DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Studienwahl: Was studierenErfahrungen

Wo habt ihr studiert? (+ Erfahrungsberichte)

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wo habt ihr studiert? (+ Erfahrungsberichte)

Hi Leute,

Ich habe eine echt gute Idee. Jeder könnte hier schildern, WO er studiert hat, WAS er studiert hat, WIE sein Studium war. Ich bin tatsächlich Abiturient und kann deswegen nicht anfangen, allerdings würdet ihr vielen Menschen helfen, wenn ihr hier einen Erfahrungsbericht verfasst (zum Beispiel mir)!

So könnte das grob aussehen:
Abinote: xx
Bachelor-Uni: xx
Erfahrungsbericht Lehre und Akademisches: xx
Erfahrungsbericht Studentenleben: xx
Bachelornote: xx
Master-Uni: xx
Erfahrungsbericht Lehre und Akademisches: xx
Erfahrungsbericht Studentenleben: xx
Masternote: xx
Einstieg/Doktor: xx
heutige Position: xx
Tipps (Privat und beruflich) : xx

So könnte man sich hier sehr gut austauschen, Ältere würden Jüngeren Tipps geben und Jüngere könnten eure Tipps umsetzen. Das einzige Problem ist, dass es Trolls geben könnte. Deswegen würde ich euch bitten die schöne zu identifizieren und deren Statements richtig zu stellen. Wo ich helfen kann, helf ich dabei natürlich. Auf einen Thread mit vielen Beiträgen!

antworten
hamburgerinbayern

Wo habt ihr studiert? (+ Erfahrungsberichte)

Abinote: 2,6

Bachelor-Uni: JMU Würzburg (Philosophie, Wirtschaftswissenschaften)

Erfahrungsbericht Lehre und Akademisches: Kann mich bislang nicht über die Universität beklagen. Die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät ist relativ gut besetzt mit einigen wirklich hochkarätigen Professoren (Bofinger, etc.) und ist in einem sehr modernen, alten Gebäude untergebracht. Leuten, denen Marketing wichtig ist, würde ich jetzt die JMU nicht empfehlen, da der Lehrstuhl forschungstechnisch etwas schwach ist und wenig publiziert, aber bin da kein Experte - interessiert mich auch wenig. Der Wiwi-Bachelor ist nc-frei, aber es wurde halt den Profs die Aufgabe gegeben, im ersten und zweiten Semester Leute rauszuprüfen, was man als Nebenfächler stark merkt, da man hauptsächlich grundlegende Fächer hat (Mikro 1, Makro 1, I&F, Externe, Interne), aber an sich ist es machbar. Das philosophische Institut ist in der Residenz, einem Barockbau von 1744, was halt unglaublich schön ist und auch dort forschen einige international bekannte Professoren. Die JMU ist über die Stadt verteilt mit dem quasi Campus etwas außerhalb der Innenstadt, weshalb man manchmal etwas hin und her fahren muss, aber als Wiwi-Student ist das nicht so relevant, da alle Vorlesungen und Module in der Innenstadt stattfinden. Was mich an der JMU etwas nervt, sind die Plätze in den Bibs. Es gibt über die Stadt verteilt >10 Bibliotheken der Universität und wenn man kurz vor der Prüfungsphase nach 10 Uhr hingeht, bekommt man erst nach langer Suche einen Platz. Bin schon mal vom Uniklinikum zur Jura-Fakultät zur Zentralbib gefahren ohne einen Platz zu bekommen. Höchstwahrscheinlich ist das aber nicht anders in anderen Städten.

Erfahrungsbericht Studentenleben: Ich komme aus Hamburg, weswegen Würzburg natürlich für mich sehr klein ist und auf Dauer keine Option darstellt. Für ein Studium ist das allerdings ideal und Würzburg ist mit 35.000 Studenten (auf 127.000) eine echte Studentenstadt. Es gibt für eine Stadt dieser Größe ziemlich viele Clubs (~10) und Bars, wobei das Leben im Sommer sich in den Parks und am Main abspielt. Jeden Tag werden irgendwelche Veranstaltungen angeboten und im Sommer gibt es einige lokale Festivals (Afrika-Festival, Wein-Am-Stein, etc.). Der Winter ist leider ziemlich depressing, aber denke, dass das in anderen Städten nicht groß anders ist.

Nebenbeschäftigung: Ich arbeite seit dem ersten Semester als Werkstudent in verschiedenen HR-Projekten bei einem recht großen internationalen Unternehmen. Es gibt in Würzburg nicht so viele Großunternehmen (Brose, s.Oliver, Flyeralarm), aber wenn man gewillt ist, etwas zu fahren, kann man in Schweinfurt (Fresenius Medical, Bosch Rexroth, Schaeffler, ZF, etc.) oder in Nürnberg (KPMG, Leoni, Datev, GfK, etc.) arbeiten - ist halt jeweils ~45-80 Minuten Bahnfahrt. Mit dem Auto geht das sicher schneller.
Auf der Jobmesse der JMU waren im Bereich UB u. A. Capgemini, d-fine, Deloitte, KPMG und einige unbekanntere Beratungen.

Bachelornote: 1,5

Tipps (Privat und beruflich): Schaut bei der Uniwahl, wo man als Werkstudent / Praktikant arbeiten kann und fahrt zu Open Days, um die Stadt kennenzulernen.

antworten
WiWi Gast

Wo habt ihr studiert? (+ Erfahrungsberichte)

Ein Tipp für Abiturienten: nehmt euch Zeit für ausführliche Recherchen. In diesem Forum gibt es schon eine sehr umfangreiche Sammlung von Erfahrungen und Tipps. Das Ganze ist zwar nicht schön strukturiert, aber das wird später im Studium oder im Job nicht anders sein...

antworten
WiWi Gast

Wo habt ihr studiert? (+ Erfahrungsberichte)

Abinote: 1.9
Bachelor-Uni: Tübingen

Erfahrungsbericht Lehre und Akademisches: Hohe Qualität der Lehre, viele Wahlmöglichkeiten (man kann sich neben den klassischen Wiwi Schwerpunkten auch Kurse aus Psychologie, Informatik, Mathe, Jura... als außerfachlichen Schwerpunkt anrechnen lassen), tolle Profs und Kommillitonen, die sich selbst nicht zu wichtig nehmen und als Ziel nicht alle IB haben, sehr starke Lehrstühle in Finance, Statistik/Ökonometrie und Marketing

Erfahrungsbericht Studentenleben: sehr gut! Super Studentenstadt, immer was los - keine Pendler Uni
Bachelornote: 1.6
Master-Uni: Noch nicht sicher
Erfahrungsbericht Lehre und Akademisches: xx
Erfahrungsbericht Studentenleben: xx
Masternote: xx
Einstieg/Doktor: xx
heutige Position: xx

Tipps (Privat und beruflich) : Im Studium schauen, dass man genügend quantitative Credits sammelt, sonst kanns eng werden mit manchen Mastern. Unbedingt ein Auslandssemester machen, egal ob "Target"-Uni oder nicht. Studium an solider staatlicher Uni reicht, Target Unis gibts (in Deutschland) nur hier im Forum. Schon früh paktische Erfahrungen sammeln, gerade durch Werkstudentenjobs im Semester (ja, dafür reicht die Zeit). :)

antworten
WiWi Gast

Wo habt ihr studiert? (+ Erfahrungsberichte)

Bin auch Abiturient und muss sagen, dass dieser Thread echt eine gute Idee ist! Ihr erleichtert mir und vielen anderen die Uniwahl sehr!

antworten
WiWi Gast

Wo habt ihr studiert? (+ Erfahrungsberichte)

Push cooler Thread und coole Unis, die man vlt noch nicht auf dem Schirm hatte

antworten
WiWi Gast

Wo habt ihr studiert? (+ Erfahrungsberichte)

push

antworten
WiWi Gast

Wo habt ihr studiert? (+ Erfahrungsberichte)

WiWi Gast schrieb am 06.07.2020:

push

push

antworten
WiWi Gast

Wo habt ihr studiert? (+ Erfahrungsberichte)

Abinote: 2,8
Bachelor-Uni: Hochschule Emden
Studiengang: International Business Administration
Erfahrungsbericht Lehre und Akademisches: Viele gute Professoren die viele Jahre in der Wirtschaft gearbeitet haben, dadurch sehr praxisnah. Sehr kleine Gruppen und Kurse, mit vielen Professoren per Du. Zum Teil aber auch sehr ambitionierte Jungprofessoren, wo knüppelharte Vorlesungen stattfanden. Eigenes Wirtschaftsinstitut das für die Region Projekte abarbeitet, dadurch bieten sich Möglichkeiten Forschungsarbeiten zu schreiben mit Praxisbezug. Internationale Ausrichtung - Auslandssemester Pflicht/Praktikum ebenfalls. Viele Studenten aus der Region, leider zum Teil auch viele nicht so starke, wobei nach 1-2 Semestern wird ausgesiebt.
Erfahrungsbericht Studentenleben: Ziemlich kleine Stadt, aber ich hatte super viel Spaß weil die Leute im Studiengang top waren und wir haben viel unternommen. Nordsee ist um die Ecke, ostfriesischen Inseln ebenfalls. Paar gute Kneipen, legendäre Studentenparties. War positiv überrascht.
Bachelornote: 2,3

Master-Uni: Universität Oldenburg
Studiengang: Wirtschafts und Rechtswissenschaften
Erfahrungsbericht Lehre und Akademisches: Guter Accounting Lehrstuhl, sehr theoretisch alles, ziemlich kleiner Studiengang. Einige wenige gute Professoren, dafür viele schlechte Doktoranden. Musste um mein Auslandssemester kämpfen, weil fast kein Support von der Uni, Vorlesungen waren leider wenig praxisbezogen. Masterarbeit sollte unbedingt eine empirische sein...
Erfahrungsbericht Studentenleben: Oldenburg ist ne coole Stadt, viele Möglichkeiten was zu machen, Clubs Bars usw...kann nichts negatives berichten
Masternote: 2,5
heutige Position: Financial Accountant bei Airbus
Tipps (Privat und beruflich) : Sich im Studium um einen Werksstudenten Job kümmern.

antworten

Artikel zu Erfahrungen

Erfolg ist etwas anderes als Leistung

Auf einer kleiner Tafel stehen, mit Kreide geschrieben, die Worte Job und Studium.

Der Harvard Business Review befasst sich in einen aktuellen Beitrag damit, wie der Berufseinstieg von Akademikern für Nachwuchskräfte und Unternehmen gelingt. Reines Fachwissen reicht oftmals für einen guten Einstieg nicht mehr aus. Betont wird die Wertigkeit von Softskills und Praxiserfahrung.

Erfahrungen mittelständischer Unternehmen mit den Bachelor- und Master-Abschlüssen

Ein neu gebautes Firmenhaus mit rotem Backstein und heruntergelassenen Jalousien.

Die Studienstrukturreform ist mittlerweile auch für die Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt spürbar. Ungeachtet der wahrgenommenen Qualifikationsschwächen zögern vor allem die größeren Unternehmen jedoch nicht, Bachelor-Absolventen einzustellen.

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis April 2020 geöffnet

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« geht vom 1. Februar bis 30. April 2020 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Sommersemester 2020. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Cover vom Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) hat unter dem Titel "Fernstudium - Einfach clever" einen aktualisierten Ratgeber herausgegeben. Der Ratgeber bietet Informationen rund um das Fernstudium. Tipps zu Bildungsurlaub, Fördermöglichkeiten und zur weiteren Recherche runden die Broschüre zum Fernstudium ab. Der Ratgeber zum Fernstudium kann kostenlos angefordert oder heruntergeladen werden.

Broschüre Studienwahl und Berufswahl 2018/2019

Buchcover Studien- und Berufswahl 2018-2019

Der offizielle Studienführer und grüne Klassiker »Studien- und Berufswahl«, herausgegeben von der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Bundesagentur für Arbeit (BfA), informiert umfassend zur Studien- und Berufsplanung. Die aktuelle und 48. Auflage von Studien- und Berufswahl ist ab sofort erhältlich.

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

E-Learning: »Einführung in die BWL« bei E-Campus Wirtschaft

Screenshot der Seite e-campus-wirtschaftsinformatik.de von Prof. Dr. Axel C. Schwickert der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Das E-Learning Tool des E-Campus Wirtschaft an der Uni Gießen basiert auf dem Standardwerk »Einführung in die BWL« von Weber/Kabst.

Erneut erfolgreiche AACSB-Akkreditierung der HHL

Campus und Gebäude der HHL Leipzig Graduate School of Management im Sonnenlicht

Der HHL Leipzig Graduate School of Management ist im Jahr 2019 die erfolgreiche Re-Akkreditierung des AACSB gelungen. Die Akkreditierung durch die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" gilt weltweit als eines der renomiertesten Gütesiegel für Business Schools.

ESB eine der besten Business Schools weltweit

Studenten an der ESB Business School, Hochschule Reutlingen

Die ESB Business School hat das Gütesiegel von AACSB International – The Association to Advance Collegiate Schools of Business, einer der weltweit bedeutendsten Akkreditierungsorganisationen für Wirtschaftswissenschaften, erhalten. Das Siegel bestätigt der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Hochschule Reutlingen die Erfüllung anspruchsvoller Qualitätsstandards in Ausbildung und Forschung. Weltweit tragen nur fünf Prozent aller Business Schools das begehrte Prädikat.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Universität

Studenten entspannen vor der Schiffsschraube in der Sonne auf dem Campus der Technischen Universität München (TUM)

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften in Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL) ist an Universitäten am beliebtesten. 555.985 Studenten studierten im Wintersemester 2015/16 in einem Fach der Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an einer deutschen Universität. An Fachhochschulen sind es 398.152 Studenten. Insbesondere das universitäre Studium an einer ökonomischen Fakultät beruht auf einer traditionsreichen Geschichte, die bis ins 18. Jahrhundert zurückgeht. Seither hat sich das Spektrum an Studiengängen in den Wirtschaftswissenschaften an Universitäten vervielfacht. Spezialisierungen in Informatik, Medien, Recht oder Ingenieurswesen gehören längst zum universitären Bild in den Wirtschaftswissenschaften.

Antworten auf Wo habt ihr studiert? (+ Erfahrungsberichte)

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 9 Beiträge

Diskussionen zu Erfahrungen

Weitere Themen aus Studienwahl: Was studieren