverisieren.

Beste Zeit :hahah das ich nicht lache. Mein dad hat nur mit einem realschul Abschluss es zu einem beachtlichen Vermögen gebracht. Wenn du heute nicht studierst bringst du es zur beachtlicher Langzeit Arbeitslosigkeit. Klar soll man nicht in Luxus baden, aber die die es wollen sollten wenigstens die Chance haben doch es nach oben zu schaffen.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Vermutlich hast Du den nötigen drive gehabt, weil Du H4 gekannt hast. Ich selbst bin in einer Beamtensiedlung aufgewachsen. Von den Kindern dort ist kaum einer selbst Beamter geworden (wirklich nur ganz wenige Ausnahmen), die wollten auch alle mehr und haben es im wesentlichen auch erreicht. Es geht!

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

120k nach 5jahren BE. Komme aus einer Hartz4 Familie und weiß somit das Gehalt ins Verhältnis zu setzen. Fakt ist aber, dass man durchaus den sozialen aufstieg von unterschicht zur oberen mittelschicht hinbekommen kann in Deutschland.
Weniger weinen und mehr an sich arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Großzügig, weil du geschrieben hast, deine Frau würde dann teilzeit arbeiten. Und mit diesem Gehalt würdest ja hoffentlich deine finanzierungsplanung machen.

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

mit 1.9k netto + sagen wir mal großzügig 1.1k netto von deiner Frau einen 300k Kredit abzahlen möchten, wenn man sich sogar schon ein Auto auf pump kaufen muss. Auf solch eine Idee kann nur ein Sachse kommen.

Der thread ist außerdem schon etliche Jahre alt. Inzwischen sollte die Frage sein, ob man mit 3k auskommt. Und damit wäre ne 2zimmer Wohnung, Auto, Urlaub und Spaß in den meisten deutschen Städten finanzierbar.

Ich frag mich immer wie die Leute, die mit 2.5k nicht über den Monat kommen durch die Uni gekommen sind. Ich hab letztes Jahr den Berufseinstieg geschafft und verdiene so 1.900 und kann mich nicht beklagen. Das Auto wird entspannt abbezahlt und ich kann trotzdem noch 300€ im Monat sparen.

Ich sehe auch das Thema Haus entspannt. Hier in der Region bekommt man für ca. 300-350k was. Das sind dann natürlich keine Villen und auch nicht die beste Lage aber ein solides 100-150qm Haus in der Vorstadt mit kleinem Garten. Das reicht für Frau (wird vermutlich halbtags arbeiten) und 2 Kinder.

Gab es doch ne Antwort drauf :) hab ich überlesen. Nach der Uni und Bafög Rückzahlung war mein erspartes leider aufgebraucht. Ich habe auch kein Problem mit den öffentlichen zu fahren aber der unterschied zwischen 20min und 1,5h war dann doch zu verlockend, deshalb kam das Auto dann doch etwas schneller.

Ich verstehe nicht warum 1,1k für meine Frau großzügig gerechnet sind??? Die verdient genauso gut wie ich und spart nochmal deutlich mehr, da die Auto rate über mich läuft. (Ihres ist schon abbezahlt).

Wenn du soviel Geld brauchst und bekommst freut mich das für dich. Aber ich hab alles was ich brauche (vielleicht nicht alles was ich will aber das hat man nie)

Ps: das Bundesland ist NRW.

Gut sehe ich ein aber eine tatsächliche Planung kommt erst wenn es soweit ist. Jetzt wird erstmal gespart was geht. Ich stehe auch kurz vor der ersten Gehaltserhöhung :)

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Überzeichnet. Selber Ossi. Die größeren Städte sind mittlerweile preislich stark angezogen. Da lebt man zu zweit mit 3,8k sicherlich nicht wie die Oberschicht. Davon 3 mal in den Urlaub? 3 mal Türkei AI vielleicht, teurer Urlaub bleibt auch teuer, wenn man im Osten lebt.

Und dazu noch dauernd essen gehen? In Sachsen-Anhalt mag das vielleicht hinkommen, in den größeren Städten wie Lpz, DD oder Erfurt ist Essen gehen zwar billiger als in HH, aber teurer als vermutet.

Dennoch ist das Preisniveau dort noch einigermaßen intakt. Neubau-Immobilien kosten zwar mittlerweile auch in jena, Erfurt, Dresden und Leipzig gut 4K in ansprechender Lage, aber im Vorort kann man noch sein Häuschen für 2-3k p.qm. bauen.

Nichtsdestotrotz: Von 2,5k netto kann man überall im Osten wirklich noch sehr gut als Single leben. 3,8k zu zweit ist aber einfach - trotz der Skalen - nichts besonders

Man sieht auch bereits die ersten Auswüchse des Immobilienhypes in Dresden und Leipzig. Dort gehen mittlerweile die Mieten für 70qm neubau- Wohnungen z.t. mit 1000 Euro warm in den Markt..

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

Nur mal als Vergleich: Region: ländl. Gegend, Ostdeutschland.

Hier wird durchschnittl. 1400 netto verdient, dies ist für 90% d. Personen völlig ausreichend. Der normale Haushalt mit ca. 2500-3000 netto kann mehr als gut überleben.
Wohnungen liegen bei 500-700 EUR, ansonsten ein normaler Lebensstandard.

Freunde von mir gehören hier zu der "Oberschicht", Gesamteinkommen ca. 3.8k zusammen. Damit fliegen sie 3 mal im Jahr in den Urlaub und gehen regelmäßig Essen/Feiern.

Ich selbst arbeite mit Mitte 20 bei einer Bank, bekomme 1700 netto und habe eine Wohnung (550 EUR). Ich kann mir Mühe geben wie ich will, ich spare jeden Monat etwas zwischen 200-700. Es ist eine Frage, wie und wo man lebt.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Klingt nett, sich einfach ein günstigs plätzchen zwischen nord- uns südpol aussuchen. Unternehmen können das, die allermeisten Privatpersonen nicht. der Rentner geht in die Pampa am Plattensee. Ich werde aber sicher nicht nach Meckpomm oder so ziehen, um nach Stuttgart zu pendeln, um mit dem Spezialistengehalt aus der Autostadt ein abgeschiedenes Landleben führen zu können. Ja jetzt widerspricht gleich Hansdampf der einen Bauernhof in Sachsen geerbt hat und 5 Tage homeoffice als A16 Beamter in Berlin ist....

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Weil hier jemand "Märchenstunde" geschrieben hat: weiß nicht, was an dem Gehalt mit TU wing Studium so mega besonders sein soll?
Außerdem habe ich obere mittelschicht und nicht Oberschicht geschrieben. Letztere beginnt bei mir bei 500k p.a. Haushaltsbrutto (Raum Stuttgart).

Und zum drive: ich hatte das Glück eines leistungsfähigen verstands. Trotz Faulheit und Desinteresse habe ich das Abi locker geschafft. Studiert habe ich, weil ich keine Bock auf Arbeiten hatte. Der drive kam dann erst im Studium Dank ehrgeiziger Kommilitonen und Freunde, die einen gewissermaßen inspiriert haben, dass es so viel mehr gibt im Leben. Schattenseite: sehr wenig Kontakt zu den Eltern. Und manchmal fühle ich mich wie in einer parallelwelt zu der ich nicht der passe. Beispielsweise wenn ich mir für 15euro einen cocktail in Stuttgart hole. Für das Geld hätte ich als jugendlicher ziemlich viel Quatsch gemacht.

WiWi Gast schrieb am 13.07.2019:

Vermutlich hast Du den nötigen drive gehabt, weil Du H4 gekannt hast. Ich selbst bin in einer Beamtensiedlung aufgewachsen. Von den Kindern dort ist kaum einer selbst Beamter geworden (wirklich nur ganz wenige Ausnahmen), die wollten auch alle mehr und haben es im wesentlichen auch erreicht. Es geht!

WiWi Gast schrieb am 12.07.2019:

120k nach 5jahren BE. Komme aus einer Hartz4 Familie und weiß somit das Gehalt ins Verhältnis zu setzen. Fakt ist aber, dass man durchaus den sozialen aufstieg von unterschicht zur oberen mittelschicht hinbekommen kann in Deutschland.
Weniger weinen und mehr an sich arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 10.08.2010:

Also ich verdiene 4.000 netto und mir reichts kaum. Bin auch Single, habe aber einen "ausschweifenden" Lebensstil.

Wahnsinn, wie man sein Geld verschwenden kann

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Ich kann den Poster schon verstehen. Ist bei mir ähnlich:
AMG Leasing inkl Versicherung und Sprit: 1200euro.
Zentrale 2zimmer Mietwohnung in Großstadt: 1500euro
Urlaubsrücklage: 800euro (10.000euro pro Jahr)
Essen inkl Restaurant und bar: 500euro
Möbel, Elektronik, diverses: 300euro
Versicherungen, Fitness, Abos: 200euro
Feiern, Geschenke: 300euro
Altersvorsorge: 250euro.

Also 5k bräuchte ich. Habe derzeitig nur 3k und kann mir deswegen nur den amg und eine dezentrale Wohnung leisten. Für Urlaub wie ich ihn mir vorstelle und ne zentrale Wohnung, brauche ich halt 2k mehr. Vor allem wenn ich auch noch Altersvorsorge betreiben möchte.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 10.08.2010:

Also ich verdiene 4.000 netto und mir reichts kaum. Bin auch Single, habe aber einen "ausschweifenden" Lebensstil.

Wahnsinn, wie man sein Geld verschwenden kann

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Also 5k netto bräuchte ich.

Ist ja nur die Kleinigkeit von TEUR 111,6 p.a. bzw. TEUR 9,3 / Monat bei Steuerklasse 1 oder 4.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Mike Tyson haben 300mio ja bekanntlich auch nicht gereicht. Es gibt halt einfach Leute deren Bedarf liegt immer oberhalb ihres Einkommens, ganz egal wie hoch das liegt.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Naja, aber ein schönes Auto, eine kleine zentrale Mietwohnung, 2mal Urlaub im Jahr und paar Freuden des täglichen Lebens: Bioladen, klamotten nicht von h&m, iPhone und ab und zu einen Cocktail oder ein Steak.
Das ist doch jetzt kein Mega abgehobener Lifestyle, kostet in manchen Städten aber durchaus inzwischen 5k netto im Monat. Über das Auto kann man in der Form Streiten, aber ein Golf kostet Tco auch 600euro im Monat.
Am meisten tut halt eine Wohnung weh, die man in vielen Städten nicht mehr unter 1500 bekommt. Und dabei ist es für mich kein übertriebener Luxus wenn man sich nach der Arbeit nicht über irgendwelchen fremden Dreck/Lärm ärgern möchte.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Mike Tyson haben 300mio ja bekanntlich auch nicht gereicht. Es gibt halt einfach Leute deren Bedarf liegt immer oberhalb ihres Einkommens, ganz egal wie hoch das liegt.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Mike Tyson haben 300mio ja bekanntlich auch nicht gereicht. Es gibt halt einfach Leute deren Bedarf liegt immer oberhalb ihres Einkommens, ganz egal wie hoch das liegt.

Ja aber man darf nicht vergessen das Mike dafür immer mit seinen Tigern catchen konnte. Das wiegt alles bei weitem auf.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Ruhm und Reichtum
ohne Verstand
sind ein unsicherer Besitz.

Demokrit

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Mike Tyson haben 300mio ja bekanntlich auch nicht gereicht. Es gibt halt einfach Leute deren Bedarf liegt immer oberhalb ihres Einkommens, ganz egal wie hoch das liegt.

Ja aber man darf nicht vergessen das Mike dafür immer mit seinen Tigern catchen konnte. Das wiegt alles bei weitem auf.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Ich kann den Poster schon verstehen. Ist bei mir ähnlich:
AMG Leasing inkl Versicherung und Sprit: 1200euro.

Noch zu niedrig angesetzt selbst für einen C63 must du nur mit Versicherung und Sprit eher mit 1600€ rechnen da war aber dann noch nicht in der Werkstatt oder hat neue Reifen.

Zentrale 2zimmer Mietwohnung in Großstadt: 1500euro
Urlaubsrücklage: 800euro (10.000euro pro Jahr)
Essen inkl Restaurant und bar: 500euro
Möbel, Elektronik, diverses: 300euro
Versicherungen, Fitness, Abos: 200euro
Feiern, Geschenke: 300euro
Altersvorsorge: 250euro.

Also 5k bräuchte ich. Habe derzeitig nur 3k und kann mir deswegen nur den amg und eine dezentrale Wohnung leisten. Für Urlaub wie ich ihn mir vorstelle und ne zentrale Wohnung, brauche ich halt 2k mehr. Vor allem wenn ich auch noch Altersvorsorge betreiben möchte.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 10.08.2010:

Also ich verdiene 4.000 netto und mir reichts kaum. Bin auch Single, habe aber einen "ausschweifenden" Lebensstil.

Wahnsinn, wie man sein Geld verschwenden kann

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 10.08.2010:

bist du irre???? das haben ne menge 4-köpfiger familien nicht mal zum leben!!!!!

Das liegt aber an der Familie, 4 Köpfig heißt alleine schon 744€ alleine an Kindergeld, ich glaube sogar mehr. Wer da dann nur auf ein Gesamteinkommen von, 2500€ kommt ist halt im Niedriglohnbereich.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Wer dann nur 2500euro zur Verfügung hat, liegt sogar Unter dem Hartz 4 Satz.

Eine Familie mit zwei Kindern (14-17jahre) bekommt allein 1450euro Hartz 4 plus 400euro Kindergeld.
Zusätzlich wird die Miete gezahlt, Gegenwert in Stuttgart 846euro. Zusätzlich werden Nebenkosten gezahlt (inkl Heizung, aber exkl Strom) im Gegenwert von ca 250euro.

Das allein ergibt schon 3000euro. Zusätzlich sonstige Vergünstigungen (keine gez, preiswerterer Öpnv etc).

Ja moin! Sage ich da nur.

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 10.08.2010:

bist du irre???? das haben ne menge 4-köpfiger familien nicht mal zum leben!!!!!

Das liegt aber an der Familie, 4 Köpfig heißt alleine schon 744€ alleine an Kindergeld, ich glaube sogar mehr. Wer da dann nur auf ein Gesamteinkommen von, 2500€ kommt ist halt im Niedriglohnbereich.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Finde es immer lustig, wenn hier Kindergeld mit angeführt wird. Kindergeld dient zur Entlastung und es sollte klar sein, dass ein Kind oder vier Kinder weit mehr kosten als der Betrag des Kindergeldes.

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

bist du irre???? das haben ne menge 4-köpfiger familien nicht mal zum leben!!!!!

Das liegt aber an der Familie, 4 Köpfig heißt alleine schon 744€ alleine an Kindergeld, ich glaube sogar mehr. Wer da dann nur auf ein Gesamteinkommen von, 2500€ kommt ist halt im Niedriglohnbereich.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Zum einen das. Außerdem 4-köpfige Familie = Mama, Papa, 2 Kinder. Kindergeld für 1. und 2. Kind = 204 Euro. 408 Euro sind dann doch noch etwas entfernt von 744 Euro.

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

Finde es immer lustig, wenn hier Kindergeld mit angeführt wird. Kindergeld dient zur Entlastung und es sollte klar sein, dass ein Kind oder vier Kinder weit mehr kosten als der Betrag des Kindergeldes.

bist du irre???? das haben ne menge 4-köpfiger familien nicht mal zum leben!!!!!

Das liegt aber an der Familie, 4 Köpfig heißt alleine schon 744€ alleine an Kindergeld, ich glaube sogar mehr. Wer da dann nur auf ein Gesamteinkommen von, 2500€ kommt ist halt im Niedriglohnbereich.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Finde es immer lustig, wenn Leute haushaltsnetto nicht verstehen. Dort ist nämlich Kindergeld enthalten. Und wenn jemand meint, dass viele Familien weniger als 2500netto haben, dann stimmt das einfach nicht.

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

Finde es immer lustig, wenn hier Kindergeld mit angeführt wird. Kindergeld dient zur Entlastung und es sollte klar sein, dass ein Kind oder vier Kinder weit mehr kosten als der Betrag des Kindergeldes.

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 10.08.2010:

bist du irre???? das haben ne menge 4-köpfiger familien nicht mal zum leben!!!!!

Das liegt aber an der Familie, 4 Köpfig heißt alleine schon 744€ alleine an Kindergeld, ich glaube sogar mehr. Wer da dann nur auf ein Gesamteinkommen von, 2500€ kommt ist halt im Niedriglohnbereich.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Also ich verdiene 4.000 netto und mir reichts kaum. Bin auch Single, habe aber einen "ausschweifenden" Lebensstil.

Wahnsinn, wie man sein Geld verschwenden kann

Konsumopfer.
Ich verdiene 4.000 netto und ernähre davon eine Familie mit Kind. Wir wohnen in einem Neubau zur Miete, haben 2 Autos, fliegen 2 mal im Jahr in den Urlaub (1x Fernreise, 1x Europa), gehen regelmäßig Essen, machen Wochenendausflüge, es mangelt an nichts. Ich zahle von dem Geld sogar noch einen Abendkurs an der Volkshochschule, die Kita für unser Kind und sämtliche Altersvorsorgen. Und das alles in Süddeutschland in einer strukturstarken Region.
Für mich ist das eine Scheindiskussion von Leuten, die nicht mit Geld umgehen können.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Das wichtigste finde ich, ist die perspektive und nicht das anfangsgehalt.
Meine Freundin bekommt 85k brutto Einstieg ich 50k brutto Einstieg , beide stk 1.
Wir leben zsm. und bald ist Heiraten angesagt. Klar mit dem Geld gehören wir schon zu, denke ich mal, gutverdienern. Trotzdem habe ich nicht das Gefühl das es uns viel besser geht als den anderen. Meine zukünftige Frau kann noch bis 150-200k aufsteigen (Partner wird sie eher nicht, weil Kinder usw.) Ich kann realistisch noch bis 80k aufsteigen, mit viel Glück eventuell 100k. Selbst wenn ich mich selbständig mache, ist mehr wie 200k nicht drinnen, und selbstverständlich muss Selbständigkeit ja erstmal laufen.

Ein HHE von 250k mit mitte 30 ist ja nicht schlecht, trotzdem kann man damit nicht unvernünftig werden. Wenn ich mir dann vorstelle, dass es 95% der Familien es schlechter geht direkt Depressionen. Meine Freundin sieht das alles nicht so schwarz. Ich denke es hängt auch damit in welchem Umfeld man gewachsen ist. Sie ist das was einige von euch "Arbeiterkind" nennen würden und ist natürlich überglücklich über das Gehalt.

Mein Dad ist Unternehmer/Selbständiger und allein schon seine Immobilien bringen ihm ~40k netto/yr. Zusätzlich noch der Gewinn aus seine Unternehmen von ~10k netto/Monat.

Eventuell ist das der Grund, warum ich jegliche Gehälter unter 150k als Hungerslohn ansehe. Selbst 150k ist aber extrem selten zu erreichen.
Was ich sagen will.
Willkommen in Deutschland. Du bist "reich" laut Statistik aber irgendwie dennoch arm

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

Das wichtigste finde ich, ist die perspektive und nicht das anfangsgehalt.
Meine Freundin bekommt 85k brutto Einstieg ich 50k brutto Einstieg , beide stk 1.
Wir leben zsm. und bald ist Heiraten angesagt. Klar mit dem Geld gehören wir schon zu, denke ich mal, gutverdienern. Trotzdem habe ich nicht das Gefühl das es uns viel besser geht als den anderen. Meine zukünftige Frau kann noch bis 150-200k aufsteigen (Partner wird sie eher nicht, weil Kinder usw.) Ich kann realistisch noch bis 80k aufsteigen, mit viel Glück eventuell 100k. Selbst wenn ich mich selbständig mache, ist mehr wie 200k nicht drinnen, und selbstverständlich muss Selbständigkeit ja erstmal laufen.

Ein HHE von 250k mit mitte 30 ist ja nicht schlecht, trotzdem kann man damit nicht unvernünftig werden. Wenn ich mir dann vorstelle, dass es 95% der Familien es schlechter geht direkt Depressionen. Meine Freundin sieht das alles nicht so schwarz. Ich denke es hängt auch damit in welchem Umfeld man gewachsen ist. Sie ist das was einige von euch "Arbeiterkind" nennen würden und ist natürlich überglücklich über das Gehalt.

Mein Dad ist Unternehmer/Selbständiger und allein schon seine Immobilien bringen ihm ~40k netto/yr. Zusätzlich noch der Gewinn aus seine Unternehmen von ~10k netto/Monat.

Eventuell ist das der Grund, warum ich jegliche Gehälter unter 150k als Hungerslohn ansehe. Selbst 150k ist aber extrem selten zu erreichen.
Was ich sagen will.
Willkommen in Deutschland. Du bist "reich" laut Statistik aber irgendwie dennoch arm

Srsly, 250k Haushaltseinkommen ist nicht reich? Macht als Familie etwa 150k Netto im Jahr. Damit ist selbst in München eine ordentliche Wohnung, Porsche und 3 Urlaube im Jahr drin. Was bitte für den Lebensstandard willst du denn?

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Hä? Du widersprichst Dir selbst. Hast Du hoffentlich gemerkt.

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

Das wichtigste finde ich, ist die perspektive und nicht das anfangsgehalt.
Meine Freundin bekommt 85k brutto Einstieg ich 50k brutto Einstieg , beide stk 1.
Wir leben zsm. und bald ist Heiraten angesagt. Klar mit dem Geld gehören wir schon zu, denke ich mal, gutverdienern. Trotzdem habe ich nicht das Gefühl das es uns viel besser geht als den anderen. Meine zukünftige Frau kann noch bis 150-200k aufsteigen (Partner wird sie eher nicht, weil Kinder usw.) Ich kann realistisch noch bis 80k aufsteigen, mit viel Glück eventuell 100k. Selbst wenn ich mich selbständig mache, ist mehr wie 200k nicht drinnen, und selbstverständlich muss Selbständigkeit ja erstmal laufen.

Ein HHE von 250k mit mitte 30 ist ja nicht schlecht, trotzdem kann man damit nicht unvernünftig werden. Wenn ich mir dann vorstelle, dass es 95% der Familien es schlechter geht direkt Depressionen. Meine Freundin sieht das alles nicht so schwarz. Ich denke es hängt auch damit in welchem Umfeld man gewachsen ist. Sie ist das was einige von euch "Arbeiterkind" nennen würden und ist natürlich überglücklich über das Gehalt.

Mein Dad ist Unternehmer/Selbständiger und allein schon seine Immobilien bringen ihm ~40k netto/yr. Zusätzlich noch der Gewinn aus seine Unternehmen von ~10k netto/Monat.

Eventuell ist das der Grund, warum ich jegliche Gehälter unter 150k als Hungerslohn ansehe. Selbst 150k ist aber extrem selten zu erreichen.
Was ich sagen will.
Willkommen in Deutschland. Du bist "reich" laut Statistik aber irgendwie dennoch arm

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Damit kann man nicht unvernünftig leben? 250k sind in etwa 12k Netto im Monat. Da sind Porsche, Lambo als Zweitwagen und 2 Millionen Hütte aber locker drin, wenn man nicht gerade vor hat, dauerhaft Vermögen aufzubauen. Für schöne 5* Urlaube in F bleiben sicher auch noch ein paar Taler über. Ich wüsste jetzt ehrlich gesagt nicht, was wir uns von soviel Geld NICHT leisten könnten. Klar, PJ und Yacht oder Urlaub auf der eigenen Insel, aber so etwas ist für Normalsterbliche sowieso niemals zu erreichen.

Ein HHE von 250k mit mitte 30 ist ja nicht schlecht, trotzdem kann man damit nicht unvernünftig werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Bayern außerhalb von München und Umland kann sehr günstige Immobilienpreise und günstige Lebenshaltungskosten bedeuten. Vermutlich kostet bei Dir am Ort ein älteres Reihenhaus nur 450k? Ich war letzte Woche wieder in Niederbayern, der Preisunterschied zum Rhein-Main-Gebiet ist einfach krass.

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Also ich verdiene 4.000 netto und mir reichts kaum. Bin auch Single, habe aber einen "ausschweifenden" Lebensstil.

Wahnsinn, wie man sein Geld verschwenden kann

Konsumopfer.
Ich verdiene 4.000 netto und ernähre davon eine Familie mit Kind. Wir wohnen in einem Neubau zur Miete, haben 2 Autos, fliegen 2 mal im Jahr in den Urlaub (1x Fernreise, 1x Europa), gehen regelmäßig Essen, machen Wochenendausflüge, es mangelt an nichts. Ich zahle von dem Geld sogar noch einen Abendkurs an der Volkshochschule, die Kita für unser Kind und sämtliche Altersvorsorgen. Und das alles in Süddeutschland in einer strukturstarken Region.
Für mich ist das eine Scheindiskussion von Leuten, die nicht mit Geld umgehen können.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Man kann sich nur wünschen, dass einige Kommentarschreiber nicht in verantwortungsvolle Positionen gekommen sind. Wer als Student nicht in der Lage ist, anhand von Durchschnittswerten, die man in einigen Vorlesungen zu sehen oder hören bekommt, einen ungefähren Bedarf für seinen persönlichen Lebensstandard zu ermitteln, der sollte nicht auf seine Mitarbeiter losgelassen werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Au weia - das tut schon weh. Ich verfüge als junger SM einer B4 über circa 130-140k p.a. und bin single. Allein mein Fixum macht ca. 5k netto bei Stkl. 1 und was soll ich sagen:

  1. Ich lebe sehr gut in einer dt. Großstadt. Das bedeutet E400 AMG Line, 2 Zimmer "Penthouse" mit 80qm (reicht für mich), 2 mal im Jahr teurer Urlaub, viele Wochenendtrips, zwei-dreimal die Woche essen (meistens Steak) und gute-sehr gute Anzüge.

  2. Ich lege jeden Monat noch circa 2-2,5k zurück.

  3. Selbst mit 2,5k als Single kann man noch gut leben, vielleicht nicht sehr gut, aber gut. Hier herrschen falsche Ansprüche und die Internetmilchmädchen rechnen alles künstlich hoch. Dann nimmt man halt nicht die 80qm Wohnung sondern 50-60qm (was als Single ebenfalls super ausreicht) und statt nem E400 halt einen C300 und geht nur einmal die Woche fett essen. Immer in der Innenstadt mit 60qm zu wohnen, ist bei 600k+ Einwohnerstädten halt kein gutes Leben sondern ein sehr gutes.. Wenn man sich halt für einen "normalen" Bezirk entscheidet hat man trotzdem ein top Leben und für die AV bleibt auch was hängen.

  4. Es gibt halt immer noch eine Abstufung zwischen "gut" und "sehr gut". Damit müsst ihr Studies klar kommen. Nach dem Studium direkt ein Top 1- 3 % Leben als Single (rein vom Einkommen) bedeutet halt IB oder MBB. Und das bedeutet Zeit gegen Geld. Wer jedoch mit seinen 50-60k einsteigt, wird als Single trotzdem ein gutes Leben führen können. Gut ist per se doch bereits besser als der Durchschnitt und selbst mit 2,5k als Single und Akademiker gehört man bereits zu den Top 10-20% je nach Region. So what.
antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

push

antworten
know-it-all

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 23.09.2019:

push

Wenn dich noch etwas bestimmtes interessiert, dann stelle doch bitte hier eine konkrete Frage. Wenn du etwas selbst beitragen möchtest, steht es dir auch frei, dies hier zu tun.
Ansonsten gibt es aber schon einen Grund dafür, dass ein Thread allmählich nach hinten rutscht - nämlich weil offensichtlich niemand im Moment etwas zum Thema beitragen kann oder will.

Dein "push" ist hingegen leider total ohne Wert.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

Bayern außerhalb von München und Umland kann sehr günstige Immobilienpreise und günstige Lebenshaltungskosten bedeuten. Vermutlich kostet bei Dir am Ort ein älteres Reihenhaus nur 450k?

In Bayern kann man ihn vielen Gegenden ein Reihenhaus noch deutlich günstiger bekommen, und das muss dann nicht mal alt sein und auch bei weitem nicht Pampa.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Bayern wird oft falsch eingeschätzt. Wenn nicht München, Starnberger See oder ähnlich, kann man da super günstig leben. Wohnen billig, Restaurants billig, Wellness billig, Grunderwerbssteuer ganz niedrig u.s.w.

WiWi Gast schrieb am 23.09.2019:

Bayern außerhalb von München und Umland kann sehr günstige Immobilienpreise und günstige Lebenshaltungskosten bedeuten. Vermutlich kostet bei Dir am Ort ein älteres Reihenhaus nur 450k?

In Bayern kann man ihn vielen Gegenden ein Reihenhaus noch deutlich günstiger bekommen, und das muss dann nicht mal alt sein und auch bei weitem nicht Pampa.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Ja aber es gibt halt sonst keine wirklich attraktive Stadt. Ich habe einen Onkel in Ingolstadt und meine Großeltern wohnen in Nürnberg und bin in den Städten entsprechend oft, mir schlafen in München schon fast die Füße ein aber die 2. Wahl ist in Bayern halt nicht wirklich attraktiv und darunter wird es nicht besser.

WiWi Gast schrieb am 23.09.2019:

Bayern wird oft falsch eingeschätzt. Wenn nicht München, Starnberger See oder ähnlich, kann man da super günstig leben. Wohnen billig, Restaurants billig, Wellness billig, Grunderwerbssteuer ganz niedrig u.s.w.

Bayern außerhalb von München und Umland kann sehr günstige Immobilienpreise und günstige Lebenshaltungskosten bedeuten. Vermutlich kostet bei Dir am Ort ein älteres Reihenhaus nur 450k?

In Bayern kann man ihn vielen Gegenden ein Reihenhaus noch deutlich günstiger bekommen, und das muss dann nicht mal alt sein und auch bei weitem nicht Pampa.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 24.09.2019:

Ja aber es gibt halt sonst keine wirklich attraktive Stadt. Ich habe einen Onkel in Ingolstadt und meine Großeltern wohnen in Nürnberg und bin in den Städten entsprechend oft, mir schlafen in München schon fast die Füße ein aber die 2. Wahl ist in Bayern halt nicht wirklich attraktiv und darunter wird es nicht besser.

Ist halt persönliche Vorliebe. Ich mag es am liebsten ländlich, Großstadt geht mir nur noch auf die Nerven, obwohl ich in einer aufgewachsen bin. Und wenn wir ehrlich sind, die wenigsten nutzen das Angebot einer Stadt wirklich. Für das eine mal im Monat, wo man als Mittdreißiger vielleicht noch ausgeht, dafür muss man nicht in München wohnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Also von 12k netto kann man sicher sehr gut leben aber Porsche und Lambo sind sicher nicht drin. Man gibt ja wohl kaum mehr als ein Jahresgehalt für ein Auto aus. Und eine 2 Millionen Villa ebenfalls nicht. 14 volle Jahresgehälter (netto) für eine Immobilie ist dann doch etwas viel.

WiWi Gast schrieb am 14.08.2019:

Damit kann man nicht unvernünftig leben? 250k sind in etwa 12k Netto im Monat. Da sind Porsche, Lambo als Zweitwagen und 2 Millionen Hütte aber locker drin, wenn man nicht gerade vor hat, dauerhaft Vermögen aufzubauen. Für schöne 5* Urlaube in F bleiben sicher auch noch ein paar Taler über. Ich wüsste jetzt ehrlich gesagt nicht, was wir uns von soviel Geld NICHT leisten könnten. Klar, PJ und Yacht oder Urlaub auf der eigenen Insel, aber so etwas ist für Normalsterbliche sowieso niemals zu erreichen.

Ein HHE von 250k mit mitte 30 ist ja nicht schlecht, trotzdem kann man damit nicht unvernünftig werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Ich weiss ja nicht, in welcher Welt Du lebst, aber das reicht locker!

Die ganzen 50-70K Standard-BWLer oder Ings fahren mit ihrem Gehalt auch oft ein Auto, welches einem Kaufpreis (gebraucht) von mindestens der Hälfte ihres jährlichen Bruttogehaltes entspricht und/oder zahlen ne Bude im Wert von 500K ab.

Selbst wenn 8K Netto pro Monat für Abzahlung des Hauses, Kleidung, einkaufen gerbaucht werden, bleiben noch 4K für die Leasingrate des Luxusflitzers. Wenn man dann noch ein bisschen schlau ist und einen Jahreswagen holt, kann man sich einen noch besseren Karren leisten (ob man das bruacht ist ne andere Frage ;) )

WiWi Gast schrieb am 24.09.2019:

Also von 12k netto kann man sicher sehr gut leben aber Porsche und Lambo sind sicher nicht drin. Man gibt ja wohl kaum mehr als ein Jahresgehalt für ein Auto aus. Und eine 2 Millionen Villa ebenfalls nicht. 14 volle Jahresgehälter (netto) für eine Immobilie ist dann doch etwas viel.

Damit kann man nicht unvernünftig leben? 250k sind in etwa 12k Netto im Monat. Da sind Porsche, Lambo als Zweitwagen und 2 Millionen Hütte aber locker drin, wenn man nicht gerade vor hat, dauerhaft Vermögen aufzubauen. Für schöne 5* Urlaube in F bleiben sicher auch noch ein paar Taler über. Ich wüsste jetzt ehrlich gesagt nicht, was wir uns von soviel Geld NICHT leisten könnten. Klar, PJ und Yacht oder Urlaub auf der eigenen Insel, aber so etwas ist für Normalsterbliche sowieso niemals zu erreichen.

Ein HHE von 250k mit mitte 30 ist ja nicht schlecht, trotzdem kann man damit nicht unvernünftig werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 24.09.2019:

Also von 12k netto kann man sicher sehr gut leben aber Porsche und Lambo sind sicher nicht drin. Man gibt ja wohl kaum mehr als ein Jahresgehalt für ein Auto aus. Und eine 2 Millionen Villa ebenfalls nicht. 14 volle Jahresgehälter (netto) für eine Immobilie ist dann doch etwas viel.

Damit kann man nicht unvernünftig leben? 250k sind in etwa 12k Netto im Monat. Da sind Porsche, Lambo als Zweitwagen und 2 Millionen Hütte aber locker drin, wenn man nicht gerade vor hat, dauerhaft Vermögen aufzubauen. Für schöne 5* Urlaube in F bleiben sicher auch noch ein paar Taler über. Ich wüsste jetzt ehrlich gesagt nicht, was wir uns von soviel Geld NICHT leisten könnten. Klar, PJ und Yacht oder Urlaub auf der eigenen Insel, aber so etwas ist für Normalsterbliche sowieso niemals zu erreichen.

Ein HHE von 250k mit mitte 30 ist ja nicht schlecht, trotzdem kann man damit nicht unvernünftig werden.

Eine Frage der Prioritäten. Es ist ENTWEDER die 2 Mio. Villa drin, ODER Porsche und Lambo als Zweitwagen. So ein neuer Porsche 911 kostet um die 2k im Full Service Leasing, ein Lambo um die 3k.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Für gewöhnlich kauft man sich eine Immobilie nicht direkt mit 100% Eigenkapital auf einen Schlag.

WiWi Gast schrieb am 24.09.2019:

Also von 12k netto kann man sicher sehr gut leben aber Porsche und Lambo sind sicher nicht drin. Man gibt ja wohl kaum mehr als ein Jahresgehalt für ein Auto aus. Und eine 2 Millionen Villa ebenfalls nicht. 14 volle Jahresgehälter (netto) für eine Immobilie ist dann doch etwas viel.

Damit kann man nicht unvernünftig leben? 250k sind in etwa 12k Netto im Monat. Da sind Porsche, Lambo als Zweitwagen und 2 Millionen Hütte aber locker drin, wenn man nicht gerade vor hat, dauerhaft Vermögen aufzubauen. Für schöne 5* Urlaube in F bleiben sicher auch noch ein paar Taler über. Ich wüsste jetzt ehrlich gesagt nicht, was wir uns von soviel Geld NICHT leisten könnten. Klar, PJ und Yacht oder Urlaub auf der eigenen Insel, aber so etwas ist für Normalsterbliche sowieso niemals zu erreichen.

Ein HHE von 250k mit mitte 30 ist ja nicht schlecht, trotzdem kann man damit nicht unvernünftig werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Eine 2 Mio. Villa würde ich mir mit 12k netto jetzt nicht ans Bein binden. Der Vergleich passt aber auch schon wieder nicht. 2 Mio sind halt übertrieben.. Das sind doch schon wieder ganz andere Sphären. Großsstadt außen vor, ist eine 2 Mio Villa etwas für einen Einkommensmillionär, aber sicherlich nicht für jemanden mit 250-300k brutto im Jahr.

Aber unabhängig davon: wer hier erzählt, dass man von 12k (12!!!) netto nicht gut leben kann, der ist einfach verloren. Davon ist auch locker ein Porsche drin. Ein 911er Turbo 4s kostet als Jahreswagen 100-120k. Das sind 3 Jahre lang 3k zur Seite oder 2 Jahre lang 5k - wenn man das Ding nicht finanziert oder für 2k p.m. least. Wer das Geld bei 12k(12!!!) nicht übrig hat, der hat ganz andere Probleme. Daneben kann man auch locker seine 3-5k p.m. für eine Immobilie aufwenden. Man arbeitet ja im normalen- besten Fall nicht nur 5-10 Jahre mit so einem netto und hat auch davor schon gut verdient und sicherlich etwas EK sparen können.

Und der Urlaub auf den Seychellen oder die 5 Sterne Karibik Kreuzfahrt ist auch drin. Wo lebt ihr alle?!

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

In der Großstadt ist ein 2-Mio.-Haus keine Villa, sondern ein größeres EFH in guter Wohnlage. Passt sehr gut zum leitenden Angestellten oder Arzt mit 300k. "Villa" ist eher doppelt so teuer, vor allem, wenn es ein Altbau ist.

WiWi Gast schrieb am 24.09.2019:

Eine 2 Mio. Villa würde ich mir mit 12k netto jetzt nicht ans Bein binden. Der Vergleich passt aber auch schon wieder nicht. 2 Mio sind halt übertrieben.. Das sind doch schon wieder ganz andere Sphären. Großsstadt außen vor, ist eine 2 Mio Villa etwas für einen Einkommensmillionär, aber sicherlich nicht für jemanden mit 250-300k brutto im Jahr.

Aber unabhängig davon: wer hier erzählt, dass man von 12k (12!!!) netto nicht gut leben kann, der ist einfach verloren. Davon ist auch locker ein Porsche drin. Ein 911er Turbo 4s kostet als Jahreswagen 100-120k. Das sind 3 Jahre lang 3k zur Seite oder 2 Jahre lang 5k - wenn man das Ding nicht finanziert oder für 2k p.m. least. Wer das Geld bei 12k(12!!!) nicht übrig hat, der hat ganz andere Probleme. Daneben kann man auch locker seine 3-5k p.m. für eine Immobilie aufwenden. Man arbeitet ja im normalen- besten Fall nicht nur 5-10 Jahre mit so einem netto und hat auch davor schon gut verdient und sicherlich etwas EK sparen können.

Und der Urlaub auf den Seychellen oder die 5 Sterne Karibik Kreuzfahrt ist auch drin. Wo lebt ihr alle?!

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Eine Stadtvilla kriegt man in FFM nicht unbedingt für 2 Mio. Allerdings ist das dann schon eher "exklusive" Wohngegend. In guten Gegenden - was bedeutet das für dich? - bekommst du auch im Frankfurter Umkreis deine Villa für 2 Mio.. auch, wenn man definitiv das doppelte-vierfache in FFM bezahlen kann.

Bleibe aber dabei: 2 Mio. Häuser oder Villen sind einfach nicht in der Sphäre von einem leitenden Angestellten oder Arzt mit 250-300k p.a... ist dabei auch egal, um welches Bauobjekt es sich letzten Endes handelt. Die Summe passt in dem Porsche Vergleich nicht und sollte zudem kein Maßstab für "gutes Leben" sein.

Denn selbst wenn in der Großstadt dann "nur" das 140-160qm EFH mit Porsche drin ist, lebt man immer noch super gut. In Chemnitz oder Bochum wäre vielleicht mehr Wohnfläche in der Kaufkraft enthalten, dafür sind es aber halt auch nur Chemnitz oder Bochum. Wer in Städten wie München oder Frankfurt in der heutigen Zeit in der Lage ist, ohne Erbe einfach mal ein EFH zu kaufen, der lebt sehr gut. Und das tut man mit 12k netto p.m.

WiWi Gast schrieb am 25.09.2019:

In der Großstadt ist ein 2-Mio.-Haus keine Villa, sondern ein größeres EFH in guter Wohnlage. Passt sehr gut zum leitenden Angestellten oder Arzt mit 300k. "Villa" ist eher doppelt so teuer, vor allem, wenn es ein Altbau ist.

WiWi Gast schrieb am 24.09.2019:

Eine 2 Mio. Villa würde ich mir mit 12k netto jetzt nicht ans Bein binden. Der Vergleich passt aber auch schon wieder nicht. 2 Mio sind halt übertrieben.. Das sind doch schon wieder ganz andere Sphären. Großsstadt außen vor, ist eine 2 Mio Villa etwas für einen Einkommensmillionär, aber sicherlich nicht für jemanden mit 250-300k brutto im Jahr.

Aber unabhängig davon: wer hier erzählt, dass man von 12k (12!!!) netto nicht gut leben kann, der ist einfach verloren. Davon ist auch locker ein Porsche drin. Ein 911er Turbo 4s kostet als Jahreswagen 100-120k. Das sind 3 Jahre lang 3k zur Seite oder 2 Jahre lang 5k - wenn man das Ding nicht finanziert oder für 2k p.m. least. Wer das Geld bei 12k(12!!!) nicht übrig hat, der hat ganz andere Probleme. Daneben kann man auch locker seine 3-5k p.m. für eine Immobilie aufwenden. Man arbeitet ja im normalen- besten Fall nicht nur 5-10 Jahre mit so einem netto und hat auch davor schon gut verdient und sicherlich etwas EK sparen können.

Und der Urlaub auf den Seychellen oder die 5 Sterne Karibik Kreuzfahrt ist auch drin. Wo lebt ihr alle?!

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Exklusive Wohngegend in Ffm bedeutet einen Bodenrichtwert von € 6.000 und mehr für das Grundstück. Bei 600 m² Grundstück also schon 3,6 Mios ohne Gebäude. 600 m² ist kein Villengrundstück! 35 km entfernt in Wiesbaden bekommt man so ein Grundstück theoretisch schon für € 1.500 pro qm. In der Praxis wird man aber kein freies Grundstück finden, sondern man muss einen nicht denkmalgeschützten Altbau für viel Geld kaufen und abreißen. Dann liegt man deutlich über 1.500! Bestands-Stadtvillen fangen da auch eher bei 3 Mios an. Gilt mittlerweile für viele Gegenden in Deutschland. Nicht nur für Frankfurt, München, Stuttgart, Hamburg, Baden-Baden, Bad Homburg u.s.w.

WiWi Gast schrieb am 25.09.2019:

Eine Stadtvilla kriegt man in FFM nicht unbedingt für 2 Mio. Allerdings ist das dann schon eher "exklusive" Wohngegend. In guten Gegenden - was bedeutet das für dich? - bekommst du auch im Frankfurter Umkreis deine Villa für 2 Mio.. auch, wenn man definitiv das doppelte-vierfache in FFM bezahlen kann.

Bleibe aber dabei: 2 Mio. Häuser oder Villen sind einfach nicht in der Sphäre von einem leitenden Angestellten oder Arzt mit 250-300k p.a... ist dabei auch egal, um welches Bauobjekt es sich letzten Endes handelt. Die Summe passt in dem Porsche Vergleich nicht und sollte zudem kein Maßstab für "gutes Leben" sein.

Denn selbst wenn in der Großstadt dann "nur" das 140-160qm EFH mit Porsche drin ist, lebt man immer noch super gut. In Chemnitz oder Bochum wäre vielleicht mehr Wohnfläche in der Kaufkraft enthalten, dafür sind es aber halt auch nur Chemnitz oder Bochum. Wer in Städten wie München oder Frankfurt in der heutigen Zeit in der Lage ist, ohne Erbe einfach mal ein EFH zu kaufen, der lebt sehr gut. Und das tut man mit 12k netto p.m.

WiWi Gast schrieb am 25.09.2019:

In der Großstadt ist ein 2-Mio.-Haus keine Villa, sondern ein größeres EFH in guter Wohnlage. Passt sehr gut zum leitenden Angestellten oder Arzt mit 300k. "Villa" ist eher doppelt so teuer, vor allem, wenn es ein Altbau ist.

WiWi Gast schrieb am 24.09.2019:

Eine 2 Mio. Villa würde ich mir mit 12k netto jetzt nicht ans Bein binden. Der Vergleich passt aber auch schon wieder nicht. 2 Mio sind halt übertrieben.. Das sind doch schon wieder ganz andere Sphären. Großsstadt außen vor, ist eine 2 Mio Villa etwas für einen Einkommensmillionär, aber sicherlich nicht für jemanden mit 250-300k brutto im Jahr.

Aber unabhängig davon: wer hier erzählt, dass man von 12k (12!!!) netto nicht gut leben kann, der ist einfach verloren. Davon ist auch locker ein Porsche drin. Ein 911er Turbo 4s kostet als Jahreswagen 100-120k. Das sind 3 Jahre lang 3k zur Seite oder 2 Jahre lang 5k - wenn man das Ding nicht finanziert oder für 2k p.m. least. Wer das Geld bei 12k(12!!!) nicht übrig hat, der hat ganz andere Probleme. Daneben kann man auch locker seine 3-5k p.m. für eine Immobilie aufwenden. Man arbeitet ja im normalen- besten Fall nicht nur 5-10 Jahre mit so einem netto und hat auch davor schon gut verdient und sicherlich etwas EK sparen können.

Und der Urlaub auf den Seychellen oder die 5 Sterne Karibik Kreuzfahrt ist auch drin. Wo lebt ihr alle?!

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Es lebt ja nicht jeder in FFM oder Muc. Ich habe mir letztes Jahr eine Altbauvilla in einer mittelgroßen Stadt für etwas unter 1 Mio. gekauft. Mit Kaufnebenkosten und Renovierung sind es insgesamt 1,2 Mio geworden (500qm Grundstück, top Lage und 420qm Wohnfläche).

Bei solider Finanzierung kostet mich das Ganze warm im Monat so ziemlich genau 4k. Nun könnte man dies für eine 2 Mio Villa verdoppeln. Mit 8k im Monat könnte man diese gut finanzieren. Blieben bei 12k noch 4k zum Leben. Geht also, nur sind dann Porsche UND Lambo wirklich nicht mehr drin..

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Kurzer Google-Recherche sagt: Quatsch.

Richtwert FFM haut hin, aber bei exklusiven Gegenden sind sich doch alle einig, dass 2 Mio. schwer wird. Da ist FFM auch krass (120qm Wohnungen für 2 Mio etc..)

Allerdings: Bestandsvillen für 1,5-6 Mio. in Frankfurt + Umkreis 10km zu haben. Baden Baden zwei für <2,0 online.. HH, Stuttgart, MUC, Düsseldorf, nicht geschaut, aber klar Niveau wie FFM.

Welche anderen Städte meinst du noch? Köln, Bonn, Nürnberg, Augsburg, Freiburg, Heidelberg? Kriegt man Villen definitiv für 2 Mio. Oder eher Kiel, Mainz, Wiesbaden, Schwerin, Potsdam, Leipzig, Dresden, Weimar, Erfurt, Aachen, Saarbrücken, Bremen? Kriegt man Villen auch für < 2 Mio.

Grüße

WiWi Gast schrieb am 25.09.2019:

Exklusive Wohngegend in Ffm bedeutet einen Bodenrichtwert von € 6.000 und mehr für das Grundstück. Bei 600 m² Grundstück also schon 3,6 Mios ohne Gebäude. 600 m² ist kein Villengrundstück! 35 km entfernt in Wiesbaden bekommt man so ein Grundstück theoretisch schon für € 1.500 pro qm. In der Praxis wird man aber kein freies Grundstück finden, sondern man muss einen nicht denkmalgeschützten Altbau für viel Geld kaufen und abreißen. Dann liegt man deutlich über 1.500! Bestands-Stadtvillen fangen da auch eher bei 3 Mios an. Gilt mittlerweile für viele Gegenden in Deutschland. Nicht nur für Frankfurt, München, Stuttgart, Hamburg, Baden-Baden, Bad Homburg u.s.w.

Eine Stadtvilla kriegt man in FFM nicht unbedingt für 2 Mio. Allerdings ist das dann schon eher "exklusive" Wohngegend. In guten Gegenden - was bedeutet das für dich? - bekommst du auch im Frankfurter Umkreis deine Villa für 2 Mio.. auch, wenn man definitiv das doppelte-vierfache in FFM bezahlen kann.

Bleibe aber dabei: 2 Mio. Häuser oder Villen sind einfach nicht in der Sphäre von einem leitenden Angestellten oder Arzt mit 250-300k p.a... ist dabei auch egal, um welches Bauobjekt es sich letzten Endes handelt. Die Summe passt in dem Porsche Vergleich nicht und sollte zudem kein Maßstab für "gutes Leben" sein.

Denn selbst wenn in der Großstadt dann "nur" das 140-160qm EFH mit Porsche drin ist, lebt man immer noch super gut. In Chemnitz oder Bochum wäre vielleicht mehr Wohnfläche in der Kaufkraft enthalten, dafür sind es aber halt auch nur Chemnitz oder Bochum. Wer in Städten wie München oder Frankfurt in der heutigen Zeit in der Lage ist, ohne Erbe einfach mal ein EFH zu kaufen, der lebt sehr gut. Und das tut man mit 12k netto p.m.

WiWi Gast schrieb am 25.09.2019:

In der Großstadt ist ein 2-Mio.-Haus keine Villa, sondern ein größeres EFH in guter Wohnlage. Passt sehr gut zum leitenden Angestellten oder Arzt mit 300k. "Villa" ist eher doppelt so teuer, vor allem, wenn es ein Altbau ist.

WiWi Gast schrieb am 24.09.2019:

Eine 2 Mio. Villa würde ich mir mit 12k netto jetzt nicht ans Bein binden. Der Vergleich passt aber auch schon wieder nicht. 2 Mio sind halt übertrieben.. Das sind doch schon wieder ganz andere Sphären. Großsstadt außen vor, ist eine 2 Mio Villa etwas für einen Einkommensmillionär, aber sicherlich nicht für jemanden mit 250-300k brutto im Jahr.

Aber unabhängig davon: wer hier erzählt, dass man von 12k (12!!!) netto nicht gut leben kann, der ist einfach verloren. Davon ist auch locker ein Porsche drin. Ein 911er Turbo 4s kostet als Jahreswagen 100-120k. Das sind 3 Jahre lang 3k zur Seite oder 2 Jahre lang 5k - wenn man das Ding nicht finanziert oder für 2k p.m. least. Wer das Geld bei 12k(12!!!) nicht übrig hat, der hat ganz andere Probleme. Daneben kann man auch locker seine 3-5k p.m. für eine Immobilie aufwenden. Man arbeitet ja im normalen- besten Fall nicht nur 5-10 Jahre mit so einem netto und hat auch davor schon gut verdient und sicherlich etwas EK sparen können.

Und der Urlaub auf den Seychellen oder die 5 Sterne Karibik Kreuzfahrt ist auch drin. Wo lebt ihr alle?!

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Das bezahlst Du im Ballungsgebiet teilweise für ein nicht schönes Häuschen aus den 1970ern. Weder Ffm noch München. Gratulation, dass bei Euch die Preise so günstig sind!

WiWi Gast schrieb am 25.09.2019:

Es lebt ja nicht jeder in FFM oder Muc. Ich habe mir letztes Jahr eine Altbauvilla in einer mittelgroßen Stadt für etwas unter 1 Mio. gekauft. Mit Kaufnebenkosten und Renovierung sind es insgesamt 1,2 Mio geworden (500qm Grundstück, top Lage und 420qm Wohnfläche).

Bei solider Finanzierung kostet mich das Ganze warm im Monat so ziemlich genau 4k. Nun könnte man dies für eine 2 Mio Villa verdoppeln. Mit 8k im Monat könnte man diese gut finanzieren. Blieben bei 12k noch 4k zum Leben. Geht also, nur sind dann Porsche UND Lambo wirklich nicht mehr drin..

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Eine Villa in Wiesbaden unter 2 Mios? Evtl. in Biebrich, aber das ist keine Wiesbadener Villenlage. In guten Lagen ist eine 200 qm ETW schon deutlich über 1 Mio. Gebraucht natürlich.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

12 k reichen um 20 Jahre, achja... . Wo bekommt man einen 12k Beamtenjob?

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Finde einen Menschen der wirklich so gut verdient und dann 2/3 seines netto Gehaltes für eine Immobilie ausgibt. In einer Villa für 2 Millionen leben aber dann, möglicherweise eine Familie mit Kindern, für 4k im Monat zu unterhalten (incl. Auto, Versicherungen, Reisen, Lebensmittel etc.). Das passt keinesfalls zusammen. Kein rational denkender Mensch gibt in dieses Gehaltsbreichen mehr als 1/3 seines Gehaltes fürs Wohnen aus. Aber träumt mal weiter davon mit 12k netto in Millionenvillen zu wohnen und Porsche zu fahren. Demnach müsste jeder Chefarzt, Geschäftsführer von KMU, Investmentbänker ab Associate Level oder ein Großteil der Zahnärzte einen solchen Lebensstil führen. Dies ist nicht der Fall

WiWi Gast schrieb am 25.09.2019:

Es lebt ja nicht jeder in FFM oder Muc. Ich habe mir letztes Jahr eine Altbauvilla in einer mittelgroßen Stadt für etwas unter 1 Mio. gekauft. Mit Kaufnebenkosten und Renovierung sind es insgesamt 1,2 Mio geworden (500qm Grundstück, top Lage und 420qm Wohnfläche).

Bei solider Finanzierung kostet mich das Ganze warm im Monat so ziemlich genau 4k. Nun könnte man dies für eine 2 Mio Villa verdoppeln. Mit 8k im Monat könnte man diese gut finanzieren. Blieben bei 12k noch 4k zum Leben. Geht also, nur sind dann Porsche UND Lambo wirklich nicht mehr drin..

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 25.09.2019:

Finde einen Menschen der wirklich so gut verdient und dann 2/3 seines netto Gehaltes für eine Immobilie ausgibt. In einer Villa für 2 Millionen leben aber dann, möglicherweise eine Familie mit Kindern, für 4k im Monat zu unterhalten (incl. Auto, Versicherungen, Reisen, Lebensmittel etc.). Das passt keinesfalls zusammen. Kein rational denkender Mensch gibt in dieses Gehaltsbreichen mehr als 1/3 seines Gehaltes fürs Wohnen aus. Aber träumt mal weiter davon mit 12k netto in Millionenvillen zu wohnen und Porsche zu fahren. Demnach müsste jeder Chefarzt, Geschäftsführer von KMU, Investmentbänker ab Associate Level oder ein Großteil der Zahnärzte einen solchen Lebensstil führen. Dies ist nicht der Fall

Es lebt ja nicht jeder in FFM oder Muc. Ich habe mir letztes Jahr eine Altbauvilla in einer mittelgroßen Stadt für etwas unter 1 Mio. gekauft. Mit Kaufnebenkosten und Renovierung sind es insgesamt 1,2 Mio geworden (500qm Grundstück, top Lage und 420qm Wohnfläche).

Bei solider Finanzierung kostet mich das Ganze warm im Monat so ziemlich genau 4k. Nun könnte man dies für eine 2 Mio Villa verdoppeln. Mit 8k im Monat könnte man diese gut finanzieren. Blieben bei 12k noch 4k zum Leben. Geht also, nur sind dann Porsche UND Lambo wirklich nicht mehr drin..

Genau so siehts aus...selbst WENN man als erfolgreicher Banker, Arzt, Geschäftsführer etc brilliant verdient, muss man dennoch täglich arbeiten und den ganzen angeschafften Krempel auch unterhalten! Dann doch eher realistisch Haus im Vorort und Mercedes / BMW etc Cabrio mit Zweitwagen und ein paar Mal im Jahr Urlaub oder andere nette Kleinigkeiten. Und man knechtet dafür eh. Das Hamsterrad ist nur vergoldet, solange man kein "echtes Geld" in der Familie hat oder die eigene Idee durch die Decke gegangen ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

500qm Grundstück, top Lage und 420qm Wohnfläche

An dieser Stelle hört jede rationale Diskussion für mich auf...

Auf 420 Quadratmetern können vier Familien bequem leben.
Menschen, die so wirtschaften, müssen entweder ihr Geld nicht selbst bzw. hart erarbeiten oder können schlichtweg nicht damit umgehen. Wenn ich solchen Menschen 50.000 Euro gebe, verschwinden die ebenfalls und nachher wird sich gewundert, warum und wohin.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

500qm Grundstück, top Lage und 420qm Wohnfläche

An dieser Stelle hört jede rationale Diskussion für mich auf...

Auf 420 Quadratmetern können vier Familien bequem leben.
Menschen, die so wirtschaften, müssen entweder ihr Geld nicht selbst bzw. hart erarbeiten oder können schlichtweg nicht damit umgehen. Wenn ich solchen Menschen 50.000 Euro gebe, verschwinden die ebenfalls und nachher wird sich gewundert, warum und wohin.

Genau so sieht´s aus- meine Rede.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

500qm Grundstück, top Lage und 420qm Wohnfläche

An dieser Stelle hört jede rationale Diskussion für mich auf...

Auf 420 Quadratmetern können vier Familien bequem leben.
Menschen, die so wirtschaften, müssen entweder ihr Geld nicht selbst bzw. hart erarbeiten oder können schlichtweg nicht damit umgehen. Wenn ich solchen Menschen 50.000 Euro gebe, verschwinden die ebenfalls und nachher wird sich gewundert, warum und wohin.

Genau so sieht´s aus- meine Rede.

Ich bin der mit dem 420qm Haus: Ich habe nie gesagt dass ich dort alleine wohne. Tue ich auch nicht. Dort wohnen meine Familie (4 Personen) und eine weitere Familie (auch 4 Personen). Es ging doch in meinem Post nur darum die Kosten für eine 1 Mio Villa aufzuzeigen und auf eine 2 Mio Villa hochzurechnen und nicht darum, WAS ich mit dem Haus mache..

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

500qm Grundstück, top Lage und 420qm Wohnfläche

An dieser Stelle hört jede rationale Diskussion für mich auf...

Auf 420 Quadratmetern können vier Familien bequem leben.
Menschen, die so wirtschaften, müssen entweder ihr Geld nicht selbst bzw. hart erarbeiten oder können schlichtweg nicht damit umgehen. Wenn ich solchen Menschen 50.000 Euro gebe, verschwinden die ebenfalls und nachher wird sich gewundert, warum und wohin.

Genau so sieht´s aus- meine Rede.

Ich bin der mit dem 420qm Haus: Ich habe nie gesagt dass ich dort alleine wohne. Tue ich auch nicht. Dort wohnen meine Familie (4 Personen) und eine weitere Familie (auch 4 Personen). Es ging doch in meinem Post nur darum die Kosten für eine 1 Mio Villa aufzuzeigen und auf eine 2 Mio Villa hochzurechnen und nicht darum, WAS ich mit dem Haus mache..

Die Dimension von einer oder zwei Millionen in einem 2.500-Euro-Thread sind allerdings gespenstisch...

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Heutzutage kann man auch keine Wohnung in einer Großstadt kaufen, selbst wenn man Geld hat.

Warum? Der Trend geht immer mehr zum Single Life.

Ich bin auf der Suche nach einer Eigentumswohnung mit meiner Frau und meiner Tochter.
Ich habe vor 2 Monaten ein Konzept von One Forty West und Grand Ouest in Westend Frankfurt nachgeschaut.
Leider sind diese Wohnungen genauso teuer wie ein Villa im Vorort und haben keine Raumstrukturen, die für Familien geeignet sind.

Es gibt praktisch keine Wohnungen mehr zum Kaufen, selbst wenn man Geld hat.

Als Single kann man einfach eine Wohnung dort kaufen, aber sie wären nichts für diejenigen, die sich mit 2.500 EUR zufrieden geben wollen ;).

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Heutzutage kann man auch keine Wohnung in einer Großstadt kaufen, selbst wenn man Geld hat.

Warum? Der Trend geht immer mehr zum Single Life.

Ich bin auf der Suche nach einer Eigentumswohnung mit meiner Frau und meiner Tochter.
Ich habe vor 2 Monaten ein Konzept von One Forty West und Grand Ouest in Westend Frankfurt nachgeschaut.
Leider sind diese Wohnungen genauso teuer wie ein Villa im Vorort und haben keine Raumstrukturen, die für Familien geeignet sind.

Es gibt praktisch keine Wohnungen mehr zum Kaufen, selbst wenn man Geld hat.

Als Single kann man einfach eine Wohnung dort kaufen, aber sie wären nichts für diejenigen, die sich mit 2.500 EUR zufrieden geben wollen ;).

Dann schau mal bei Altbauwohnungen. Da kriegst Du noch schöne klassische 4 Zimmerwohnungen. Ist natürlich blöd wenn man statt auf Parkett und hohe Decken auf Glas und Beton steht ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Finde einen Menschen der wirklich so gut verdient und dann 2/3 seines netto Gehaltes für eine Immobilie ausgibt. In einer Villa für 2 Millionen leben aber dann, möglicherweise eine Familie mit Kindern, für 4k im Monat zu unterhalten (incl. Auto, Versicherungen, Reisen, Lebensmittel etc.). Das passt keinesfalls zusammen. Kein rational denkender Mensch gibt in dieses Gehaltsbreichen mehr als 1/3 seines Gehaltes fürs Wohnen aus. Aber träumt mal weiter davon mit 12k netto in Millionenvillen zu wohnen und Porsche zu fahren. Demnach müsste jeder Chefarzt, Geschäftsführer von KMU, Investmentbänker ab Associate Level oder ein Großteil der Zahnärzte einen solchen Lebensstil führen. Dies ist nicht der Fall

Es lebt ja nicht jeder in FFM oder Muc. Ich habe mir letztes Jahr eine Altbauvilla in einer mittelgroßen Stadt für etwas unter 1 Mio. gekauft. Mit Kaufnebenkosten und Renovierung sind es insgesamt 1,2 Mio geworden (500qm Grundstück, top Lage und 420qm Wohnfläche).

Bei solider Finanzierung kostet mich das Ganze warm im Monat so ziemlich genau 4k. Nun könnte man dies für eine 2 Mio Villa verdoppeln. Mit 8k im Monat könnte man diese gut finanzieren. Blieben bei 12k noch 4k zum Leben. Geht also, nur sind dann Porsche UND Lambo wirklich nicht mehr drin..

Genau so siehts aus...selbst WENN man als erfolgreicher Banker, Arzt, Geschäftsführer etc brilliant verdient, muss man dennoch täglich arbeiten und den ganzen angeschafften Krempel auch unterhalten! Dann doch eher realistisch Haus im Vorort und Mercedes / BMW etc Cabrio mit Zweitwagen und ein paar Mal im Jahr Urlaub oder andere nette Kleinigkeiten. Und man knechtet dafür eh. Das Hamsterrad ist nur vergoldet, solange man kein "echtes Geld" in der Familie hat oder die eigene Idee durch die Decke gegangen ist.

Bester Beitrag hier. Was bringen mir 12k netto, wenn ich mich dafür bis zum Renteneintritt 60 Stunden die Woche knechten muss. Wieviel Zeit habe ich dann noch meinen Wohlstand/Reichtum zu genießen. Das schöne Leben haben die Frauen/Kinder dieser Männer, die in diesen Gehaltssphären liegen. Wer "echtes Geld" in der Familie hat, hat 12k netto als monatliche Mieteinnahmen aus abbezahlten Immobilien und muss keiner Erwerbstätigkeit nachgehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Hoffentlich liest jemand Intelligentes meine Worte:

  • Verdient euch fleißig die genannten 12k netto
  • lebt von 6k fürstlich
  • investiert 6k
  • und nach ca. eurem halben Arbeitsleben habt ihr ausgesorgt.
antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Finde einen Menschen der wirklich so gut verdient und dann 2/3 seines netto Gehaltes für eine Immobilie ausgibt. In einer Villa für 2 Millionen leben aber dann, möglicherweise eine Familie mit Kindern, für 4k im Monat zu unterhalten (incl. Auto, Versicherungen, Reisen, Lebensmittel etc.). Das passt keinesfalls zusammen. Kein rational denkender Mensch gibt in dieses Gehaltsbreichen mehr als 1/3 seines Gehaltes fürs Wohnen aus. Aber träumt mal weiter davon mit 12k netto in Millionenvillen zu wohnen und Porsche zu fahren. Demnach müsste jeder Chefarzt, Geschäftsführer von KMU, Investmentbänker ab Associate Level oder ein Großteil der Zahnärzte einen solchen Lebensstil führen. Dies ist nicht der Fall

Es lebt ja nicht jeder in FFM oder Muc. Ich habe mir letztes Jahr eine Altbauvilla in einer mittelgroßen Stadt für etwas unter 1 Mio. gekauft. Mit Kaufnebenkosten und Renovierung sind es insgesamt 1,2 Mio geworden (500qm Grundstück, top Lage und 420qm Wohnfläche).

Bei solider Finanzierung kostet mich das Ganze warm im Monat so ziemlich genau 4k. Nun könnte man dies für eine 2 Mio Villa verdoppeln. Mit 8k im Monat könnte man diese gut finanzieren. Blieben bei 12k noch 4k zum Leben. Geht also, nur sind dann Porsche UND Lambo wirklich nicht mehr drin..

Genau so siehts aus...selbst WENN man als erfolgreicher Banker, Arzt, Geschäftsführer etc brilliant verdient, muss man dennoch täglich arbeiten und den ganzen angeschafften Krempel auch unterhalten! Dann doch eher realistisch Haus im Vorort und Mercedes / BMW etc Cabrio mit Zweitwagen und ein paar Mal im Jahr Urlaub oder andere nette Kleinigkeiten. Und man knechtet dafür eh. Das Hamsterrad ist nur vergoldet, solange man kein "echtes Geld" in der Familie hat oder die eigene Idee durch die Decke gegangen ist.

Bester Beitrag hier. Was bringen mir 12k netto, wenn ich mich dafür bis zum Renteneintritt 60 Stunden die Woche knechten muss. Wieviel Zeit habe ich dann noch meinen Wohlstand/Reichtum zu genießen. Das schöne Leben haben die Frauen/Kinder dieser Männer, die in diesen Gehaltssphären liegen. Wer "echtes Geld" in der Familie hat, hat 12k netto als monatliche Mieteinnahmen aus abbezahlten Immobilien und muss keiner Erwerbstätigkeit nachgehen.

So sieht´s aus. Ich kenne einen, der sehr erfolgreich ist, gut verdient und alles hat, Haus, Autos, Urlaube etc. Trotzdem ist der nie vor 19 Uhr daheim, rast oft für Projekte von A nach B...und tobt sich 2,3 mal im Jahr in den Urlauben aus. Das soll ein gutes Leben sein? Immer Ansichtssache, finde ich....den Stress, Hektik und psych. Belastung wg. Druck und Leistung mal aussen vor gelassen.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Hoffentlich liest jemand Intelligentes meine Worte:

  • Verdient euch fleißig die genannten 12k netto
  • lebt von 6k fürstlich
  • investiert 6k
  • und nach ca. eurem halben Arbeitsleben habt ihr ausgesorgt.

Heißt dann was, "ausgesorgt"?

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Nur mal als kleiner Denkanstoß:

Mit 12k Netto kann ich locker mindestens 6k im Monat weglegen. Das mache ich 10-15 Jahre, investiere es einen stupiden ETF und kaufe mir die 2 Millionen Hütte dann im Anschluss einfach in bar.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Die wichtigere Frage ist, wo verdiene ich als Normalsterblicher 12k Netto?

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

2x6netto. Und schon kein Problem

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Die wichtigere Frage ist, wo verdiene ich als Normalsterblicher 12k Netto?

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Als Alleinverdiener schwer. Sind so ca 250k p.a., das ist in den Sphären Geschäftsführer für ein kleines mittelständisches Unternehmen (glaube bei KMU liegt der median der GF exkl. Bonus bei 120k oder so), Vorstandsmitglied mittelgroße Sparkasse, Risk Taker Bank Bzw. (Haupt-)Abteilungsleiter Industrie, Director/ Non Equity Partner big4, EM MBB oder halt IB und das als 2/3year Assoc - 1. year VP mitnehmen.

Ist schon möglich, gibt paar jobs mit dem Gehalt, aber erfordert wirklich Knechtschaft. Und um 250k sogar als Fixum zu haben, sprechen wir schon wieder von GF Mittelstand, Bereichsleiter im Konzern, Equity Partner big4, Director IB, VV mittelgroße Sparkasse/Volksbank... alles möglich aber dafür braucht man schon gut Ambitionen, da man relativ früh in der Karriere die entsprechenden Schritte dahin machen muss. Wer mit 35 noch keine 150-200k hat, wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr in Sphären >200k während seines gesamten Berufslebens vordringen.

Zu zweit dann eher möglich. Beide 120k oder so allin wäre schon drin, wenn man etwas mehr macht als der Durchschnitt und sich clever anstellt.

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Die wichtigere Frage ist, wo verdiene ich als Normalsterblicher 12k Netto?

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Die Wahrheit in Deutschland ist, langfristig NEIN !
Im Jahr 2040 werden über 50% prozent der Bevölkerung über 65 Jahre alt sein.

Das Thema auskömmliche Rente ist mit 2500 EUR schwierig. Von Staatsseite wird es auf Grundsicherung hinauslaufen.

antworten
Quereinsteiger

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Ich brauche ca. 1500€ zum Leben. 450€ Wohnen (da Miete durch 2), 350€ Essen/Supermarkt (Metzger, Bioprodukte), 100€ Versicherungen, 200€ für die Gesundheit (hab gerade einen Personal Coach), 400€ für Sonstiges wie Urlaub, Kleidung, Elektrik, Bahnfahrten, Geschenke.
Man spart sich viel, wenn man kein Auto hat. Habe die letzten Jahre enorm viel gespart, obwohl ich "nur" zwischen 2-3k netto hatte.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Was für ein Unsinn. Mit 35 hat man noch minimum 30 Jahre zu arbeiten und immer die Chance GF oder sonstiges zu werden. In den meisten Fällen hat man keinen geradlinigen Verlauf sondern rutscht durch Zufälle irgendwo rein - zur rechten Zeit am rechten Ort.

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

Als Alleinverdiener schwer. Sind so ca 250k p.a., das ist in den Sphären Geschäftsführer für ein kleines mittelständisches Unternehmen (glaube bei KMU liegt der median der GF exkl. Bonus bei 120k oder so), Vorstandsmitglied mittelgroße Sparkasse, Risk Taker Bank Bzw. (Haupt-)Abteilungsleiter Industrie, Director/ Non Equity Partner big4, EM MBB oder halt IB und das als 2/3year Assoc - 1. year VP mitnehmen.

Ist schon möglich, gibt paar jobs mit dem Gehalt, aber erfordert wirklich Knechtschaft. Und um 250k sogar als Fixum zu haben, sprechen wir schon wieder von GF Mittelstand, Bereichsleiter im Konzern, Equity Partner big4, Director IB, VV mittelgroße Sparkasse/Volksbank... alles möglich aber dafür braucht man schon gut Ambitionen, da man relativ früh in der Karriere die entsprechenden Schritte dahin machen muss. Wer mit 35 noch keine 150-200k hat, wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr in Sphären >200k während seines gesamten Berufslebens vordringen.

Zu zweit dann eher möglich. Beide 120k oder so allin wäre schon drin, wenn man etwas mehr macht als der Durchschnitt und sich clever anstellt.

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 11.10.2019:

Was für ein Unsinn. Mit 35 hat man noch minimum 30 Jahre zu arbeiten und immer die Chance GF oder sonstiges zu werden. In den meisten Fällen hat man keinen geradlinigen Verlauf sondern rutscht durch Zufälle irgendwo rein - zur rechten Zeit am rechten Ort.

Ich sehe das eher wie der Kollege oben: Mit Mitte 30 arbeiten die Menschen in Deutschland schon 10 Jahre plus / minus 3 Jahre.

Mit dieser Berufserfahrung sind die absoluten Topleute schon GF, Vorstand etc.

Dass eine Person, die "beim Studium getrödelt", 15 Jahre Sachbearbeiter war, "nur gemütlich" entwickelt wird o.ä., im Alter von 40 Jahren aus dem Dornröschenschlaf erwacht und dann "spontan" das Leistungsniveau erreicht, für das die Topleute schon Jahre gepowert haben, halte ich für unwahrscheinlich.

...davon ab:
Wenn du Aufsichtsrat eines Unternehmens bist und du darfst einen Vorstand berufen: Würdest du bei identischem Leistungsniveau eher den 40- oder den 50-jährigen Mitarbeiter auswählen?

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 11.10.2019:

Was für ein Unsinn. Mit 35 hat man noch minimum 30 Jahre zu arbeiten und immer die Chance GF oder sonstiges zu werden. In den meisten Fällen hat man keinen geradlinigen Verlauf sondern rutscht durch Zufälle irgendwo rein - zur rechten Zeit am rechten Ort.

Ich sehe das eher wie der Kollege oben: Mit Mitte 30 arbeiten die Menschen in Deutschland schon 10 Jahre plus / minus 3 Jahre.

Mit dieser Berufserfahrung sind die absoluten Topleute schon GF, Vorstand etc.

Dass eine Person, die "beim Studium getrödelt", 15 Jahre Sachbearbeiter war, "nur gemütlich" entwickelt wird o.ä., im Alter von 40 Jahren aus dem Dornröschenschlaf erwacht und dann "spontan" das Leistungsniveau erreicht, für das die Topleute schon Jahre gepowert haben, halte ich für unwahrscheinlich.

...davon ab:
Wenn du Aufsichtsrat eines Unternehmens bist und du darfst einen Vorstand berufen: Würdest du bei identischem Leistungsniveau eher den 40- oder den 50-jährigen Mitarbeiter auswählen?

Deshalb gibts ja auch so viele 30jährige GFs und Vorstände außerhalb von Start-up Butzen ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Wenn man sich mal die CVs der Dax30 Vorstände anschaut, dann sieht es so aus:

5Jahre bis zum TL (bzw. verkürzt durch Promotion - aber in Summe trotzdem 5Jahre)
Weitere 5Jahre bis zum AL
Weitere 5Jahre bis zum HAL
Weitere 5Jahre bis zum BL
Weitere 5Jahre Vorstand.

Durchschnittsalter für den Vorstandseinstieg: ~50Jahre (nimmt zu).

Durchschnittsalter Dax30 Vorstand: 54Jahre (quelle: FAZ Artikel). nur 9 von 179 Dax30 Vorständen sind zwischen 40-45Jahre alt (abnehmend, obwohl ca. alle 5Jahre, die Hälfte aller Vorstände wechselt).

Daher stimmt ungefähr das Argument, dass man mit 35Jahren, die 150-200k geknackt haben sollte (AL).

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 11.10.2019:

Wenn man sich mal die CVs der Dax30 Vorstände anschaut, dann sieht es so aus:

5Jahre bis zum TL (bzw. verkürzt durch Promotion - aber in Summe trotzdem 5Jahre)
Weitere 5Jahre bis zum AL
Weitere 5Jahre bis zum HAL
Weitere 5Jahre bis zum BL
Weitere 5Jahre Vorstand.

Durchschnittsalter für den Vorstandseinstieg: ~50Jahre (nimmt zu).

Durchschnittsalter Dax30 Vorstand: 54Jahre (quelle: FAZ Artikel). nur 9 von 179 Dax30 Vorständen sind zwischen 40-45Jahre alt (abnehmend, obwohl ca. alle 5Jahre, die Hälfte aller Vorstände wechselt).

Daher stimmt ungefähr das Argument, dass man mit 35Jahren, die 150-200k geknackt haben sollte (AL).

Mein Vater hat mit 35, 2000 netto verdient.
Jetzt mit 50 hat er um die 10k netto davon die Hälfte passiv.
Daher stimmt das Argument, dass es nie zu spät ist

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 11.10.2019:

Wenn man sich mal die CVs der Dax30 Vorstände anschaut, dann sieht es so aus:

5Jahre bis zum TL (bzw. verkürzt durch Promotion - aber in Summe trotzdem 5Jahre)
Weitere 5Jahre bis zum AL
Weitere 5Jahre bis zum HAL
Weitere 5Jahre bis zum BL
Weitere 5Jahre Vorstand.

Durchschnittsalter für den Vorstandseinstieg: ~50Jahre (nimmt zu).

Durchschnittsalter Dax30 Vorstand: 54Jahre (quelle: FAZ Artikel). nur 9 von 179 Dax30 Vorständen sind zwischen 40-45Jahre alt (abnehmend, obwohl ca. alle 5Jahre, die Hälfte aller Vorstände wechselt).

Daher stimmt ungefähr das Argument, dass man mit 35Jahren, die 150-200k geknackt haben sollte (AL).

Mein Vater hat mit 35, 2000 netto verdient.
Jetzt mit 50 hat er um die 10k netto davon die Hälfte passiv.
Daher stimmt das Argument, dass es nie zu spät ist

Wie war sein Werdegang?

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Du bestätigst doch die These.

Innerhalb von 15Jahren hat er sein Gehalt von 2k auf "nur" 5k netto steigern können. Auch wenn die relative Entwicklung gut ist (wobei inflationsbereinigt das gar nicht mal so viel ist), geht es um absolute Werte, da dieser Sprung teilweise durch einen externen Wechsel in eine höhere Position machbar ist. 5k netto schaffen viele auch mit 30Jahren.

Die anderen 5k kommen aus dubioser Quelle, die nichts mit seiner Lohnarbeit zu tun haben. Wenn er das durch eine Selbstständigkeit geschafft hat, dann reden wir sowieso von komplett unterschiedlichen Dingen.

WiWi Gast schrieb am 11.10.2019:

Wenn man sich mal die CVs der Dax30 Vorstände anschaut, dann sieht es so aus:

5Jahre bis zum TL (bzw. verkürzt durch Promotion - aber in Summe trotzdem 5Jahre)
Weitere 5Jahre bis zum AL
Weitere 5Jahre bis zum HAL
Weitere 5Jahre bis zum BL
Weitere 5Jahre Vorstand.

Durchschnittsalter für den Vorstandseinstieg: ~50Jahre (nimmt zu).

Durchschnittsalter Dax30 Vorstand: 54Jahre (quelle: FAZ Artikel). nur 9 von 179 Dax30 Vorständen sind zwischen 40-45Jahre alt (abnehmend, obwohl ca. alle 5Jahre, die Hälfte aller Vorstände wechselt).

Daher stimmt ungefähr das Argument, dass man mit 35Jahren, die 150-200k geknackt haben sollte (AL).

Mein Vater hat mit 35, 2000 netto verdient.
Jetzt mit 50 hat er um die 10k netto davon die Hälfte passiv.
Daher stimmt das Argument, dass es nie zu spät ist

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 11.10.2019:

Wenn man sich mal die CVs der Dax30 Vorstände anschaut, dann sieht es so aus:

5Jahre bis zum TL (bzw. verkürzt durch Promotion - aber in Summe trotzdem 5Jahre)
Weitere 5Jahre bis zum AL
Weitere 5Jahre bis zum HAL
Weitere 5Jahre bis zum BL
Weitere 5Jahre Vorstand.

Durchschnittsalter für den Vorstandseinstieg: ~50Jahre (nimmt zu).

Durchschnittsalter Dax30 Vorstand: 54Jahre (quelle: FAZ Artikel). nur 9 von 179 Dax30 Vorständen sind zwischen 40-45Jahre alt (abnehmend, obwohl ca. alle 5Jahre, die Hälfte aller Vorstände wechselt).

Daher stimmt ungefähr das Argument, dass man mit 35Jahren, die 150-200k geknackt haben sollte (AL).

Mein Vater hat mit 35, 2000 netto verdient.
Jetzt mit 50 hat er um die 10k netto davon die Hälfte passiv.
Daher stimmt das Argument, dass es nie zu spät ist

Wie war sein Werdegang?

Bis 35 Baustellenleiter als arbeitnehmer bei c.a 50h und um die 2k. Dann selbständig gemacht und innerhalb 10 Jahren sehr stark gewachsen mit sein Unternehmen. Danach Immobilien selber erworben und vermietet/ später verkauft. Mit 50 hat er jetzt abbezahlte Immobilien + um die 10k Einkommen.

Anscheinend gibt es ja Erfolg auch außerhalb MBB und GS. Wer hätte das gedacht

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

In Thailand komme ich mit 1,2k€ aus.
Darin sind enthalten:

  • Serviced Studio Apartment, inkl. Strom/Wasser/Internet/2xWoche cleaning
  • Wäscheservice
  • Alle Fahrten mit Uber im Schnitt 4x Tag
  • 2-3x/Tag auswärts Essen + 2-3 Kaffee
  • Fittnesstudio + personal Trainer
  • Handy Internetflat
  • Pool
  • Massagen
  • Coworking
  • Internationale Krankenversicherung
  • (Gutes Wetter + Servicekultur)

In Deutschland decken die 1,2k€ gerade mal die Miete und Essen...

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

WiWi Gast schrieb am 11.10.2019:

In Thailand komme ich mit 1,2k€ aus.
Darin sind enthalten:

  • Serviced Studio Apartment, inkl. Strom/Wasser/Internet/2xWoche cleaning
  • Wäscheservice
  • Alle Fahrten mit Uber im Schnitt 4x Tag
  • 2-3x/Tag auswärts Essen + 2-3 Kaffee
  • Fittnesstudio + personal Trainer
  • Handy Internetflat
  • Pool
  • Massagen
  • Coworking
  • Internationale Krankenversicherung
  • (Gutes Wetter + Servicekultur)

In Deutschland decken die 1,2k€ gerade mal die Miete und Essen...

Dafür dürfte es genauso schwer sein in Thailand 1,2k zu verdienen, wie hier 12k

antworten
WiWi Gast

Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

In Thailand gibt es kein Uber.

Grüße aus Bangkok

WiWi Gast schrieb am 11.10.2019:

In Thailand komme ich mit 1,2k€ aus.
Darin sind enthalten:

  • Serviced Studio Apartment, inkl. Strom/Wasser/Internet/2xWoche cleaning
  • Wäscheservice
  • Alle Fahrten mit Uber im Schnitt 4x Tag
  • 2-3x/Tag auswärts Essen + 2-3 Kaffee
  • Fittnesstudio + personal Trainer
  • Handy Internetflat
  • Pool
  • Massagen
  • Coworking
  • Internationale Krankenversicherung
  • (Gutes Wetter + Servicekultur)

In Deutschland decken die 1,2k€ gerade mal die Miete und Essen...

Dafür dürfte es genauso schwer sein in Thailand 1,2k zu verdienen, wie hier 12k

antworten

Artikel zu Lebenshaltungskosten

DSW-Studie 2017 zu Lebenshaltungskosten im Studium

Wohnen und Essen machen einen erheblichen Teil der Lebenshaltungskosten im Studium aus.

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) hat die Lebenshaltungskosten von Studierenden ermittelt und mit der Höhe der BAföG-Bedarfssätze verglichen. Als Konsequenz daraus lauten die Forderungen des DSW den BAföG-Grundbedarf, die Wohnpauschale und den Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag für Studierende ab 30 zu erhöhen. Die neue Studie „Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden“ des Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS) steht kostenlos zum Download bereit.

Lebenshaltungskosten im Studium erfordern höhere BAföG-Bedarfssätze

Cover der Studie "Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden"

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) hat die Lebenshaltungskosten von Studierenden und die Höhe der BAföG-Bedarfssätze verglichen. Handlungsbedarf zeigt die Studie „Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden“ laut DSW-Präsident Timmermann beim BAföG-Grundbedarf von derzeit 399 Euro, der Wohnpauschale von 250 Euro sowie dem Pflege- und Krankenversicherungszuschlag für Studierende ab 30.

Lebenshaltungskosten-Rechner für Studenten

Screenshot Homepage Unicum Lebenskostenrechner

Der neue Lebenshaltungskostenrechner bei Unicum.de informiert darüber, wie tief man in einzelnen Uni-Städten monatlich in die Tasche greifen muss - und ob vielleicht ein Ortswechsel sinnvoll wäre.

Mehrheit der Studenten lebt unter Existenzminimum

Studentinnen sitzen an einem Holztisch zusammen und lernen.

Viele Studierende haben nach Abzug der Wohnkosten nur den Hartz-IV-Regelsatz von 359 Euro im Monat oder sogar deutlich weniger Geld im Monat zur Verfügung und leben damit nach einer Umfrage des Online-Antiquariats ZVAB unter dem Existenzminimum.

Studierende haben im Durchschnitt 770 Euro im Monat zur Verfügung

Eine Hand wird hochgehalten vor grünen Farn.

Im Durchschnitt haben die Studierenden 770 Euro im Monat zur Verfügung, aber es gibt weiterhin eine deutliche Spannweite: Jeder fünfte Studierende liegt mit seinem Monatsbudget unter dem BAföG-Höchstsatz von 585 Euro, jeder Dritte unter 640 Euro.

Lebenshaltungskosten im Studium

Lebenshaltungskosten Studium

Die 17. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks zeigt bei den Lebenshaltungskosten im Studium gravierende Unterschiede zwischen alten und neuen Bundesländern.

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

TVÖD-Tarifeinigung: Beschäftigte können sich über mehr Geld freuen

TVöD: Ein weißes Schild weist den Weg zur  "Universität"

Die Tarifrunde 2018 mit dem Bund und den kommunalen Arbeitgebern ist abgeschlossen. Die Entgelte werden in drei Schritten erhöht; betrieblichschulische Ausbildungsverhältnisse und duale Studiengänge werden tarifiert. Außerdem wird die Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost der VKA an das Westniveau angeglichen.

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsanalyse 2017: Was Fach- und Führungskräfte nach Bundesländern verdienen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Wer in Städten lebt und arbeitet, bekommt mehr Gehalt - das stimmt zumindest im Fall München. Fach- und Führungskräfte aus München verdienen durchschnittlich über 3.200 Euro mehr im Jahr als außerhalb der bayrischen Hauptstadt. Das gilt jedoch nicht für alle Bundesländer. Das Online-Portal Gehalt.de hat die Durchschnittsgehälter aller Bundesländer - ohne die Stadtstaaten - mit und ohne Hauptstadt analysiert.

Gehaltsübersicht 2017: Buchhalter und Einkäufer verzeichnen Gehaltszuwachs

Die Gehälter im Finance-, Assistenz- und kaufmännischen Bereich steigen im Jahr 2017 erneut. Besonders profitieren Lohnbuchhalter, Gehaltsbuchhalter sowie Einkäufer von den steigenden Gehältern. Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter erwarten einen Zuwachs von 5,9 Prozent, bei Einkäufern sind es 4,3 Prozent. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der neuen Gehaltsübersicht 2017 von Personaldienstleister Robert Half.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Gehaltsstudie 2016: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 2,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter im Marketing und Vertrieb wurden in Deutschland in 2016 um durchschnittlich 2,6 Prozent angehoben. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 113.000 Euro jährlich, Spezialisten 73.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb ist die variable Vergütung Standard. Fast alle Vertriebsleiter, Außendienstleiter und Außendienstmitarbeiter erhalten etwa 20 Prozent vom Gehalt als leistungsabhängige Vergütung. Das zeigt die Gehaltsstudie 2016 der Managementberatung Kienbaum.

StepStone Gehaltsreport 2016: Das verdienen Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium

Ein Legomännchen mit Geldscheinen zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 28 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 58.871 Euro, in Wirtschaftsinformatik 62.382 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 62.231 Euro.

Antworten auf Re: Reichen 2500,- netto dauerhaft für Single zum leben ?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 2509 Beiträge

Diskussionen zu Lebenshaltungskosten

Weitere Themen aus Gehälter